1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum von einer Reise mit 3 unbekannten

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Cindyli, 28. Februar 2005.

  1. Cindyli

    Cindyli Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Berlin-Steglitz
    Werbung:
    Ich hatte einen komischen Traum in der Nacht vom 25-26.02. Vielleicht könnt Ihr mir ja bei der Deutung helfen.
    Ich habe an einem Gewinnspiel teilgenommen und gewonnen. In Rom überreichte mir ein älteres Päärchen dann die Gewinnnachricht und stellte mir meinen Reisepartner vor(kurzer Vermerk: nach Rom wollte ich mit meinem Freund schon immer) Das war so ein Verkupplungsgewinnspiel, von dem ich aber nix wußte. Dieser Typ hatte dunkle Haare und einen Bart (ich mag keine Männer mit Bart). Er überreichte mir zur Begrüßung rote Nelken (ich hasse Nelken) und plabberte wild drauflos (das hasse ich genauso), dass er die Reise (ohne mich zu Fragen, wann ich kann) schon gebucht habe und der Abreisetermin der Heiligabend wäre (abwohl ich Weihnachten mit meiner Familie feiern wollte). Die Reise sollte nach Singapur und Malaysia gehen (ich hab eine Abneigung gegen asiatische Sachen). Wobei ich mir über das Reiseziel auch Gedanken machte und lieber nach Malta wollte (da wohnt ein Freund von mir). Das Reiseziel war frei wählbar, Bedingung war nur, dass ich mit dem Typen da fahre. Wir liefen durch so ein altes Gemäuer, so mit Säulen wie die typische römische Bauweise war und kamen anschließend an einem Eisstand, bei der großen spanischen Treppe auf der Leute saßen in Rom vorbei. Das Ehepaar war immer mit dabei, sagte aber nix. Ohne mich zu Fragen bestellte dieser egoistische Typ ein Eis (so zum auf der Strasse essen) und ich sollte das auch noch bezahlen. Obwohl ich zusätzlich Geld gewonnen hatte und das nicht wenig war, sagte ich "Ich habe aber kein Geld".Der alte Mann gab dann Tausend Lire (obwohl wir ja schon Euro haben). Die Verkäuferin sagte, "Guck mal, der sieht aus wie unser Fünf Euroschein" zu Ihrem Mann. Mir fehlten dann noch Zwanzig Cent. Als ich in meinem Geldbeutel kramte, legte die Frau von dem altem Päärchen Zwanzig Cent hin. Als sie den, dem Verkäufer hinlegte, lag er falsch rum da. Auf der Rückseite war ein funkelnder Engel abgedruckt, der nach links zeigend von der Seite abgedruckt war. Dann klingelte mein Wecker.
    Ich habe im Atlas mal nachgeguckt in welche Himmelsrichtung der Engel zeigte und östlich von der spanischen Treppe und von Rom stößt man auf Malta, wo ein Freund von mir wohnt.

    Cindyli
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen