1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traummann ?!?!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Dragobfairy, 29. April 2015.

  1. Dragobfairy

    Dragobfairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2015
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo ich bitte um Eure Eindrücke & Ideen!!!
    Danke für Eure Zeit!!!

    Ich habe seit ca. einem Jahr immer wieder Träume von meiner alte schulliebe. Zuerst stand er für meinen Ex. Es waren immer Träume über suche, nicht mit ihm reden könne, dass er andere Frauen hat, ihn nicht finden können und über Trennung. Die Trauminhalte entsprachen der Beziehung mit meinem Ex. Sie waren oft so echt, dass ich am Morgen weinend mit meinem Ex darüber sprach.

    Jetzt ist es aus und ich weiß, dass er nicht mein Seelenpartner ist. Ich dachte nun hören die Träume auf, doch nein. Jetzt steht mein ehem. Kollege nicht mehr für den Ex, sonder für sich selbst. Die Träume werde immer glücklicher und zwar ab dem Zeitpunkt, an dem ich geträumt habe, er würde bei einer Frau liegen. Sie waren kein verliebtes Paar. Er lag auf dem Sofa im Haus meiner Eltern mit ihr. Ich stand vor ihnen und bat ihn zu mir zukommen, doch er konnte nicht. Er war klebender Weise mit der Frau verbunden. Meine Nachricht konnte ich ihm nie sagen, da er nicht weg konnte von ihr.

    Ich habe mich seit einiger Zeit immer mehr mit meinen Träumen beschäftigt, doch was will mir dieser Traum sagen? Ich habe meinen Kollegen schließlich ausfindig gemacht, die Kanzlei seines Bruders kontaktierte ihn und ja wie immer ein unüblicher Weg – einfach ich. Ich dacht nicht, dass es klappen würde, zumindest nicht so schnell. Er meldete sich zwei Stunden später bei mir. Und dann gingen mir die Worte aus. Plötzlich wusste ich nicht, wie ich das eigentlich sagen soll (ich bin sonst ein guter Redner). Es ist doch so intim. Nun ich druckste herum und er meinte einfach nur...sag es einfach einmal rund heraus. Ich erzählte ihm von dem Traum mit der Frau und dass ich mir dachte, ich sollte ihn anrufen und schauen, ob es ihm gut geht. Er wollte wissen wer die Frau war. Ich war jedoch der Meinung, dass es nicht um die Frau ging, sondern um ein Thema in seinem Leben an dem er kleben würde. Jetzt fällt mir loslassen dazu ein.

    Im übrigens wir haben uns 2009 bei einer Gartenparty geküsst. Er kam mir damals nach, ich war am Weinen, da der ganze Abend sehr emotionsgeladen war. Leute trennten sich, stritten, weinten....alle um mich waren so emotional. Wir sprachen nicht viel, er küsste mich und wollte mit mir gehen. Ich war verwundert, dass es gerade geschieht, wenn er mir eigentlich nichts mehr bedeutet, 12 Jahre zu spät. Ich gestand ihm zuvor im Gespräch bei der Begrüßung, dass ich die ganzen 8 Jahre in der Schule in ihn verliebt war. Ich fand es lustig, weil auch nicht mehr relevant. Er war extrem cool, so cool, dass ich ihm schließlich sagte, er müsse nicht mit mir reden. Ich konnte die Coolness damals nicht verstehen, heute schon, einfach viele Gefühle dahinter. Doch er blieb, ich bin dann gegangen, weil ich einfach nicht damit konnte. Und dann küsst er mich? Ich fand es gut und verwunderlich. Als er mit mir gehen wollte, fragte ich nach Frauen in seinem Leben. Ja, wenn auch nicht ernst. Ich wurde plötzlich wütend und boxte ihn in den Bauch und ja ich trainierte damals noch. Es war mit aller Kraft. Ich kann nicht sagen, dass ich verliebt war an diesem Abend. Die Wut kam einfach. Ich muss sagen, dass ich gerade mit dem Boxen aufhörte, da ich es nicht übers Herz brachte jemanden zu schlagen. Es ist nicht meine Art. Tage später, ich war irgendwie doch verletzt, entschuldigte ich mich bei ihm über FB und später löschte ich ihn, da ich ihn für einen Frauenschwarm hielt, der nur das eine will. Das war es.

    Nach unserem eigentlich netten Gespräch vor ein, zwei Wochen dachte ich das war es dann endlich mit den Träumen. Doch sie gehen weiter. Gestern hat er mich im Traum zwischen Nase und Mund geküsst. Ich fand es einfach nur herzerwärmend und süß. Ich bin grinsend aufgewacht und war verliebt. Traum, oder Wirklichkeit? Mein erster Impuls war, ich muss ihn anrufen und ihm sagen, wie schön es ist von ihm zu träumen. Aber ich hab den Verstand siegen lassen. Er ist mein „Traum-Mann“?!

    Am Telefon war er übrigens sehr interessiert, obwohl er eher sachlich wirkt, schon sein Beruf als Jurist, eher trocken. Langsam denke ich, er ist vielleicht nicht nur in meinen Träumen der richtige Mann. Mit ihm reden war eigentlich gar nicht so fremd und diese Coolness ist auch nicht mehr da. Er klingt viel besser, als früher. Achja, wir waren keine Freund, obwohl wir uns mochten damals. Ich war schon damals nicht „normal“ und auch nicht so recht beliebt.

    Interessant ist auch, dass mir mein Ex schon total fern scheint...obwohl er meine erste lange Beziehung war und es erst einige Wochen aus ist. Ich höre jetzt auf mein Inneres und beschäftige mich damit...Man hat mir auch gesagt, mein Seelenpartner kommt, wenn ich klar werde und das werde ich. Ist er meine Liebe? Man sagte mir, ich würde ihn noch nicht kennen, gut ich weiß wie er heißt so ein paar Infos hab ich, aber kennen tu ich ihn nicht. Frage mich, ob ich mir da versuche etwas einzureden...Man sagte mir er käme im Sommer und ja da haben wir Klassentreffen, wie ich heute erfahren habe. Ich denke, ich will mir nicht glauben, was ich bei jedem Fremden schon längst wüsste.
     
  2. Stäbchen

    Stäbchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2015
    Beiträge:
    181
    Hallo Dragobfairy,

    ich denke, du verarbeitest da etwas, was sehr tief sitzt und bis in die Kindheit hinneingreift.

    Dass er dich damals geküsst hat, scheint mir nicht verwunderlich. Liest sich für mich mehr nach einem Missverständnis. Du sagst ihm, du seist lange in ihn verliebt gewesen, weil es vorbei ist. Er versteht es als Einladung und denkt sich: "Sonst hätte sie es nicht erwähnt". Er hat mehr die LOgik, was vorbei ist, erwähnt man nicht mehr.

    Ich möchte dich nicht enttäuschen, aber ich denke nicht, dass das dein Traummann ist. Er macht wirklich den Eindruck eines Players und eines typischen Juristen. Du rufst ihn an und erzählst ihm vom Traum und er will wissen, wer die Frau war. Hmm, so viel Interesse an deiner Persönlichkeit zeigt er damit nicht.

    Ich glaube, du könntest dabei sein, durch ihn alte Muster zu erkennen und im nächsten Schritt abzulegen. Auch dass er bei einer anderen Frau kleben bleibt, deutet für mich daraufhin, dass er nicht dein Traummann oder gar seelenverwandter Partner ist.

    Wie war/ ist dein Vater? Ich meine, welcher Typ Mann? Auch ein Frauenheld?

    Ich kann dir bei deiner Thematik eine tiefenpsychologische Therapie oder Psychoanalyse empfehlen. Kannst du sehr gut mit den Träumen kombieren, bzw. dort deine Träume noch Mal aufgreifen und deuten. Für den/ die Therapeut/in wird es sicherlich hilfreich sein, um mit dir gemeinsa deine Kindheitswehwehchen zu rekonstruieren und zu beseitigen.

    Viel Glück wünsch ich dir!

    LG,

    Stäbchen
     
  3. Dragobfairy

    Dragobfairy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2015
    Beiträge:
    2
    Hallo stäbchen,

    Danke für dein Feedback und deine Geduld beim Lesen.

    Also Freud ist nicht mehr die Zeit. Ich habe es mit Freudjanern zu tun gehabt, nicht mein Volk. Ich beginne luizid zu träumen und möchte eher in diese Richtung gehen. Therapie ist schön und gut, aber nicht mehr mein Weg. Da gibt es keine Antworten mehr für mich. Player? Ja, ich hab auch viel probiert ich war nicht anders. Heißt nich unbedingt, dass es zu verurteilen ist. Es ist ein Weg um zu lernen und es bedeutet suchen. Das kann ich auch unterschreiben.

    Mir geht es nicht um Wissen im klass sinne. Deshalb bin ich mitunter hier. Wissenschaft mag ich nicht.

    Meine Väter sind beide anders. Only family. Beide auch unglücklich und begrenzt durch eigene Fesseln. Lieb und nett, aber nicht einmal unterbewusst Vorbilder.

    Mein Kollege wollte wissen, welche sandra ich meine. Er hat verstanden, dass kleben selbst für einen Juri. nicht förderlich ist.Ich hab es eher so verstanden, dass er wissen möchte woran, oder an wem er klebt...das ist allgemein gut zu wissen, um eine Veränderung beizuführen. Ich hab das Gefühl gehabt, es gab eine Frau, oder gibt eine, aber nichts Ernstes. Ich habe ihn dann noch gefragt...und du juristelst so herum...und er meinte....so kann man es nennen... Als ich aufgelegt habe hallte es in mir wieder...er klebt an der Juristerei. Er ist privat bei einem Kendo-Club. Das ist wesentlich weniger trocken, als seine Profession und darin ist er auch erfolgreich. Da geht es um altes Wissen und darum sich zu kennen. Hmm, da haben wir beide eine schnittmenge, wenn die Wege auch verschieden sind.

    Ich bin jetzt nicht der Menschn, der nicht alleine sein kann. Ich will auch nicht im logischen sinne mit meinem jetzigen Traummann zusammen sein. Ich habe viel über das Thema seelenvertrag gelesen und da hat viel in mir aufgeleuchtet...was mich vermuten lässt...Ich habe auch verstanden, dass es sich bei bei so einer Partnerschaft nicht um einen spaziergang handelt. Es bedeutet Wachstum, das ist der Weg, den ich gehen will. Ich möchte nur sicher sein, um nicht fehlzuinvestieren.

    Zur Juisterei sei zu sagen, ich habe selbst damit begonnen. Das Feld würde mir heute durchaus dienlich sein. Abgekommen bin ich davon, da man es nicht zahlen wollte.

    Lg,
    DF
     
  4. Stäbchen

    Stäbchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2015
    Beiträge:
    181
    Hallo Dragobfairy,

    ich halte auch nichts von Freud. Er ist zwar der Begründer der Psycholanalyse, aber heute wird auch mit ganz anderen Mittel in der Tiefenpsycholgie gearbeitet und sich nicht mehr auf Freund berufen. Ich denke, du kommst nicht drum herum, sich mit deinen Beziehungsmuster zu befassen. So lange du über diese von/ mit einem "Partner" lernst, ist es meiner Meinung noch nicht der Richtige/ Traummann/ seelenverwandter Partner oder wie auch immer man ihn noch nennen mag. Diesen trifft man, so glaube ich, erst wenn man seine aus der Kindheit verschleppten Beziehungsmuster aufgelöst hat= klar geworden ist. Das bedeutet natürlich nicht, dass man dann keine Beziehungsarbeit mehr leistet sollte. Aber das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

    Was verstehst du unter Klartäumen und was hat es mit deinen Beziehungsmustern zu tun? Wenn du klar bist, kannst du sie benennen, aber das hat nichts mit Klarträumen zu tun, so wie ich Klarträume verstehe.

    Darf ich fragen, warum du zwei Väter hast? Dass sie nicht unbedingt die Vorbildfunktion für dich darstellen, habe ich mir schon fast gedacht.
    Als Frau ziehen wir Männer an, die wie unser Vater sind. Umgekehrt ziehen Männer Frauen an, die wie ihre Mütter sind. Und das solange die Beziehungsmuster nicht aufgelöst sind. Darum ging es mir. Was meinst du, welche Eigenschaften der Jurist und dein Vater (der auch Bezugsperson in der frühen Kindheit war) gemeinsam haben?

    Nun ja, ich meinte nicht, dass das Jura trocken ist. Also das wäre nicht das Störende an einem Juristen für mich.
    Ich kenne mittlerweile an die zwei Hände voll Juristen, davon vier Frauen. Mit diesen durchaus humorvollen Frauen komme ich super gut klar und sehe bei ihnen den Willen zur Gerechtigkeit. Das ist auch bei einem männlichem Jurist der Fall. Der Rest ist leider nur auf das große Geld aus, hat wenig Ideale und einen kaum vorhandenen Gerechtigkeitssinn. Frauen stellen für sie lediglich Sexobjekte dar. Bei manchen scheinen sie immerhin noch Mutterqualitäten zu entdecken. Ich wollte aber auch nicht an Stelle dieser sein.
    Ich kenne deinen Bekannten nicht, aber das beschriebene Verhalten Frauen gegenüber erinnert mich eher an die Mehrheit der Juristen, die ich kenne.

    LG,

    Stäbchen
     
  5. moname

    moname Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2015
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Ich denke er steht für Gefühle, die Du vermisst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen