1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

*Trennung*Scheidung*Loslassen *

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von maja-tara, 12. Februar 2006.

  1. maja-tara

    maja-tara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    5.675
    Ort:
    Norddeuschland
    Werbung:
    Trennung*Scheidung*Loslassen*
    Ich würde ,möchte mich von meinem Mann trennen,
    der gedanke ist schon einige Zeit ,mir fehlt der Mu dazu!
    Auch ist die Finanzielle Lage im Moment nicht so rosig,
    da ich Arbeitslos bin ,und ich mir auch keine neue Wohnung
    nehmen kann.Ich habe schon daran gedacht hier weg zu gehen,
    eine neue Arbeit weit weg von hier anzunehmen,ewtl.
    Hotel ,Gaststätte oder so wo ich auch eine unterkunft hätte,
    meine Kinder sind erwachsen,daran wird es nicht scheitern,
    aber meine Tiere die mag ich nicht alein lassen.
    Unser Hund 8 Jahre ,die Katzen auch um die 11 Jahre
    beide.
    Mein Mann duldet die Tiere ,kann aber nichts damit anfangen.


    Wie habt ihr das geschafft ?


    maja-tara
     
  2. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Liebe Maja,

    wie lange bist du verheiratet ?

    Dazu braucht viel Mut und Kraft. Vor allem wenn es streit gibt, wie bei mir. Und das war schon heftig.
    Wenn Du Freunde hast, das hilft auch viel, denn die stehen dann zu dir. Ich habe Freunde um mich herum und Ich kommuniziere mit denen über was hier los ist.
    Meine Eltern stehen zu mir 100 % und die geben mir viel Kraft.



    viel Liebe,
    blackpink
     
  3. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.287
    Ort:
    Achtern Diek
    Hallo Maja-Tara,

    es wird doch wohl tierliebende Vermieter geben, wo Du deinen Hund und deine Katzen mitnehmen könntest?
    Evtl. auf dem Land oder sagen wir mal, in einer etwas ländlicheren Umgebung vor der "großen" Stadt?
    Ich würd mich mal auf die Suche machen.

    Nur Mut!

    Liebe Grüße
    Silke:)
     
  4. Wendezeit

    Wendezeit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2004
    Beiträge:
    2.467
    Ort:
    NRW
    Liebe Maja,
    ich habe die Trennungen immer durchgezogen, wenn ich mir sicher war dass nichts mehr ging. Selbst in einer völlig aussichtslos erscheinenden Situation damals mit drei Kindern, habe ich es geschafft die Trennung zu vollziehen. Der Leidensdruck in der Ehe muss halt größer werden, als das Leiden allein und mit wenig Geld. Wenn Du Dir absolut sicher bist, wirst Du einen Weg finden, Deinen eigenen.
    LG
    Elke
     
  5. salvia75

    salvia75 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2005
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Österreich
    Ich habe es im Dezember auch geschafft, und mich von meiner langjährigen Beziehung getrennt. War / Ist alles nicht so einfach.
    Was Wohnung betrifft, war ich in der guten Lage, dass mein Ex ausziehen musste, und nicht ich.
    Auch ich bin arbeitslos, aber, ich muss sagen, dass dieser Aspekt nicht so schlimm war, wie ich vermutet habe. Ganz im Gegenteil, allein gibt man sowieso weniger Geld aus, als zu zweit.

    Innerlich ist es aber eine Zerreissprobe, weil man sich wieder ans alleine sein gewöhnen muss (auch, je nach Dauer der Beziehung) Aber wenn man etwas wirklich will, dann sollte man es durchziehen, bevor man in einer Beziehung lebt, deren Sinnhaftigkeit in Frage gestellt wird.
    Je nach Beziehung, und den Stand der Gefühlswelt.
    Prinzipiell ist es für den Verlassenen immer ein schlimmeres Gefühl, als für den, der verlässt, eh klar.

    @maja
    Es ist nicht einfach, aber ich bin überzeugt, dass du es schaffen wirst!
    Lass dich bloss nicht unterkriegen. Suche aktiv nach einem Job. Im Fremdenverkehr gibt es eigene Seiten im Netz, wo Jobs angeboten werden (leider kann ich dir jetzt keinen Link dazu geben, aber geh mal googeln)
    Versuch dich in deinem Bekanntenkreis umzuhören, wegen einer Wohunung, oft klappt das, unter dem Motto: Ich kenne da jemanden, der eine Wohnung zur Verfügung hätte.
    Was ist mit deinen Kindern? Können sie dir in irgendeiner Form behilflich sein?

    Liebe Grüsse
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    Hallo maja-tara

    Ich kann deine Probleme sehr gut verstehen, den vor ein paar Jahren musste ich meinen Hund zurücklassen durch Scheidung.
    Ich zog aus unserem Haus aus in eine 1 Zimmerwohnung, diese war die einzige Möglichkeit den die Sitation war sehr verfahren. Also fing ich wieder bei null an in dem Sinn, aber ich hatte noch meinen Job aber es war nicht einfach. Damals war auch die Idee komplett wegzuziehen in meinem Kopf, und ich hätte es auch umgesetzt. Warum nicht.?
    Habe dann im Laufe meiner Scheidung meinen jetzigen Partner, kennengelernt und bin glücklich, und dieses bewegte mich hier in meiner Stadt zu bleiben.
    Der Mut hatte nicht gefehlt, den ein Neuanfang in einer anderen Stadt bewirkt oft Wunder, den man hinterlässt alte Gewohnheiten.
    Das einzige was mir gefehlt hat war mein Hund, und es hat schon eine Zeit lang gedauert um es einigermaßen zu verarbeiten.


    LG Tigermaus

    LG Tigermaus
     
  7. Castanea

    Castanea Guest

    Ich habe es auch viel zu lange rausgezögert, obwohl ich schon lange unglücklich war, aber ich hatte kleine Kinder und dachte ich muß ihnen die Familie erhalten.

    Doch irgendwann ging es einfach nicht mehr und die Scheidung wurde ausgesprochen. Sicher die erste Zeit war nicht einfach, trotzdem bin ich froh dass ich diesen Schritt getan habe, und würde es immer wieder genau so machen.

    alles Liebe
    castanea
     
  8. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Werbung:
    Ich habe dir ja schon eine email zu diesem Thema gesendet, ich weiß nicht, ob du sie gelesen hast!
    Wenn du arbeitslos bist, und dich von deinem Mann trennst, hast du Anspruch auf Unterhalt, den Rest stockt Hartz IV auf. Und die Tiere kannst du natürlich mitnehmen.
    Ist dein Mann mit einer Trennung einverstanden, dann nimmt euch einen Anwalt, habe ich damals auch gemacht, den mußte mein Mann bezahlen. Meine Anwältin hat alles ausgerechnet und ich habe meinem Mann keins auswischen wollen, deswegen hat es wahrscheinlich auch so geklappt. Wenn du die Tiere mitnimmst, weil er eh damit nichts anfangen kann, kann auch der Anwalt Unterhalt mit anrechnen. Egal, versuche dich gütlich mit deinem Mann zu einigen, ist einfacher.
    Und es gibt beim Sozialamt auch Firmen, die dir Möbel aufbauen aus den Soziallager oder du mußt eine Aufstellung machen, was du alles brauchst, Waschmaschine, Herd, Fernseher, ist heute alles Standard, eine GEZ-Befreiung usw.
    Vielleicht ist dir dein Mann ja beim Auszug behilflich. Ich habe damals alles mit Freunden organisiert, wir haben eine Lebensversicherung auszahlen lassen, von der mir mein Mann 20000 DM gegeben hat und damit konnte ich alle Anschaffungen machen. Aber es geht auch anders, mein Freund hat damals beim Auszug alles vom Sozialamt bekommen, sogar den Umzugswagen.
    Achso, und renoviert habe ich alles alleine, samtliche Schränke und Betten aufgebaut, bei den ganz großen habe ich mir Hilfe genommen.
     

Diese Seite empfehlen