1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Tristesse.....

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Urajup, 6. Juli 2016.

  1. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Werbung:
    Das heutige Wetter: Tristesse.....Es regnet. Aber es ist doch Hochsommer! Der 6-te Juli! Da müsste die Sonne heiß vom Himmel brennen und die Schwalben hoch oben im Blau des Himmels ihre Beute jagen. Heute jedoch fliegen sie unter einem grauen, bleiernden Himmel, nur kurz, waren dann schnell wieder verschwunden.

    Die Regentropfen tropfen und Nacktschnecken schleimen über den Boden, angelockt von der Nässe, auf der Suche nach einer schönen Margarithe oder anderweitig liebevoll eingetopften Blumen, welche sie mit ihrem Riesenmaul zermampfen können. Ja mei, auch Nacktschnecken müssen halt fressen. Aber warum nur in meinem Garten? Bin aber kein Mörder, sammel sie nur ein und trage sie 200 m ganz nach hinten in den Garten. Bin zu feige, Schneckenkorn zu legen oder sie anderweitig zu töten. Vielleicht werde ich in einem anderen Leben einmal eine Nacktschnecke sein und möchte dann auch nicht vergiftet oder durchgeschnitten werden........

    Der Ahorn von gegenüber sieht in seiner grünen Pracht - die Blätter vom Regen silbrig glänzend - wunderschön aus. Und guck: gerade hat die Sonne doch eine Lücke gefunden, um all das Himmelsgrau rundherum anzuleuchten.
    Gerade fliegt auch "meine" Spatzenkolonie ein und setzt sich in den Fliederbaum. Gleich kommen sie - zu zweit, dritt oder viert in mein Futterhäuschen geflogen, die anderen setzen sich an die Meisenknödel und alle zusammen nehmen ihr zweites Frühstück ein. Die Meisenknödel mit Insekten fressen sie am liebsten.

    Überlege gerade, ob ich trotzdem an den See fahre. Graue Wolken, sich spiegelnd auf dem Wasser sind ein interessantes Foto-Motiv. Habe aber ehrlich gesagt keine Lust, mich in der Nässe auf den durchweichten Boden zu legen, um auf gleicher Höhe wie Wasser und Wolken, die Natur einzufangen. Werde ich etwa bequem? Was also tun mit meinem freien Tag? Doch ins Staatsarchiv und weiter forschen?

    Mir fehlt der Schwung. Mir fehlt die Sonne, mir fehlt......Es ist einfach nicht fair: ein Sommer hat heiß zu sein, die Schweißtropfen müssen auf der Stirn und unter den Achseln kleben. Sommer, das ist Kinderlachen am See oder am Meer. Heiße Nächte, in denen man kaum schlafen kann (auch wenn ich drüber nörgel). Aber eine Temperatur am Tag von nur 18 Grad??
    Ich möchte - wie im Sommer davor - schnell an die Ostsee fahren, um im Meer- auf dem Rücken treibend - ins Himmelblau zu schauen, mir danach einen Strandkorb mieten und die Menschen am Strand beobachten.

    Ich bemerke gerade: mein Geschreibe hat den Wettergott erreicht! Wie durch ein Wunder klärt sich gerade der Himmel auf und sehr viel Blau und weiße Wölkchen machen die Welt zu einem freundlicheren Ort. Na also!

    Lg
    Urajup
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2016
    übermütig, PaulaM, Noneytiri und 3 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen