1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Über den Traum

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von PsiSnake, 23. Juni 2010.

  1. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Ich glaube ich werde nun so langsam ein alter zynischer Eremit...

    und diese ganzen telepathischen Verbindungen waren auch eine Illusion, nur
    dass ich meine selbstgemachte Illusion mit anderen teilen konnte.Also nicht nur ein Spinner, sondern mehrere.:rolleyes::D Irgendwo habe ich das immer gewußt, dass daraus nicht Realität werden kann. Das ist ein Traum, den man
    zusammen träumt. Da ist keine Substanz. Ich kann das nicht sein, was ich träume. Und darum belasse ich es wohl dabei, aussichtslos. Und mit der Zeit verliert es sich in Unwirklichkeit, wie ein Traum am Morgen, nach dem Aufwachen. Ich bin allein.

    Nun gut, wahrscheinlich wird man das irgendwann auch über unsere "richtige"
    Realität sagen, und man wird vergessen was man gewesen ist.

    LG PsiSnake
     
  2. Etceterah

    Etceterah Guest

    nur träumen is oarsch^^
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Tolle Gedanken ~~~
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Nun ja, waren einfach ein paar Gedanken, als ich wieder nicht schlafen konnte. Ich mache mir natürlich immer viel selbst richtig schwer. Und ich komme aus dieser Schwarzseherei halt einfach auch nicht mehr raus. Keine Ahnung warum ich überhaupt insgesamt immer so selbst-destruktiv agiere.
    Ach, was solls...
     
  5. Fee777

    Fee777 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2010
    Beiträge:
    5.303
    Ort:
    Avalon
    Hallo Psisnake ...
    Ist nicht das ganze Leben beinhaltet mit dem "Vergessen was gewesen ist" ...jede Veränderung in diesem Leben , jedes "sterben und werden" im geistigen Bereich , jeder Umzug in eine andre Gegend , jede neue Beziehung , welche unser Leben verändert leitet doch dieses Vergessen ein ...denn manches muss verwehn um dem nächsten Schritt Platz zu machen ...und man nimmt doch nur an Gepäck mit , was man in der neuen Situation brauchen kann und lässt den Balast in der Ecke der Erinnerungen liegen , bis sie verblassen , die Bilder von einst ...oder nicht ?
    meint die Fee:)
     
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Ach, wieso destruktiv? Gedanken kommen und gehen. Die kann man getrost ziehen lassen. Kommen ja eh neue, und mit ihnen neue schlaflose Nächte (?).

    Weisste, was ich neuerdings mache, wenn ich nicht schlafen kann? Worauf ich Lust habe. Neulich bin ich mitten in der Nacht im Wald herum gelaufen. Das war richtig schönnnnnn.
    Ich bin dann halt nicht ausgelastet, dann beschwert sich mein Körper schon mal. Kommt aber zugegebenermaßen eher selten vor.
    S.:)
     
  7. Autonom

    Autonom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2010
    Beiträge:
    345
    Ja.
    Ja. Ja. Ja.

    Du hast Recht, doch was wollte dir denn dein Gefühl von Anfang an sagen? Entweder ganz, oder gar nicht.
    Nur das Schöne allein reicht nicht aus, um mit einer geliebten Seele am nächsten Morgen aufzuwachen.
    Am Anfang einer Beziehung giessen wir das Fundament, zu dieser Zeit bestimmen wir, wie gross das Gebäude werden soll.

    Oder: Wir können nun mal nur ernten, was wir sähen.

    Alles Liebe, Autonom
     
  8. Duffy

    Duffy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2009
    Beiträge:
    5.374
    Hallo Snake,
    es ist wie es ist, du kannst deine Perspektive immer wieder ändern oder in die ein Richtung gehen und dann wieder in die andere. Aber um wirklich was zu ändern wäre es klug einfach weiter zu gehen. Das Beste mit zu nehmen alles Positive zu bündeln und auf den Horizont zu zugehen, selbst wenn er noch so weit in der Ferne liegt. Denn dann wird das ungreifbare plötzlich Greifbar.. es tun sich neue Möglichkeiten auf und alles graue verschwindet.

    Alles Liebe Duffy
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Hmm, ich glaube es bringt mir im Moment selbst nichts hier weiter drüber zu
    reden.Ich wollte einfach mal mein Gefühl in den Raum stellen, ohne dass ich wieder einen Jammerthread aufmache:rolleyes:

    Es ist ohnehin immer das selbe Spiel bei mir:tomate:, wobei dieser Thread keinen aktuellen Anlass hatte, sondern eher ein Resumee ist.

    Es stört mich jetzt aber nicht, wenn ihr weiter hier was zu schreibt.
    Erwartet halt nicht unbedingt explizite Antworten, oder Erklärungen um was es nun genau geht. (naja um Liebe und Gefühle halt:confused:)

    LG PsiSnake
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Ohne Erwartung einer Antwort ;)

    In zwischenmenschlichen Beziehungen ist es oft angenehmer sich selbst zu täuschen, da die Realität meist nicht so ist wie man sie gerne hätte.

    Das sich Vorstellen von Seelenpartnerschaft, Dual-Verbindungen, Energieaustausch und was es da sonst noch so gibt, ist ja nichts anderes als ein krampfhaftes Haben-Wollen.

    Wenns auf der Ereignis-Ebene nicht so ist, wie ich will, dann mach ich mir halt eine entsprechende Vorstellung zurecht um auf keinen Fall akzeptieren zu müssen, dass es nicht so ist, wie es ist.

    Kenn ich gut. Tut weh, wenn ich das erkenne. Doch dann bin ich auch wieder froh nicht mehr in einer Phantasie-Welt herumzuirren.

    Denn auch die Phantasie-Welt beeinflusst mein Empfinden - genau so stark, als würde ich es wirklich leben. Und dann hab ich alle möglichen Zustände, die ich selbst kreiert habe.

    Das Leben bietet auch ohne all dem, genug Grund zum Zustände kriegen :D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen