1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumdeutung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Malacia, 19. April 2008.

  1. Malacia

    Malacia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo zusammen.

    Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit Traumdeutung (mit meiner eigenen *lächel*) Und bis jetzt hat es auch immer echt gut geklappt - also ich konnte mit der Deutung durchaus was anfangen. Nun hatte ich letzte Nacht einen Traum der mich, na sagen wir "Unbehagen" hat spüren lassen und ich finde in keinem Buch (die ich daheim hab) oder online irgendwelche Hinweise auf Einzelheiten aus dem Traum die ich deuten könnte.
    Nun zu meiner Frage :)
    Kennt irgendwer von euch eine Seite im Netz auf der man sich die Träume selbst deuten kann? Ich benutze zur Zeit das Online Lexikon für Traumdeutung aber da finde ich wie gesagt nichts.

    Es gäbe natürlich noch die andere Möglichkeit,dass es dort nichts zu deuten gibt - ich hab mir ja schon meine Gedanken über den Traum gemacht und ICH hätte da auch ne Erklärung aber wie ich MENSCH nun mal bin, wäre mir eine "Deutung" von Menschen die dies seit Jahren tun und sich damit tiefer beschäftigen schon wichtig :)

    Vielleicht gibt es ja auch den ein oder anderen aus dem Forum der sich intensiver damit beschäftigt und mit dem ich mich mal per PN austauschen kann.


    Liebe Grüße
    Verena
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Wenn Du hier: http://www.traumdeuter.ch/ nichts findest kann ich Dir auch nicht weiter helfen
    denn hier: http://www.deutung.com/ sind die Ausführungen bedeutend weniger tiefgreifend

    Gerne, wie Du bei der Durchsicht dieses Forums leicht erkennen kannst, aber dazu bräuchte ich erst mal einen Traum, und zwar was im Traum passiert möglichst klar abgegrenzt gegen alles was nicht zum Traum gehört und aus dem Wachleben stammt.
    Man kann und darf hier auch Farben benutzen z.B. um klarzustellen was Traum und was Umfeld ist, aber bitte nicht ausgerechnet pink oder cyan, sondern was das man auch lesen kann (ich weiß dass ich nicht pink und nicht cyan genommen habe ggggg) :)

    Auch das können wir tun, aber warum willst Du anderen Teilnehmern diesen Deutungskurs verwehren?
    Na gut, wenn es Dir zu privat ist, mache ich schon mal eine Deutung auf PN, aber da hat man nur so wenig Zeichen zur Verfügung, dass man für einen Traum 3 PN verschicken muss und da verliert man leicht den Zusammenhang, auch als Leser.


    Was träumst Du denn so z.B.?
     
  3. Malacia

    Malacia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Wien
    Hallo Van Tast,
    danke für deine ausführliche Antwort. Mir ist es nicht zu persönlich wenn wir das hier öffentlich machen.
    Ich möchte ja auch gern mehrere Meinungen hören.
    Mir geht es allerdings um mehr als dieses "kann mir mal einer den Traum deuten"
    Ich möchte mich weiterhin intensiv damit auseinander setzten. Mich interessieren die weiteren Faktoren die zu einer Traumdeutung führen. In wie weit spielen persönliche Erfahrungen, persönliche Gegebenheiten, bewusste und unterbewusste Gedanken, etc. eine Rolle. Das sie eine Rolle spielen weiß ich wohl *lächel* mich interessieren sie allerdings gerade für diesen Traum und da ich nicht weiß was genau da wichtig ist,ist es mir nur lieb wenn ich mich mit mehreren Menschen darüber austauschen kann.

    Deswegen Danke an dieser Stelle für dein Angebot - ich werde es sehr gern in Anspruch nehmen :)

    Dann werde ich jetzt mal den Traum versuchen so gut es geht zu beschreiben mit allen Gefühlen die ich IM TRAUM dabei hatte.

    Ich träumte von einem mir unbekannten Mann und von mir. Der Mann von dem ich träumte lag in einem karg eingerichtetem Zimmer, es lag nur eine Matratze darin auf der der Mann lag. Der mann war mir sehr unsymphatisch und ungepflegt, 5 Tage Bart,längere fettige Haare, schlank, normale Gesichtsfarbe (nicht besonders blass oder besonders gebräunt), im allgemeinen machte er einen verwahrlosten Eindruck. Dem Mann ging es plötzlich schlechter, er hatte Kurzatmigkeit, das Gesicht war plötzlich eingefallen, er wirkte sehr knochig. Es sah aus als ob er bald sterben würde. Ich legte ihm immer wieder Hände so zusammen das sie gefaltet sind und die beine ausgestreckt waren, er hat sich allerdings immer wieder bewegt, die Beine angewinkelt,die Hände ausgestreckt etc. Ich hatte einmal das Gefühl das ich ihm vielleicht helfen sollte,hab es dann aber wieder beiseite geschoben und gehofft das er jetzt bald mal stirbt. Ich hatte das Gefühl das er immer zu mir wollte,ich das aber absolut nicht wollte...ich hatte richtig Ekel, Abneigung, Widerwillen gegen diesen Mann. Ich hab ihn dann allein im Zimmer gelassen und hab das Zimmer verlassen,ich hab das Zimmer in dem er lag abgeschlossen mit einem Riegel den ich davor schon. Allerdings war zwischen Tür und Wand ein sehr breiter Spalt und ich konnte sehen wie sich der Mann von der Matratze quälte und mir dabei immer in die Augen sah. Sein Blick sagte mir - Ich gehöre zu dir, auch wenn du mich nicht möchtest. Du kannst dich nicht von mir trennen. Ich hatte in diesem Moment Angst...naja Angst nicht wirklich, eher Unbehagen. Der Mann kroch zum Spalt und steckte eine Hand hindurch um mich zu fassen.

    Da war der Traum vorbei...ich weiß nicht ob er mich gefasst hat oder nicht.
    Der Traum spielte sich in eher dunklen Farben ab. Dunkelbraun,Dunkelgrün,Schwarz, etc.
    Alle Empfindungen die ich beschrieben habe,sind Empfindungen wie ich sie IM TRAUM hatte.


    Gedanken die ich mir selbst zum Traum gemacht habe:

    der Mann verkörpert das "böse" in mir, ich kann nicht "nur gut" sein, denn es gibt immer 2 Seiten in jedem Menschen. Ich möchte mich aber davon lossagen weil es mir angst macht,weil ich nicht böse bin.

    So nun bin ich gespannt auf deine Interpretation Van Tast und natürlich auf die Meinung von jedem der dazu etwas sagen möchte.

    Herzliche Grüße
    Verena
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Es spielt sicher eine Rolle, wie gut ich mich in die Lage des Traumerzählers versetzen kann, allerdings muss ich zugeben, dass mich das Lesen anderer Beiträge oder des Profils der Autoren manchmal verwirrt.
    Kürzlich habe ich der Mutter eines Kindes unterstellt, sie könnte unlängst vor dem Traum ersten Sex gehabt haben :clown: peinlich so was.

    Aber warum vergessen die meisten Traumautoren, dass es eine Zeilenschaltung gibt? :confused:

    Davor geht das doch ganz gut. Na egal, ich setze ja einfach die [ /QUOTE]

     
  5. Malacia

    Malacia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2008
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Wien
    Wow...vielen Dank für deine umfangreiche Antwort.

    Mit dem Inhalt der Antwort hätte ich allerdings nicht gerechnet. Sie trifft zwar nicht ganz ins schwarze aber ins gelbe allemal :)

    Ich habe tatsächlich Probleme mit "Männern" Ich wurde als Kind von meinem Großvater sexuell belästigt,meinen Vater habe ich nach 29 Jahren (vor 3 Monaten) kennengelernt, ich bin dabei eine ehemalige Beziehung (es ist 6 Jahre her) zu verarbeiten und wirklich zu beenden.
    Nur war mir nie wirklich bewusst dass dies so starke Auswirkungen auf mein JETZT hat.

    Ich bin erschrocken darüber...weil dies nicht das ist was ich möchte.
    Ich hoffe ich kann das allein bewältigen, nicht dass da noch psychologische Hilfe brauche *lächel*

    Ich bin normale diplomierte Krankenschwester, hab allerdings die Verantwortung für den "mir zugeteilten" Pflegehelfer.

    Um Himmels Willen...asexuell leben wäre eine Strafe :) Also da kann ich der Interpretation von dir nicht zustimmen *lächel*

    Denkst du da könnte ein Zusammenhang sein? Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen,da ich Arbeit und privat sehr gut trennen kann.

    Aber ansonsten bin ich echt erstaunt über wirklich zutreffenden Antworten

    Vielen Dank nochmals
     
  6. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Nachdem was Du erzählst, denke ich nicht an einen Zusammenhang zu Deiner Arbeit, sondern klar zu Deiner Kindheit.
    Daran dass jede Lebenseinheit einen Anteil Yang und einen Anteil Jin hat kommt eben niemand vorbei, es ist nicht möglich eine Seite der Sexualität auszulassen oder auszusparen, genauso wenig es möglich ist oben und unten zu trennen.

    Allerdings kann man immer eine Seite betonen, das ergibt sich unwillkürlich durch die Natur, so werden auch viele Pflanzen oder Tiere mehr Jin oder mehr Yang zugeordnet, ungeachtet ihrer sexuellen Ausprägung.
    Jene ist nämlich nur ein kleiner Teil des "Systems" in Yang und Jin gibt noch Dutzende andere Links.....

    Alles Gute
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen