1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

traum von dämon-geist der meinen sohn tötet

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von bagira47, 20. Mai 2012.

  1. bagira47

    bagira47 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    19
    Werbung:
    ich hatte heut nacht einen schlimmen traum.ich bin mit meinem kleinsten sohn im wald(die beiden großen kinder nicht dabei).ich sehe ein haus.in dem haus ist meine mutter und eine freundin von ihr.wir sollen oben im haus übernachten.mein freund ist auch aufeinmal da.wir sitzen alle in einem zimmer und aus dem babyphone kommt eine dunkle,gruselige stimme.der kleine(3jahre) weint.mein freund und ich schauen nach.ein "geist-dämon" ist im zimmer.mein freund legt sich zu dem kleinen.ich nach einiger zeit auch.aber dieser dämon bringt meinen sohn um!!!ich fahre morgens zum kindergarten und will den kleinen abmelden.doch keiner der erzieher beachtet mich erst-dann platzt es aus mir raus das er gestorben ist .ende des traums-wie soll man das bitteschön deuten????
     
  2. bagira47

    bagira47 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    19
    habe noch vergessen das ich z.z sehr viele probleme habe.der kleine muss zur frühförderung weil er sich nicht in die kindergartengruppe einfügen will.meine große tochter fängt an sich selbst zu verletzten(hatte schlimmes erlebnis im kindergarten vor jahren) hat das was mit diesem traum zutun?
     
  3. Tsaphyre

    Tsaphyre Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    113
    Hallo bagira47,

    selbst wenn Du Dein zweites Posting nicht geschickt hättest, hätte ich darauf getippt, daß Dein Sohn Schwierigkeiten mit dem Kindergarten hat. Der Wald steht für eine verwirrende, undurchschaubare Situation. In dieser Situation geht es um Deinen Sohn und Deine Mutter (und ihre Freundin). Ich weiß nicht, ob der Traum hier tatsächlich meint, daß die Problematik an sich auch etwas mit Deiner wirklichen Mutter zu tun haben könnte. Vielleicht meint der Traum auch Dich selbst in Deiner Rolle als Mutter. Darüber nachzudenken ist allein Deine Aufgabe, denn der Traum macht darüber keinerlei konkretere Aussage mehr.

    Ich würde, wenn Du sicher ausschließen kannst, daß weder Du noch Deine Mutter Mitverursacherin des Problems seid, annehmen, daß der Traum hier meint: Frauen, die sowas wie Freundinnen sind von Müttern = Kindergärtnerinnen.

    Im Oberstübchen dieser Frauen (also im Kopf) spukt es. Da gibt es einen Dämon, der gerade von kleinen Kindern besonders wahrgenommen wird (durch das Babyphon) und für sie ganz besonders bedrohlich ist. So ein Dämon kann alles Mögliche sein. Es kann sein, daß die Kindergärtnerinnen (oder auch nur eine von ihnen) ein Weltbild haben, das unterschwellig Kinder ablehnt und zerstören möchte. Es kann sein, daß das nicht offensichtlich ist und daß sie selbst es nicht weiß, daß es die Kinder aber deutlich zu spüren bekommen.

    Du und Dein Freund versucht, Deinen Sohn zu beschützen, aber klar - wenn der im Kindergarten ist, dann ist er dem Dämon ausgesetzt. Deswegen kann der Dämon ihn töten (also ihm schreckliche Angst machen). Als Du im Traum im Kindergarten Bescheid sagen möchtest, achtet niemand auf Dich. Das zeigt, daß die Leute im Kindergarten nicht auf Deine Sorgen bzw. auf die Sorgen Deines Sohnes achten. Eure Sorgen sind ihnen egal.

    Wie gesagt, der Traum kann sich allein auf den Kindergarten und eine oder mehrere Erzieherinnen beziehen, er kann aber auch zum Teil Dich und/oder Deine Mutter meinen. Ich will niemandem etwas unterstellen, Träume zeigen natürlich eine innere Perspektive Deines Unbewußten, das Dir etwas Wichtiges mitteilen möchte.

    Da Deine Tochter ein Schlimmes Erlebnis im Kindergarten hatte und sich das jetzt auch äußerlich zeigt, kannst Du davon ausgehen, daß Dein kleiner Sohn das unbewußt mitbekommt, vielleicht auch bewußt. Es kann also sein, daß mit der Freundin der Mutter sie gemeint ist. Es ist also vielleicht gar nicht so, daß ihn überhaupt irgendjemand unterschwellig bedroht. Es kann auch sein, daß er die Angst Deiner Tochter sehr tief und deutlich spürt, diese Angst ist in Traumsprache ihr Dämon, der sie bedroht und damit ihn auch.

    Ich hoffe, Du verstehst, was ich meine. Vielleicht denkst Du darüber nach, ob es sinnvoll sein könnte, Deinen Sohn aus diesem Kindergarten rauszunehmen. Ist es derselbe Kindergarten, in den auch Deine Tochter gegangen ist? Dann könnte z.B. ein Wechsel des Kindergartens schon alle Probleme mit einem Schlag lösen. Wenn es ein anderer Kindergarten ist, dann hilft es vielleicht auch schon, Deinem Sohn zu zeigen, daß er gar nicht in demselben ist wie sie damals. Geh mit ihm z.B. an ihrem alten Kindergarten vorbei und sage: "Guck mal, da war Deine Schwester früher im Kindergarten. Aber der war nicht gut für sie. Der, in den Du jetzt gehst, ist ein gaaaaanz anderer Kindergarten. Der ist nämlich ein Kindergarten, in dem Kinder liebgehabt und beschützt werden." Das funktioniert aber natürlich nur dann, wenn es in seinem Kindergarten tatsächlich keine Frau gibt, vor der er Angst hat.

    Ich wünsche Dir, daß Du dem Problem auf die Spur kommst. Lieben Gruß,
    Tsaphyre
     
  4. bagira47

    bagira47 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2011
    Beiträge:
    19
    vielen dank für deine antwort.mein sohn ist erst in dem kindergarten gewesen wie meine tochter.doch dann kam wieder ein vorfall in diesem vor das ich gewechselt habe!!!die kindergärtner im alten hatten nicht bemerkt das mein sohn (damals 1,5 jahre)weglief.die polizei hatte ihn auf einer hauptstrasse aufgegriffen!!!dem kindergarten ist das verschwinden erst 3omin später aufgefallen!ich habe kein vertrauen mehr zu diesen!der neue kindergarten ist gut das problem liegt in einer erzieherin,bzw habe ich den platz nur bekommen auf arges drängen.die wollen keine alleinerziehenden nicht katholischen.das ist aber der fall bei mir.sie haben mich schon oft spüren lassen das ich "anders" bin!das lassen sie wohl gerne mal an meinem sohn aus!jedenfalls eine in seiner gruppe!!!aber die plätze sind hier so selten das ich nicht wieder wechseln kann
     
  5. Tsaphyre

    Tsaphyre Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    113
    Hallo bagira47,

    ohje, das ist nicht schön. Wenn die Erzieher in dem Kindergarten religiös sind und Du anders denkst als sie, dann kann ich Deinen Traum gut verstehen. Es ist wirklich schlimm, daß Leute ihre schlechte Laune an Kindern auslassen. Vor allem Erzieher haben doch eine große Verantwortung.

    Zu dumm, daß es für Dich momentan keine andere Gelegenheit gibt, Deinen Sohn unterzubringen. Ich könnte mir vorstellen, daß seine Probleme dadurch erleichtert werden...

    Ich wünsch Dir alles Liebe, Tsaphyre
     
  6. Ronald

    Ronald Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2012
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Schönen guten Abend! Sovielich bis jetzt mitbekommen habe,liegt dasProblem in einem Sozialen jugendjahr wiederholungsmuster,es ist immer leicht die schuld auf die ausblidner zu schieben,wie ich bemerkte fält es dir schwer die gefühle der andern Traumanwesenden zu deuten hier scheint es sich um ein Karmisches schicksaals treffen zu handeln in den ihr wie beschrieben starke entwiklunsprobleme habt. In vielen fällen Handelt es sich da um ein gefühlslust problem in den Chakra verspannungen. Der wald selbst steht für deine ewige familie. Hoffe dir einen kleinen denkimpuls für dein weiteres leben gegeben zu haben und wünsche dir alles liebe mögen sie dir die schattender selbsttäuschung von deinen herzen nemen in vertrauen Jürgen Ronald
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen