1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Über die Fehleinschätzung der Vegetarier

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von FIST, 13. April 2005.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hau

    als Fleischgeniesser, der auch weis, was Fleisch ist, woher es herkommt und dass Fleisch durch Mord beschaffen wird, hier meine Meinung über den Vegetarismus.

    Zuerst möchte ich mit einem Satz von Reshad Fields beginnen : "Alles ist vom gleichen Sein"

    Ob ich also Fleisch esse oder nicht, es kommt vom Gleichen sein, ist von gleicher Art und wird vom selben Licht genährt. Anderst Ausgedrükt, auch wenn ich eine Pflanze Nehme um sie zu essen, ist das Mord - die Pflanze stirbt dadurch und hätte sie Augen und tränen, auch sie würde weinen. Auch eine Pflanze Lebt, hat eine Seele, ist heilig. Wenn ich also kein Lebewesen umbringen will um mich zu ernähren, darf ich nichts essen.
    So gesehen also ist es nur aus Unwissen, wenn ein Vegetarier einem Fleischgeniesser sich moralisch überlegen fühlt, denn beide Morden, beide nehmen Leben um ihr Leben aufrecht zu erhalten.

    Etwas anderes ist es natürlich, wenn es darum geht, ein stück Totes Tier (und das ist Fleisch nunmal) abgepackt und steril in einem Laden zu kaufen, ohne zu wissen, was darn hängt, was es ist, das ein Leben dafür gegeben wurde, das man etwas essen kann. Auch etwas anders ist es, wenn man Tiere in Massenmasthaltungen hällt und unter Unwürdigen Umständen Gebähren lässt, Vegetieren lässt und Sterben lässt... Aber das gilt auch wieder für die Pflanzen, auch sie werden in der Massenhaltung gequält und unwürdig behandelt.

    Egal also was man ist, man sollte es immer Bewusst essen, denn ob Tier oder Pflanze, beides sind Lebewesen, beide geben ihr Leben um unser Leben zu erhalten, also sollten wir ihnen, solange sie Leben, ein schönes Leben gewähren, was ausserdem besseres Fleisch und Bessere Pflanzen produziert.

    In dem Sinne

    "Danke Tier, das du dich mir Hingiebst, damit ich Leben kann. Ich werde nichts von dir vergessen und du wirst Teil von mir, Danke Bruder für deine Hingabe. Danke Pflanze, das du dich mir Hingiebst, damit ich Leben kann. Ich werde nichts von dir Vergessen und du wirst Teil von mir, danke Schwester für deine Hingabe"

    by FIST
     
  2. Candlelight

    Candlelight Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    68
    Ort:
    FFB/München
    Hallo Fist,

    dann antworte ich dir jetzt mal als "eingefleischter Vegetarier" ;)

    Ich gebe dir vollkommen Recht. Auch Pflanzen gehören mit Respekt behandelt, genauso wie alle anderen Lebewesen auch. ICh habe mich dafür entschlossen, kein Fleisch mehr zu essen (weils mir einfach nimma schmeckt, und weil ich mir teures Bio-Fleisch nicht leisten könnte und ich die Massentierhaltung nich tunterstützen will), würde aber nie versuchen, jemandem das auszureden und mich zum Moralapostel aufzuschwingen.

    Das wichtigste, wie ich schon schrieb, ist der Respekt. Wenn das Tier schon sein Leben für uns hergibt, dann sollten wir es bis zu seinem Tod mit dem nötigen Respekt behandeln. Die Kuh sollte Gras fressen dürfen, das Schwein sich im Schlamm sühlen etc.

    In diesem Sinne :kiss4:
     
  3. rocky

    rocky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2004
    Beiträge:
    195
    Ort:
    hessen
    hallo candlelight
    das ist schon mal sehr wichtig,aber es wird immer wieder vergessen das eine planze nicht stirb,den der baum lässt seine frucht fallen wenn sie reif ist oder?
    und der baum lebt weiter so ist es ja bei den anderen früchten auch.........
    oder z.b löwenzahn wird abgeschnitten wächst aber wieder nach.ich finde das kein realer vergleich pflanzen mit tieren zu vergleichen.
    gruss rocky
     
  4. Lars

    Lars Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    137
    Ort:
    in de Palz

    find ich auch.... außerdem... der große Unterschied ist, dass Tiere leiden, Pflanzen nicht... kapiert das doch endlich, Pflanzen haben kein Nervensystem!!! Sie können nicht fühlen... nur auf Reize reagieren, aber nicht fühlen, sie haben kein Schmerz
     
  5. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Was nicht heißt, daß sie nicht leiden. Hänge mal an eine Pflanze ein Gerät mit dem bei Menschen EEG oder EKG gemacht wird und dann halte unter die Pflanze ein Streichholz. Du wirst einen Ausschlag der Geräte merken. Ist schon mehrfach durchgeführt worden.

    So und nun öffne einfach mal Dein Herz und schau auf ALLE Lebensformen.

    Alles Liebe
    Romy
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hmm

    Lars, bitte kläre mich auf, fals ich im Biounterricht geschlafen habe, aber soweit ich mich erinnnern ist das Nervensystem das "Organ" das auf Reize reagiert. Aber egal, ob dem nun so ist oder nicht, auf Reize reagieren heisst immer auch auf Schmerz oder Freude reaggieren, da dies ja nur die Äussersten Werte eines Reizempfindens sind. Was ich damit sagen will ist, Egal ob Nevensystem oder nicht, sobald ein Lebewesen auf Reize reagiert, kann ein Reiz so stark sein, das er vom Lebewesen als "Schmerz" empfunden wird. Wenn du also den Pflanzen eine Reizempfindlichkeit gibst, dann sind sie auch Schmerzempfindlich.

    Und was ist der Schmerz mehr, als eine Reaktion auf einen starken Reiz (z.b. ein Messer an der Kehle oder eine Säge an einem Baum)

    Rocky, dir muss ich Teilweise Recht geben, eine Frucht (und nur die Frucht einer Planze) ist ein Nahrungsmittel, das ohne Schmerzen zu verursachen genommen werden kann, Im Gegenteil, eine Frucht "will" gegessen werden, damit sich die Samen in ihr möglichst weit verbreiten können... aber ich habe noch nie einen Vegetarier gesehen,d er sich nur von Früchten ernährt. Wie sieht es mit Gemüse aus, bei dem ja meist die Knollen, also die Wurzeln gegessen werden? oder wo ein Stiel abgerissen wird (z.b. Rabarber), oder wo die Samen selbst gegessen werden (was, wenn man das auf die Menschen übersetzen würde, einer Abtreibung gleichkäme - z.b, Hülsenfrüchte)

    MFG FIST
     
  7. Floh

    Floh Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2002
    Beiträge:
    254
    Ort:
    fledermausland
    dieser ausschlag heißt das die pflanze reagiert, aber nicht unbedingt, das sie schmerz fühlt oder?!?
     
  8. Hallo an Alle!

    Also ich möcht mich jetzt in meinem verstehen über den "schmerz" des pflanzlichen nicht festlegen. Ich würde es als eine art "schmerz" sehen, jedoch nicht in verbindung des wortes selbst, wie es ein menschengeist darunter versteht. Ich denke dies würde auch nur eine pflanzenseele "beantworten" können. :)

    Fist, ich würde dir doch anraten dich tiefer mit dem thema fleischliches oder pfanzliches einer nahrung zu beschäftigen.
    Es kristallisiert sich immer mehr heraus, das erstens die menge, die ein moderner mensch an fleischlicher nahrung zu sich nimmt, seinem gesamten körper schadet.
    Zweitens, das der verdauungstrakt des menschenwesens auf pflanzliche nahrung eingerichtet ist.
    Drittens es daher sinnvoller ist, die nahrung nicht über den zwischenwirt tier zu sich zu nehmen, sondern direkt vom pflanzlichen.
    Viertens es doch für mich jedenfalls um einiges mehr beruhigender ist, wenn ich dadurch das leid wenigstens der tiere vermeiden kann!
    Und wenn ich jetzt hier noch erwähne wieviel an menge gedreide notwendig ist, um 1kg fleisch zur ernährung zu erhalten.....so ist für mich die nahrungsquelle fleisch für den menschen nicht zu akzeptieren!

    "der mensch verzehrt artgenossen wie das liebenswerte schwein...
    doch die aufrechtgehenden frisst er nicht - er gräbt sie ein..."

    Liebe Grüße Euch Allen!
    MFrankie
     
    Mariposa gefällt das.
  9. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Wenn eine Pflanze auf eine Bedrohung mit Ausschlag der Geräte reagiert hat sie Angst und empfindet Schmerz. Wie in einem Beitrag weiter oben schon schön beschrieben wurde. Wenn eine Pflanze auf Reiz reagiert, dann empfindet sie auch Schmerz. Warum nimmst du nicht einfach mal Kontakt zu der Pflanze auf und versuchst mit ihr zu reden. Sie wird dir das besser erzählen können.

    Alles Liebe
    Romy
     
  10. romy_hexe

    romy_hexe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    1.368
    Ort:
    Plauen/Sachsen
    Werbung:
    Dann sind wir doch eigentlich alle Vegetarier. Es kommt halt nur auf die Zubereitung der Pflanzen an ... :D :D :D :ironie:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen