1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Übersäuerung des Körpers

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Marie-Christin, 10. September 2007.

  1. Werbung:
    In letzter Zeit habe ich sehr oft über die mögliche Übersäuerung des Körpers und die daraus resultierenden "Wehwechen" gelesen.
    Dabei habe ich festgestellt, dass einige Kriterien durchaus auch auf mich zutreffen. Was kann man dagegen tun?
    Vielleicht weiss jemand von euch von einem Mittel (möglichst ohne Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten) um diese Übersäuerung wirksam zu bekämpfen!


    LG und schon im Voraus :danke:
    Feuervogel
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    vieles kannst du tun :)

    Ernährung weniger säurehaltig gestalten: Keine raffinierten Produkte, kein Zucker, keine Konservierungsmittel, kein Fleisch.
    Basenpulver
    Speisesoda (Apotheke, saubillig)
    Entspannungsübungen für Körper und Geist
    Bewegung, wo du schwitzt.
    Viel Wasser ohne Zustäze (Kohlensäure, Mineralien) trinken.
    Algenpräparate

    Reicht das für´s erste?
     
  3. opti

    opti Guest

    Ich habe mich im Threat Die 7 Säulen einer gesunden Ernährung sehr ausführlich damit beschäftigt.

    Auf Fleisch, Fisch, Eier, raffinierten Zucker, ausgesiebte Mehle und geschältem Reis sollte man möglichst verzichten, da sie den Körper übersäuern. Außemdem sollte man möglichst Vollkornmehl statt ausgesiebte Mehle verwenden und ungeschälten Reis statt geschälten Reis essen, da sowohl im ausgesiebten Mehl als auch im geschälten Reis kaum noch Ballaststoffe enthalten sind. Gerade die Ballaststoffe enthalten wertvolle Vitamine, Mineralien und Spurenelememnte.
     
  4. Amazonee

    Amazonee Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    487
    Ort:
    Bochum - Wattenscheid
    Hallo,

    vielleicht magst du ja auch nachfolgenden Link lesen (aus Wikipedia):

    http://www.nam.de/sauer.htm

    Liebe Grüße

    A.
     
  5. Shayesda

    Shayesda Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Tachjen euch allen :)

    Alsooo, ich finde das Thema Übersäuerung ist derzeit wirklich sehr aktuell. Jedenfalls begegnen mir viele Menschen wo ich recht typische Merkmale dafür erkenne. Aber klar in einer Gesellschaft wo heutzutage kaum noch Zeit ist, also schnelles Fertigfutter auf dem Speiseplan steht, Stress immer präsent ist und Kaffee die Standartdroge zum Muntermachen geworden ist ;)

    Jedoch ist es immer recht schwer seine gewohnte Ernährung radikal umzustellen (z.B auf alles zu verzichten was sauer verstoffwechselt wird).
    Klar gibt es Sachen die zur Übersäuerung beitragen, aber wenn alles in Maßen genossen wird ist es auch in Ordnung seinen Pfannkuchen mit Zucker mal zu essen oder die dicke Barbeque Pizza vom Pizzamann um die Ecke ^^ Aufs Maß kommt es halt an.

    Fleisch ist eh klar, man kann nicht leugnen, dass der standart Mensch viel zu viel Fleisch futtert, praktisch jeden Tag. Fängt ja schon mit der Wurst auf dem Frühstücksbrot an ^^ Ich für mich stehe ja nicht so auf das komplette Meiden von etwas, aber das ist meine Einstellung die Extreme vermeidet ;)

    Aber um zum Thema zurückzukommen. Basenpulver sind schonmal eine sehr gute Möglichkeit (z.B Basica). Dazu natürlich den Kaffeekonsum etwas senken und auch etwas mehr Vollkornprodukte zu sich nehmen. Und wenn man wirklich jeden Tag nen halbes Rind verdrückt (mal übertrieben gesagt ^^) sollte man vielleicht auch das ein wenig senken.
    Frisches Gemüse ist dann natürlich eine super Unterstützung, grade so Sachen wie z.B Poree, die Entschlackend wirken.

    Eine sehr gute äußerliche Unterstützung, aber eine sehr sehr SEHR gewöhnungsbedürftige sind Essigwaschungen, also ein schönes entspannendes Bad in Essigwasser ^^ Das Entzieht dem Körper Schlacken und unterstützt die Lösung von den Säuren aus dem Bindegewebe.

    Für die die keine Probleme mit einer Essigwaschung haben kann ich dann auch nur Brottrunk empfehlen. Schmeckt nicht wirklich aber es trägt gut zur Entsäuerung bei ^^ Soll auch etwas erträglicher mit Apfelsaft gemischt schmecken, ich hab mich bisher davon ferngehalten ;)

    Am wichtigsten aber am ganzen Entsäuerungsprozess ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Sport! Denn dadurch wird der gesamte Körper ordentlich durchgespühlt und durch das Schwitzen beim Sport wird das ganze noch unterstützt :) Ach ja und wie schon erwähnt bitte Wasser ohne Kohlensäure.

    Allgemein schafft es der Körper eigentlich erstaunlich viel Auszugleichen :) Aber heutzutage sind wir leider meist von allen Seiten durch Schadstoffe etc belastet und kaum etwas das wir zu uns nehmen belastet den Körper nicht auf die eine oder andere Weise. Da kanns schonmal passieren, dass der Körper übersäuert. Wenn man aber seine Aufmerksamkeit ein wenig darauf richtet und unterstützend einwirkt, dann kommt das alles schon wieder in akzeptablen Bahnen :)

    Edit : Ach ja hab noch was vergessen. Es könnte sein, dass während so einer
    "Entsäuerungskur" der Blutdruck ansteigt. Das kann in kleinem Maße aber auch
    in größerem Maße passieren, dass kommt immer auf die Leistungsfähigkeit der Nieren und dem Grad der Übersäuerung an. Wenn man aber ausreichend trinkt sollte es nicht sooo ein großes Problem sein. Die Nieren bekommen halt viel zu tun wenn sich der ganze angesammelte Kram langsam löst ^^ Und wenn die Niere sich etwas überfordert fühlt sorgt sie für etwas höheren Blutdruck, damit sie besser arbeiten kann ^^ Also keine Sorge falls der Druck etwas steigt.

    Viele liebe Grüße

    Shayesda
     
  6. Werbung:

    Das kann mal wohl sagen! Gar kein Fleisch????? :cry3: Trotzdem danke und viele liebe Grüsse!
     
  7. opti

    opti Guest

    Fleisch, Fisch, Eier, Zucker, Weißmehlprodukte (Weißbrot, Kuchen), Alkohol, Medikamente und Nikotin sind die stärksten Säurebildner. Ich habe mich entschieden, auf alle diese Produkte zu verzichten. Stattdessen esse ich lieber Müsli (morgens Haferflocken mit Meersalz und Milch gekocht), Vollkornbrot, frisches Obst, Salate, Gemüse (möglichst keine Tiefkühlprodukte) und Nüsse (Studentenfutter). Eine gesunde Ernährung ist mir heute sehr wichtig. Und als Nahrungsergänzung nehme ich statt Vitamintabletten lieber Weizengras- und Gerstengras-Tabletten.
     
  8. Shayesda

    Shayesda Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    In der Nähe von Hamburg
    Hey ho :)

    Naja auf alles was "Sauer macht" zu verzichten halte ich für unnötig :) Der Körper kommt mit den Sachen ja gut klar wenn sie im richtigen Maße zu sich genommen werden. Wichtig ist halt, dass man einen Ausgleich hat und drauf achtet, dass es nicht zuviel wird.
    Ich finde man sollte schon drauf achten was man so isst. Ich geh da eher nach dem Prinzip was mein Körper mir so sagt und damit lauf ich derzeit sehr gut ^^ Meist morgens Müsli aber ab und zu auch schön nen Toast mit Nutella oder so *G* Manchmal sagt mir mein Körper einfach "Heute bitte kein Müsli".

    Und der Körper bildet ja auch selbst Säuren und braucht auch Säuren damit alles richtig "flutscht" :)

    Aber das sind halt die verschiedenen Ansichten und Meinungen, da kann man sich immer tot diskutieren ^^ Ich finde aber man sollte nicht außer acht lassen, dass auch Säuren dazu gehören und es kein allgemeingültiges Rezept für eine gesunde Ernährung gibt (mal von den Grundnahrungsstoffen abgesehen ;) ) :) Die einen können mehr ab und/oder brauchen mehr, die anderen weniger.

    Bei der Entsäuerung ist einfach wichtig, dass man drauf achtet, dass man die säurehaltigen Nahrungsmittel etwas reduziert und dafür sorgt, dass das was sich angesammelt hat löst und rausgespült wird :) Und das geht auf mehreren Wegen und dazu muss man nicht zwingen aufhören Fleisch zu essen etc.

    Viele liebe Grüße :)

    Shayesda
     
  9. Ganesha

    Ganesha Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    354
    Hallo Feuervogel,

    Du könntest 3-4x pro Jahr so ca. 1 Woche bis 10 Tage Basenfasten machen. Das ist dann keine so große Einschränkung und hilft Deinem Körper trotzdem.

    LG
    Ganesha
     
  10. Werbung:
    Hallo zusammen!


    Wer hat von euch bereits Erfahrungen mit dem Nahrungsergänzungsmittel Coral-Care gemacht? Es ist (angeblich) das einzige ionisierte Korallen-Pulver und stammt aus einer Mine mit fossilierten (versteinerten) Korallen, die über dem Meeresspiegel liegt. Die Produktion steht außerdem unter ständiger Kontrolle der japanischen Umweltschutzbehörde. So steht es jedenfalls im Anzeigenteil einer österreichischen Wochenzeitung!

    Ich habe mich in meiner Apotheke auch schon nach diesem Wundermittel erkundigt, aber der Preis (84.-Euro) schien mir dannn doch etwas zu hoch um es einfach nur auszuprobieren! :confused:
    P.S. Wird übrigends vom Professor Hademar Bankhofer sehr empfohlen!

    Wenn also jemand darüber ein bisschen mehr weiss, dann lasst es mich bitte wissen!


    LG
    feuervogel
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen