1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

(Über)Lebenshilfe/ Hoffnungssuche

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von kate, 31. Oktober 2003.

  1. kate

    kate Guest

    Werbung:
    Hallo Ihr lieben!

    Ich möchte mich hier an Euch wenden, weil ich eigentlich nicht wirklich weiß wohin ich sonst gehen sollte (traurig oder?!)

    Ich stehe momentan an einem ziemlichen Tiefpunkt in meinem Leben, hab viele Probleme mit denen ich nicht mehr klar komme, hab einfach keine Kraft mehr.
    Oft sehne ich mich nach Ruhe, nach Frieden, Stille. Ich bin nicht depressiv veranlagt, halte auch nicht viel vn Selbstmord,bzw bin nicht der Typ dazu, aber meine Lebenskraft ist absolut erschöpft.
    Oft rede ich mit Gott, wenn man es so nennen will, bitte um Hilfe, um einen Wink, dass nicht alles umsonst ist, dass ich es schaffen kann. Bis her habe ich nirgendwo eine Reaktion bekommen, keinerlei Anhaltspunkt, dass irgendwas existiert das Höher ist als das Menschsein, und ich bin verzweifelt.
    Ich weiß nicht welchen Weg ich gehen soll, fühle mich alleingelaSSEN: Ich war immer überzeugt, dass mehr existiert als nur das Weltliche. Doch jetzt, wo es mirso schlecht geht, und ich dringend Hilfe bräuchte, sind weder irdische, noch irgendwelche anderen Kräfte da, die mir Halt und Hoffnung geben.

    Nach außen hin funktioniere ich einigermaßen, bringe alles so einigermaßen hin, doch innerlich zerbreche ich, zweifle an allem, mein Glaube ist fast vergessen. Doch genau jetzt brauche ich so dringend etwas das mich hält, hier hält, denn ich habe wirklich Angst davor irgendwann, wenn ich einen schlechten Moment habe, irgendwas total dummes zu tun.

    Wer kann mir hilfestellung geben wieder zum Glauben zu finden, wie kann ich für mich herausfinden dass es mehr gibt als das Leben hier, dass mir so grausam und sinnlos erscheint. Etwas das mir zeigt dass ich leben muß, dass mir vielleicht helfen kann, ein einigermaßen gutes und normales Leben zu führen, und mir die Kraft gibt, mein Bestes zu geben um weiter machen zu können.
    Ich bin für jede Hilfe dankebar!

    Liebe Grüße
    Miriam
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Miriam,

    Es geht heut zu tage vielen Menschen so.
    Es geht um die Themen Eigenverantwortlichkeit und Lebensinn.

    Wenn machst Du fuer Dein (Er)leben verantwortlich?

    Was ist Dein Lebenssinn?


    lg
    Chris
     
  3. marilyn

    marilyn Guest

    Hallo kate,

    ich kann Deine Situation nachvollziehen, da ich diese auch für ungefähr 2 Jahre erlebt habe. Ich hatte niemanden zu dem ich gehen konnte und ich wollte hier auf dieser Welt nicht mehr sein. Dann habe ich mir Gedanken gemacht, was wohl passieren würde, wenn ich nicht mehr da bin....Ich kam zu dem Entschluß, dass ich 100% meine Mutter mitgenommen hätte...Also beschloß ich zu bleiben und dieses scheinbar endlose Tal zu durchschreiten. Ich habe angefangen zu lesen, zu malen und zu schreiben...Ich habe mir alles von der Seele geschrieben um die Blätter später wegzuschmeißen. Eines muss ich Dir sagen, wenn Du dieses traurige Tal bis zum Ende durschreitest, wirst Du noch Jahre danach davon profitieren, indem Du immer zurück denken kannst was Du damals (wo jeder andere aufgegeben hätte) geschafft hast. Ich verspreche Dir, bei allem was mir heilig ist:
    "Es gibt viele nichtweltliche Dinge", die so schön sind, dass die Versuchung, manchmal gehen zu wollen, einfach zu groß wird. Aber wir dürfen nicht gehen. Wir haben Verpflichtungen und Verantwortungen unserer Familie und Freunden gegenüber. Ich kann Dir das Buch von "Das Powerprinzip" empfehlen...Es hat mir damals sehr geholfen diese schwere Zeit zu überstehen und ich wünsche Dir, dass Du einen wunderschönen Traum hast, indem Du die nichtweltlichen Dingen fühlen darfst.

    In Verbundenheit marilyn
     
  4. Jürgen

    Jürgen Guest

    Hallo Kate,

    es tut weh, Deine Zeilen zu lesen und Deine dunkle, fast hoffnungslose Seelenstimmung wahrzunehmen. Ich will trotzdem versuchen, Dir ein paar möglicherweise hilfreiche Worte dazu zu sagen:

    Es ist schwierig für mich Dir konkrete Ratschläge zu geben, da ich Deine genaue Lebenssituation nicht kennt, aber Du scheinst auch um Dich herum (Menschen, Arbeit) eine eher bedrückende Atmosphäre zu haben. Oder lebst Du - außerhalb der Arbeit - ganz allein?

    Ich rate Dir unbedingt, in Deiner Freizeit mit Menschen zusammenzukommen, mit denen Du reden, Spaß haben und etwas unternehmen kannst, und wo die Chance zu persönlicher Nähe und vertrauensvoller Offenheit besteht! Kapsele Dich auf keinen Fall ab; versuche mit allen Mitteln wieder Heiterkeit und Lebendigkeit in Dein Leben zu bringen! Und solltest Du etwa durch Deine besonderen Aufgaben, Arbeit oder sonstwas überfordert und erschöpft sein, dann hilft nur ein: ändere diese Lebensbedingungen so schnell Du kannst! Laß Dich auf keinen Fall in eine Opferrolle drängen, auch nicht von Dir selbst!

    Und nun zu Gott. Ich weiß nicht, ob Du christlich erzogen bist, aber offensichtlich hast Du eine, wenn auch im Moment enttäuschte, Beziehung zu Gott. Laß Dich daran nicht irre machen; Gott hat eine noch viel stärkere Beziehung zu Dir! Du bist jeden Tag geschützt und gehalten durch ihn und seine Boten. Sei gewiß, dass jede Minute Deines Lebens Dein persönlicher Schutzgeist - manche nennen ihn Schutzengel - über Dein Wohl und Wehe wacht. Nein, er ist nicht dazu da, um alle Deine dunklen Stunden zu verhindern, aber er kann Gottvertrauen, Liebe und Segen in Deine Seele einfließen lassen. Er gibt Dir innere Weisung, Mut und Kraft für Dein Tun und Lassen.

    Es ist in Ordnung, wenn Du das alles von Gott selbst erbittest und erwartest, von da kommt es ja auch eigentlich. Aber manchmal hilft es uns zu wissen, daß da noch die ein oder andere Instanz etwas "näher" an uns dran ist, ein "menschlicherer" und persönlicherer Freund und Helfer sozusagen... Und an ihn kannst Du genau so gut Deine Bitten und Gebete richten; er ist immer bevollmächtigt und beauftragt, Dir beizustehen und, wenn nötig, höhere Hilfe herbeizurufen.

    Es gibt Gründe, die nicht in unserer Hand liegen, warum wir zuweilen schwierige und bedrückende Lebensphasen durchmachen. Und tatsächlich können wir solche Phasen auch nicht immer einfach wegbeten. Ich will Dir hier auch nichts von karmischen Einflüssen erzählen oder dem schlechten "Transit", den Dir vielleicht ein Astrologe in dieser Situation bescheinigen würde. Ich kann Dir nur sagen: es ist alles in Ordnung, so lange Du Deiner Seele das Licht nicht versperrst und Dein Gottvertrauen nicht verlierst. Denn dann wird es ganz gewiß wieder aufwärts gehen!

    Bei allem Bemühen, Dein Leben wieder lebendig und fröhlich zu machen, nimm Dir auch Zeit für meditative Stille und das aus tiefem Herzen kommende Gebet. Und lausche nach innen: Die Stimme Gottes oder Deines Schutzengels ist oft nur wie ein Windhauch und tönt mehr in unserem Gefühl und unserer Seele als in unseren Ohren. Aber sie ist da; Du bleibst nicht ohne Antwort. Aber...

    Gott ist nicht dafür da, Deine Möbel zu verrücken, Deine Lebensumstände zu verändern oder den Müll aus Deinem Leben zu entsorgen. Ganz ohne Zynismus: Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott! Und bei allem, was sich dabei noch an Widerständen auftürmt, sei gewiß: wir können niemals tiefer fallen als in Gottes Hand!

    Ich wünsche Dir Kraft und Gottes Segen auf Deinem Weg ins Licht!

    Hans-Jürgen
     
  5. Juppi

    Juppi Guest

    Liebe Miriam,

    wie Du feststellen kannst, sogar in einem Esoterik-Forum ist sich jeder selbst der Nächste. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Ich denk' an Dich Juppi

    Ps : Laß' Dir ruhig Zeit mit Deiner Antwort:)
     
  6. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Danke Miriam, habe Deine PN erhalten.

    Der Text darf nicht größer sein als 1500 Zeichen, daher mußte ich meine pn dreiteilen.
    Alles Gute , Juppi:confused:
     
  7. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Hallo Miriam,
    ich habe lange nichts mehr von Dir gehört und ich mache mir Sorgen.Hoffentlich geht es Dir gut. Ich habe mir Dein Horoskop angeschaut und ich möchte mit Dir darüber reden.Bitte melde Dich.

    Ich denk an Dich, Juppi :)
     

Diese Seite empfehlen