1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

(Über)Bevölkerung & Seelen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Cryser, 30. Mai 2014.

  1. Cryser

    Cryser Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    32
    Werbung:
    Hallo!

    Mal ne Verständnisfrage für mich.

    Entstehen Seelen neu? Also Seelen ohne Vorleben, (Karma)...
    Wenn dem nicht so sein sollte müsste es theoretisch eine ursprünglich fixe Anzahl von Seelen gegeben haben.

    Weiters, woran könnte man eine "neue" Seele erkennen?


    Grund dieser Frage: Ich habe hier ein paar mal was von Überbevölkerung gelesen (was ich persönlich für Quatsch halte).
    Nun drängt sich mir halt die Frage in Kombination mit Reinkarnation auf.


    Liebe Grüsse, Andreas
     
  2. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896
    Ob neue Seelen geschaffen werden? Ja und Nein.
    Meiner Information nach, werden z.Zt. keine neuen Seelen inkarniert.
    Aber es gab Zeiten, da war das anders und - wenn Geist es für nötig erachtet - werden vielleicht sogar wieder neue Seelen erschaffen.

    Die Seelen, die hier sind, sind alle schon eine Weile erschaffen. Sie sind, wenn wir das Leben einer Seele vergleichen wollten mit dem Leben eines Menschen, so sind die Seelen, die z.Zt. inkarnieren mindestens Ende Kinder, Anfang Jugendlich. Jüngere Seelen sind nicht inkarniert, also keine Baby-Seelen, keine Kleinkinder-Seelen.
    Wir haben sehr viele Jugend-Seelen, von denen sehr viele den Zyklus der Reife beginnen (wollen) und einige reife Seelen und noch weniger alte Seelen. Deutschland hat z.B. etwa 45% jugendliche Seelen.

    Einige Prinzipien der Seelenwelt sind ganz gut in Hasselmann/Schmolke »Seelenmatrix«, Homepage http://septana.de/ , und in den Michael-Teachings, z.B. Homepage dt. http://www.seele-verstehen.de/ und engl. http://www.michaelteachings.com/ beschrieben.

    Doch durchläuft eine Seele, eine Seelenfamilie, meiner Erfahrung nach, nicht nur einen Inkarnationszyklus (etwa 70 Leben, beginnend bei Baby[-Seele] und endend bei Alt[-Seele]), sondern mehrere, also selbst die Erfahrung Baby-Seele macht man öfter.

    Eine frisch inkarnierte Seele würde man an einer umwerfenden Unschuld [Naivität] erkennen und einem extrem einfachen Muster: essen, schlafen, Sicherheit, Sex - allerdings eben völlig unschuldig, so wie ein Baby eben ist ... selbst Inder oder Afrikaner sind da schon zu kindlich bis jugendlich (seelisch betrachtet).

    Und bitte: keine Wertung, wie wir es üblicherweise machen: Baby-Sein ist doof, Kind auch und naja, Jugendlicher, das geht gerade so (weil es die Mehrheit ist) ...

    Diese unermessliche Anzahl von Menschen kommt daher zustande, dass wir eine besonders spannende Zeit zu inkarnieren haben und es tatsächlich im Kosmos eine Warteschlange gibt, für Inkarnationen auf der Erde. Es ist Transformationszeit und einige Schritte des Wachstums haben wir geschafft, was einfach heißt, wir sind nicht ex- oder implodiert [wegen unseren Dummheiten], sondern haben, als Menschheit gesamt, etwas kapiert - aber wir sind noch nicht durch, wir sind noch nicht in trockenen Tüchern - das macht es so spannend. Eine Seele könnte hier z.Zt. viel lernen, daher ist die Erde attraktiv. Die Erde hat immer etwa das 10-fache an Nahrung, also für jeden Menschen ist etwa das 10-fache zum Essen bereits da (ohne Fleisch!) - es müsste nur verteilt werden. Auch Platz ist genug da, oder wäre genug da ... Platzprobleme schafft der Mensch nur selbst durch seltsame Attraktionen.

    Das ist, was ich so in etwa weiß.
     
  3. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    Steiermark
    @ Cryser
    Interessante Frage!

    @ naglegt:
    Woher weißt Du dass in Deutschland etwa 45% jungendliche Seelen sind?
    Ich meine, wer weiß das überhaupt so genau um es in % angeben zu können?

    Glg W.
     
  4. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896
    "jugendliche Seele" ist ein Begriff wie "rot" - damit wir beide verstehen, was gemeint ist, bedarf es mehr Worte ...
    diese Worte stehen u.a. in Hasselmann/Schmolke "Seelenmatrix" ...

    Man kann das Verhalten von Menschen in Kategorien einteilen, psycholgisch, auch seelisch und dann gibt man diesen Kategorien Namen wie "Baby-Seele", "Kind-Seele", "Alte-Seele" ...

    Eigentlich "darf" man das nicht, doch es dient andererseits dem kognitiven Verständnis, das seine Berechtigung hat.

    Wissen tut es unser eigener Gott in uns, einserseits, einfach, weil er es sieht. Ein anderer, der das weiß, ist eine geistige Wesenheit, mit der z.B. Hasselmann/Schmolke in Verbindung treten. Der "Dritte" im Bunde könnte ein Analyst sein, der die in dieser Welt vorhandenen Daten* auswertet und anhand dieser Auswertungen zu Einteilungen kommt, wie ich sie beschrieben habe.
    Alle drei kommen in meinem Fall zu einem ähnlichen Ergebnis, daher halte ich die Zahlen für relvant und spreche darüber.

    Hilft das?

    *Was sind Daten?
    Menschen, Geschichten, Geschichte, Psychologische Untersuchungen, Kriminalstatistiken, Tageszeitungen, Gesellschaftsstrukturen, Pisa-Studien, Krankenstatistiken, Literatur, Wissenschaft, Kulturartefakte, Kunstwerke ....
     
  5. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.681
    Ort:
    Steiermark
    @ naglegt:

    Okay versteh ich - ist auch logisch.
    Was meinst Du mit: "eigener innerer Gott"?
    Danke.

    Lg W. :)
     
  6. Kelli

    Kelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2012
    Beiträge:
    722
    Werbung:
    Gab es auch.


    Ich finde es blödsinnig, Seelen in die Kategorien neu, jung, alt,... zu unterteilen.


    Überbevölkerung in welchem Zusammenhang? Dass wir zuviele Menschen auf der Erde haben, ist Tatsache.

    Mittlerweile herrscht auf den Seelen ein gewisser "Druck" voranzukommen oder anders gesagt, schneller zu reinkarnieren um Dinge aus vergangenen Leben loszuwerden.
    Außerdem bin ich der festen Überzeugung, dass man als Seele auch mehrfach zur selben Zeit inkarnieren kann. = Mehr Menschen, aber nicht mehr Seelen.
     
  7. ankhbari

    ankhbari Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Steiermark
    ich bin der meinung das seelen dauern geschaffen werden . der wachstum prozess aber ewig ist und ohne ende.
    geschaffen ist vieleicht nicht richtig gesagt.man sagt das das ganze universum und alles was darüber gibt aus seelen besteht.viele die am rande des universum leben befinden sich in ein schlaff modus so wie am anfang alles war.aber die vibration oder freqvenz immer wieder seelen anziehen in das lebendige universum und so beginnen sie ihre eigene wanderung , geweckt durch vibrationen was sie in bewegung bringt.alle seelen erleben sämtliche phasen , als energie, ellementen verschiedene art ,als kosmische staub , etc .... bis sie durch all diese epochen und erfahrung was sie sammeln langsam eine bewusstsein erlangen und so die erfahrung in materie vorgeht beginnend als kristallen,stein,wasser ,luft,pflanze ,tier ,mensch...gott und wo sie selber eigenes universum schaffen werden als eigene einziger gott.darum gibts ein unzähliger zahl an universen.dieser einer ist das werk einer volkommene seele. wir werden auch einmal ein eigenes universum haben. :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2014
  8. Ich hatte früher mal eine Idee von woher auch immer, das die Menschen auf der Welt gut verteilt sind, und immer wenn ein paar Menschen gestorben sind, wurden ein paar neue geboren, das gleicht sich also aus.
    Ich denke schon das es früher mal irgendwo einen Anfang mit einigen Seelen ohne vorheriges leben, gegeben hat.;)
     
  9. ankhbari

    ankhbari Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2014
    Beiträge:
    361
    Ort:
    Steiermark
    ich teile auch deine meinung.

    muss dazu noch was sagen.ich bin der meinung das alle universen,dimensionen,welten nur ein zweck dienen , alle seelen platform zu bitten um ihre wachstums prozess in alle phasen , fortschreiten zu können.
    dieser fortschritt wie schnell oder langsam, spielt keine rolle es gibt keine zeit ,aber meine meinung , die liebe ist das wichtigste energie feld was eine seele am schnelsten hilf weiter zu kommen.
     
  10. Venja

    Venja Guest

    Werbung:
    Wachstum ist ein Spiel.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen