1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

traumdeutung kann mir wer helfen?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von mitternacht, 14. Dezember 2011.

  1. mitternacht

    mitternacht Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2011
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    hallo

    ich hatte heute einen sehr langen intensiven traum der mich auch aufgeweckt hat...

    ich hab zuerst geträumt das ich mit einem sehr teuren Audi der irgendwie eigntlich meinem papa gehört gefahren bin es war rutschig aber ich war schnell am weg - ich kam die straße von meinem elternhaus weg hoch , und hab dann das auto bewusst so herumgerissen das es hinten wegrutschte - leider blieb es dann "stecken" überschlug sich und blieb am dach liegen - hab das auto dann einfach umgedreht und dann kam mein papa daher mit dem selben auto etwas neuer - er hat zuerst nicht gemerkt was los war - bin dann mit seinem auto eher unterlaubt weiter gefahren es war dann aber nimmer winter sondern sommer - hab jemanden mitgenommen... irgendwann hab ich das auto dann nimmer geh zu fuß - sehe kühe die wild herumbockend auf die weide gelassen werden - und einen mann der ein halfter + gebiss von einem pferd in der hand hält und eine frau - ich rede kurz mit denen weiß aber nicht worüber, geh dann zu fuß mit einem einkaufswagen wieder in richtung elternhaus/wohnort - dort angekommen drängt mein papa mich mich zu beeilen er müsse um 4 irgendwo sein - ich hab also den einkaufswagen mit ganz viel kartonmüll auf volle mülltonnen geworfen die in einer kahlen alsphaltierten ecke mit beton umgeben standen -fand mich dann in der küche wieder - wieder viel geschirr und schmutziges abwaschwasser volle geschirrspühlmaschine dreckiges besteck usw - mein vater drängt mich wieder er müsse weg - hab mir noch gedacht das geht sich leicht aus und lass mich doch noch das ganze zeug wenigstens wegstellen...

    ich deute öfter mal träume aber der ergibt für mich wenig sinn oder ich versteh die einzelnen zusammenhänge nicht
    PS es gab noch ganz viel landschaft wald wasser usw...
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Hallo @mitternacht

    Dein Nick bedeutet im Traum - wie du wohl selbst wissen dürftest - tiefste geistige Nacht und Unwissenheit. ;)

    Aber nun Themawechsel, ich würde deinen Traum so deuten:

    Das Auto ist deine Selbsteinschätzung, dein Ego. Du bist zur Zeit mit einem unterwegs, das gar nicht deins ist … und das
    dürfte dann auch der Grund dafür sein, warum du ins Schleudern kommst (rutschig).
    Das Elternhaus steht für unsere Grundbedürfnisse, das, was uns Halt gibt, sowohl äußerlich (Mutter) als auch innerlich (Vater).
    Der Vater im Traum ist unserer innere Stimme, unser Ur-Vertrauen, unser Gott-vertrauen.
    Obwohl deine innere Stimme (Vater) dir geraten hat, nicht mit dem fremden Auto (falsches Ego) weiterzufahren,
    tust du es trotzdem. (machst weiter wie bisher).

    Der Winter im Traum ist ein Zustand ohne Liebe im Menschen. Der Sommer ist der Zustand der Liebe. Der Wechsel dieser
    beiden Jahreszeichen innerhalb eines Traums deuten auf deinen veränderten inneren Zustand, der von Lieblosigkeit
    zu Liebe gewechselt ist.

    Kühe symbolisieren im Normalfall gezähmte Triebe und Leidenschaften in uns, das heißt, daß man sich gut im Griff hat.
    Die hier bockenden Kühe könnten bedeuten, daß du noch etwas mit dir zu kämpfen hast.
    Das Pferd steht für das Verständnis oder den Verstand. Daß es hier am Halfter geführt wird, bedeutet, der Verstand braucht
    noch Anleitung, ist noch nicht unabhängig. Das fehlende Gebiß, das ja nicht in die Hand des Halters sondern ins Maul des Pferdes gehört,
    würde ich so deuten, daß der gewisse Biss noch fehlt (?)

    Deine innere Stimme (Vater) drängt dich zur Vervollkommnung (die Zahl 4). Darauf trennst du dich, von allem,
    was dir falsch scheint (Müll) und säuberst das Geschirr, das für die Mittel steht, die der Mensch benötigt,
    um (geistige) Nahrung zu sich zu nehmen. Du machst sozusagen 'Klar Schiff' in dir.


    Insgesamt deutet für mich alles darauf hin, daß du dich gerade in einer großen Bewußtseinsveränderung befindest.
    Siehst du das auch so?
     
  3. johsa

    johsa Guest

    Mir ist noch etwas zu dem Gebiß eingefallen.

    Und zwar könnte es bedeuten, daß du selbst deinen Verstand daran hinderst, frei zu agieren, daß du also noch an gewissen
    alten Vorstellungen hängst, indem du dem Pferd nämlich das Gebiß heraus genommen hast, damit es sich nicht freibeißen
    und vom Halfter befreien kann.
     
  4. mitternacht

    mitternacht Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2011
    Beiträge:
    118
    hi danke für die deutung!

    naja das "erste" auto war eher meins und doch nicht, ich muss aber dazu sagen das ich stark von meine papa geprägt wurde, er hat mir oft seine weltvorstellungen "vorgeleiert", er hätte gern das ich wäre wie er bzw wie er sich das wünscht - in dem traum hab ich mich schon etwas durch in kontrolliert gefühlt im sinne von hinterherschnüfflen...
    und ja ich war richtig darauf aus schnell zu fahren in einer art von übermut, und eben dann diese provozierte schleudern - es hat irgendwie spass gemacht ... naja die folgen waren nicht so nett da hab ich mir sorgen gemacht eher wieder wegen dem papa kontrolle, schimpf bekommen weils auto kaputt ist
    zum eltern haus - das hab ich nicht mehr gesehen aber übertragen stimmt das was du sagst sicher weil ich grad dabei bin mich von meinen eltern etwas abzulösen, was ich gesehen hab als ich das auto fuhr waren leitschiene auf der schmalen straße - auf einer seite auf der andern die mauer wie in real - hinter den leitschienen ein bach den ich nicht sah nur wusste er ist da
    ja wie ich das zweite auto genommen habe - war mein vater eher dafür und trotzdem hatte ich das gefühl das ist nicht ganz ok - und ich hatte da für diesen kurzen traumabschnitt jemanden am beifahrer sitz einen jüngeren mann ...
    irgendwie hat sich das dann aber in landschaft aufgelöst - ich weiß nicht ob ich zurück quasi noch gefahren bin oder schon gelaufen - auf jeden fall viel landschaft grün, wiese hügelig, eben diese kühe die auf die weide gelassen werden, der mann ohne pferd nur mit pferdehalfter (ich nahm an er hätte das halfter für die kühe gehabt) und gebiss in der hand pferd hab ich keines gesehn, dann eben der heimweg auf einer straße aber da schon mit dem einkaufswaagen und dem kartonmüll, den ich dann auf den übermüllten aber sortiereten platz geworfen hab, das viele geschirr - ich hatte keine zeit mehr es zu spülen weil mein vater so gedrängt hat es wäre schon halb 4 und höchste zeit zu gehn er müss am 4 wo sein...
    ja im realen leben macht mein papa auch öfter mal so ansagen sehr "gebieterisch"
    ja du hast das alles eh ganz gut erfasst und es passt erstaunlich gut zu meiner Situaiton, diese ganze vierergeschichte hat mir schon ne bekannte in ner nummerologie"aufstellung" angezeigt als blokade des herzchakras

    und ja bei mir verändert sich gerade so viel - der winter auf den sommer würde sehr gut passen, gezügelte gefühle leidenschaft die jetzt "ausbrechen" passt auch, den seelenmüllaufarbeiten ja definitiv
    der traum war so pregnat das ich dir wie du siehst ein bild malen könnte, und auch die landschaft so farbinteniv schon fast wie gemalt ...

    vielleicht magst nochmal "genauer" drüberschaun?
    LG
     
  5. SeraphimDraco

    SeraphimDraco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2011
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Ich muss zwar sagen, dass ich mich noch nicht sehr intensiv mit Traumdeutung befasst habe, aber die Aktion mit dem ersten Auto, das absichtliche Schleudern und der Überschlag, könnten meiner Ansicht nach eine Warnung sein: Übermut und Leichtsinn können schnell negative Konsequenzen haben. Die Kontrolle verliert man schneller als einem lieb ist.

    Bin wie gesagt kei Experte, ist also nur ein Ansatz.

    Seraphim
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen