1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Trugbilder der Morgagna

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von diabolo, 25. Juli 2005.

  1. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    In der Bretagne im Zauberwald ist das Grab Merlins. Nicht weit davon weg, in der Nähe gibt es auch ein Dorf wo man gut übernachten kann, liegt ein kleiner See. In diesem See am Grunde haust die Fee Morgagna, eine Schwester von König Artus,
    eine halbschwester, eine fähige Hexe die Trugbilder erschafen kann und dies an der Straße von Messina auch ausgiebig getan haben soll. Nach ihr nannte man Erscheinungen "Fata Morgana", später meinte man damit Erscheinungen in der Wüste, Trugbilder, Illusionen.

    Eine Fata Morgana ist also eine Illusion oder ein Trugbild welches durch eine Hexe oder eine innere Besetzung erzeugt wird.
    Trugbilder die einen in die Irre führen können in den Untergang. Die Königskinder konnten nicht zusammenkommen, weil das Wasser viel zu tief war, eine falsche Hexe löschte die Laterne und beide mußten umkommen.

    In meiner eigenen Seele habe ich auch das Gefühl, daß es dort ein viel zu tiefes Wasser gibt, durch das ich nicht hindurchkomme und in mir sehe ich eine Figur, die das Gefühl hervorruft, eine Hexe zu sein, und mich nicht durch das Wasser schwimmen läßt.
    Woher soll man wissen was dies ist, ist es eine Hexe, eine Besetzung, oder ist es nur ein unbedeutendes Traumbild in dem man was hineinsieht, ihm zuschreibt was es nicht hat, oder nur ne Transmitterfehlfunktion im Hirn.

    In der Volksschule hieß es mal, es käme ein Hypnotiseur, der würde uns alle an die Decke befördern, wo wir dann kleben würden.
    War das Illusion oder Wirklichkeit? Obwohl es in der Schule stattfand durfte ich nicht hin, was eine ziemliche Kränkung und Demütigung und Zurücksetzung gegenüber anderen war. Gefangen im Spießerheim, Alice Miller würde mein Elternhaus wohl auch
    ein familiäres KZ nennen. Schwarze Erziehung, Willensbrechen, Gewalt, Faschismus von morgens bis abends.

    Diese Geschichte mit dem Hypnotiseur war vielleicht meine erste Begegnung mit der Hypnose, dem Somnambulismus, dem großen Bereich des Schlafens, und Schlafen nennt man ja auch die sexuelle Betätigung. Mit dem Bereich der Träume und noch weit hinter dem Seelischen das weite unendlich Land des Geistes, der Esoterik.

    Es ist ein Beispiel wie einen die sogenannte Erziehung, die keine ist, sondern mehr eine destruktive Selbst-Verwirklichung der Umgebung, einen von den wichtigen Dingen des Lebens abhält. Dabei erscheint mir alles was auf der Seite des "Schlafes" stattfindet weitaus wichtiger und zielführender als was auf der Seite der Realität stattfindet.
     
  2. SkyEye

    SkyEye Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Im jetzigen,einzigartig wundervollen Augenblick
    Träum weiter,um für Harmonie zu sorgen!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen