1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traumblockade?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Uraurin, 1. Oktober 2005.

  1. Uraurin

    Uraurin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Werbung:
    Hy ihr Träumer, ich hab da ein Problem...

    Ich denke es begann vor 5 Jahren, da hatte ich einen zu realistischen Alptraum und zwar passierte folgendes:

    Es war ein grauer total nebliger Novembertag, ich konnte kaum die Hände vor meinen Augen sehen. Irgendwie wurden wir verfolgt, von Männern mit Maschinengewehren. Ich wusste, dass sie uns töten werden. Plötzlich kamen wir nicht mehr weiter, vor uns lag nur noch Wasser, am Ufer ankerte ein altes Kriegsschiff, auf welchem wir Zuflucht suchten. Ich versteckte mich in einer alten Badewanne und zog eine Plastikdecke über mich, damit man mich nicht gleich sieht. Sie kamen dann reingestürmt, einer bemerkte mich, hob die Decke, zielte auf mich und durchlöcherte mich mit zig Schüssen. Ich stellte mich tot. Danach liess er die Dece wieder über mich fallen. Ich merkte wie ich schwächer wurde, doch es war noch viel Leben in mir. Dies war eigentlich der Momentwo ich aufgewacht bin, doch das habe ich nicht realisiert. Ich bin sicher einer viertelstunde, zittern und schweissgebadet unter meiner Bettdecke gelegen und habe mich auf Geräusche geachet, um einen Fluchtzeitpunkt abzuwarten. Nach einer endlosen Zeit habe ich dann meine Bettdecke gehoben und in die Leuchtziffern meines Radioweckers geschaut, erst da habe ich gemerkt, dass alles nur ein Traum war. Ich konnte mich schwer beruhigen. Mein Herz raste.

    Seit diesem Tag träume ich nicht mehr. Das heisst, ich hatte noch 2 weitere Alpträume im Abschnitt von eins bis zwei Jahren, welche in einem anderen Kontekt spielten, aber immer gings um Gewehre und diese enorme Angst und Panik. Das zweite Mal war irgendwie anders. Da war ich vollkommen ruhig in der Situation, aber alle anderen waren in dieser panischen Angst, da konnte ich sagen, dass ich nicht dazu gehöre, dass ich nur Beobachter bin, als ob ich wusste, dass es ein Traum ist. Beim dritten Mal jedoch, war es wieder ähnlich wie beim ersten Mal, das war im Januar dieses Jahres. Ansonsten traüme ich nicht mehr.

    Ich habe schon einiges versucht, mit räuchern, einstimmung, aura soma...
    Ich sehne mich nach meinen Traümen, früher war das so wunderbar. Sie fehlen mir, weiss jemand, wie ich sie wieder finden kann? Denkt ihr es ginbt so eine Traumblockade?

    Und euch wünsche ich angenehme Träume...

    Uraurin
     
  2. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    hallo uraurin,

    ich hatte auch eine zeit, in der ich nicht träumte. bei mir hilft immer die veränderung der kopflage beim schlaf. will damit sagen, ich nehme, wenn ich ein paar nächte nichts geträumt hab einfach ein zweites kopfkissen oder ein kissen vom sofa zum schlafen dazu und schon fang ich wieder an zu träumen. träum ich dann wieder nichts mehr, schmeiss ich das zweite kissen wieder ausm bett.
    also bis jetzt half diese änderung der kopflage immer.

    vielleicht klappt das bei dir ja auch, kannst es ja mal ausprobieren.


    viele grüße -fingal-
     
  3. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Oder du bist dein Problem auf der rationalen Seite angegangen?

    Ich kenne keine Traumblockaden, ich träume immer.............

    Möchtest du noch meine Meinung zu deinem Traum hören? Allerdings denke ich, dass du das Problem im richtigen Leben schon gefunden hast.
    LG Alice
     
  4. Uraurin

    Uraurin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Hy Fingal, danke für deinen Ratschlag; ich schlafe eigentlich immer ohne kissen.... behaupte ich kann nicht mit kissen schlafen, und nur in bauchlage, vielleicht sollte ich trotzdem mal wieder versuchen auf dem rücken mit kissen zu schlafen, versuche es heute mal.
     
  5. Uraurin

    Uraurin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Hy Alice, mich würde deine Meinung zu dem Traum ineressieren, denn bisher konnte ich es mir noch nicht wirklich erklären. Denkst du der Traum hat einen Zusammenhang damit, dass ich nicht mehr träume?
     
  6. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Werbung:
    Ich weiß es nicht. liebe Uraurin, ich weiß es nicht. Aber ich habe vor einigen Jahren auch von Gewehren geträumt. Schließlich habe ich in einem Traum das Gewehr (auf einmal hatte ich auch eins) einfach weggeschmissen und gesagt, macht doch euren Sch... allein, das hat doch keinen Sinn. Damit bin ich aus der Nummer rausgekommen. (Schaukel)

    Also, das ist sehr viel Gewalt in deinem Traum. Es kann natürlich sein, dass du im richtigen Leben bedroht wurdest (Kriegsangst), dass dir etwas sehr schlimmes körperlich passiert ist. Das ist die eine Seite.

    Ein Gewehr gilt in der klassischen Traumdeutung als Penissymbol, Freud läßt grüßen - oder als Aggressionsstau, dass du also deine eigenen Aggressionen unterdrückst.

    Dann gibt es noch die folgende Deutung:

    Etwas dass sehr mächtig ist, bedroht dich. Es kann in dir selbst stecken oder von außen kommen. Es ist möglich, dass der Mann mit dem Gewehr deine eigene dunkle Seite repräsentiert.

    Das Schiff sollte dir eigentlich Schutz geben, ein Schiff dient als Symbol für dein eigenes Leben (Lebensschiff). Aber du siehst also dein eigenes Leben als einen alten ausrangierten Dampfer, der auch auf Aggressionskurs war. In diesem alten Schema findest du also keinen Schutz.

    Das Wasser gilt als Element der Gefühle, da springst du auch nicht rein.

    Dann ist da noch die Decke, die dir auch Schutz geben sollte. Tut sie aber auch nicht. Das, was dir gefährlich erscheint, findet dich und stellt dich.
    Du merkst, dass noch viel Kampfgeist in dir ist und bist dann das nächste Mal ruhiger.

    Ich kann dir jetzt natürlich nicht sagen, wo deine Blockade liegt, aber sie liegt in deinen Emotionen. Nebenfrage, klingt jetzt blöd: hast du Gallenprobleme? Wenn nicht, vergiss es einfach, denn das könnte zusätzlich auf einen Aggressionsstau hinweisen.

    Es kann aber auch sein, dass in deinem Leben ein Wechsel auf irgendeiner Ebene dringend notwendig ist (dein Tod). Es kann ein Übergang in eine neue Phase sein, die du nicht habe willst oder eine Grenze, die du nicht überschreiten willst. Das kann eine Situation sein, eine Eigenschaft, ein Ereignis. Ich denke, wenn du die Schwelle gefunden hast und sie überschreitest, dann kannst du auch wieder träumen.

    Ich hoffe, meine Gedanken helfen dir. Lg Alice
     
  7. Uraurin

    Uraurin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2005
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Liebe Alice, vielen Dank für deine Antwort. Also Gallenprobleme habe ich nicht. Interessant, dass es dir ähnlich erging in 2 Träumen. Ich wusste also nach dem zweiten Traum, dass ich mich selbst raushalten kann und das bestärkte mich. Als dann jedoch der dritte Traum kam, war ich wieder völlig blockiert. Könnte sein, dass ich mich manchmal zu fest in Sicherheit wiege, bis ich mir zugestehe, dass alte Gefühle/Probleme wieder den Auftieg finden. Sachen, die noch an seidenen Fäden hängen, so stark aber, dass ich sie dennoch nicht reissen lassen will. Damit kämpfe ich schon lange, eben kämpfen... statt einfach endlich los zu lassen. Danke dir, du hast mir wirklich weiter geholfen! Schönes Wochenende, Uraurin
     
  8. WeisserEngel

    WeisserEngel Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    157
    Werbung:
    Hallo,
    das Problem besteht nicht darin das du nicht träumst, sondern das du dich nicht an deine Träume erinnerst.Jeder Mensch muss träumen um seine Ängste und den ganzen alltäglichen Kram zu verarbeiten.
    Probiere mal ganz einfach aus dir jeden Abend(kann bis zu einigen Wochen dauern)bewusst vor dem Einschlafen zu sagen " heute nehme ich mir vor mich an meine Träume zu erinnern " so nimmt dein Unterbewusstsein das auf und gibt dir vielleicht Stück für Stück deine Erinnerung wieder.
    Es kann gut möglich sein das du dich aufgrund deines Alptraumes nicht mehr an folgende Träume erinnerst weil dein Unterbewusstsein vielleicht eine Schutzfunktion eingebaut hat um dir solche Alptraumängste nochmal zu ersparen( Blockade ).
    Lg :)
     

Diese Seite empfehlen