1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traurigkeit

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Eisblume13, 28. November 2009.

  1. Eisblume13

    Eisblume13 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2009
    Beiträge:
    127
    Werbung:
    Guten Abend, ich weiß nicht, ob mein Thema hier hinein passt, ich fühle seit
    einigen Tagen eine große Traurigkeit in mir, wache nachts auf und stelle fest,
    dass mein Kopfkissen nass von Tränen ist. Ich bekomme gar nichts mehr auf
    die Reihe, fühle mich auch irgendwie machtlos, ausgeliefert. Dieses Jahr ist
    bald zu Ende und es war das schlimmste seit langem, dabei war ich am Anfang des Jahres sehr positiv eingestellt. Mehr kann ich im Augenblick nicht
    schreiben, mir kommen schon wieder die Tränen.
     
  2. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Hallo Eisblume...

    Warum war das Jahr so schlimm für dich?
    Magst du erzählen?

    Wenn dieser Zustand länger anhält
    dann wäre es sinnvoll deinen Arzt mal auf Depressionen anzusprechen...
     
  3. Indigoblau89

    Indigoblau89 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    70
    Schau nach vorn und nicht zurück
     
  4. Indigoblau89

    Indigoblau89 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    70
    Nicht traurig sein..

    Es gibt schon zu viele traurige Menschen..

    Sei lieber glücklich.. es ist gar nicht so schwer. Mein Jahr war auch nicht besonders.. aber naja das Hier und Jetzt ist wichtig und nicht die Vergangenheit. Versuch das Schöne zu sehen, versuch den Sinn zu sehen.. denn alles hat einen, ganz besonders auch die schlechten Erfahrungen


    Schau mal hier auf meiner Seite:
    Vielleicht hilft dir das

    soaringeagle070389.npage.at/gl%C3%BCcklichsein_79929400.html


    :trost:

    Liebe Grüße
    Indigoblau89
     
  5. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    @Indigoblau

    *klugscheißmodusan*

    Es gibt keine schlechten Erfahrungen...nur Erfahrungen...

    *klugscheißmodusaus*
     
  6. Indigoblau89

    Indigoblau89 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Jaa.. Ich weiß.. das was der Mensch halt als "schlechte Erfahrung" bezeichnet..

    Tschuldigung :schmoll:

    :kiss4:
     
  7. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen

    Ist denn vor ein paar Tagen etwas passiert, das diese Traurigkeit ausgelöst haben könnte? Denn meist gibt es für alles einen Auslöser. Oft liegt dieser auch tief in einem verborgen um sich zu schützen. Hast du Jemanden zum reden? Denn das ist sehr wichtig. Ich kann mich da nur Luckysun anschliessen bezüglich der Kontaktion deines Hausarztes, wenn es nicht besser wird. Denn das könnten wirklich Depressionen sein. Und je früher die erkannt werden, desto besser. Dafür gibt es Antidepressiva zur Überbrückung und eine Therapie. Und was war an dem ganzen Jahr so schlimm? KLingt für mich bald so, als ob sich die " Depressionen " ? schon langsam angeschlichen hätten und vor ein paar Tagen durch einen Auslöser ganz zu Tage getreten sind.


    LG Nefri
     
  8. Indigoblau89

    Indigoblau89 Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    70
    Also ich weiß nicht..
    Ärzte die wollen doch das Problem immer mit Tabletten und irgendwelchen Pillen beheben. Davon halt ich gar nichts

    So wie sie die ADHS Kinder mit dem Zeug vollstopfen..

    EIn Arzt sieht doch immer nur das körperliche. Der checkt doch nicht, das das Problem wo anders liegt.

    Naja vl eine Psychologin.. eventuell.. als letzter Ausweg..

    Du kannst dir nur selbst helfen, indem du in dich gehst und die Ursachen suchst.

    Du weißt warcheinlich sehr gut, warum du so traurig bist. Sowas ist nie grundlos..

    Aber diese Ärzte .. für die bist du nur ein weiterer "Problemfall", der so schnell wie möglich durch irgendwelche chemischen Mittel gelöst werden soll.

    Ist meine Meinung.. aber vielleicht hatte ich auch die falschen Erfahrungen..

    Entschuldige "andere Erfahrungen" mit Ärzten
    :)
     
  9. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen


    Ich hab ja auch Antidepressiva zusammen mit dem Wort Überbrückung geschrieben. Mir haben die zur Überbrückung sehr geholfen.
    Und oft ist es nicht so leicht alleine an die Auslöser von Depressionen zu kommen. Denn diese sitzen oft sehr sehr tief. Da braucht man schon professionelle Hilfe um diese zu finden.
     
  10. jkkgug

    jkkgug Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2009
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    also ich hatte auch ein sehr schlechtes Jahr, wirklich, bin auch sehr traurig, aber kann nichts tun als mein kopf hochzulegen und vergessen und wieder leben.

    hoffe dir alles gute
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen