1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Treppenhausvorbau im Hinterhaus seitlich schief weggeschoben

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 10. Juni 2010.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,

    ich wohnte im Traum in einer riesig großen Wohnung mit 2 Ausgängen, einer vorne zum Vorderhaus und einer zum Treppenaufgang im Hinterhaus.

    Ich guckte aus dem Fenster im Hinterhaus. Dort wird gearbeitet. Da hat jemand den ganzen Vorbau von oben bis unten weggeschoben und steht nun seitlich schief daneben.
    Ich frage mich, wie man das machen kann so ein komplettes Vorbauhaus wegzuschieben? Und warum?

    In dem Aufgang wohnten ja noch andere Leute. Jetzt ist doch die ganze Fensterfront mit Treppen Podest usw. weggeschoben, es fehlen immer 2 Treppen jetzt und nun kann ja keiner mehr die Treppe hoch und runterlaufen:confused:

    Ein Polizist war da und eine Frau vom Ordnungsamt war auf dem Hof und ich habe mit ihr geschimft:

    "Wie sollen jetzt bitteschön die Leute zur Arbeit gehen, nicht jeder hat 2 Ausgänge, die anderen nicht und noch nicht, aber um Punkt Neun Uhr nachher müssen manche Leute zur Arbeit gehen!!!"

    Ich soll mich nicht so aufregen, das muß so seitlich schief hingeschoben werden und warum ich mich aufrege, ich kann ja schließlich auch vorne raus. :confused::confused:

    Will mir doch keiner erklären, dass der Traum etwa normal war?
    Eine Bedeutung kann ich mir auch nicht vorstellen. Rätselrat...

    lg Wally
     
  2. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi,

    vielleicht ungefähr so:
    (nur so ungefähr, aber so in dem Sinne:)

    Irgendwas habe ich mir in meinen Weg gelegt, was schief läuft, oder wurde mir in den Weg gelegt bzw. in mein Haus/mein Leben. (bzw. Gedanklich, Blockade oder sowas)

    Darüber rege ich mich auf. Es ist aber nur der 2. Hinterausgang sozusagen, und ich könnte doch auch den direkten Weg nach vorne raus gehen!
    Brauche mich darüber nicht aufregen.

    Dann habe ich wohl Angst, dass man um 9 Uhr es nicht schafft zur Arbeit rechtzeitig zu kommen = VOLLENDUNG im doppelten Sinne sogar ( 9 + Arbeit) zu schaffen/gehen/kommen.
    Also, dass die Vollendung zu spät kommt, mich zeitlich nicht trifft, nicht zeitlich eintrifft.

    Aber die Ordnungshüterin, die ja Bescheid weiß über das alles und die ja den Überblick hat, sagt mir, es ist alles ok so und ich brauche mich nicht aufregen, ich könnte doch normal vorne (vom Vorderhaus-Ausgang) leicht raus.

    ÄÄH sehr schwer zu erklären/beschreiben!
    Aber - ich weiß schon, was ich meine :) :D *lach
     

Diese Seite empfehlen