1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

TV Doku über die umstrittene Homöopathie

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von watch and tell, 26. Januar 2007.

  1. watch and tell

    watch and tell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2007
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    TV Dokumentation über die umstrittene Homöopathie

    Filmproduktion aus München bereitet über die umstrittene Heilmethode <Homöopathie> eine TV Dokumentation vor.

    Viele Menschen schwören auf homöopathische Behandlungen – andere wiederum haben damit sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

    Verhindert die Homöopathie eine sinnvolle schulmedizinische Behandlung? Oder ist die Homöopathie eine Ergänzung / Alternative zur Schulmedizin?

    Homöopathen raten von Impfungen ab. Ist diese Empfehlung sinnvoll oder gefährden sie damit das Leben der Kinder und der Gemeinschaft?

    Wer möchte sich zu dem Thema äußern? Wer hat Erfahrungen?
    Wir bitten nur um Zuschriften mit deren Verfassern wir auch persönlich in Kontakt treten können.
    Interessierte können sich unter folgender Email Adresse melden: info@watchandtell.de
     
  2. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Die Homöopathie ist nicht umstritten. Es gibt unterschiedliche Ansichten dazu. Die medizinische Obrigkeithat dazu andere Ansichten als die Kranken. "Nach Ansicht des Bundesgerichtshofes ist der Begriff der 'wissenschaftlichen Anerkennung' nichts anderes als die gerade geltende Auffassung jener Fachleute, "die gerade das Sagen haben". Die Homöopathie hat sich seit etwa 200 Jahren bewährt. Warum sollte sie da umstritten sein?Gönnen die "Streithammel" etwa den Kranken die Heilung nicht?

    Die Kunst des Homöopathen besteht zuerst darin, die geeigneten Patienten für diese Therapie auszuwählen. Das gilt auch für jede beliebige Therapie. Man muß die Patienten natürlich richtig auswählen. Die falsch ausgewählten Patienten sind natürlich enttäuscht. Das gilt für jede beliebige andere Therapie auch. Der Mediziner sagt dazu "Indikation"

    Zum Homöopathen gehen diejenigen Kranken, denen die sogenannte Schulmedizin nicht helfen konnte. Sie ist daher nicht Alternative sondern letzte Hoffnung. Die sogenannte Schulmedizin kann in der BRD etlichen Millionen Kranken nicht helfen. Nach meiner Meinung ist die Homöopathie ein hauptsächlich suggestives Verfahren. Jedes beliebige "schulmedizinische" Präparat und die "Schulmedizin insgesamt nutzt suggestive Verfahren. Zum Beispiel allein der Herstellername, das Layout der Faltschachtel, die Farbe der Tabletten...

    Impfgegener raten vom Impfen ab, nicht Homöopathen. Impfen hat mit Homöopathie nichts zu tun.

    Schönen Gruß
    Otto
    (Streithammel)
    --
    :schaf:
     
  3. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Bei diesen Formulierungen scheint es doch an den grundlegendsten Kenntnissen zu fehlen :

    1. Homöopathie ist längst anerkannt und etabliert - auch innerhalb der sogenannten Schulmedizin (was immer mit diesem unpräzisen Begriff gemeint sein könnte). Es gibt viele ÄrztInnen, die die Homöopathie anwenden.

    2. Es geht nicht darum, auf Homöopathie "zu schwören" sondern die vielen guten Erfahrungen damit ernst zu nehmen. Schlechte Erfahrungen enstehen in der Regel bei unsachgemäßer und inkompetenter Anwendung und bei überzogenen Erwartungen.

    3. Es gibt nicht "DIE Homöopathie" - sondern viele verschiedene Menschen, die sie anwenden (und auch verschiedene "Traditionen" in der Homöopathie). Ebensowenig gibt es "DIE Schulmedizin". Wie man sich das vorstellt, dass ein Arzt (der Homöopathie anwendet) gleichzeitig eine "sinnvolle schulmedizinische Behandlung verhindert" - das bedürfte einer genaueren Erläuterung.

    4. Impfkritik und Homöopathie sind zwei grundsätzlich von einander unabhängige Phänomene. Es gibt hier sowohl bei Homöopathen unterschiedliche Einstellungen - als auch bei Schulmedizinern manchmal sehr impfkritische Positionen.

    Bereits die kuriosen Fragestellungen lassen eine eher sachunkundige und polemisierende Reportage befürchten.

    Bevor man über ein Thema eine Sendung macht, sollte man zumindest grundlegenste Informationen einholen - eine Vorgangsweise, die hier für mich nicht zu erkennen ist.

    Reinhard
     
  4. Cilli

    Cilli Guest

    Das ist nur bedingt richtig. Genauso wichtig ist es, den RICHTIGEN, ERFAHRENEN Thearapeuten zu finden!!! Leider gibt es viele "Homöopathen", die auf den immer mehr in Fahrt kommenden Zug aufspringen, von der Homöopathie aber nicht mehr verstehen, als das Wort auf ihrem Praxisschild. So grät die Homöopathie dann schnell in ein negatives Licht.
    Und dann gibt es noch die Journalisten, die Mißerfolge groß "aufmachen", Erfolge jedoch unter den Teppich kehren.

    Ich persönlich habe mit der Homöopathie beste Erfahrungen, auch meine Familie!!!

    Cilli
     
  5. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    So sehe ich das auch. Die Heilpraktikerschulen werden wahrscheinlich nicht eher ruhen, bis jeder Deutsche ein Homöopath ist ;-):weihna1

    Schönen Gruß
    Otto
    --
    :schaf:
     
  6. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Die Homöopathie findet zunehmend auch in der Tiermedizin in landwirtschaftlichen Betrieben Verbreitung - wo Suggestion auszuschließen ist. Viele Homöopathen sagen Patienten genau aus diesem Grund (v.a. bei Hochpotenzen) nicht den Namen des gewählten Mittels, sondern geben die Globuli in neutralen Behältnissen. Damit wollen sie ausschließen, dass Patienten dann selbst nachschauen, was sie bekommen haben und wie es wirkt - was im Sinne der selbsterfüllenden Erwartungshaltung zu einer Verfälschung der Symptomatik führen könnte (deren genaue Kenntnis Voraussetzung für die homöopathische Behandlung ist).

    LG, Reinhard
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Wenn sich da jemand beteiligen will, ist es sicher vorweg interessant, wer der Ansprechpartner ist :

    Link zu "watch and tell - filmproduktion" : http://www.watchandtell.de/
     
  8. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Nachtrag zur behaupteten Gegensätzlichkeit "Schulmedizin - Homöopathie" :

    In Österreich gibt es meines Wissens ein eigenes von der Ärztekammer (!) ausgestelltes Diplom für Ärzte mit abgeschlossener Zusatzausbildung in Homöopathie.
     
  9. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Tja, das ist zugegebenermaßen noch eine der vielen offenen Fragen :) Kinder sind ebenfalls besonders suggestibel, und auch bei Kindern wirkt die H. besonders gut.

    Wie soll der Placebo-Effekt wirken, wenn nicht über Suggestion? Jedes Arzneimittel hat einen Placebo-Effekt, und die Hersteller stellen zum Zulassungsverfahren aufwendig fest, wie hoch er ist. Sogar die Faltschachtel mit dem Layout und dem Herstellernamen wirkt heilsam, und die wird doch nicht verspeist. Im Rahmen der Suggestion wirkt der Glauben. Können Tiere oder Kinder an Heilung glauben? ;-)

    :schaf:
    Otto
    --
    Ich fürchte, die Tiere betrachten den Menschen als ein Wesen ihresgleichen, das in höchst gefährlicher Weise den gesunden Tierverstand verloren hat. (Nietzsche)
     
  10. Aniere

    Aniere Mitglied

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    424
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hallo,
    ich denke hier nutzt jemand das Forum, um Teilnehmer für eine zweitklassige Talk- Show zu bekommen, um halt irgendetwas aufreißerisches darzustellen bzw. Personen, von denen man kein fundiertes Wisser erwartet, vorführen kann.
    Ich kann hier Walters Meinung nur unterstützen und danke sagen für diese schnelle Antwort.

    Meiner Meinung nach sollte dieser Thread auch nicht genutzt werden über die Wirkungsweise der Homöopathie zu diskutieren. Da gibt es sicher hier im Forum andere Mitteilungen und Threads wo wir unsere Meinung austauschen können.

    @ Ottokar
    Nur so als Info am Rande: Homöopath dürfen sich nur Ärzte mit entsprechender Zusatzausbildung nennen. Nicht jeder Heilpraktiker ist ein Therapeut für klassische Homöopathie.
    Gruß Aniere.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen