1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum von Engeln

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von gabriele65, 18. Oktober 2010.

  1. gabriele65

    gabriele65 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    92
    Ort:
    in einem Haus mit schönem großen Garten
    Werbung:
    Also ist schon etwas länger her, dass ich diesen Traum hatte. War an Krebs erkrankt und hatte dann nach einer Chemo folgenden Traum, wär schön zu wissen, was er denn bedeuten könnte:

    Ich fand mich im Traum plötzlich unter hunderten/tausenden von Engeln wieder. Viele von ihnen hatten keine Flügel und sahen uns Menschen sehr ähnlich, einige von ihnen hatten 2 Flügel. Ich kann mich noch dran erinnern, dass ihre Haut hellhäutig, leicht gebräunt - ein broncefarbener Ton und glänzend war. Es war, als würde man in einem hellen Licht schweben. In der Ferne hörte man Musik, klang wie sakrale Musik, wie ein Knabenchor, sehr helle Stimmen...ein Engel unterhielt sich mit mir und teilte mir mit, dass ich mich auf der untersten Ebene befinden würde, es würde noch viele andere höhere Ebenen geben, ganz oben befinden sich Engel mit 4 Flügeln, noch weiter oben Engel, die sogar 6 Flügel besitzen würden. Im Gespräch teilte mir mein Engel mit, dass sich die Engel der verschiedenen Ebenen nicht treffen dürfen, da sie sonst verwundbar und verletzlich werden würden. Interessant war auch, dass ich nur die Engel der untersten Ebene sehen dürfe, ich würde keinen der Engel in den höheren Hierarchien zu Gesicht bekommen. Allerdings erhielt ich Kontakt von einem Engel der oberen Hierarchie, der mir in Gedanken mitteilte, dass er 4 Flügel besitzen würde und auch für mich da ist. Warum er mich kontaktiere, weiß ich heute gar nicht mehr. Es war jedenfalls eine sehr angenehme Erfahrung, angenehmes Licht, ein ziemliches "Gewusel", unendlich viele Engel auf allen Seiten....irgendwie hab ich durch den Traum Kraft getankt und der Traum hat mir auch die Angst vor dem Sterben genommen. War wie gesagt während der Chemo, schon im August 2009, hatte Brustkrebs und Metasthasen in Lunge und Lymphe.
    Jedenfalls hab ich mir bisher nix aus Engeln gemacht und meinen Traum auch als reine Phantasie angesehen, gestern war ich bei einer Freundin und irgendwie kamen wir auf die Idee, doch mal den Traum zu deuten und haben dann im Internet recherchiert. Bin aus allen Wolken gefallen, als da tatsächlich von Heerscharen, Hierarchien, Cherubim und Seraphim die ja 4 bzw. 6-flügelig sein sollen, die Rede war. Macht mich auch irgendwie etwas unruhig, dass der Traum vielleicht doch nicht nur reine Phantasie war???? Langsam glaube ich, dass es tatsächlich Engel gibt. Wie gesagt, hatte vorher keine Ahnung und hatte mich damit noch nie befasst. Ist doch schon merkwürdig, dass das, was ich geträumt habe, doch tatsächlich existieren könnte....Wer kann den Traum deuten?
     
  2. Zauntänzer

    Zauntänzer Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2009
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Österreich
    Hallo Gabriele,
    der Traum klingt ja echt wunderschön!
    Wenn man so zwischen Leben und Tod steht, hat man sicher leichter Zugang zu dieser anderen Welt. Es erinnert mich an ein Buch das ich mal über Schamanismus gelesen habe, wo es hieß, dass jeder berufene Schamane, erst ein mal tod krank wird, weil er nur dadurch Zugang zur geistigen Welt erhält, und lernen kann mit diesen Geistwesen zu arbeiten. Wobei ich jetzt nicht damit sagen will, dass du Schamane werden sollst ! Es wäre nur eine Erklärung dafür, wieso du womöglich tatsächlich Kontakt mit Engeln hattest. Also, weil du durch deine Krankheit so nahe an dieser Grenze zwischen Leben und Tod warst.
    Ich würde diesen Traum also auch nicht als Traum im eigentlichen Sinne sehen, vielleicht sehen das andere anderst und du kriegst diesbezüglihch noch ein paar rationalere Deutungen, ...
    ich denke, es war wenn dann, eine Art Vermischung aus Traum und realem Erfahren. Wäre diese Mischung nicht gewesen, hättest du vielleicht im Traum Angst bekommen und dieser Effekt der Beruhigung und des beschützt seins, hätte nicht eintreten können.
    Vielleicht fragst du mal hier im Forum im Unterforum Engel nach, die wissen vielleicht mehr über speziell diese Engel die du gesehen hast!
    vlg
    zauntänzer
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Gabriele,

    ein wirklich superguter Traum, der einmal wieder zeigt, wie genial die Bildersprache der Seele ist. Das Gewusel von Engel umschreibt einfach Deine positiven Kräfte in Dir, welch Du in jenen Tagen mobilisiert hast. Engel sind genau aus jenem Stoff, die Selbstheilungsprozesse in unserem Körper aktivieren können, was in solchen Situationen gewiß nicht schaden kann. Es gibt zu diesem Thema ein sehr interessantes Buch, das sich auf wissenschaftlicher Ebene, jedoch verständlich mit diesen Phänomenen beschäftigt.
    http://www.amazon.de/Das-heilende-Bewusstsein-Hoffnung-Grenzen/dp/3426665573

    Aber zurück zu den Engeln: Es ist schon o.k., wenn manche gerne für ihre Engel eine biblische Hierarchie sehen wollen, aber das entspricht eigentlich nicht so sehr dem Wesen dieser Geschöpfe. Sie haben etwas mit der Seele des Menschen selbst zu tun und sollten gerade deshalb frei und unabhängig bleiben, denn sie sind ja transzendente Wesen: Mittler zwischen dem Menschen und der spirituellen Welt.

    Ansonsten möchte ich mich eigentlich Zauntänzer anschließen, denn im Grunde hast Du den Traum ja schon selbst verstanden.

    Es liegt ganz bei Dir, ob es Engel gibt – Du mußt sie nur zulassen :zauberer2
    Merlin
     
  4. Sofia

    Sofia Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Berlin
    :angel2: liebe gabriele,

    :angel2: wow, ist das ein wunderschöner traum !!!

    :angel2: es erinnert mich an eine geschichte wo eine frau die auch krebs hatte :angel2: durch die engel (auch ihr begegneten diese engel im traum) spontan :angel2: geheilt wurde.

    :angel2: es gibt soviele wunderbare geschichten wo engel halfen, auch :angel2: :angel2: menschen die sich noch nie gedanken über engel usw. machten... :angel2:
     
  5. gabriele65

    gabriele65 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    92
    Ort:
    in einem Haus mit schönem großen Garten
    Leute, ich hatte mir vorgestern gewünscht, doch meinen Schutzengel im Traum zu Gesicht zu bekommen? Und, was soll ich sagen, er war da!!!!!(Ich hatte mir ihn ganz anders vorgestellt, aber mit Sicherheit kann ich sagen, er war nicht von dieser Welt!!!Seine Augen hatten keine Sclera/Lederhaut...!!!Ui, der ist richtig süß, wir haben in meinem Traumgarten getanzt, ich habe gelacht und war sowas von zufrieden.....Ja, der begleitet mich, davon bin ich überzeugt........!!!!!
     
  6. gabriele65

    gabriele65 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    92
    Ort:
    in einem Haus mit schönem großen Garten
    Werbung:
    Diese Woche habe ich meinen Vater im Altersheim auf der Demenzstation besucht. Hab ihm eine CD mit seinen Lieblingsliedern gebrannt. Und er hat dann voller Enthusiasmus die Lieder mitgepfiffen. Sonst sitzen die "Insassen" ja meist nur lethargisch herum. So aber nicht dieses Mal. Plötzlich eine allgemeine Unruhe und alle standen auf und fingen zu Laufen an. Bin mit meinem Vater an der Hand auch ein paar Runden gegangen. Dann kam eine der Frauen zu mir und bat mich, sie an der Hand zu nehmen, sie traue sich nicht alleine. Dann war ich umringt von Margarethe, Maria und Gabriele. Wir nahmen uns alle an den Händen und liefen viele Male durch den Gang. Interessant fand ich deren Namen, meiner, der meiner Mutter und der meiner Oma. Margarethe bedankte sich bei mir ganz herzlich und lachte. "Sie sind eine sehr liebe Frau".....sagte sie zu mir. Hat gut getan, den alten Leuten eine kleine Freude zu machen. Und der Glanz in Margarethes Augen - einfach unbeschreiblich.
     
  7. tantemin

    tantemin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2010
    Beiträge:
    3.691
    Werbung:


    Sehr gut!Weiter so.:kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen