1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Treppensteigen als Training

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von venus-pluto, 20. Juli 2014.

  1. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo, ihr Lieben! :)

    Nachdem ich ja wirklich vorhabe, Nichtraucherin zu bleiben, wäre ich allgemein gerne wieder fitter (obwohl ich so unfit nicht bin). Ich wohne im 6. Stock und hab mir gedacht, ich könnte ja ein paar Mal am Tag hoch und unter rennen - und den Lift Lift sein lassen.

    Jetzt hab ich grad gelesen, dass 400 Treppenstufen 15 Minuten Joggen ersetzen. Also das glaube ich nicht! . Vielleicht wenn man die 400 Stufen über den Tag verteilt betrachtet. Wenn ich aber 400 Stufen nacheinander nehmen würde, also dreieinhalb mal nach oben rennen würde, wäre das mit Abstand wesentlich anstrengender und effektiver als 15 Minuten geradeaus Joggen. Von beidem kann ich im Moment nur träumen. Einmal komme ich die sechs Stockwerke schon hoch, ohne gleich umzufallen. doch drei- bis viermal...das wird schon heftiger, ist aber zu schaffen und muss ja nicht auf einmal bewältigt werden. Wir hatten letztens mal ein paar Wochen keinen Lift. geht alles, selbst mit Gepäck.

    Das ist ja nicht die Frage. Die Frage ist die: Findet ihr, dass man das gleichsetzen kann - also Treppensteigen/Jogging? Für mich ist das nichts weiter als eine pressetaugliche Verallgemeinerung (scheint mal eine Pressemitteilung gewesen zu sein, weil viele Medien den gleichen Text online stehen haben). Ich persönlich würde vom Gefühl her das Treppensteigen für wesentlich effizienter halten, vorausgesetzt man betreibt das regelmäßig und hat die Gelegenheit dazu. Landschaftlich schöner kann natürlich das Joggen sein ;) Wäre mir auch lieber. Aber ich lebe in der Stadt und da sind 6 Stockwerke wahrscheinlicher als landschaftlich reizvolle Strecken.


    Bin gespannt auf eure Meinung dazu.


    LG! v-p
     
  2. SunnyAfternoon

    SunnyAfternoon Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2011
    Beiträge:
    14.668
    Ort:
    Ich glaube das sehr wohl, weil Treppensteigen mehr Energieaufwand bedeutet als laufen!
     
  3. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Ich hab beim Surfen grad gelesen, dass das Treppauf 7x mehr Energie erfordert als das Laufen auf einer Ebene. Erscheint mir auch logisch (wenn ich mich und andere Menschen auf Treppen beobachte :rolleyes: ). Aber das liegt wahrscheinlich nicht nur an der Kondition, sondern. v.a. an der Konstitution und am Zustand des Skeletts, der Bänder und Sehnen. Aber langsam trainieren kann man das sicher und moderat betrieben, ist das Treppensteigen wahrscheinlich gesünder, als draußen rumzurennen.
     
  4. -Hime-

    -Hime- Guest

    Treppensteigen als Training? Hatte ich mir auch schon überlegt. Gut zu wissen, dass es wirklich trainieren kann! :thumbup:

    Der Thread kam wie gerufen. :D
     
  5. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Ich meine, draußen rumrennen kann ich immer (ist auch manchmal anstrengend), doch wenn ich dreimal hintereinander sechs Stockwerke hoch- und runter rennen muss, bedarf das m.E. etwas mehr an Ausdauer und Training, oder? Ich befürchte, dass die Wenigsten das auch nur in Erwägung ziehen würden.

    Ich bin ja eine Verfechterin des sanften, aber regelmäßigen Trainings. Irgendwie muss ich ja zu meinen Muckis gekommen sein. Aber Treppensteigen erscheint mir nach wie vor als Folter schlechthin. Das Gefühl würde ich gerne knacken. Macht ja schließlich auch irgendwie Spaß, zu spüren, wie man zunehmend fitter wird. Einen gewissen Reiz übt der Gedanke bei mir schon aus, wie ein junges Reh die 132 Stufen nach oben zu hüpfen...einfach so, als wär es nix (mehrmals täglich natürlich). Warum das nicht trainieren? Schaden wird es schon nicht, wenn ich es nicht übertreibe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2014
  6. aquarianleo

    aquarianleo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2013
    Beiträge:
    293
    Werbung:
    Treppensteigen ist viel, viel anstrengender als Joggen auf einer Ebene, deshalb würde ich es nur als Ersatz empfehlen, wenn man schon in einem fortgeschrittenen Trainingszustand ist. Würde ich persönlich nicht machen, bin aber nur gelegentlicher Läufer.
     
  7. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Ich mag die Crosstrainer im Fitnessstudio. Mache immer nur 10 Minuten, steigere aber immer wieder die Intensität. Im Moment ist es Stufe 18/19 (Maximum ist 25). Weiß aber nicht was das nun absolut über meine Leistungsfähigkeit aussagt (weiß auch nicht ob die Dinger irgendwie genormt sind) ;)
     
  8. Disir

    Disir Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2014
    Beiträge:
    61
    Wenn jemand empfindliche Gelenke hat, kann Treppensteigen das verschlimmern. Kniearthrosen und alles mögliche. Beim geringsten Gelenkschmerz würd ich also damit aufhören.

    Natürlich braucht Treppensteigen mehr Energie. Auf unseren genormten Stufen ist das allerdings nicht wirklich gesund. Etwas anderes wäre es, einen Berg bei gleichem Gefälle über Naturboden raufzukraxeln.

    Die beiden gesündesten Sportarten sind zügiges Gehen im hügeligen Gelände und Schwimmen. Weil sie den ganzen Körper trainieren.

    So lang du keine Schmerzen hast, kannst du deine Fitness via Treppensteigen steigern. Aber halte das nicht für besonders gesund, sondern nimm es als Notlösung bis du mehr Fitness für anderes aufbringen kannst.

    Namaste
     
  9. -Hime-

    -Hime- Guest

    Also mich tut es auch reizen. Ich habe nur leider keine 132 Stufen, das das Haus hier nur Erdgeschoss (Hochpaterre), 1. Stock und Dachboden hat. Da sind circa 4/5 x 5-6 Stufen. Aber wenn ich sie mehrmals laufe, komme ich auch auf mehr als 100. Allerdings möchte ich erstmal langsam anfangen damit und langsam, aber stetig steigern. Das würde ich dir auch raten.
    Es wird dir nicht schaden, wenn du es nicht übertreibst und dich langsam "hocharbeitest" (nein, nicht auf den Stufen :D), sprich immer etwas mehr und länger. Und vorallem: achte auf deinen Körper! Der wird dir Zeichen geben, ob dein Trainingstempo gut ist, du langsamer machen solltest, oder sogar mehr probieren kannst.

    Hey, was meinst du... laufen wir Treppen? ;)
    Ich möchte das auch gern machen und vielleicht können wir uns da ja gegenseitig anfeuern. :) Und unsere Fortschritte messen. Das stachelt an. Muss ja nicht öffentlich sein - wozu gibts PN?
     
  10. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Werbung:
    genormt hin oder her, Herkules, 19 aus 25 - du bist der Hero!
    (Es sei denn es ist ein Gereatriegerät :->)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen