1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Übelkeit nach Meditation =(

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von phlsheep, 3. Februar 2007.

  1. phlsheep

    phlsheep Guest

    Werbung:
    hallo ihr,

    Hab vor 1nem Monat angefangen zu meditieren und macht mir auch spaß, nur wird mir nach meditationen immer sehr übel.

    Ich dachte mir mh ja ist vielleicht normal für den Anfang, weil ich mich erstmal an die höhere "schwingung" gewöhnen muss
    aber es wurde immer stärker ich bin jetzt kurz vor dem :4puke: und überleg mir ob ich es nicht doch lieber sein lassen soll. :(
    das würde mich sehr unglücklich machen weil ich meditieren so schööööööööön finde.

    mh ich meditiere immer so 45 -60 min ich wöllte schon länger aber langsam bekomm ich Angst.
    Ich Erde mich nach meditation auch immer weil meine Aura doch sehr weit oben ist (irrgendwie ist mein Wurzelchakra kaput oder so..:morgen: )

    najo hoffe ihr könnt mir helfen

    LG SHEEP:)

     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Als erster Gedanke dazu würd ich empfehlen, mit kürzeren Abschnitten zu experimentieren. 20 Minuten wären doch für den Anfang schon toll! Machst du irgendeine Form von Atemtechnik, die eventuell zu Kreislaufproblemen führen könnte?
     
  3. phlsheep

    phlsheep Guest

    allso eine spezielle Atemtechnik hab ich nicht ich achte einfach auf ihn.
    20 Minuten sind mir zu wenig das hab ich anfangs gemacht und ich finde es nicht so schön wie ne stunde zu meditieren.

    Übelkeit tritt bei mir nichnur bei Meditationen auf sondern auch wenn ich heile oder geheilt werde. Vielleicht mag mein ego das Göttliche nicht und ist dadurch das ich in Meditationen immer sehr "abhebe" grade zu angewiedert lol o_O
     
  4. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Hi,

    Offensichtlich will da was raus. Scheibst Du Deine Gedanken nach der Meditation auf?

    Lege in Zukunft die Zunge mit der Unterseite gegen den Gaumen, damit die Energie auf den meridianen besser fliessen kann und reflektiere Deine Emotionen nach der MEditation.

    Kürze die Meditation auf keinen Fall und schenke der Übelkeit nicht allzuviel Wert. Es ist nur ein Phänomen und im palttesten Fall ist es eine Methode Deines Persönlichkeitsprogrammes um Dich abzuhalten.

    Grüße
    Qia:)
     
  5. phlsheep

    phlsheep Guest

    Werbung:

    ne bissher hab ich meine Gedanke noch nie aufgeschrieben bzw ich dachte in Meditationen soll man nicht denken sonderen nur auf den Atem achten.
    Ich habe mehr gefühle und die sind ganz toll, richtig göttlich :D.

    mh zudem sehe ich in Meditationen Rauch aus Licht das nicht von außen kommen kann da ich immer in totaler dunkelheit meditiere um so richtig wegzudriften o_O ne schman ich mach meine Augen immer auf wenn ich anfange zu visualisieren.

    Das mit der Zunge werde ich mal probieren :p danke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen