1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Trennung durch Fremde Kraft / PARNTNERZURÜCKFÜHRUNG??

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von johndick, 2. Februar 2006.

  1. johndick

    johndick Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo,

    bildet euch bitte selbst mal eine Meinung.

    Meine Freundin 27 ist eine Jugoslawin. Wir waren jetzt über 1 1/2 Jahre zusammen. Mittlerweile weiß ich ganz sicher das Sie über die gesammte Zeit dermaßen unter Druck gesetzt wurde und der ganzen Sache immer Standhaft geblieben ist.

    Seit Mitte Dezember fing ihr Vater wieder an. Zu der Zeit war ich leider unter großem beruflichem Druck das ich mich zu der Zeit ihr leider nicht so zuwenden konnte wie ich das sonst immer getan habe. Auf jedenfall bin ich abends nach hause gekommen und einfach nicht auf sie eingegangen weil ich immer fertig war. Zu dieser Zeit muss der Druck der Elter emenz gewachsen sein.

    Eine Woche vor meinem Geburtstag war sie dann übers Wochenende weg. Als wir uns dann Montags Abends gesehen haben und alles normal bis dahin war haben wie ein langes Gepspräch über unsere Beziehung geführt. Wir haben an dem Abend einfach nur sachen gesagt die letztendlich nicht der Wahrheit entsprechen. Sie war am gleichen Tag noch bei ihren Elter also bevor wir uns abends gesehen haben. Ihr Vater war da und hat auf die Tränendrüse gedrück wie leid es ihm doch tut das er Sie die komplette Kindheit immer geschlagen hat und sachen wie Hure etc zu ihr gesagt hat. Er hat sie immer so fertig gemacht. Dieser Mann hat nie in seinem Leben eine Träne vergossen. Er ist jetzt 60 und hat anscheinend gemerkt das er mit dem Druck den er auf seine Tochter ausübt nicht weit kommt. Dann dachte er sich das er es einfach mal auf die Mitleidstour versucht mit entschuldigen für die kaputte Kindheit. Naja das war ja noch nicht alles. Auf jedenfall sind wir an dem Abend bei dem Standpunkt das sie zeit zum nachdenken braucht um sich über ihre Gefühle im klaren zu werden. Genau einen Tag später fing sie dann an zu erzählen Sie haben keine Kraft mehr.. und immer wiederholt. Ohne eine Erkklärung dazu oder sonstiges. Auf jedenfall hat sie genau 2 Tage nach der Trennung einen Landsmann vor die Nase gesetzt bekommen den sie kennenlernen soll. *schonkomischoder* Naja auf jedenfall in der gleichen Woche noch wird der Vater dann mit Verdacht auf schlaganfall ins Krankenhaus geliefert. Hmm schon wieder komisch.. er selber hat weder arzt noch seinen ältesten Sohn oder seine Frau angerufen. Nein er ruft seine Tochter an, die am weitesten von allen weg ist. Keiner wusste in dem Moment was davon.


    Was haltet ihr davon.... findet ihr es in ordnung das der Vater solche Methoden anwendet nur um seine 27 jährige Tochter von dem deutschen Freund zu trennen? Ist das normal? Erst funktioniert es die ganze zeit nicht mit Druck und dann auf die emotionale Mitleidstour um der Tochter unterbewusst ein schlechtes Gewissen zu machen wie schlimm sie doch ist und wie sehr sie ihre ganze Familie + Verwandschaft doch enttäuscht weil sie doch die allererste ist die mit einem deutschen soweit glücklich ist????


    Bite gebt mal eure ganz ehrlich Meinung dazu ab. Ich möchte nur wissen ob das Gerecht ist oder nicht? Ihr sprecht immer nur davon das man auf liebende keinen einfluss nehmen soll. ABer ich finde das ist ein ganz tiefer und linker eingriff in die Persönlichkeit und total unfair. Denn mit der Mitleidstour ist der Vater nämlich jetzt wieder der liebe... obwohl er sie das ganze leben lang fertig gemacht hat. Und aus Angst die Eltern jetzt komplett zu enttäuschen fügt sie sich einfach nur dem willen ihres Vaters...

    Also ganz ehrlich... wäre eine Partnerzurückführung in dem Falle gerechtfertigt????
     
  2. johndick

    johndick Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    4
    Ist es dann wirklich ein eingreifen in die persönlichkeit ?? Liebe erzwingen? Oder ist das einfach nur die rettung und befreiung von ihrem Vater und seiner schlimmen Methoden?
     
  3. Gandalf27

    Gandalf27 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    77694 Kehl am Rhein
     
  4. johndick

    johndick Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    4
    also ich finde nicht das es so durchklingt.

    Habe vielleicht auch vergessen zu erwähnen das sie sehr guten Kontakt zu meiner Mutter hatte und immer mit ihr über mich gesprochen hat! Sie hat ihr wie auch allen andern zu denen ich auch gehöre immer die liebe beteuert und das sie niemals ohne mich sein möchte. Hey ich habe ja auch wirklich immer alles für sie getan und war eigentlich auch immer mit Rat und Tat für sie da. Nur in diesem letzten für mich schweren monat war ich halt selbst immer nur mit dem Kopf bei der Arbeit. Ich habe selbst gemerkt das ich nicht abschalten kann.... wir hatten regelmäßigen liebevollen Sex und das nicht allzu knapp und das war nicht einfach nur aus Geilheit.. Selbst an dem Abend als wir das Gespräch geführt haben, da war noch alles wie sonst auch immer... nur während dem Gespräch kam es mir einfach vor sie würde sich verwandeln... stück für stück... Sie hat in dem Gepspräch noch gesagt das wir die gemeinsame Zeit nicht wegwerfen dürfen und einfach kampflos aufgeben dürfen... aber die Tage danach waren all diese Vorsätze auf einmal wie weggeflogen! .... Das ist doch wirklich nicht normal.. wir waren immer und zu jeder Zeit in Kontakt während unserer Beziehung und haben uns doch nicht eingeengt. Jeder hatte seine Freiheiten. Keine hat den anderen Betrogen oder sonstiges! Klar streit gehört immer dazu aber sobald wir eingesehen haben das dieser Streit wirklich nicht nötig war sind wir uns immer in reue in die Arme gefallen und haben uns nur gefragt warum wird das überhaupt gemacht haben. Hey ich weiß das man niemanden zu seinem Glück zwingen kann... aber es kann doch nicht sein das man sieht wie ein Mensch in eine Ehe gedrängt wird.. kinder in die Welt setzt und einfach nur noch eine Hausfrau ohne rechte und freiheiten ist... all das hat sie mir immer erzählt und all das möchte sie einfach nicht haben. Sie hat wirklich große Angst vor ihrem Vater und das immer gehabt und jetzt von einem auf den anderen Tag nimmt sie ihn in schuzt als ob er ihr niemals was böses gewollt hätte bzw. angetan hat. Aber als wir uns Kennengelernt haben war sie wirklich ein emotionales Wrack... Sie hat ja nicht nur die schlimme Kindheit mit ihrem Vater hintersich.. sondern mit rund 20 Jahren musste sie auch noch eine Vergewaltigung erleiden und auch noch von einem Freund ihres damaligen Partners... für diese Frau ist wirklich alles Kaputt gewesen und ich wollte halt eigentlich immer nur für sie das sein und dafür kämpfen das ihr all diese schlimmen Sachen nicht mehr passieren können...


    Das die Liebe zwischen uns da ist dafür würde ich meine Hand ins Feuer legen... nur sie ist momentan von der Magic-Heuchler-Show ihres Vater geblendet... Möchte nur das sie die augen wieder öffnet und sieht was schlimmes mit ihr passiert.. Denn das ist alles andere als richtig.
     
  5. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Was hast du damit zu tun?
    Sie muß sich selbst helfen, du kannst das nicht!
    Jeder Mensch sucht sich seine Eltern aus, und es ist nicht an uns, schon garnicht an mir, diesen Vater zu verurteilen. Sie muß für sich selbst einstehen, auch dir gegenüber. Nur sie kann sich da herausziehen, es ist ihre Lebensaufgabe.
    Mein Vater hat mich auch viel geschlagen, er hat mir sehr viel Vorschriften gemacht. Ich bin dann mit 20 Jahren ausgezogen, aber er konnte mich nicht loslassen. Ich habe dann nach meiner Heirat den Kontakt mit ihm abgebrochen. Seit 25.12.2003 habe ich wieder Kontakt mit ihm und auch einen sehr guten. Ich habe ihm nichts zu verzeihen, ohne ihn würde ich nicht da stehen, wo ich heute stehe. Ich bin ihm dankbar dafür und ich bin stolz auf mich, dass ich mir diese Eltern ausgesucht habe, die mich dahin gebracht, nämlich zur Erleuchtung.
    Und deswegen ist es ganz wichtig, die Eltern loslassen zu können, und sie nur als Erzeuger und Lebensgeber zu sehen. Die Emotionen hinter sich zu lassen, die einen an die Eltern binden, denn mit der Abnabelung hat man eigentlich nichts mehr mit ihnen zu tun.
    Adoptivkinder haben es da eventuell leichter, sie orientieren sich nicht an ihren Eltern, lernen von ihnen, haben deswegen ihre Auseinandersetzungen mit anderen, tragen aber die Muster ihrer leiblichen Eltern in sich.
    (Ich weiß das, und sage das, weil meine Nichte ein Adoptivkind ist!)
     
  6. johndick

    johndick Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2006
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo Martina,

    also meinst du wirklich ich soll das einfach hinnehmen und mir meine Liebe entreissen lassen ohne etwas dagegen zu tun? Du scheinst ja zu wissen was Angst und Unterdrückung anrichten!

    lg

    johndick
     
  7. musclemuc

    musclemuc Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    71
    also ich halte nichts von partnerzurückführung
     
  8. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    ich denke es geht bei ihr und ihrem vater um deren eigene problematik, die mit
    dir nichts zu tun hat. und die muss sie selbst loesen. nur wenn sie dich um hilfe
    bittet, kannst du ihr freund/ partner sein und ur seite stehen. vielleicht hatte sie
    aber im dezember das gefuehl, dass du das im moment nicht kannst, und will zb
    dich auch nicht belasten. menschen, die sich wirklich und wahrhaftig aus tiefsten
    herzen lieben, kann nichts trennen, nur die erfuellung in einer (liebes)beziehung
    hinauszoegern.
    eine 'partnerzusammenfuehrung' wie auch immer faende ich keine gute idee, da
    dadurch noch mehr druck in ihr aufgebaut wuerde. sei ihr gegenueber offen und
    klar, was du fuer sie empfindest und biete ihr an, fuer sie da zu sein, wann immer
    sie dich braucht. mehr kannst du im moment wohl nicht tun.
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.224
    Ort:
    Saarland
    Luonnotar, das ist so als würdest du Platon eine E-Mail schicken wollen, so alt ist der Thread schon:D
     
  10. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    Werbung:
    oops...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen