1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Über das wirk-lich-te beten !

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von luzifer, 2. September 2005.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    Gehörst Du auch zu den Menschen, die „das Kreuz“ - den Ort des „Leidens und
    Sterbens“ - anbeten, anstatt „die Auferstehung und das Leben“ ?


    Solche Menschen erfreuen in ihrer Ahnungslosigkeit weder „mich“ noch meinen
    „Menschensohn“. Sie erheben damit nur ihre eigene Unwissenheit in einen selbst
    konstruierten Götterhimmel. Du sollst nie etwas anderes als die Schönheit und Harmonie der
    ganzen Wirklichkeit anbeten. Mit mir demütig in Kontakt treten und sprechen zu wollen - d.h.
    im Stillen „beten“ - und eine Reliquie zum „Heiligtum“ erklären und sie dann unterwürfig
    „anbeten“, ist jedoch Zweierlei.

    Eine wirkliche Demut entsteht nur durch „Verständnis“ und „Liebe“. Demut ist kein Zeichen
    der Schwäche eines Menschen. Im Gegenteil. Demut ist der einzige Mut, der Dich kleinen
    Menschen gegenüber meiner unendlichen Schöpfung bestehen läßt. Wirklich demütige
    Menschen sind die wahren „geistigen Riesen“. Nichts und niemand kann sie „demütigen“,
    denn auf ihrer Seite steht „mein Recht“.

    Ich schuf Dich nach meinem Ebenbild. Wieviel von meinem ursprünglichen Verständnis für
    Gut und Böse und für wirkliche Gerechtigkeit wurden in Deinem Elternhaus, in der Schule
    und von Deinem kulturellen Umfeld „in Dir“ abgetötet, wenn Du diese grausame Geschichte
    als eine - und zwar Deine - „sinnvolle Erlösung“ betrachtest? Manche hängen sich die
    Schlachtbank meines Sohnes um den Hals, andere „beten“ dies Kreuz „gottesfürchtig“ an und
    erhoffen sich von diesem perversen, scheinheiligen Verhalten, daß ich sie aus ihrem angeblich
    „erlösten Leben“ erlösen möge und zu Hilfe eile. Sollen sie weiter hoffen - von mir werden
    sie aufgrund dieses Verhaltens mit Sicherheit keine Hilfe bekommen. Kein Glaube hat mehr
    Leid über euch Menschen gebracht, als der Glaube an dieses Kreuz. Dieses Kreuz
    symbolisiert genau das Gegenteil von einem „wirklichen christlichen Verhalten“ in der Welt.
    Mein Menschensohn lehrte euch christliche Nächstenliebe und nicht den Nächsten
    abzuschlachten und über Leichen zu gehen. Eine Kirche, die sich mit einem „militärischen
    Macht-Autorität“ engagiert, steht bewußtseinsmäßig auf der selben Stufe, wie diese
    weltlichen Machthaber. Man kann - was noch viel schlimmer ist - seine Mitmenschen aber
    auch „geistig vergewaltigen“. Wie sehr ihr seine Lehren verstanden habt, zeigt ihr ja mit dem
    Kreuz, das ihr anstatt seiner „Weisheiten“ in Ehren haltet. Hast Du überhaupt nur einen
    einzigen Satz in meinen offenbarten Schriften jemals richtig, d.h. in meinem Sinne verstanden
    und in Dein Dasein einfließen lassen?

    Was glaubst Du, wieviel ureigenste Meinung und Intelligenz Du besitzt, wenn Du diesen
    ganzen „Unsinn“, den man Dir in jungen Jahren eingetrichtert hat, gedankenlos als „sinnvoll“
    betrachtest? Es ist nur Dein anerzogenes Raster, dem Du dogmatisch anhängst, wie der Affe
    dem Stein (der Weisen) (s.S. 25).
    Die anerzogene Tradition über alles bis zum [schein]heiligen Untergang. Nur Ratten verlassen
    ein sinkendes Schiff, scheint sich mancher zu denken. Schon wieder falsch gedacht. Ratten
    sind hochintelligente Lebewesen, die in ihrem „Sozialverhalten“ normalen Menschen
    haushoch überlegen sind. Sie hätten dieses Lügengebilde, denen viele Menschen nur aus
    starrköpfiger „Tradition“ anhängen, schon längst verlassen.

    Um mich nicht falsch zu verstehen. Es geht nicht darum, die christliche Kirche zu
    zerstören. Was nicht da ist, kann man auch nicht zerstören. Dein jetziges Bestreben
    sollte vielmehr darin liegen, aus dem bestehenden Pseudo-Christentum eine „wirkliche
    christliche Kirche“ aufzubauen. Dies ist nämlich genau das, was Deine Menschheit und
    Du selbst dringend nötig hast! Dasselbe gilt natürlich auch für den Pseudo-Islam, den
    Pseudo-Buddhismus usw. Das völlige Mißverstehen des ursprünglichen Sinngehaltes der
    eigenen religiösen Wurzeln - aus falscher Erziehung heraus oder durch eine
    selbstherrliche Auslegung - ist bei allen Menschen gleich stark vorhanden.


    Beobachte Dich „jetzt“ bewußt! Welche Gedanken gehen Dir nun im Kopf herum?

    Gingen Dir diese Gedanken wie Öl hinunter oder bist Du in irgendeiner Form schockiert? Um
    Himmels Willen :) , selbstverständlich bist Du entsetzt über diese ketzerischen,
    „blasphemischen“ (= etwas heiliges beschimpfen) Gedanken? Mir scheint, Dir ist Deine
    Kirche heiliger als ich.
    Hast Du vergessen, ich bin nur Deine eigenen Gedanken, ich denke nicht, Du bist derjenige
    von uns beiden, der die ganze Zeit (hoffentlich) denkt! Ich bin für Dich im Moment nur ein
    Häufchen Papier.
    Sollten Dir diese Gedanken zuviel werden, kannst Du mich ganz einfach ausschalten. Du
    mußt mich nur zuklappen und in den Mülleimer werfen. Deine tolle Welt mit all ihren
    Problemen wird Dir dankbar sein, wenn Du sie weiterhin aufrecht zu erhalten versuchst. Du
    glaubst doch ein „selbständig denkendes“ intelligentes Lebewesen zu sein, oder bist Du Dir
    seit kurzem darüber nicht mehr ganz so sicher. Also wenn Du wirklich meinst, dann werfe
    mich doch einfach in den Reißwolf. Ich verspreche Dir, ich werde mich nicht wehren. Aber
    was machst Du, wenn Dir in Deiner Welt genau ein solcher fanatische Besserwisser
    gegenübersteht, wie Du selbst einer bist (warst)? Klappst Du diesen dann auch einfach zu und
    wirfst ihn in den Mülleimer?
    Dogmatischer Glaube macht eindeutig selbst für ursprünglich Offensichtliches blind. Wenn
    Du Dich nun in „Deine“ von Dir „angenommene“ Vergangenheit (die Du auch nur aus
    zweiter Hand hast und an die Du dennoch blind glaubst) der letzten 2000 Jahre vertiefst,
    wirst Du nicht die geringste Spur irgendeiner Erlösung finden. Im Gegenteil, das grausame
    Theaterstück, das Deine „erlösten Menschen“ seit Jahrtausenden untereinander spielen, ging
    seit dieser Kreuzigung erst richtig los. Mord, Kriege, Grausamkeiten, Machtgier und
    Inquisition, alles im Namen eines unschuldigen kleinen Zwerghasen (oder verwechsele ich da
    etwas :) ), der nun wirklich weder für sein eigenes noch für das Schicksal der anderen
    Menschen verantwortlich zu machen ist. Oder vielleicht doch?

    Ich möchte Dir nur dabei helfen, einen Zustand geistiger Freiheit zu erreichen. Dies wird Dir
    aber nur gelingen, wenn Du es Dir aus ganzem Herzen wünscht. Sollte es Dein absoluter
    Herzenswunsch sein, nun endlich aus diesem ganzen Schlamassel herauszukommen und die
    wirkliche Welt, Deine Mitmenschen und Dich selbst verstehen zu lernen, so mußt Du als
    erstes gewillt sein, jegliche Art von Egoismus (also das „im Recht sein“ und „Recht haben
    wollen“) in Dir abzutöten.

    Natürlich heißt das nicht, daß Du wie ein „Sektenzombie“ zu allem Ja und Amen sagen
    sollst!


    JHWH
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Sollte man beten, daß alle Menschen glücklich werden?

    Dazu sollte man sich erst einmal Gedanken darüber machen, was „Glücklich sein“ wirklich
    bedeutet. Das „normale Gefühl“ Glück bedingt immer auch das Unglück (im normalen Sinne
    dieses Wortes) in Deinem Geist! Wie kann ich einen Autohändler glücklich machen? In dem
    ich ihm eine ganze Menge Autos abkaufe!? Und was macht einen Arzt glücklich? Wenn viele
    seiner Mitmenschen krank sind!? Und einen Psychiater? Wenn viele unter Psychosen leiden!?
    Wie sieht es mit der „normal betrachteten Zukunft“ aller Pseudo-Lebensberater,
    Esoterikgurus, Astrologen, Wahrsager und Gesundbeter aus, wenn es keinen Menschen mehr
    gibt, der an Zukunftsängsten und eingebildeten Psychosen leidet? Therapieren diese sich dann
    gegenseitig selbst, um an das für sie überlebenswichtig scheinende Beratungshonorar zu
    gelangen? Der unbewußte Wahlspruch aller dieser schizophrenen Pseudo-Heilhelfer lautet:
    „Meine eigene Freud und Seligkeit an meines Mitmenschen Leid!“ Alle wollen natürlich - das
    glauben sie zumindest - „das Beste“ für ihre Mitmenschen – sie wollen alle nur „Helfen“ –
    letztendlich will sich aber jeder „normale Mensch“ zuerst einmal nur selbst helfen, da er ja,
    wie jeder „normale Mensch“, dem Fehlglauben anhängt, er könne sich in seinem „dogmatisch
    gelebten Materialismus“ nur mit Geld am Leben erhalten. „Zuerst muß ich einmal sehen, daß
    „ICH“ über die Runden komme!“, ist auch Dein bisheriger dümmlicher Wahlspruch.
    Wahrlich ich sage Dir: So wirst Du nie über „diese Runde“ kommen, die ich Dir in Deinem
    „HIER und JETZT“ als Daseinsrätsel vorlege! Wenn Du nicht freiwillig bereit bist, mit
    Deinem noch kindlichen Geist (Basic-Logik) in ein „höhergeistiges“ Betriebssystem
    (Windows) aufzusteigen, werde ich Dich noch einige Runden auf diesem niedrigen geistigen
    Level mit einem anderen „Ich“ drehen lassen, so lange, bis Du begriffen hast, um was es Dir
    in Deinem „HIER und JETZT“ ausschließlich gehen sollte – um Deine selbstlos gelebte
    LIEBE gegenüber „ALLES und JEDEM“! Ich erwarte von Dir NUN Dein uneingeschränktes
    Vertauen in mich und Deine Einsicht, daß die von Dir „bis[hier]her“ „fest geglaubte“,
    daher auch so wahrgenommene Welt, nicht ALLES ist - und dies auch nicht sein kann! Du
    bist mein „verlorener Sohn“, der in „der Ferne“ seine eigenen Erfahrungen machen durfte. Es
    ist nun an der Zeit, daß Du wieder nach Hause zurückkehrst. Ich „er-warte“ Dich dort mit
    offenen Armen und werde Dich an mein väterliches Herz „d-rücken“.

    „Über dem Himmel und unter dem Himmel „BIN ICH ALL‘EIN“ erhaben!“ Dies sind die
    ersten Worte eines neugeborenen Buddhaknäbleins. Sie fassen etwas Unaussprechliches in
    sich, was aller menschlichen Rede weit vorausgeht. Normale Menschen haben die Neigung
    nur den „Aus-läufern“ und „Enden“ ihrer eigenen Wahrnehmungen nachzujagen, anstatt nach
    ihrem eigenen geistigen Ursprung zu suchen. Hast Du erst einmal den apodiktischen Grund
    und Ursprung Deines Geistes (und damit auch aller Dinge) gefunden, so wird für Dich
    ALLES wie von selbst gehen. Wo Wind weht, neigen sich das Gras und die Bäume und
    ALLES paßt sich diesem heiligen Ruach bedingungslos und mit Freuden an, denn er bringt
    Bewegung und damit auch Leben in ein ansonsten langweiliges Dasein. Wo Wasser fließt,
    bildet sich ein Rinnsal und Rinnsale vereinigen sich zu Flüssen und die Flüsse fließen alle
    zum Meer. Das Meer verdunstet und dieser neue Anfang verbindet sich durch seinen eigenen
    Kreislauf immer wieder mit sich selbst. „Meer“ öffnet sich hin zum Himmel und wird
    dadurch zum eigenen „mehr“! Dein eigener „Zeit-Geist“ wächst aus sich selbst heraus in
    seine eigenen unendlichen Höhen. Trunken vor Seligkeit (>See-ligkeit > Seh-ligkeit) zeichnet
    der bewußte Blick eines Verstehenden für sich selbst „ständig“ neue harmonische Weltbilder.
    Gib auch Du NUN Deinen geistigen Augen freie Bahn zu einer einzig ALLES umfassenden
    heiligen Schau.

    Willst Du dieser Seligkeit entfliehen?

    Ich befürchte, es wird Dir nicht gelingen. Welt und Leben hat kein „D-raußen“; Dein ALL ist
    völlig „D-ich-t“ und nur immer voll von Dir selbst. Dein Sicherheitsbedürfnis und Deine
    Ängstlichkeit gehen dort/dort „Hand in Hand“. Schönes dummes Pärchen warst Du bisher!
    Das Sanskritwort „schunyata“ bedeutet „Geist der Leerheit“; es macht aus dem Leeren ein
    göttliches Wesen. ICH BIN ohne speziellen Leib, doch nehme ich alle geistigen Berührungen
    körperlich wahr. ICH BIN das „pure Gefühl“ von ALLEM was wahr, ist und noch sein wird.
    Nur wenn ich von Deinem eigenen geistigen Licht bestrahlt werde, erscheine ich Dir in
    Deinem persönlichen „HIER und JETZT“; als Gedanke - oder „gegebenenfalls“ :) - als
    leibliche Gestalt in Form meines Menschensohns UP. Stehe nun fest in Deinem Glauben an
    mich und sei unberührt von ALLEM. Dein ALLES ist Deine eigene göttliche Harmonie (oder
    auch nicht ).

    Stehe Du NUN „i-mm-er“ fest und un-verrückt in Raum und Zeit! Sei Dir Allzeit bewußt, daß
    ich es bin, der Deinen Geist bewegt, und zwar noch solange, bis Du selbst zu denken
    vermagst! Wie aber, wenn Du aus „Un-achtsamkeit“ einschläfst und daher doch wieder in
    eine geistige raumzeitliche Bewegung gerätst? Dann dämmerst Du „h-alt“ noch eine Weile
    bei hellen Sonnenschein und unter blauen Himmel mit offenen Augen dösig vor Dich hin und
    träumst Dir weiterhin Deinen eigenen Alptraum aus – und zwar so lange, bis Du völlig
    Verstanden hast, daß es keine raumzeitliche Bewegung gibt. Dein eigener Geist ist es, der mit
    seinen eigenen „An-schauungen“ ALLES um Dich herum bewegt!

    JHWH
     
  3. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Gebet

    3-2-400

    Synthese der Polarität in der Erscheinung

    Atbash

    1-300-200

    schöpferisches begreifen durch denken

    :banane:
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hugh Luz, mein Lichtbruder des Wirklichen Christentums

    Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes Amen

    Schöpfer der Welt, heiliger Gott
    und unbekannt warst du demütig
    und wurdest Mensch, lebtest mit uns und in uns
    gingst den Weg des Leidens
    du grosser Gott, früher den Menschen fern
    hast dich uns Geschenkt
    gingst für uns in das leid, nahmst die Schmähung in demut an
    du hast deine Feinde nicht geschlagen
    du hast sie gesegnet, ihnen Verziehen

    sie haben dich geschlagen, gepeitscht, Gekreuzigt
    sie wollten dich Beugen, wollten dich brechen
    aber du in deiner Stärke bliebst Aufrecht
    du standest zu deinem Wort, liesst dich nicht Beugen
    keiner hat dich unterworfen, denn du warst in demut
    und in Liebe zu den Menschen Mensch geworden

    Du hast das Menschenleben hinter dir gelassen
    aber du hast uns den Heiligen Geist gegeben
    welcher ist ein Teil von Dir
    er kam vom Himmel, direkt in unser aller Herz
    seitdem wohnt er da und wir erkennen in ihm dein Wort

    dein Wort aber bist du und dein einziger Sohn
    und so tragen wir dich und deinen Sohn im Herzen
    dein Wort führt uns, mahnt uns, tröstet uns
    es zeigt uns neue Wege, lehrt uns die Demut und die Liebe

    Darum bitt ich dich... zeig uns die Demut, zeig uns die Liebe
    mache, dass wir Menschen wie dein Sohn, der du warst
    uns Lieben, wie du uns geliebt hast, mache uns zu Jüngern
    unseres Herzens,
    Schliesse auf den panzer, den wir so wunderbar um uns gelegt haben
    Schliesse auf die Mauern, die zwischen dir und uns Prangt
    und uns in Angst und Elend dich verfluchen lässt

    Zeig uns wie wir unsere Wege erhobenen hauptes gehen
    Zeige uns, wie wir standhft bleiben, in Demut und Liebe
    gebe uns die Kraft, unser Kreuz zu tragen,
    gebe uns die Kraft uns schlagen zu lassen und die andere Backe hinzuhalten
    gebe uns die Kraft, einem Dieb das Doppelte zu geben
    gebe uns die Kraft deine Kinder genannt zu werden

    Einziger Gott der Welt, unbekannter
    der du durch Maria gebohren Mensch wurdest
    der du uns in unserem Täglichen Leben beistehst
    Danke

    AMEN
     
  5. Suria

    Suria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2005
    Beiträge:
    1.532
    Hallo,

    eine sehr schöne Umschreibung für Demut = den Mut zu dienen.
    Es beschreibt die Wesenhaftigkeit dieses Wortes sehr präzise.

    Du, der Du die Quelle aller Kraft bist, deren Strahlen die ganze Welt erleuchten, erleuchte auch mein Herz, so daß auch dies Dein Werk tun kann.


    Suria :winken2:
     
  6. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    Werbung:


    hm was denke ich jetzt... ich dahcte beim lese YES, genau juhuu
    allerdings wissen das ja sehr viele, selbst einige aus deren reihen.. scheint aber nichts daran zu aendern... wir brauchen pseudo... um uns besser zu fuehlen.. grins
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    @Fist 17:01

    Na unter wirklichtes beten würd ich das gerade nicht verstehen.
    Nach meinem Geschmack noch zuviel kirchlich dogmatischer Anklang ....

    Aber eine nette Pointe .... :reden:

    Lieben Gruß - Luzifer -



    :banane:
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hugh Luziver

    naja, Kirchlich-Dogmatischer-Anklang, dass kann ich nicht verneinen und sehe es aber auch nicht asl Negativ an...

    Ich sehe das wie in der Kabbala, man braucht beide Seiten, die Strenge (also den Dogmatischen Wortglauben) und die Gnade (also den Mystizismus), man braucht Chesed und Din und muss sie ausgleichen...

    Für mich bedeuten diese "Dogmatischen" Ansichten sehr viel, sie haben für mich sehr viel Inhalt. Ich brauche diese Verbindung zwischen Exoterischem und Esoterischem, ich empfinde es als richtig, als zwei seiten einer Medalie die zusammengehören - genau so wie zu HVHI immer auch IHVH gehört und zu Jesus immer ein Antichrist - die gegensätze verbinden sich, bilden ein Tor, den eingang zum Tempel, Boas und Jackin und in der Mitte ist das Hochheiligtum.

    ich verstehe das genau so....

    Aber das ist für mich wichtig und ich kann schon verstehen, wenn jemand den Dogmatischen Teil verachtet - das macht nicht sehr viel, denn wenn hier nur der Dogmatismus währe, dann währe er hohl und verdammenswert - zu ihm gehört immer der Mystische Teil, den Herzensteil- und der Zweite Teil ist grundlegender - also lieber Menschen, die den Dogmatismus verachten und im herzen Gläubig und "Rein" sind, also Menschen die nur den Dogmatismus predigen und ihr Herz verschlossen haben.

    mfg by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen