1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumdeutung bei Kindern?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von angel1975, 25. August 2007.

  1. angel1975

    angel1975 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Vorarlberg
    Werbung:
    Hallo, ich brauche euere Hilfe! Mein Sohn hat seit einiger Zeit immer den gleichen Traum und natürlich mache ich mir ein wenig Sorgen, da er im Schlaf umsichschlägt und oft trotz genug Schlafzeit nicht ausgeschlafen wirkt. Da es in meinen Augen ein etwas heftiger Traum ist würde ich ihn euch lieber per pn mitteilen und hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt.

    Vielen Dank an alle Helferlein!
     
  2. Lamat

    Lamat Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Angel 1975,
    ich bin kein Ass in Traumdeutung aber vielleicht kann ich Dir ja trotzdem helfen!
    Ich habe selber einen Sohn, der teilweise sehr seltsame Träume hat und heftige.
    Versuchen kann ich es ja, da ich außenstehend bin.
    Alles Liebe
    Lamat
     
  3. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Dann mach mir doch mal eine PN mit dem Inhalt.
    Ich bin zwar nicht Kinderpsychologisch geschult aber ich war selber auch mal Kind und hatte fürchterliche Träume.
    Was kann denn so schlimm sein an Kinderträumen dass man nicht öffentlich darüber reden könnte?
     
  4. Traumforscher

    Traumforscher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    34
    Ich bin keinesfalls ein Deuter und schreibe hier nicht, weil ich den Traum deines Kindes trotzdem deuten will. Es tut mir leid, wenn es falsch ist, löscht diesen Post dann einfach. Doch grade wurde ich daran erinnert, dass ich ab und zu den selben Traum hatte. Es passierte mir zwar nur 4 mal im Leben, doch der Traum ist absolut der selbe. Vllt. kann mir jemand sagen was es sein könnte.

    Das 1. mal war es in meiner tiefster Kinderzeit...

    Da ging ich erstmal mit ein paar Leuten in ein großes Anwesen hinein, alles war drinnen wunderschön dekoriert. Marmorboden in einem Muster aus großen schwarzen und weißen Quadraten, hohe weiße Wende, wunderschöne Lampen an der Decke. Da war noch eine Frau mit der ich redete. Ich stand auf einem schwarzen Quadrat, der sich plötzlich umdrehte und mich unter sich verschlang. Darunter war ein dunkles Tunnelsystem mit Sklaven und einer einzigen Aufseherin. Die selbe Frau wie oben in schwarzer Lederkleidung und Peitsche. Sie war sehr brutal und haute auf alle, damit wir schneller arbeiten. Am Anfang habe ich mich versucht zu wehren, unterwarf mich ihr aber sehr schnell. Danach gabs einige gescheiterte Fluchtversuche. Keiner wollte mir helfen. Irgendwann schaffte ichs durch genau das selbe Loch wieder herauszukommen, in den selben Raum wie am Anfang. Ich lief aus dem Haus und hörte Hunde hinter mir Bellen und ihre Stimme wie sie mir sagte, dass sie mich liebe und ich solle zurückkommen. Ich drehte mich aber um und rannte so schnell ich konnte in die anliegende, leblose, nächtliche Wüste weg.

    Ich sah den traum noch 3 mal. Und immer wieder das Selbe.
     
  5. Lamat

    Lamat Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Traumforscher,
    das hört sich an, als hättest Du was aus Deiner Kindheit verdrängt. Daher kommt es immer wieder bis Du es gelöst hast.
    Ich würde auf etwas mit Deiner Mutter tippen, da jeweils eine Frau in Deinen Träumen erschien...
    Forsche doch mal nach ob irgendwas in Deiner frühsten Kindheit passierte...Trennung der Mutter...Krankheit der Mutter...schwere Enttäuschung von Deiner Mutter zu Dir...Adoption usw.
    Erst wenn diese Blockade aufgelöst ist, in Form von wissen oder vergeben wird der Traum verschwinden.
    Wenn dort jedoch alles nicht zutrifft, hast Du evtl. was aus Deinem früheren Leben noch zu lösen.
    Ich wünsche Dir Erkenntnis und Kraft.
    Alles Liebe
    Lamat
     
  6. Traumforscher

    Traumforscher Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    34
    Werbung:
    Vielen Dank für deine Antwort Lamat,

    ich werde versuchen dem auf den Grund zu gehen :)
     
  7. Lamat

    Lamat Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo angel 1975,
    ich kann Dir aus welchem Grund auch immer nicht anderst wie so zurück schreiben.
    Hm das ist wahrlich sehr heftig für dieses Alter.
    Nun kann sein das er von anderen eingeschüchtert worden ist, etwas aufgeschnappt hat im Radio oder Fernsehen, was für ihn nicht verarbeitbar ist.
    Mein Sohn hat eine Zeit lang nur Kriegspiele gespielt und auch davon geträumt...nach langem hin und her forschen fand ich heraus das er bei Opa und Oma Nachrichten anschauen durfte.
    Es gibt viele Möglichkeiten woher diese Angst vor Gewalt her kommen kann...Schule, Angst vor der Trennung von Dir....
    Sei für ihn da und sprich viel mit ihm darüber aber lasse vorallem ihn erzählen und überlegen mit was es zusammenhängt.
    Der Stein ist super...ich habe meinem Sohn damals einen Traumfänger geschenkt und es wurde auch gut dann...aber rede mit ihm darüber!
    Ich bin für Dich da.
    Alles Liebe
    Lamat
     
  8. angel1975

    angel1975 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juli 2007
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Vorarlberg
    hallo lamat,

    ich habe in der letzten zeit sehr oft mit ihm darüber geredet und er versichert mir auch immer wieder, das er nicht durch andere auf so ein thema gestossen ist und auch nie etwas in der art gesehen oder gehört hat.
    schon vor etwa 5 jahren hatten wir das mit verlassenheitsängsten (durch seinen vater hervorgerufen) bearbeitet und er weiss und spürt auch, das er sich immer auf mich verlassen kann, sagt auch das er weiss das ich z.b. sowas nie zulassen würde, denn schliesslich meistern wir unsere gemeinschaft nun schon seit 6 jahren zu zweit... und das ganz toll würd ich sagen :)

    auch mein sohnemann wünscht sich unbedingt einen traumfänger und sobald er einen findet der ihm persönlich zusagt soll er ihn auch haben. :)
    er ist da trotz seines jungen alters schon etwas eigen...

    vielen dank für deine unterstützung und alles liebe!! :)
     
  9. Lamat

    Lamat Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Stuttgart
    hallo angel 1975,
    ich bin nachts mit dem Staubsauger durch das Kinderzimmer gewetzt und habe Gespenster eingesaugt...tue einfach alles was dein Kleiner meint das es ihm hilft, auch wenn es sich noch so merkwürdig anhört.
    Kontrolliere Türen und Fenster abends mit ihm oder baue sogar Stolperfallen. Alles was er meint, das ihn beruhigt ist super.
    Mein Sohn hat große Verlustängste, die er aber nicht offen zeigt, bzw. die dann offen sehr negativ fürs Umfeld gezeigt werden...wir sind allerdings von Anfang an aleine gewesen....Diese Ängste die Kinder da haben sind immer da...denn sie haben ja nur uns als Elternteil.
    Mein "Rat": Immer da sein aber nicht zu oft darüber sprechen...im Tuen und Handeln liegt die Kraft um den Kindern die Angst zu nehmen.
    Alles Liebe
    Lamat
     
  10. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Ob dieses "Angst nehmen" auch wirkt im Traum?
    Danach schon, klar.

    Es wird immer so betont, dass ein Unterschied wäre zwischen Traum und Wirklichkeit. Ich sehe das nicht so, ich denke es sind nur zwei verschiedene Arten, die Gedanken zu lesen, welche dann, wenn die eine Lesart mit der anderen verwechselt wird, Angst und Schrecken auslösen können.

    Als nähme jemand Märchen beim Wort!
    Dennoch erlebt sich manches Kinderdasein so dramatisch wie die fürchterlichsten Märchen, selbst wenn die gesamte Nachbarschaft den Eindruck von einer harmonischen und liebenswerten Familie hat.

    Andere Kinder, welche unter wirklich schlimmen Umständen aufwachsen können durchaus den Eindruck haben, ihre Welt sei geordnet und OK, sogar wenn sie TV haben und mit dem Rest der Welt vergleichen können.



    Aber auch Erwachsene können durch ihre Träume schwer verundichert werden bzw kann sich ihre Verunsicherung darin zeigen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen