1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumsymbole: Zug, Bahnhof, Deckeneinsturz

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von blackcat, 20. Juni 2007.

  1. blackcat

    blackcat Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    Hallo,

    ich hatte erst letztens einen oder bzw 2 Träume die mich nicht wirklich loslassen. Ich schlage darum auch immer die Traumsymbole nach doch diesmal find ich einfach nichts was wirklich paßt.
    In dem einen Traum fiel mir im Wahrsten Sinne des Wortes die Decke auf den Kopf(was unmöglich ist denn ich wohne im Dachgeschoss). Also die Mieter übr mir (die eigentlich unter mir wohnen) lagen samt ihrem Bett auf meinem Bett. Sie krachten einfach durch die Decke und zerstörten mein Bett. Ich erinnere mich das ich erst im Bett lag und sah das sich die Decke richtig wölbte dann sprang ich auf so das mir nichts passierte.
    Unter Bett stand leider nur etwas von Ort der Sexualität und unter Deckeneinsturz u.ä. hab ich erst gar nichts gedunfen. Vielleicht ist jemandem von euch schonmal die "Decke auf den Kopf" gefallen.
    Der 2te Traum ist der das ich einen Bekannten zum Bahnhof brachte wir redeten und ich verabschiedete ihn. Eigentlich nichts besonderes doch trotzdem geht mir die Szene nicht aus dem Kopf. Und auch unter der Bedeutung von Zug hab ich nur Sachen gefunden die einen betreffen wenn man selbst im Zug sitzt aber nicht wenn man jemanden verabschiedet.

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder einen ähnlichen Traum gehabt!

    Grüß Euch!
     
  2. Fuchur

    Fuchur Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Chiemgau (Oberbayern)
    Hallo Blackcat,

    Zunächst mal möchte ich dir den Tipp geben, dich nicht zu starr auf einzelne Traumsymbole zu stürzen. Sie können wertvolle Hinweise geben, das schon, aber sie erklären nie den ganzen Traum. Dazu sind die Zusammenhänge sowie deine persönlichen Verbindungen zu einzelnen Symbolen wichtig.

    Jetzt aber zu deinem Traum:
    Du bist also zuhause, in deinem inneren selbst in deiner Mitte. Das Schlafzimmer sehe ich hier als Ort der Geborgenheit, das Zentrum deines Lebens. Im Schlafzimmer / Bett verbringen wir den Großteil unseres Lebens. Das Bett intensiviert diese Bedeutung enorm: Hier wird neues Leben gezeugt, wir verbringen viel Zeit des gesamten Lebens darin, hier werden Kranke gesund und hier endet das Leben irgendwann. Also der Kreislauf des Lebens.

    Von oben bricht nun die Decke ein. Oben. Nach oben haben wir die Verbindung zum Übersinnlichen, zu unserem höheren selbst. Genau dieses bricht nun im wahrsten Sinne über dich herein, und das sehr plötzlich. Kann es sein, dass dein Leben bisher relativ ruhig und normal verlaufen ist?

    Jetzt kommts: Die Mieter (die = 2 Personen) krachen samt ihrem Bett auf deines runter. Die 2 als Polarität des Lebens aus der Neues entsteht kommt hinunter zu dir, der 1 so dass ihr zur 3 werdet. Die 3 ist das Zeichen der Vollkommenheit, oder anders ausgedrückt die universelle kosmischen Liebe.
    Kann es sein, dass sich in deinem Leben kürzlich etwas grundlegendes geändert hat oder ändern wird?

    Traum 2: Du bringst einen Bekannten zum Bahnhof und verabschiedest dich von ihm. Der Bekannte, dass sind gewisse Gefühle / Emotionen / Teile von dir selbst von denen du dich verabschiedest. Der Zug fährt in eine spezielle Richtung ab, in die du nicht mitfahren darfst. Dein Lebensweg verläuft anders.
    Diese "alten" überholten Teile / Gefühle von dir haben in deinem weiteren Leben keinen Platz mehr. Besonders schön kommt es im Traum bei dir raus, dass du sie bewußt entlassen hast.


    Viele liebe Grüße,
    Fuchur
     
  3. blackcat

    blackcat Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    79
    Werbung:
    Vielen Dank Fuchur!
    Das waren wirklich gute Denkanstöße da wäre ich von allein nicht drauf gekommen. Bei anderen fällt mir so etwas immer leichter als bei mir selbst.

    Mein Leben ist eigentlich wie immer bisher jedenfalls. Das einzige was sich geändert hat ist eher meine Lebenseinstellung und ich hoffe das sich in nächster Zukunft etwas grundlegendes ändern wird, jedenfalls arbeite ich daran.:)

    Was meinen zweiten Traum mit dem Zug angeht kann das sehr wohl stimmen denn den gewissen Bekannten werde ich auch nicht so schnell wiedersehen, aus Gründen die ich sogar im Traum mit ihm besprochen habe bevor er abfuhr. War aber ein schöner Abschied ohne Trauer, somit könnte es für mich sowohl ein Abschied von meinem Bekannten sein als auch von den alten Gefühlen bzw Einstellungen die ich bisher hatte und die sich mit dieser Person nicht zusammenlegen lassen. Das hab ich mir dann noch selber dazugereimt.

    Dankeschön nochmal!:winken5:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen