1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum vom toten Opa

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von DasFreatchen, 1. März 2010.

  1. DasFreatchen

    DasFreatchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Düsseldorf
    Werbung:
    Erstmal drei wichtige Sachen, damit ihr das ganze verstehen könnt:

    * mein Opa ist tot
    * er ist in einem Hinterzimmer hinter der Küche gestorben. Das alte Haus ist mittlerweile unbewohnt.
    * Gegenüber vom Eingang des alten Hauses ist eine Treppe, daneben ist eine Tür, die zur Küche führt. Wenn man dort Links geht, kommt man zum Zimmer, in dem Opa gestorben ist.

    ALso ... ich war in einem Haus. Es kam mir so vor, als ob ich dieses Haus schon seit Jahren kannte und ich wusste, wo was war.
    Eine Frau, die ich mittlerweile als meine Oma in jungen Jahren identifizieren kann, hat mir ein Buch gegeben, mit dem Auftrag, es in das Zimmer meines Opas zu bringen. Es war, glaube ich, handgeschrieben, aber auf jeden Fall gebunden und hatte einen dunklen umschlag [ich weiß keine genauen Farben].

    Um zum Zimmer meines Opas zu gelangen, musste ich zu dem alten, unbewohnten Teil des Hauses gehen. Direkt hinter dem Eingang war erstmal eine Wand, in der einige Zeichen eingeritzt waren [ich glaube ein Kreuz und ein Stern waren dabei. An mehr kann ich mich nicht mehr erinnern.]
    Hinter dieser Wand war die Treppe, doch ich musste nicht die Treppe hochgehen, sondern daran vorbei. Dann kam erst ein langer Gang, und dannach musste ich rechts durch eine Tür gehen. Von dort aus konnte ich erstmal die Küche sehen und weiter hinten die Tür zum Zimmer. Davor stand jemand ... Ich wusste irgendwie, dass es Opa gewesen ist, und ich hatte einfach ANgst davor, länger dort zu bleiben, konnte ich aber auch nicht bewegen.
    _________________________________

    Und dann bin ich aufgewacht ...
    Meine Mum meinte, ich hätte als 6-Jährige schnmal ungefähr dasselbe geträumt, und ich will jetzt auch mal wissen, was das ganze zu bedeuten hat.
    Danke schonmal ;)
     
  2. Cipher

    Cipher Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2005
    Beiträge:
    971
    Ort:
    Ireland
    Hey du!

    Also ich schreibe mal ganz kurz, was ich da für Eindrücke bei dem Traum hatte so ad hoc:

    Erstmal bist du in einem Haus, das Haus symbolisiert dich selber, du gehst sozusagen auf Entdeckungsreise durch dich Selbst, die Personen hier symbolisieren ebenfalls das, was du im Wachleben für sie empfunden hast, bei den Großeltern ja meistens Vorbilder bzw. Ratgeber (zumindest ist das bei mir so)

    Das Buch symbolisiert Wissensdurst, ferne ist auch dies ein Symbol, dass du dich selber besser verstehen können möchtest, genau wie die Tatsache, dass du die Treppen hinauf gehst, zeigt eine Entwicklung an. Das Kreuz steht für die Entwicklung des Lebensweges, sowie der Stern, welcher für Hoffnungen und das erreichen von Zielen steht, hier erforscht du unbekannte Areale im Haus, also in dir selber.

    Als Fazit machst bzw. wirst bald einen neuen Lebensabschnitt eingehen und dich mit ganz neuen Dingen beschäftigen oder aber Dinge wesentlich vertiefen, die du vorher nur oberflächlich behandelt hast.

    Die Angst ermahnt dich, damit zu beginnen und nicht alles weiter aufzuschieben.

    Lg,
    Cipher
     
  3. Zeitipower

    Zeitipower Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Graz
    hm,
    ich versuch mal ein bischen Licht in die Sache zu bringen :) Grundsätzlich denke ich ist es mal wichtig für sich herauszufinden welche Art von Traum es war. Nicht jeder Traum hat gleich eine voll heftig offenbarungsmäßige Dimensionen. Dennoch kann jeder Traum dir helfen deinen Weg zu gehen und dir Dinge über dich selbst aufzeigen. Wars zb eher ein Offenbarungstraum, ein privater Weiterkommtraum oder eher ein Verabreitungstraum?

    Und dann frage ich mich, was du selbst zu den in deinem Traum verwendeten Symbolen sagst - und wie die in Beziehung zu deinem Leben stehen :)

    Das alte Haus mit dem Zimmer ist mittlerweile total unbewohnt: Was bedeutet das für dich? Vebrindest du irgendwelche Assoziationen, Gefühle mit dem Haus? Ich selbst wohne momentan zb in der alten Wohnung meiner Großmutter wobei ich lange panische Angst hatte überhaupt reinzugehen. Bis ich drauf gekommen bin, daß der Geist der Familie für mich Schutz und Geborgenheit bedeutet, statt Furcht und Gefahr ;)

    Eine junge Frau, deine Großmutter in jungen Jahren bat dich ein Buch, das selbstgeschrieben und gebunden war in ein Zimmer zu bringen. Ich würde sagen ein Buch hat etwas mit Weisheit und Wissen zu tun, evtl. auch mit etwas Persönlichem. Das Buch war gebunden und dunkel - also könnte es um tiefgehendes oder verborgenes Wissen gehen. Oder ein persönliches Geheimnis. Oder ein Kochrezept :) Die Antwort ist irgendwo in dir ;)

    Hinter dem Eingang zum Haus (spannend) war eine Wand. Also ein Symbol, das es hier um etwas geht, das sozusagen vom normalen Leben abgeschottet ist. Darauf war ein Kreuz und ein Stern zu sehen. Welche Art Kreuz hast du gesehen? Kannst du es genauer beschreiben? Generell ist das Kreuz ein Zeichen des Lebens und des Siegs über den Tod oder auch des Schutzes. Der Stern kann mMn für Christus direkt stehen, oder für den erleuchteten Menschen. In jedemfall etwas positives.

    Dann kam eine Treppe (=Weg nach oben). Erinnert an die Jakobsleiter als Treppe zum Himmel oder? Du mußtest aber nicht raufgehen sondern konntest unten bleiben. Dann kam ein langer Gang (auch spannend) und du sahst die Tür zur Küche und zum Zimmer des Opas. Davor stand jemand, den du als deinen Großvater identifizieren konntest. Dann bist du aufgewacht.

    Soweit es sich mir erschliesst, könnte es sich um einen periodischen Traum handeln, der irgendwann mal eine Vortsetzung erfährt - und dann eventuelle Ängste die mit dem Traum, dem Aspekt des verstorbenen Opas und dem verlassenen Haus verbunden sind auflöst. Ich würde dir empfehlen dir keinen Stress zu machen. Evtl. kannst du auch im Traum eine weitere Erklärung empfangen was es mit diesem Traum auf sich hat, einfach indem du dir vor dem Einschlafen vornimmst (oder ein Gebet sprichst) daß du Weisheit findest wie du mit diesem Traum umgehen sollst/kannst. Wichtig ist denke ich, daß du lernst dich sicher zu fühlen. Vielleicht hilft dir das weiter ;)

    Licht in Dir,
    Markus
     
  4. DasFreatchen

    DasFreatchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2010
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Düsseldorf
    Werbung:
    @ Cipher: Das mit dem neuem Lebensabschnitt könnte Stimmen. Ich bin in der 9. Klasse Realschule. Es wird sich jetzt viel für mich ändern.

    Danke :D
    DatFrätsche'
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen