1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Treue

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Niedersachsen, 13. November 2006.

?

Ist Treue / Monogamie für dich einer der wichtigsten Umstände in einer Beziehung ?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 14. Dezember 2006
  1. Ja!

    35 Stimme(n)
    68,6%
  2. Nein!

    11 Stimme(n)
    21,6%
  3. Ich entscheide in jeder Partnerschaft neu!

    5 Stimme(n)
    9,8%
  1. Niedersachsen

    Niedersachsen Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    162
    Ort:
    In Niedersachsen eben...
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben

    Ich habe mal eine Frage an euch, die mir schon seit Jahren immer wieder begegnet...
    Warum ist Treue im Sinne von Monogamie so wichtig für viele Menschen ?

    Es gibt sogar Menschen, die behaupten, "Untreue" im Sinne von körperlicher Intimität mit einem anderen als dem Partner auszuleben sei das Dümmste was man in einer Partnerschaft machen kann...den Gedankengang an sich kann ich natürlich nachvollziehen, aber ist es nicht so, daß eine wirklich reine Liebe eine Liebe ist, die nicht Besitz ergreift ? Wenn ich zu jemandem sage "du sollst nur noch mit mir..." dann ergreife ich aber von ihm Besitz - ich will ihn dann ganz für mich alleine haben. Je selbstloser wir lieben, desto mehr lieben wir einen Menschen einfach weil er oder sie er oder sie ist - egal was dieser Mensch mit wem tut! Das ist jetzt mal meine Meinung...

    Wir alle sind Menschen und kaum einer ist zu wirklich selbstloser, unegoistischer Liebe fähig...auch ich nicht!
    Aber müßte es dann nicht das Ziel sein, diese Reinheit und Erwartungslosigkeit zu erreichen ?

    Freue mich auf eure Meinungen.

    Eure Niedersachsen
     
  2. Alaana

    Alaana Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    1.249
    ...

    andersrum wird ein Schuh draus.
    Treue ist etwas , was ICH gebe ,nicht verlange.
     
  3. Persephone1204

    Persephone1204 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2004
    Beiträge:
    1.572

    Hallo :)

    Also ich will hier mal meinen Senf dazugeben.
    Im Grunde genommen ist der Mensch wohl wirklich nicht für die Monogamie geschaffen und eigentlich unterschreibe ich deine Meinung auch. Aber leben tu ich sie deswegen noch lange nicht.

    Frag mich nicht warum, aber seitdem ich von meinem Exfreund zweimal betrogen wurde, bin ich auch ein ziemlich eifersüchtiger Mensch (noch in gesundem Maße ;)) und brauche einfach das Wissen, dass mein Freund NUR mich an seiner Seite hat und niemand anderen.
    Beim Sex ist es bei mir auch so, dass ich nicht mit jemandem schlafen könnte, den ich nicht liebe und dem ich nicht vertraue!
    Ob mein Partner genauso denkt, spielt keine Rolle, aber wenn er fremdgehen würde, stellt sich für mich definitiv als Erstes die Frage, ob er wohl verliebt in diese Person ist. Egal, ob er Sex und Liebe trennen kann, aber das frag ich mich dann wohl direkt. Und Fremdgehen ist wie ich finde, das Schlimmste was man tun kann.. Wenn es beide Partner wissen, finde ich es auch in Ordnung, ich verurteile um Gottes Willen niemanden, der eine offene Beziehung führt, davor habe ich sogar sehr viel Respekt, weil ich selbst niemals mit dem Gedanken leben könnte das grade im Moment mein Freund/Mann mit einer anderen schläft/küsst. Ich brauche auch eine sehr lange Zeit, bis ich jemandem vertraue. Das bringt oftmals auch Probleme in einer Beziehung, und das tut mir auch immer sehr leid, dass ich so bin :( Aber ich kann mich da auch nicht ändern, bin eben ein sehr sehr misstrauischer Mensch.

    Ob diese Monogamie nun "angeboren" oder "angezogen" ist, spielt für mich keine Rolle, ich lebe monogam, weil ich mich so am besten fühle und ich könnte niemals mit dem Gedanken leben, meinen Partner betrogen zu haben.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag :)
     
  4. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    das wichtigste ist, dass man sich selbst treu bleibt.
    wenn man das gefühl hat nur innerhalb einer monogamen ehe bzw partnerschaft glücklich zu werden ist das genauso okay, wie wenn man sich gegenseitig freiraum eingesteht um gewisse dinge auszuleben. voraussetzung für mich ist hierbei jedoch die treue zu sich selbst, sich nicht selbst zu verleugnen für jemand anderes...da es unter solchen bedingungen nie auf dauer glücken kann oder wird.

    ich habe nichts gegen offene partnerschaften, ich für mich selbst könnte es jedoch nicht. ich kann aus erfahrung heraus sagen, dass ich für diese art von partnerschaft nicht geschaffen bin.

    eine monogame partnerschaft hat für mich auch nichts mit besitz des anderen zutun.
    wenn ich von herzen liebe bedarf es (für mich) nicht noch zusätzlich nach diesem und jenem ausschau zu halten, weil ich ALLES innerhalb meines partners finden und entdecken kann.

    darüber lässt es sich streiten und im grunde muss das jeder für sich selbst herausfinden.

    alles LIEBE
    hamied :)
     
  5. Jovannah

    Jovannah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    2.609
    hallo hamied !

    finde ich schön formuliert. So empfinde ich das auch.
    Wenn ich offen sein kann und darf meinem Partner gegenüber....haben wir gute Chancen, uns das immer wieder so zu regeln, dass es uns auch passt.

    :) Jo
     
  6. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Werbung:
    Ja!

    die Fähigkeit treu zu sein, will auch trainiert und gestärkt werden - das geht nicht allein vom Kopf aus und setzt vorraus, dass ich meinen eigenen Entschlüssen gegenüber treu sein kann

    zudem bringt es nix, dem äußeren Bild eines Menschen treu sein zu wollen, denn ein Mensch ändert sich und auch ich ändere mich und nehme den anderen mit den Jahren anders wahr

    treu kannn ich nur gegenüber dem innersten ewigen Wesen des anderen sein

    daraufhin kann ich mich insbesondere in Situationen prüfen, in denen ich denke: "sie/er ist ja gar nicht mehr wieder zu erkennen!!!"

    das mag ja sogar hin und wieder sogar relativ wenig subjektiv empfunden sein - aber um so wichtiger ist es dann, mit der innerlich gewachsenen Treue zum zwischenzeitlich verdeckten Wesenskern eine Brücke über den Abgrund bauen zu können, die ohne die Kraft der Treue nicht tragfähig wäre


    von daher ist Treue für mich keine moralisch zu entscheidende Frage sondern eine spirituell-beziehungs"technisch" Frage ganz aus der Sache heraus



    ich kann ein Haus auch mit einem Sonnensegel anstatt mit einem Dach versehen

    bei Frühlings- und Sommerwetter ist das sicher ganz chic - aber es kann nicht immer nur Frühling und Sommer sein, und selbst da gibt es hin und wieder ziemliche Unwetter ;)
     
  7. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Ist Treue / Monogamie für dich einer der wichtigsten Umstände in einer Beziehung ?

    ..nein

    Warum ist Treue im Sinn von Monogamie so wichtig für viele Menschen?

    ..aus Angst.
    Man darf Liebe leben und annehmen, sie pflegen, aber niemand hat eine Universalgarantie auf den anderen - zu keiner Zeit.
     
  8. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Ich kenne eine wundervolle Frau.
    Sie ist seit Jahren verheiratet, hat zwei erwachsene Töchter, von denen widerrum beide eine eigene Familie und schöne Partnerschaften aufgebaut haben
    Diese wunderbare Frau hat ein sehr enges und gutes Verhältnis zu beiden Töchtern, besonders zu einer.
    Sie ist trotz reiferen Alters beruflich sehr gefragt, bei vielen Leuten geliebt und bewundert, wegen ihrer kindlich lustigen weichen liebevollen und einfühlsamen Art möchte sie so gut wie jeder gesunde Mensch um sich haben.

    Diese wunderbare Person hat seit 12Jahren einen Geliebten, mit dem sie sogar eine kleine Wohnung hat, in der sich die beiden zurückziehen können.
    Auch der Geliebte ist seit Jahren verheiratet.
    Die Liebe der beiden ist ehrlich und tiefgehend, im Herzen derer, die nicht ständig den gesellschaftlichen Normen entsprechen müssen..
    Die Liebe für die Ehepartner besteht auch, auf andere Art und Weise.

    Diese Begebenheit zeigt, dass "Untreue" manchesmal ein Geschenk des Universums ist und die Beteiligten nicht bestraft werden, weil sie für die Liebe leben.
     
  9. Maud

    Maud Guest



    Hallo Silesia

    Nun ja für ein Geschenk des Universums würde ich es nicht gerade sehen, eher für die mentalen Bedürfnisse eine Menschen. Den er mit seinen fysischen Körper ausleben möchte. Es ist so lange in Ordnung solange niemand darunter leidet. Kann man dieses bedürfnis in sein Leben Integrieren, ohne jemanden weh zu tun ist das in ordnung. Es ist aber auch nicht neu das dadurch auch viele Komplikationen endstehen. Man kann ja machen was mann will, wenn mann bereit ist dafür die Konsequenzen seines Handelns zu tragen: Das endscheidet jeder halt für sich selbst. Von wem halt dan das Kind ist, kann mann ja heutzutage leicht mit einem Vaterschaftstest fesststellen. Heute ist das kein Problem mehr, und an der Tagesordnung.

    L.G. Jasmin
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:

    Und diese wirklich reine Liebe gibt sie das Monopol sich seiner körperlichen Gelüsten oder Fantasien in anderen Beziehungen zu suchen weil die feste ein bischen eíngeschlafen ist.
    Welchen Sinn oder Zweck dient dann eine feste Beziehung?
    Jeder Zeit zurück kehren zu können in den schön gewohnten Alltag?
    Treue hat mit Besitz nichts zu tun denn jeder Partner hat die Freiheit jederzeit zu gehen.
    Aber ist es nicht die Gewohnheit lieber einen festen Partner zu haben, und wenn es juckt auch einmal in ein anderes Bettchen zu hüpfen, und danach schnell zurück zum Alltag.
    Diese reine Liebe und der Besitz ist es nicht nur ein Vorwand oder sonstiges wie viele andere Ausreden auch.

    LG Tigermaus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen