1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Tsunami" entkommen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Frenchie82, 31. Juli 2011.

  1. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Hallo lieber Träumergemeinde,

    ich wende mich mal wieder an euch, weil mich diese Nacht ein sehr gruseliger (für mich) Traum beschäftigt hat.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass mich das Thema Überflutung/ Meer/ Riesenwellen schon seit Jahren immer wieder in bestimmten Phasen (in welchen genau, weiß ich nicht wirklich) wieder in Träumen aufsucht. Dabei bin ich jemand, der das Meer und Schwimmen liebt...hm...

    Jedenfalls war ich mit meinem Freund im Urlaub, in Griechenland. Ich weiß es nicht von der Landschaft her, doch ich hatte das irgendwie im "Kopf". Der Strandabschnitt an sich hätte IRGENDwo im Süden sein können.

    Wir waren am Strand und mein Freund wollte noch etwas länger bleiben, ich wollte zurück ins Hotel, weils mir einfach schon too much war. Irgendwie flirtete er auch mit ein paar Badenixen und mir wars einfach zu dumm und ging dann, ohne groß Aufregung zu produzieren. Hotel war direkt am Strand, mit Blick aufs Meer, wir hatten fast ein Penthouse-Zimmer mit Frontal-Meeresblick.
    Ein paar Minuten später kam er dann auch und wenige Sekunden später kam eine Riesenmonsterwelle auf unser Hotel zugerast. Mit Müh und Not konnten wir noch die Balkontür schließen, so dass kein Wasser ins Zimmer eintreten konnte.
    Alle Gäste dachten, es wäre eine einmalige Welle gewesen, die meisten schauten vor lauter Neugier auf den Strand, ich ging auch auf den Balkon und sah die Verwüstung, die Gischt, den Schaum, Algen, alles war weggeschwemmt, doch viele Leute gingen wieder an den Strand. Ich traute der ganzen Ruhe nicht und ging wieder ins Zimmer, gegen den Willen von meinem Freund schloss ich die Balkontür und einige Sekunden später preschten die nächsten Riesenwellen gegen uns. Das Hotel hatte dann auch irgendwie Riesenleintücher aufgespannt, um diese Wellen aufzufangen, doch das nützte nichts, unerbittlich schlugen die Wellen gegen das Hotel. Plötzlich "schwamm" vor unserer Tür ein Mann (der eine Mischung aus 2,3 Bekannten von mir war, wir diesen aber im Traum nicht kannten bzw. der am Strand neben uns lag) und flehte uns an, dass wir ihn doch reinlassen, weil er sonst ertrinken würde. Mein Freund lehnte ab, unser Leben sei ihm wichtiger als seines. Ich zog diesen Mann dann doch ins Zimmer und gerade noch so konnten mein Freund und ich die Türen wieder zupressen, damit die Wellen nicht unser Zimmer überschwemmten. Wasser trat nicht ein, die Fenster waren scheinbar so dick und dicht, dass sie dem Druck der Wassermassen standhielten.
    Der Mann ging dann auch wieder, ohne uns zu helfen, er trocknete sich bei uns im Bad, machte sich fertig und verschwand dann auch.
    Und ich wachte dann auch ein paar Sekündchen später auf...

    Könnt ihr mir vielleicht sagen, was das bedeuten könnte?????

    ♥-lichen Dank schon mal,
    eure Frenchie
     
  2. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Hallo Frenchie,

    da es hier ein Traumforum ist und ich dich überhaupt nicht kenne, kann ich ausschließlich nach meinen Impulsen gehen, wobei du dann einfach nachfühlst, ob dies zutreffen kann oder eben nicht:

    Mein Impuls: es geht da um das Thema „Liebe“ – Der Flirt deines Mannes mit den Badenixen deutet das schon an, dass du nicht so „begeistert“ bist. Der Tsunami/die Welle deutet auf emotionales Aufgewühltsein hin, der Mann, der da um Hilfe sucht, da habe ich den Impuls, es geht da so um ein „erotisches Bedürfnis“.

    Der archetypisch männliche Teil in dir, der ja für Aktivität steht, will hier mehr Grenzen setzen, im Traum geht es zwar ums „Überleben“, im übertragenen Sinn aber wohl darum, was hast du gefühlt, als du deine Liebe geteilt hast? Und das war offenbar Aufgewühltheit und Bedürftigkeit.
    Der weibliche Teil sagt na ja, OK, auch wenn es eine „Mangelliebe“ ist, naja, und hinter dem Gefühl der „Undankbarkeit“ ist vielleicht das Gefühl, ja du bist da „Mittel zum Zweck“.

    Letztlich hast du es hier aber die Sache in der Hand, deine Träume zum Thema "Liebe" zu verwirklichen.


    Liebe Grüße,
    tschü
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Dein Traum zeigt,das du in eine Beziehung Probleme hast,es werden noch größere auf dich zukommen und viel streit,du wirst diese Probleme bewältigen,mühsam und langsam,aber am Ende wirst du die guten Seiten entdecken,und was wichtig ist,du setzt dich durch..
     
  4. Frenchie82

    Frenchie82 Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    644
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Danke ihr zwei Lieben,

    ich habe nicht allzu viel Zeit, doch ich denke, bei dem, was ihr geschrieben habt, steckt einiges an WAhrheit drin. Ich mach mir da mal meine Gedanken und schreibe mal später zurück.

    Doch ein warmes Danke wollte ich euch jetzt auf alle Fälle schon mal hinterlassen!! :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. unknownheaven
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    229
  2. Feuerblume
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    429
  3. klamunkel
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    496
  4. karolinchen
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    499

Diese Seite empfehlen