1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumdeutung - Spiritualitaet

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von luminis, 6. August 2009.

  1. luminis

    luminis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    Hallo an alle!

    Ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage:

    Ich war vor ein paar Jahren bei einem Mann, der mein Horoskop und meine Haende gelesen hat sowie Tarotkarten gelegt hat. Er hat erkannt, dass ich sehr intensiv traeume und angeblich eine gewisse Spiritualitaet besitze. Er meinte, ich koenne lernen, meine Traeume zu deuten und damit eventuell sogar in die Zukunft sehen...

    Jetzt meine Frage: Wie lerne ich meine Traeume zu deuten? Denn es stimmt wirklich, seit ich mich erinnern kann traeume ich fast jede Nacht sehr intensiv und oft lassen mich diese Traeume nicht mehr los...

    Hat jemand damit Erfahrungen?

    Liebe Gruesse
     
  2. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi,

    darüber wurde hier schon geschrieben, du findest alles unter der Suchfunktion.
    In die Zukunft sehen gibt es vllt. manchmal aber eher seltener. In erster Linie sollte eher dein Bestreben sein, zu hören, was dir deine Seele sagen will ! - und daraus lernen, umsetzen usw. Darum geht es bei der Traumdeutung.

    Da hat dir dein Wahrsager überhaupt nix besonderes gesagt, Träume deuten kann nämlich JEDER lernen, wer wirklich will und sich die Mühe gibt und viel Zeit dafür investieren will. Ebenso wie du Handlesen und Tarot lernen kannst.

    Und dass du jede Nacht intensiv und viel träumst, das ist auch nichts besonderes, so geht es vielen von uns. Mir zumindest.

    Träume zu deuten lernen - in Kurzform:
    - sich erstmal seine eigenen Träume merken, immer aufschreiben, versuchen zu deuten/analysieren, in Datenbanken nachschlagen, Bücher darüber lesen usw.. usw...
    - dann für andere Deuten - DARAUS LERNT MAN AM MEISSTEN.

    Schritt für Schritt, klein anfangen, nach ein paar Jahren hast du dann zumindest eine grobe kleine Ahnung von Traumdeutung. Das dauert aber und geht nicht von heute auf morgen.

    Viel Spaß
    lg Wally
     
  3. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Es gibt verschiedene ARTEN des Traums...fast alle möchten und sagen uns etwas,es bedarf oder sollte es am Erfahrung bringen und ernsthat Träume zu deuten..wen jemand die Gabe hat ZUKUNFT zu Träumen, sollte er es auch richtig verfolgen...es kann nicht jeder und vor allem es darf nicht jeder...ist es bei dir der Fall,das du es kannst und du hast Interesse daran dann Vertiefe es ...nehme dir Bücher zu Hand ABER nur für den Anfang und zum vergleichen...mache dir selber Notizen--TRAUM was geschah danach? Solltest du Interesse haben helfe ich dir gerne...
    LG
    Eisfee62
     
  4. luminis

    luminis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    4
    Hallo Eisfee,

    also das Ganze ist ja etwas seltsam fuer mich weil ich mich schon immer unterbewusst fuer Esoterik interessiert habe aber nie wirklich getraut habe das zu vertiefen (Verwandtschaft sagt oft genug es ist alles Humbug bla bla). Nun ja, ich war auf jeden Fall bei diesem Wahrsager der mir sogar etwas vorher gesagt hat, das wahr wurde (wie ich meinen Mann kennenlerne). Und er meinte eben, ich koennte diese Gabe haben. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass ich etwas getraeumt haette und es ist dann so passiert ist. Habe ich diese Gabe dann nicht, oder wuerde ich eher "verschluesselt" traeumen und muesste das dann deuten lernen?
    LG
    luminis
     
  5. 1Emilia1

    1Emilia1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    2.689
    Ort:
    Im Wald der Feen
    Hallo luminis,

    ja des können auch verschlüsselte Träume sein... z.b können Tiere dein Seelenleben darstellen... oder wenn es um den Tod geht.. muss es nicht der Tod an sich sein sondern kann wohl auch eine Veränderung bedeuten....

    Am besten du schreibst dir mal deine Träume auf.. und versuchst mal rein intuitiv zu deuten.. was dir dein Gefühl wiedergibt... oder wie du dabei empfindest...
    So mache ich das.. ich geh gleich ins Gefühl.. gehe geistig den Ablauf des traumes durch... ja und dann musst du die Bilder auch ins Leben umsetzen können....

    Trotzdem kannst du die Gabe haben..... Hellsichtige Träume muss man auch erstmal deuten können.....

    Und Träume zeigen dir auch dein ICH.. dein Leben... und deine Lernaufgaben!!

    Oder schreib hier halt mal ein Traum von dir rein.. dann kann hier gemeinsam gedeutet werden und du tust dich leichter...:)


    Alles liebe emilia :D
     
  6. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hi,

    fang mal ein Traumtagebuch an und schreib auch deine assoziationen zu deinen geträumten Symbolen auf,lg checkerlady:umarmen:
     
  7. luminis

    luminis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    4
    Sehr netter Smiley, den du da angehaengt hast - checkerlady :banane:

    Also ihr habt wahrscheinlich Recht. Werd mir mal alles aufschreiben und dann werd ich vielleicht schlauer. Es gibt aber einige Traeume (teilweise auch schon 10 Jahre her) an die ich mich noch super genau erinnern kann.

    Z.B. War ich in einer kleinen Kammer eingesperrt die vielleicht einen qm2 Flaeche hatte aber hoch genug war um zu knien. Oben gab es ein Gitter durch das ein wenig Licht kam. Ich hab also versucht wie bloed dieses Gitter hoch zu druecken um aus dieser Kammer zu kommen. Ich wurde wach und fand mich stehend und gegen meine Zimmerdecke drueckend wieder... - Mir ist bewusst, dass dieser Traum nur auf mich zu beziehen ist (ich ging damals noch zur Schule und hatte Angst vorm Ende der Sommerferien, da ich gemobbt wurde)

    Es kam aber schon oft vor, dass ich sitzend, oder irgendwo im Schlafzimmer stehend aufwachte... Ich traeume demnach sehr intensiv und diese Traeume beschaeftigen mich sehr lange danach noch.

    Ich hatte in letzter Zeit keinerlei Erlebnisse in dieser Richtung, aber sobald es wieder der Fall sein sollte (wahrscheinlich sehr bald, da ich mich wieder mit diesem Thema auseinander setze) werde ich hier mal etwas posten in der Hoffnung, dass ihr mir etwas Starthilfe geben koennt ;-)
     
  8. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Hi,

    das mit der Enge/Einesperrt sein könnte noch eine Erinnerung an deine eigene Geburt sein.Menschen mit Platzangst oder Träume von erdrücktwerden wurden oft schon bestätigt,das dies aus dem eigenen Geburtsvorgang herrühren.Bei meinem 12jährigen Sohn,er blieb im Geburtskanal stecken und erlitt sogar Sauerstoffmangel dabei,er hat heute noch Angst vor zu kleinen Fahrstühlen.Er nimmt dann lieber die Treppe.Was ich damit sagen möchte,es ist im Unterbewußten gespeichert und durch träume erscheinen sie dann wieder als Angst im Bewußten.Dies dazu und als Denkanstoß,frag mal deine Mutter nach deiner Geburt,vielleicht bekommst du mehr Licht rein.
    Ich selber beschäftige mich seit fast 20Jahren mit Traumdeutung.
    Denn ich träume sehr intensiv,und als Kind war ich Schlafwandlerin.
    Also alles im grünen Bereich bei dir,würd ich sagen.
    Lg und lass von dir hören.
     
  9. luminis

    luminis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2009
    Beiträge:
    4
    Hallo checkerlady!

    Also soweit ich das in Erinnerung habe (aus Erzaehlungen), gab es bei meiner Geburt keine grossen Probleme... Mein Kopf war total verformt, aber das ist bei natuerlichen Geburten ja so ziemlich immer der Fall. Und Platzangst hab ich jetzt auch keine. Aber das ist total interessant zu wissen - hab davon naemlich noch nie gehoert!

    In letzter Zeit (wie schon erwartet) traeume ich wieder total intensiv - das einzige Problem ist, dass ich mich morgens nicht mehr erinnern kann was es war. Ich bin aber auch nicht in der Lage, nachts alles aufzuschreiben, weil ich gar nicht richtig wach werde. Ich denke mir im Schlaf immer nur "das musst du dir fuer morgen frueh merken" und schwupps - weg isses. Das Problem hatte ich eigentlich nur selten. Seit ich denken kann bin ich als Kind morgens zu meiner Mutter gerannt und habe ganz aufgeregt meine Traeume erzaehlt...
     
  10. darkEye

    darkEye Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    54
    Werbung:
    Vielleicht hilft es dir wenn du dich morgens nach dem aufwachen einfach entspannst und über die Träume die du in der Nacht hattest nachdenkst. Noch leichter ist es wenn du noch einen kleinen Anhaltspunkt hast, zb etwas was im Traum vorgekommen ist! Dann leerst du deinen Kopf von allen anderen Gedanken und denkst intensiv über deinen Traum nach. Mit etwas Übung fällt dir sicher alles wieder ein.

    Bei mir klappt das fast immer!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen