1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumtagebuch 19.12.07

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Vagabond, 19. Dezember 2007.

  1. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Werbung:
    Gibts da was zu deuten?!? Ich glaub ja nicht aber, nja... war eher ein Rundown-Traum:
    Ich bin mit Freunden auf Urlaub gefahren. Unterwegs kamen wir an einer Raststätte an und kaufen Zeug ein, ich brauche recht lange an der Kasse und wollte mir irgendein spezielles Snickers kaufen zusätzlich zum trinken. Erst sah ich den Preis nicht und die Verkäuferin, sie wollte nachsehen, nur da hab ich ihn dann gesehen und er war völlig überteuert also sagte ich ich nehm halt das normale. Wer zahlt 13 € für ein Snickers. Es war zwar eine Doppelpackung aber...
    Die Kassiererin ist nicht begeistert wegen der Storno und es ist mir leicht peinlich, es kommen jede Menge Zettel aus der Kasse deswegen.
    Sie fängt an zu kassieren und verrechnet sich, sie ist verzweifelt und gibt mir plötzlich eine Hand voll Kleingeld raus, meinte es wären 10 Cent Münzen, aber es waren auch 2 € dabei, im Endeffekt war es mehr als ich ihr gegeben hab. Ich schau den Haufen an und nehm ihn in die Hand, lege ihn wieder hin und sag: Das ist das Trinkgeld. Ich schau nochmal hin und wollte eine 2€ Münze nehmen, mir standen aber nur 1,50 zu in etwa also leg ich wieder hin und sag es passt schon. Beim rausgehen machte noch ein Mitarbeiter dort einen Kommentar bezüglich meines Getränks, er meinte das und das wäre gesünder gewesen und billiger. Er meinte "runterziehen muss es dir, und den Durst löschen. Das hier erledigt den Job wesentlich besser" er trank an seinem Vitaminsaft der 1Up hieß (ja, 1Up, nicht 7Up). Ich lache freundlich und bejahe ihn.
    Ich hab dort so lange gebraucht dass meine Freunde weiter gefahren sind, einer ist geblieben und meinte sie wollten wen besuchen. Ich war leicht sauer da wir mit meinem Auto unterwegs waren und sie ohne mich zu fragen damit gefahren sind.
    Wir vertreiben uns die Zeit auf der Raststation und kommen dort an einer Böschung an. An der Böschung stehen jede Menge Autos. Alte, ausgeschlachtete und rostige Autos sowie ein paar normale die dort parken. Einige hängen in den Bäumen, so als wären hier schon viele Unfälle passiert. Ich würde gerne in die Autos reinsehen ob noch etwas drin ist was zu gebrauchen wäre, nur mein Freund meint dann dass die sicher schon ausgeschlachtet wären. Dort stand ein geparktes Auto und ich fuchtle dennoch an einem der hängenden rum, das geparkte Auto hatte seitlich schon eine Delle, das an dem ich rumgespielt habe fällt runter und fährt dem geparkten Auto rein, fährt aber genau auf den Reifen sodass kein Schaden entsteht. Ich lache noch und sage "Der wird bestimmt behaupten die Delle kommt von dem Auto"
    Wir sehen uns einen Hotrod an der dort stand, total rostig und kein Motor mehr drin. Es war aber noch Treibstoff drin, jede Menge sogar. Es kommt jemand anderer hinzu der meinte dass es ohnehin gefährlich sei diesen experimentellen Treibstoff abzuzapfen da man nicht weiss was für ein Motor das war. Ich bejahe natürlich, weil wir tatsächlich nicht wussten welcher Brennstoff das ist.

    Ich bin in der Arbeit, es ist eine andere Arbeitsstätte. Wir haben nicht viel zu tun und eine Kollegin ist meistens gelangweilt. Sie fragt ihren Vorgesetzten wie's morgen aussieht ob mehr zu tun ist oder ob wieder schlafen angesagt ist. Er meinte morgen antreten, und geschlafen wird nicht.

    Jetzt kommt der interessante Part:
    Ich bin im Urlaub mit meiner Mom, meiner Schwester und meinem Bruder. Wir sind auf einem Campingplatz und zelten. Dort gibt es irgendwelches halblustiges Security-Personal das mich tyrannisiert, sie wollen mich provozieren bis ich einem eine auf die Schnauze haue. Es kommt dann ein anderer Security daher, dem ich das erkläre. Ich sage ihm ich komm mir vor als wär ich in der Volksschule und alle würden auf mich einhacken. Er meinte "Verprügeln dich deine Eltern auch ständig" ich sagte "Nein, nur so Idioten wie die". Er sagt nichts, und geht auf sie zu, wäscht ihnen den Kopf und sie lassn mich anschließend relativ in Ruhe, später erkennen sie mich gar nicht mehr.
    Ich lerne Leute kennen, wir haben gerade irgendwie Spaß. Einer verteilt was zu futtern, und ich frag ihn ob ich auch was haben kann. Er meinte "Vorhin hast du das und das weggeschmissen" es war einer meiner Peiniger dem ich tatsächlich was weggeworfen hab weil er mich genervt hat. Er gab mir dennoch was.
    Ich lerne ein paar Mädels kennen und zwei sehen sich sehr ähnlich. Ich weise sie darauf hin, später dann macht meine zweite Wahl der beiden, die wo nicht ganz so hübsch war, Andeutungen dass sie mich mag. Ich steige darauf ein ohne lange nachzudenken. (Erinnert mich irgendwie an ein Festival auf dem ich was mit einer hatte)

    Wir sind bei einer Chinesin essen und sind da schon recht spät, also gab sie uns die Reste vom Tag die über geblieben sind auch noch. Einiges davon sah nicht sonderlich appetitlich aus, das aßen wir nicht, das andere schon. Ich nehm ein Stück Fleisch und bemerke ein Haar das wohl beim Fleisch klopfen sich etwas reingefressen hatte. Ich ziehe daran, die Köchin steht neben mir. Es ist elends lange und es ist klar dass es ihres ist, ich esse das Fleisch trotzdem da ich ohnehin nicht sonderlich happig bin und da ich sie nicht beschämen wollte.

    Es blendet um, ich wechsle wieder zum Zuschauer:
    Ein chinesisches/japanisches Dorf wird angegriffen und die Leute fangen an die Wände aufzureissen. Ich seh in Nahaufname wie eine die Wand aufkratzen will und sich dabei die Fingernägel abreisst, eine der Figuren ist männlich, die dürfte ich sein. Die Damen jammern wegen dem Zeug das hinter den Holzlatten ist (japanisch/chinesischer Bau aus Holzlatten war das, eher wie Kellerabteilwände) und dass man damit die Wände nicht einreissen kann. Ich sehe einen größeren Hammer und sage "damit schon" und fange an die Wände niederzureissen. Ich weiss nicht genau wie es da weiterging jedenfalls bin ich in eine Kampfhandlung verwickelt und einer haut mir Nägel in die Brust. Ich wehre mich und gewinne glaube ich, ebenso mit einem Nagelbrett oder ähnlichen das wohl von der Hütte war. Ich ziehe mir die Nägel aus der Brust und blute.
    Es blendet weiter, einige Jahre mehr:
    Jemand erzählt die Geschichte irgendwelchen Leuten, es sind aber die Leute mit denen ich auf Urlaub war, nur eben älter, Ende 20, Anfang 30 davor waren sie zwischen 15 und 20. Sie fragen ob der junge Mann überlebte. Der Erzähler sagt ja aber er ist ausgewandert und ist Alkoholiker, der Erzähler sagt er wäre sein Therapeut in den US Staaten der ihn hier sucht und er komme wegen seinem guten Essen da er ein guter Koch ist.
    Der Mann dessen Rolle ich wohl spiele betritt den Raum und sieht ziemlich fertig aus, wie eben jemand der ziemlich abgewrackt und versoffen ist. Der Therapeut meinte er sollte bitte etwas kochen. Ich (also er) sieht plötzlich die Dame mit der er was hatte damals im Urlaub (vorheriger Part) und wir fangen an zu lachen, ohne Worte, über alte Erinnerungen. Ich weiss allerdings nicht welche Erinnerungen ich mit ihr hatte dabei. Ich denke dass ich deswegen die Rolle gewechselt habe...
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Ich habe zwar keine Ahnung, was ein Rundown-Traum sein soll, aber deuten kann man von der Wortwahl über die Gestik und die Kleidung sowie das Verhalten von einem Lebewesen oder einer Bevölkerungsgruppe grundsätzlich alles.

    Du wünschst Dir eine Abwechslung und möchtest freie Wahl haben. Aber mit den Ausgaben hast Du eher Mühe: Dein Wunsch ist Dir in der Erfüllung zu kostspielig. Deine Wünsche sind ja auch extraordinär und Du bist dann bereit, Dich auch mit dem Gewöhnlichen abzufinden.

    Es macht Umstände, dass Du endlich etwas mehr zu Dir stehst und nicht nach dem Willen anderer redest und Dich verhältst, vielleicht auch kleidest. Und Du erlaubst Dir dabei gegenüber anderen großzügig zu sein, ihnen ihre Lebensweise auch zu lassen.

    Deine "Freunde" mögen nicht auf Deine Bereitschaft warten und ziehen ihrer Wege. Allerdings ist es nicht OK wenn sie das auf Deine Kosten tun, dagegen solltest Du was unternehmen: Sie missbrauchen Deine Macht und Du musst wirklich dafür sorgen, wieder selbst zu fahren und bei Dir zu bleiben.
    In Deinem Auto haben nur jene was zu suchen welche Dir willkommen sind und fahren solltest Du selbst.

    Das Bild der Menschheit, das Du hast ist ganz realistisch: Jede Mange kaputte Typen hängen da herum, neben einigen "brauchbaren" mit denen man verkehren kann. Die meisten haben schon Unfälle erlitten. (Du nicht auch?)

    Du hast aber noch Hoffnung, dass aus diesen kaputten Typen schon noch was heraus zu holen wäre. Vielleicht bist Du Therapeut und bietest gratis Deine Dienste an? Aber man sagt Dir, dass da nichts mehr zu machen wäre. Es kommt auch vor, dass die Klienten einander sehen und zu interagieren beginnen, und Du fürchtest, dass sie einander anstecken könnten.

    Dein Kampfgeist ist noch vorhanden und zwar mit einer ganzen Menge Energie, aber es fehlt die Motivation zu kämpfen. Da ist nichts, für das es sich einzutreten lohnt.
    Jemand warnt Dich vor dieser freien Energie und das nicht zu unrecht: Versuche sie zu kanalisieren und zu benützen, aber vorsichtig!


    So das war die erste Portion, die zweite nehme ich gleich in Angriff.
     
  3. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Einerseits beschäftigt Dich die Arbeit noch, anderseits ist sie uninteressant und reine Pflichterfüllung: Präsenzdienst, bei dem man kaum was tun kann.
    Deine Seite, welche etwas weniger Dein Ich ist, mit dem Du Dich identifizierst, möchte lieber ausruhen un Ferien machen und Snickers kaufen und Hotrots ausspionieren...
    Aber nichts da: Wer nicht präsent ist bekommt keinen Treibstoff für Snickers gggg



    Endlich hast Du es mal geschafft und bist mit Deiner ganzen Persönlichkeit weg vom Alltag, und da kommen diese blöden alltäglichen Vorschriften, Rechnungen, Mahnungen, Pflichtaufgaben: Hat Dein Urlaubszelt auch vorschriftsmäßig alle Heringe und Seile und ist der Eingang abschließbar?....
    Du könntest aus der Haut fahren und beinahe tust Du das auch.

    diesen letzten Punkt würde ich persönlich deuten: Dass die Dich nicht mehr erkennen heißt, dass die mit den Provokationen nicht wirklich Dich gemeint haben, Du warst nur dummerweise gerade zur Stelle als sie ihre Machtspielchen durchgeben wollten.
    Offenbar ist die Ordnung mit Dir und unterstützt Dich.

    Du findest langsam wieder Kontakt, nachdem Du erst mal Dich vor der Welt verschlossen hattest und nur Fassade gezeigt, und nun kommt auf Dich zurück, dass Du dabei auch Menschen verletzt oder beleidigt hattest, weil Du alle als Feine angesehen has, weil Du so in Abwehrhaltung gewesen bist.
    Anscheinend ist das am Bessern und man vergibt Dir auch.

    Du bekommst auch Kontakt zu möglichen Partnerinnen und verstehst, dass für eine Beziehung wichtiger ist, wer Dich mag als wie sie aussieht.

    Du vermeidest den Streit und tust, als hättest du nichts gesehen, aber Dein Ärger ist lang und immer noch hast Du eigentlich nicht so ganz Lust am Leben, aber da Du schon mal hier bist, frisst eben was kommt...:weihna1 Aber es sind ja nur Tagesreste, dennoch zeigt es ein Allgemeinbild Deines Lebens.
    Schau auch die Links nach bitte, ich mag nicht alles kopieren da ist einiges was Du vielleicht auch noch brauchen kannst.

    Fortsetzung folgt sogleich
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Du hast anscheinend Verbindungen irgendwelcher Art zum fernen Osten, kann es sein dass Du Dich zur Zeit viel mit Buddhismus auseinandersetzt?
    Wer sind die Damen die die Holzwände einreißen wollen?
    Erinnert mich sehr an die Verschlossenheit Deinerseits und das bedürfnis offener zu sein, die Kontrolle zu lassen und Dich mal einfach so zu geben wie Du bist: Also nimm den Hammer und hilf den Damen, sie sind keine Ordnungskräfte die nörgeln wollen, sie werden selbst angegriffen und sehen in Dir eine Hilfe gegen die Not der Angriffe des Alltags.
    Auch wenn ihnen die Accessoires der Schönheit dabei abbrechen, wenn sie mit arbeiten, werden sie Dir bestimmt Hilfen sein und Dich unterstützen.
    Die Damen sind Deine weiblichen Persönlichkeitsteile.

    Ja, klar geht es in die Brust, wenn Du Dich aufmachst, das muss es ja auch! Es soll Dein Herz betreffen und du sollst Dich ganz einlassen, auch wenn es immer wieder wehtut und imemr wieder Du sehen musst: Es ist nicht so wie ich mir das vorgestellt habe in der Zweisamkeit, es sind auch da Ordnungshüter und Mitmenschen die einen piesacken wollen.
    Na und? So ist das Leben nun mal, vom ersten Schrei an welchen Mutti nicht gleich mir Zuwendung beantwortet hatte...




    QUOTE=Tenchuu;1266294]Es blendet weiter, einige Jahre mehr:
    Jemand erzählt die Geschichte irgendwelchen Leuten, es sind aber die Leute mit denen ich auf Urlaub war, nur eben älter, Ende 20, Anfang 30 davor waren sie zwischen 15 und 20. Sie fragen ob der junge Mann überlebte. Der Erzähler sagt ja aber er ist ausgewandert und ist Alkoholiker, der Erzähler sagt er wäre sein Therapeut in den US Staaten der ihn hier sucht und er komme wegen seinem guten Essen da er ein guter Koch ist. [/QUOTE]

    Da kann man sich fragen, ob Du Dich nach Hilfe sehnst und den Eindruck hast, einer Sucht verfallen zu sein, welche dich der Realität entfremdet.
    Das kann auch etwas anderes sein als Alkohol oder eine Droge, es kann auch Arbeit sein oder eine Verliebtheitoder eine Besessenheit von Fußball oder ein ...ismus. Auch fanatische Hingabe an einen Glauben oder an eine Überzeugung gehört hier hin, sei es nun religiös oder materialistisch.

    Kann sein, dass Du sie nun findest und Ihr gelöst lachen könnt über die gegenseitigen Verletzungen, welche Ihr einander als Kinder angetan hattet.
    Aber garantieren kann ich das nicht, ich schreibe nur die Übersetzung Deiner Traumgeschichten.
    Ich hoffe es ist nun verständlicher.
     
  5. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Werbung:
    Vielen Dank nochmal für deine Deutung, bin wieder mal sehr begeistert :)

    Den Rest, was meine persönliche Situation betrifft schreibe ich hier nicht rein.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen