1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumdeutung Hund/Wolf

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von traumjunge, 24. Juli 2011.

  1. traumjunge

    traumjunge Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    6
    Werbung:
    guten tag ;)

    hab mich jetzt hier auch mal regestriert.

    nun zum Traum:

    ich kann mich jetzt nicht mehr an den kompletten traum errinnern, aber den wichtigsten teil weiß ich noch!

    ich war erst mit irgendwelchen bekannten "irgendwo" (den ort kannte ich im traum selber nicht) dann weiß ich noch das ich auf einer art waldweg war und da her lief. dann habe ich plötzlich einen wolf gesehen erst schien es so als wenn er nichts machen würde. doch dann rannte er auf mich zu mit mit aggressiven blick. ich hatte angst aber dann war aufeinmal MEIN hund den ich im wirklichen leben auch habe an meiner seite und hat diesen wolf besiegt bzw. ihn getötet das war so real (es ist aber auch ein großer hund, er ist allerdings schon 12) was will mir dieser traum sagen?

    liebe grüße Traumjunge
     
  2. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.586
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Traumjunge,
    vielleicht kann ich Dir ein paar Anregungen geben.

    Wald/Waldweg: Dein Unterbewusstes (wo ist das, wohin führt mich der Weg?)

    Wolf: Deine unbewussten "wilden" Aspekte, das Tierische, Triebhafte, das, was sich der Logik entzieht

    Hund: Deine Rationalität, die gezähmte Form des Wolfes, das, was im realen Leben vom Wolf übrig bleibt

    Deine logische Realität lässt keinen Raum für das Wilde in Dir, daher treibt es unterbewusst sein Unwesen, erscheint Dir feindlich.

    Vielleicht kannst Du Dich mit dem Wolf anfreunden? Vielleicht kann der Hund, der zwischen Dir und Wolf ist, Vermittler sein?
     
  3. traumjunge

    traumjunge Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    6
    danke schonmal für diese Anregungen..

    so wie du das gesagt hast, könnte es tatsächlich sein, ich hab teilweise das gefühl das ich mein richtigen Weg im echten Leben noch nicht 100 prozentig gefunden habe..bin 22 jahre alt..mein unterbewustsein spiegelt das also so im traum wieder oder ?

    aber mein hund als vermitler, er hat mich ja beschützt.
     
  4. Mondmacht

    Mondmacht Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    93
    Ort:
    Süddeutschland
    Hund und in noch stärkerer Form der Wolf sind Symbole für die männliche Sexualität. In deinem Traum auch als eine gewisse Angst vor der eigenen Sexualität zu deuten. Keine Sorge deine "wilden" Triebe werden kontrolliert. Das meint, du kannst deine Sexualität unter deine Kontrolle bringen. Weiter so.
     
  5. traumjunge

    traumjunge Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    6
    also soll das jetzt eine positive botschaft sein oder wie soll ich das verstehen :-P ?
     
  6. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.586
    Ort:
    Rheinland
    Werbung:
    Der Hund ist einerseits Wolf, anderseits auch das Gezähmte, die domestizierte Form des Tierischen, das, wo sich Trieb und Kontrolle treffen.

    So tritt es Dir hier im realen Leben in Erscheinung.

    Im Unterbewusstsein lebt aber auch das völlig Wilde. Das lässt sich nicht zähmen.

    Im Traum tötet der Hund den Wolf. Das "beschützt" Dich einerseits, andererseits geht damit etwas verloren. Denn wenn Du das Animalische in Dir tötest, es nur als domestizierte Form leben lässt, schneidest Du Dich von seiner Urform ab.

    Es geht darum, mit dem Wolf leben zu können, ihn nicht als Feind zu sehen, ihn so zu lassen und zu lieben, wie er ist, dann wendet er sich nicht gegen Dich und muss auch nicht getötet werden.

    Der Hund kann von der einen Seite gesehen werden als Beschützer vor dem Animalischen, als Kontrolle über das Animalische, aber auch als Bindeglied dazu, weil er Tier ist. Das heißt, Du kannst im Hund erkennen, was Tier ist, und gleichzeitig sehen, dass das Tier in Dir Freund sein kann. Dann verschwindet die Angst davor.
     
  7. traumjunge

    traumjunge Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    6
    aber der wolf hat mich ja angegriffen, ich hatte angst das er mich tötet, wenn ich das noch mal träumen sollte, wie soll ich denn dann reagieren um mich mit ihm zu "befreunden" ? :confused:
     
  8. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.586
    Ort:
    Rheinland
    Ja, er greift Dich an, weil Du Angst hast, und Du hast Angst, weil er Dich angreift.
    Erkenne ihn als Teil von Dir. Als etwas Lebendiges, das Dir Kraft gibt, Mut, Ausdauer, Geschmeidigkeit, Wehrhaftigkeit, Lust. Wilde Schönheit.
    Du kannst die Liste fortsetzen.

    Sprich mit ihm, sieh ihm in die Augen. Sage ihm, dass Du ihn kennen lernen willst. Dass Du sein Freund sein willst.

    Du kannst es auch im Wachsein üben. Stell ihn Dir vor und sprich mit ihm.
     
  9. traumjunge

    traumjunge Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    6
    ok danke ping, ich werde das mal versuchen ;)

    warum träume ich eig immer von orten die es entweder nicht gibt oder ich noch nie da war, aber mich trotzdem meistens vertraut fühle ? viele träumen imemr mehr so realistisches zeug, ich dagegen oftmals so unlogisches. aber sie sind trotzdem schön :)
     
  10. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.586
    Ort:
    Rheinland
    Werbung:
    Alles, was Du träumst, bist Du selbst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen