1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Trickkiste

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Xchen, 11. April 2010.

  1. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    Einmal im Leben macht jeder einen Griff in die Trickkiste. In einer Notlage, Ausnahmesituation, als Überbrückung, was auch immer... Moralisch-ethische Abhandlungen sind hier nicht gefragt. Praktische Tipps mit Hintergrundwissen dagegen schon ;)

    Regine im Astroforum hat mich zu diesem Thread angeregt. Es ging da um eine Trennung und die Zwischenzeit-Modalitäten:

    ich würde wenn er mich zb.anruft sagen,du schön von dir zu hören nur jetzt passt es gar nicht,wir hören uns wieder ja tschüssi, wenn er nachfragt wieso denn was machst du,bin ich schon aus der leitung

    oder wenn ich weiss er holt sich was ab,dann mach ich mich schick auch wenn ich gar nirgends hingehe und tu so als ob,das stärkt erstens das selbstbewusstsein und an seiner reaktion siehst du dann wie es ihm dabei geht,mach dich interessant,wenn du merkst das fruchtet nicht und er reagiert nicht dann weisst du eh wie du dran bist,natürlich darf du deine emotionen zeigen nur vergiss nicht du stehst in konkurrenz und in so einem fall ruft man die göttin aphrodite auf den plan und tut das was diese göttin auch tut nämlich kokettieren!

    und mach keine sachen die seine mutter auch machen würde,du bist nämlich seine freundin und nicht seine mutter und wenn er streicheleinheiten braucht dann schick ihn knallhart zu ihr und sag ihm,das ist nicht dein job!
     
  2. Nuss

    Nuss Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2009
    Beiträge:
    3.834
    Ort:
    wien
    wos wüüsd?
    :confused:
     
  3. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.886
    Ort:
    An der Nordsee
    :lachen::lachen::lachen:
     
  4. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.559
    Ort:
    Wien


    Ja klar, ich hab auch schon oft in die Trickkiste gegriffen. Nicht nur bei Männern, auch im Job oder sonst im Leben, wenn ich was bestimmtes anstrebe oder erreichen möchte.

    So lang es dem Naturell der eigenen Persönlichkeit nicht widerspricht ist das - finde ich - auch erlaubt. Es würzt das Leben, macht Spass und hält geistig fit. Man muss halt nur aufpassen, dass man nicht gegen sich selbst trickst und dass man nicht gekünstelt wirkt. Ich hab zwei Schauspielkurse hinter mir ..... :D:D:D


    :)
    Frl.Zizipe
     
  5. Xchen

    Xchen Guest

    Jawohl, sehr geehrtes Frl. Zizipe (übrigens, ich kenne eine sehr attraktive Frau, Jahrgang 1945, die bis 50 sich per Frl. ansprechen lies, danach nicht mehr, aber auch nur, weil eine Frau ab 50 nicht mehr ein Fräulein sein darf, sondern nunmehr ausschließlich Dame), darum geht es mir in diesem Thread, den ich sehr bewußt unter Psyche und Persönlichkeit plazierte. In die Trickkiste greifen, Erfolg damit haben, als Ausnahme von der Regel quasi, da wir ja zur Offenheit, sogenannter Ehrlichkeit, klarer Aussprache, usw. von Lehrern, Therapeuten, Meinungsmacher, Religionssprücheklopfer, Mediatoren angehalten werden, wenn es um Bereinigung von Konflikten geht. Dabei wirkt ein Trick mitunter heilsamer und vor allem schneller, als jede ausufernde Aussprache, bei der man gemeinsamen Nenner nur sehr sehr schwer finden kann.

    Tipps sind hier also gefragt, anhand von erlebten oder mitbekommenen Gschichterln.
     
  6. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    Eine Bekannte hat nach 20jähriger - für sie, subjektiv gesehen, sehr harmonischer - Ehe herausgefunden, daß ihr Mann eine Geliebte hat. Das war zunächst ein Schock für sie. Sie wälzte das Thema in ihrem Freundinnenkreis, besprach verschiedene Strategien ihrer Reaktionsweise, wobei im Vordergrund die Tatsache stand, daß sie ihn ganz und gar weiter als Partner behalten möchte. Zusammen haben Frauen einen Plan ausgearbeitet, wonach sie sich in erster Linie zuallererst um sich kümmern soll, Stilberatung, Kosmetik, Friseur, Gelassenheit, Selbstbewußtsein...usw. Sie schaute in kurzer Zeit wie neu erschaffen aus, das fiel auch ihrem positiv Mann auf, aber änderte noch nicht grundlegend an seiner Vorliebe zu Zweitfrau. Dann beschloss das FreundinnenQuartet einen nachhaltigen Akzent zu setzen:
    die Ehefrau inszenierte in ihrem Haus eine Situation, die nach einem Besuch eines Liebhabers ausschaute: im Wohnzimmer vor dem Kamin zwei Fauteuils dicht nebeneinander, eine passende CD im Player, ein Aschenbecher mit Zigarettenkippen - sie rauchte nicht - Weingläser, ein Glas mit Lippenstiftspur, eins ohne, im Schlafzimmer durchgewühltes Bett. Dies zu einem Zeitpunkt, als sie wußte, inoffiziell!, daß ihr Mann von seiner Geschätsreise früher als geplant zurückkommt. Sie war auch nicht daheim, als er ins Haus gekommen ist. So reichten die sogenanten Spuren, um ihm klar zu machen, daß seine Frau, wie auch er, ihre eigene heimlichen Pfade beschreitet. Fazit: sie sind immer noch ein Paar, sie glaubt, er ist ihr jetzt treu, er weiß nicht, daß es nur ein Trick gewesen ist.

    Ja, ausgehen hätte es auch anders können, aber das Risiko war ihr wert.
     
  7. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.559
    Ort:
    Wien

    Es dauert ja nimmer allzulang und dann werd ich Walter bitten, meinen Nick auf Madame Zizipe zu ändern ....

    :D
    einstweilen noch Frl.Zizipe
     
  8. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Ich sehe keinen Sinn in Tricks.:confused:

    Zu dem Beispiel mit der tricksenden Ehefrau:

    Wenn ich entdecken würde, dass mein Partner eine Zweitfrau hat, dann fällt er so sehr in meiner Wertschätzung, dass ich ihn nicht mehr wollte. Mit Betonung auf "ich".

    Oder sagen wir mal so: Ich möchte keinen Partner, dessen Gehirn länglich ist.;)

    Kampf um einen Partner fühlt sich für mich nicht stimmig an, wenn jemand bei mir sein möchte, dann bitte freiwillig und nicht "getrickst".

    Liebe Grüße
    Suena
     
  9. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.559
    Ort:
    Wien


    Auch wenn du es nicht verstehen wirst Suena, aber die Frau in Xchens Geschichte reagiert um Welten klüger, ja sogar weiser als du ....

    Du hast nie einen kleinen Trick auf Lager? Du gehst davon aus, dass wenn ein Mann dich betrügt, sein Gehirn länglich ist? Und dann wird ihm die Wertschätzung entzogen?
    Ich würde ihn verstehen können ....


    :)
    Frl.Zizipe
     
  10. Xchen

    Xchen Guest

    Werbung:
    Danke Suena für Deinen Post; er eignet sich gut für einen anderen Thread.
    Hier geht es um

    ich überlege selbst noch, wann ich effizient zur Trickkiste gegriffen hab. Ob? ich glaube, perfekt, vollkommen und 100% konsequent bin mit Bestimmtheit nicht immer.
     

Diese Seite empfehlen