1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ÜBER etwas meditieren

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von ~Anne~, 19. August 2006.

  1. ~Anne~

    ~Anne~ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    Oft lese ich davon, dass Leute ÜBER etwas meditieren (z.B. ein Thema). Was genau ist damit gemeint ? Nachdenken über etwa wohl nicht, oder ?
    Ich kenne selbst halt nur Meditationen, bei denen man sich auf ein Meditationsobjekt (Atem, Kerze etc.) konzentiert. Aber wie funktioniert es ÜBER ein Thema zu meditieren ?

    Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

    lg

    Anne
     
  2. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    naja das kann schon bedeuten, dass man über etwas nachdenkt. Denn Meditation kommt ja von meditare und heisst soviel wie nachdenken, nachsinnen...
     
  3. ~Anne~

    ~Anne~ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Hi Elaminato,

    mir wurde irgendwie immer geraten mich beim Meditieren nicht so aufs Denken zu konzentrieren bzw. die Gedanken einfach ziehen zu lassen - aber wenn man über ein Thema meditiert, ist dann wohl offensichtlich doch sowas wie Nachdenken gemeint. Wüßte auch gerade nicht was es sonst bedeuten sollte.
    ... Wie genau funktioniert das denn dann ? Setzte ich mich einfach hin und denke so ein bisschen herum (zum Thema) oder gibts dann da irgendeine Systematik ?
    ... Ich frage mich das gerade nur, weil mir der Unterschied zum 'normalen' NAchdenken noch nicht ganz klar ist. Weil ich denke oft fast den ganzen Tag über ein Thema nach - aber eher so im Kreis und nicht wirklich konstruktiv.

    lg

    Anne
     
  4. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Das problem ist einfach, dass das wort meditieren und das Wort Meditation ganz viele Bedeutungen hat und welche Bedeutung gemeint ist, ist nicht immer sofort klar. Meditation kann nachdenken heissen, kann aber auch heissen, dass man die Gedanken einfach ziehen lassen soll (de-identifikation von den Gedanken) Über ein Thema zu meditieren heisst nichts anderes, als darüber nachzudenken. Eine Systematik gibt es nicht. Ich glaube auch nicht, dass du dir vorschreiben lassen willst oder solltest, wie du nachzudenken hast.
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Über etwas nachsinnen bedeutet, zu versuchen eine Antwort auf eine Frage zu finden, auf die es keine rationale Antwort gibt --> KOAN :party02:
     
  6. ~Anne~

    ~Anne~ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    Hi Niemand,

    Wie genau macht man das: Dieses NAchsinnen ? Ohne sich der Ratio zu bedienen?

    fragt sich gerade:
    Anne
     
  7. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Niemand meint, dass du dich der Ratio so lange bedienst (wenn du die ausdauer hast), wie die Frage unbeantwortet bleibt. Dadurch kann sich eine enorme Energie bei dir aufstauen. Wenn die Energie sich entlädt ist es möglich, dass du ein Satori (=Erleuchtung) erlebst, erfährst.

    Eine solche Frage wäre: Wer bin ich ?
     
  8. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    :party02:
    Elaminato hat es schon recht anschaulich erklärt. Über ein KOAN kann man nur mit dem Ratio nachsinnen. Dabei wird der Verstand regelrecht in die Enge gedrängt, bis er von selbst das Handtuch wirft und in sich zusammenbricht. Ein KOAN strapaziert also den (rationalen) Verstand auf das Äusserste, wenn man sich intensiv und ausdauernd darauf einlässt. Der umgangssprachliche Ausdruck "Den Verstand verlieren" hat hier also durchaus seine Berechtigung.
     
  9. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Nachtrag: Z. B. ein ZEN-Meister wird Dir ein KOAN geben, das auf den individuellen rationalen Verstand zugeschnitten ist. Daran hält man sich dann und wechselt es nicht, bis der Durchbruch in den kosmischen Allverstand erfolgt.... dann brauchst Du kein KOAN mehr oder besser gesagt: Dann gibt es auch kein KOAN mehr. ;)
     
  10. ~Anne~

    ~Anne~ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2006
    Beiträge:
    165
    Werbung:
    Hallo ihr Zwei,

    joa, Erleuchtung wär nicht schlecht :weihna1 - hab auch schon mal probiert mit so'nem Koan (im Sinne Ramanas: Wer bin ich ?) zu arbeiten (allerdings nicht so konsequent).
    Aber im Moment gehts mir eher darum irgendwie Einsicht in ein Thema durch Meditation zu bekommen. Wie mache ich das ? Durch (analytisches?) NAchdenken oder durch sowas wie einen Koan ?

    Grüße

    Anne
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen