1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Trennung von Partner im Horoskop ersichtlich?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von melina22, 24. März 2005.

  1. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Bin gerade dabei, eine anstrengende aber auch ungemein lehr- und aufschlußreiche Dreiecksbeziehung hinter mich zu bringen.

    Ich kehre emotional wieder in meine alte, bewährte Partnerschaft zurück, habe jedoch im Inneren ein extremes Gefühl der Aufspaltung in Partnerschaft und Sexualität, wobei es nach wie vor mit meinem Partner bezüglich Sexualität sehr gut klappt. Leider bemerke ich aber derzeit auch Kleinigkeiten, die mich an meinem Partner stören (Schnarchen, Äußerlichkeiten, etc.). Darüber sehe ich hinweg, aber früher haben mich diese Dinge nicht so sehr gestört. Hängt das eventuell mit meinem gesteigerten Empfinden zusammen?

    Eine renommierte Wahrsagerin hat mir außerdem telefonisch eine Trennung noch dieses Jahr von meinem Partner, zu dem ich gerade zurückkehre, empfohlen, um für eine komplett neue Partnerschaft frei zu sein, in der ich sehr glücklich sein würde.

    Könnte sich bitte, bitte noch jemand mein Horoskop ansehen, ich befinde mich total in der Zwickmühle und möchte meine Partnerschaft, die ich gerade als gerettet betrachte, eigentlich nicht nur aufgrund der Wahrsagerin beenden, auch wenn diese einen sehr guten Ruf hat.

    Meine Daten: geb. 13.8.1960 um 1.25 in Wien 1090

    Vielen Dank!
    melina
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.977
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Melina,

    Eine Trennung ist im Horoskop nicht ersichtlich, eher Zeiten, in welchen Prozesse der Selbstentdeckung, der menschlichen Erkenntnisse in Bezuf auf den - oder die Partner stattfinden. Ehrlich gesagt habe ich den Eindruck, dass du in deinen bisherigen Beziehungen noch nicht die ganz große Liebe gefunden hast. Allerdings neigst du selbst ein wenig dazu, die Flucht nach vorne anzutreten, sobald eine Beziehung ihre Krise hat. Einerseits will man das Gefühl emotionaler Wärme, andererseits will deine Uranus-Sonne Konjunktion im Löwen Freiheit und Unabhängikeit.

    Vielleicht liegt es auch an deinem Saturn im Steinbock im siebten Haus - man hat damit oft den Eindruck, dass man mehr in die Beziehung einbringen muss, als man bekommt. Zudem stehen die meisten Planeten bei dir auf der Ich-Seite des Horoskops - man kann einen Partner haben, muss aber nicht unbedingt! Also, folge in Ruhe deiner Intuition, deinen Eingaben und Visionen.
    Eine Beziehung macht dann Sinn, sobald sich beide Partner auch darum bemühen, sich gegenseitig wahrnehmen und vor allem miteinander sprechen.


    Mit dem Alterspunkt, also deiner Lebensuhr, stehst du derzeit im achten Haus zwischen Invert- und Talpunkt. Dazu kommt ein Halbsextil zu Saturn, welches das erste Halbjahr zu spüren ist. Damit kommen zwei Dinge in Frage, zum einen das achte Haus - also Themen der Tiefe in Bezug auf die eigene Sexualität und Weiblichkeit. Zum anderen die Themen des siebten Hauses, also der Begegung und Partnérschaft.

    Dein Saturn kristallisisiert sozusagen die Erfahrungen mit den Partnern aus. Sobald du dich eingeschränkt fühlst, ist es sicher besser für dich, die Zelte abzubrechen und Neuland zu betreten. Man weiß zwar nicht was kommt, aber hier wäre Uranus am Werk, welcher den Sprung ins Wasser erfordert, damit eine neue Phase der "Wiedergeburt" eingeleitet werden kann.

    Entscheide einfach nach deinen Gefühlen!

    Alles liebe!

    Arnold :)
     
  3. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Melina :)

    willst du dein Leben wirklich nach den Aussagen von einer Wahrsagerin oder unseren Deutungen ausrichten? Ich kann es fast nicht glauben, ich meine, du bist doch eine Frau mit Lebenserfahrung und kannst deinem eigenen Urteil vertrauen.

    Ob deine Beziehung Bestand hat, lässt sich an deinem Horoskop nicht ablesen.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  4. Chauchalin

    Chauchalin Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    54
    Hallo melina
    alles was in deinem Horoskop mit Heim und Beziehung zu tun hat ist ja sehr erdig belegt bei dir, inkl. dein im Stier angelegtes Mondgefühl. Dazu der heimelige Krebs AC. erde mag festigkeit und auch sicherheit, Krebs ist anhänglich .... Ja, du hast dir ein gesteigertes empfinden erarbeiten, die letzte Zeit. Dein luftiger Mars mag endlich mal gegen die praktische Venus angehen und die Kleinigkeiten, die Du zwar bemerkt aber geduldet hast (Jungfrau-Venus) auf den Tisch legen und Konsequenzen ziehen.

    Bei Dir müsste man der Jungfrau-Venus mal erklären, dass die Werbung einem zwar vorgaukelt, dass alles was quadratisch und praktisch ist auch gut ist, dass das in der Realität aber nicht stimmen muss. So ist das übrigens auch mit Wahrsagern, renommiert oder nicht. Und zu deinem Mars kann ich nur sagen: "der macht mobil" besonders bei "Sport und Spiel". Dein Einsatz ist gefragt.

    Mal sehen, ob Du es hinkriegst, dein erdiges auf partnerschaftliche Sicherheit angelegtes Grundgefühl in echtes Lebensgefühl umzuwandeln. Die Initative zur Veränderung kann nämlich übrigens auch von dir kommen, die Sterne übernehmen diese Rolle meist nur dann, wenn man selbst völlig erstarrt ist. Und ob die dann das bewirken, was du dir wünschst, sei dahingestellt.....

    Gruss
    Chauchalin
     
  5. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Lieber Arnold,

    Du hast vollkommen Recht - leider habe ich in meinen Beziehungen noch nicht die ganz große Liebe gefunden, bei der letzten hatte ich kurzfristig den Eindruck, jedoch denke ich im Nachhinein, daß es zwar von der menschlichen Seite her sehr einfühlsam war, aber durch sexuelle Hemmnisse des Partners nicht zur Vereinigung kam, worauf sich die Emotionen sozusagen "hochschaukelten", bis ich dachte, es wäre Liebe.

    Aber ich bin durch diese Dreiecksbeziehung allgemein viel offener gegenüber Menschen geworden und sehe mich allgemein sehr intensiv um.

    An die große Liebe möchte ich momentan nicht mehr wirklich glauben, aber wahrscheinlich macht es dann einfach bei beiden "Klick" und das war's dann.
    Ich hoffe doch, daß mir dieser "Klick" noch bevorsteht und ich die Zuneigung und das gegenseitige Verständnis finde, die ich mir so sehr wünschen würde.

    Andererseits ist eine langjährige Partnerschaft mit der Verläßlichkeit und Geborgenheit und dem Teilen aller Aufgaben zwischen zwei eher unterschiedlichen Partnern zwar nicht sonderlich romantisch, aber trotzdem wertvoll für beide Partner, wenn sie dasselbe suchen und brauchen.

    Ich schaffe mir derzeit auch im Äußeren bereits eine neue Dimension von Nähe und Distanz, indem mein Partner und ich in Zukunft beruflich bedingt nicht andauernd zusammenleben werden (vielleicht ist ja damit auch der "Trennung" laut Wahrsagerin Genüge getan, auch denke ich mir, daß ich dann spüren werde, ob ich mit ihm tatsächlich weiterleben möchte). Außerdem bin ich bereits dabei, mir einen neuen Freundeskreis zu schaffen und auch alleine Kurzurlaube zu machen.

    In meinem Leben hatten Dreiecksbeziehungen und das "Pendeln" immer schon eine große Bedeutung. Ich würde mir wünschen, in Hinkunft das ausleben zu können, was in meinem Inneren steckt, ohne jemanden dabei zu verletzen.

    Mit dem Gefühl emotionaler Wärme sowie Freiheit und Unabhängigkeit liegst Du also sehr richtig. Nur ist es eben schwierig, das alles "unter einen Hut" zu bringen, ohne dabei um sich zu schlagen.....

    Ja, tatsächlich hatte ich in der Vergangenheit auch den Eindruck, daß ich mehr in eine Beziehung einbringen soll, als ich tatsächlich herausbekomme. (Manche sagen auch, ich wäre zu gutmütig und eine Art "Managerin" für meinen Partner). Das war für meine Partner sicher immer wieder bequem aber womöglich auch irgendwie einengend. Davon bin ich bereits abgekommen, weil ich eingesehen habe, daß es ein Fehler ist.

    Das große Problem ist, daß mein Partner schon längere Zeit arbeitslos ist und in nächster Zeit auch nicht unbedingt ein Job in Aussicht ist, dadurch läßt er sich leider immer wieder hängen und sieht noch viel mehr auf sich selbst als auf mich, obwohl er sich immer wieder sehr bemüht. Gespräche halten sich von seiner Seite her auch leider eher in Grenzen, aber ich fordere ihn immer wieder zum Sprechen heraus, ich hoffe, daß das auf Dauer genügen wird, bis er sich selbst wieder gefunden hat.

    Und: ja - die Themen im 8. Haus sind derzeit sehr bestimmend und meine Gedanken kreisen in einer Art Spirale immer wieder um diese Themen. Dazu kommt noch, daß ich endlich die Trauerarbeit leiste, die ich nach dem Tod meiner Mutter nicht wirklich leisten konnte, weil keine Zeit dazu war. Also vermischen sich diese Themen aus Kindheit, Vergangenheit, Jetzt und Zukunftsvisionen enorm miteinander. Leider sehe ich in meinen Zukunftsvisionen meinen jetzigen Partner nicht wirklich, obwohl ich ihn immer wieder mit einbringen möchte, sondern es ist ein imaginärer Partner, der sozusagen sein Gesicht noch nicht gezeigt hat. Irgendwie kommt es mir aber schon so vor, als würde er bereits "irgendwo da draußen" auf mich warten.

    Dazu muß ich auch bemerken, daß ich für andere eine sehr gute Intuition habe und Sachen voraussagen kann, die dann tatsächlich eintreffen. Nur bei mir selbst tu ich mir schwer - ich denke, daß es damit zusammenhängt, daß ich mein Wunschdenken mit einbringe.

    Mein Partner läßt mir mittlerweile sehr viel Freiraum, wohl auch, weil er spürt, daß ich sonst weg wäre, obwohl ich ihn nicht verletzen möchte. Es wird wohl alles davon abhängen, wie die nächsten Monate verlaufen. Indem der andere Partner aus der Dreiecksbeziehung für mich innerlich ausgeschieden ist, wird es doch etwas leichter werden, so hoffe ich.

    Dir auch alles Liebe für Deine aufschlußreiche Deutung, vielen Dank!
    melina
     
  6. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Nein, nicht wirklich - da hast Du schon Recht. Irgendwie greife ich aber immer wieder in sehr schwierigen Situationen (ich denke, daß DAS die Krise meines Lebens ist) nach Denkanstößen und sozusagen auch auf eine Art und Weise nach "Strohhalmen".

    Meine Lebenserfahrung hat mir den Aussagen der Wahrsagerin zum Trotz bereits zu Bedächtigkeit im Handeln und zu einer konträren Vorgangsweise verholfen. Nicht jede Trennung muß ja tatsächlich Trennung bedeuten.....
    Ich denke, ich bin vorsichtig genug, die Aussagen der Wahrsagerin nicht unbedingt für bare Münze sondern nur als Denkanstoß zu nehmen. Außerdem fiel mir dabei auf, daß sie Zeitqualitäten durcheinander gebracht hat, also von Vergangenheit so sprach, als wäre sie Zukunft und auch die Zukunftsdeutung sehr oft in der Vergangenheit lag.

    Ich werde mich nach wie vor um die Beziehung zu meinem Partner bemühen. Wenn von seiner Seite her genug kommt, dann wird es sicher wieder passen. Wir waren auch früher immer ein "gutes Team" und er auch eine Art "Schutzschild" für meine Verletzlichkeit, die ich aber mittlerweile schon ganz gut selbst schützen kann.

    Liebe Grüße, auch Dir vielen Dank!
    melina
     
  7. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Nein, nicht wirklich - da hast Du schon Recht. Irgendwie greife ich aber immer wieder in sehr schwierigen Situationen (ich denke, daß DAS die Krise meines Lebens ist) nach Denkanstößen und sozusagen auch auf eine Art und Weise nach "Strohhalmen".

    Meine Lebenserfahrung hat mir den Aussagen der Wahrsagerin zum Trotz bereits zu Bedächtigkeit im Handeln und zu einer konträren Vorgangsweise verholfen. Nicht jede Trennung muß ja tatsächlich Trennung bedeuten.....
    Ich denke, ich bin vorsichtig genug, die Aussagen der Wahrsagerin nicht unbedingt für bare Münze sondern nur als Denkanstoß zu nehmen. Außerdem fiel mir dabei auf, daß sie Zeitqualitäten durcheinander gebracht hat, also z.B. von Vergangenheit so sprach, als wäre sie Zukunft.

    Ich werde mich nach wie vor um die Beziehung zu meinem Partner bemühen. Wenn von seiner Seite her genug kommt, dann wird es sicher wieder passen. Wir waren auch früher immer ein "gutes Team" und er auch eine Art "Schutzschild" für meine Verletzlichkeit, die ich aber mittlerweile schon ganz gut selbst schützen kann.

    Liebe Grüße, auch Dir vielen Dank!
    melina
     
  8. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Sorry !
     
  9. melina22

    melina22 Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2004
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Ja, das gesteigerte Empfinden ist momentan zwar noch oft sehr belastend, vor Allem weil ich auch Schwingungen anderer Menschen sehr intensiv empfange, sowohl positive als auch negative. Dabei muß ich mir noch genauer erarbeiten, wie ich die negativen besser vor mir abblocken kann, ohne sie zu sehr an mich herandringen zu lassen.

    Sehr interessant mit dem luftigen Mars, der gegen die praktische Venus angeht. Deshalb fallen mir wahrscheinlich auch diese Kleinigkeiten intensiv auf, die ich früher geflissentlich übersehen habe. Ich will aber natürlich nicht zu streng sein, jeder Mensch hat ja seine Fehler, auch ich habe davon mehr als genug.....

    Ach ja - mit quadratisch und praktisch hast Du übrigens auch sehr ins Ziel getroffen. Quadratisch und praktisch, so könnte ich meine Beziehung wohl bezeichnen. Der Dritte im Bunde hat mir aber gezeigt, daß es daneben auch noch etwas anderes gibt. Na, die Mobilmachung ist schon im Gange, ich bin ungemein mobil geworden, in alle Richtungen ;-) Dachte ich mir früher nie, daß sich mein Wesen mal so verändern würde, daß ich mich für alles mögliche engagieren würde, etc. (übrigens auch bei "Sport und Spiel"). Mein Partner kann da momentan leider so gar nicht mithalten, wurde auch durch den anderen teilweise schachmatt gesetzt, was ich aber jetzt schon viel deutlicher sehe.

    Echtes Lebensgefühl - DAS ist es, was ich mir momentan wirklich schaffe, auch bedingt durch finanzielle Unabhängigkeit, die sich nun bei mir ergibt. Nach einer längeren Zeit der Starre bin ich bereits auf bestem Wege dazu. Eine Weile dachte ich, ich wäre dem Tun und Lassen der anderen irgendwie "ausgeliefert", bis ich gemerkt habe, daß dem nicht so ist und ich vieles für mich und auch andere zum Positiven hin wenden kann.

    Ich gehe trotz aller Emotionen aber auch wieder mit Bedacht vor. Mein Partner ist sehr verläßlich und erdbezogen. Leider fehlt aber scheinbar sein Verständnis für meine Gefühlswelt, die ich ihm immer wieder nahezubringen versuche.

    Der Andere, von dem ich mich bereits innerlich verabschiedet habe, hätte es gerne, daß ich hier in seinem Ort wohnen bleibe, ich möchte aber so schnell als möglich von hier weg (wird leider aber noch ein paar Monate dauern). Irgendwie fühle ich, daß es für mich nicht gut wäre, hier zu bleiben.

    Seltsamerweise taucht in meinem Inneren immer das Wort "Marschbefehl" auf, das ich eigentlich nur von Filmen her kenne.

    Danke auch Dir herzlich für Deine Deutung!
    melina
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen