1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum vom Tod sein...

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von CathrineDawn, 8. Februar 2011.

  1. CathrineDawn

    CathrineDawn Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    33
    Werbung:
    Guten Abend!

    Habe, von gestern auf heute, von meinem Tod geträumt. Ich weiß nicht wie ich gestorben bin, ich lag einfach im Bett und ich saß, quasi als Geist neben mir. Irgendwer war bei mir,am Anfang dachte ich "Wow ich habe es geschafft!" in diesem Moment war ich wirklich froh, aber umso mehr mir bewusst wurde, dass ich jetzt alles zurücklassen muss, kamen alle möglichen Gefühle gleichzeitig hoch, so starke Gefühle hatte ich im Traum noch nie. Ich habe begonnen zu weinen und habe die gane zeit gesagt, dass ich noch nicht gehen kann ich muss noch was erledigen, es darf noch nicht vorbei sein...

    Kann mir jemand sagen, was das beseuten könnte?
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Cathrine,

    mit dem Tod wird umschrieben, daß Du etwas in Dir aufgeben mußt, damit Neues entstehen kann. Mit dem Geist wird es dann auch deutlich, um was es konkret gehen soll. Es ist die andere unbekannte Seite Deiner Persönlichkeit, die sich mit spirituellen Dingen beschäftigt. "Wow ich habe es geschafft!", ist dann die Erkenntnis, die sich aus dieser Traumsituation ergibt.

    Du fühlst, daß Du zu Deinem Ziel eine gewisse Schwelle überschritten hast und in greifbare Nähe gerückt ist. Die Tränen sind der Ausdruck von Befreiung, wir weinen ja, um uns vom Schmerz, einer Last oder Situation zu befreien. Unter dieses Gefühl der Befreiung mischt sich dann aber auch die Angst, es könnte nur ein Augenblick sein: Du möchtest ihn für immer festhalten und auskosten, was mit Deinen wiederkehrenden Worten deutlich wird.

    Ich schenke Dir einen weiteren schönen Traum :zauberer2
    Merlin
     
  3. CathrineDawn

    CathrineDawn Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    33
    @Merlin: Dankeschön, =)

    glg Cat
     
  4. Laser

    Laser Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    hast du mal in der rubrik "Astralreisen" nachgelesen? :thumbup: war es wirklich ein traum oder war es u.U. wirklich? :rolleyes: tönt vom effekt her in meinen ohren gleich wie ein unerwartetes, erstmaliges austreten der seele aus dem körper... frage am rande, kannst du dich erinnern ob du "zusammengezuckt" bist als du aufgewacht bist gleich nach dem traum?
     
  5. CathrineDawn

    CathrineDawn Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    33
    Werbung:
    Darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht...hab gestern ein wenig in der rubrik astralreisen nachgelesen, aber einfach aus neugierde, wäre ja wirklich schön, das zu können.^^
    Kann sein, ein wenig, weiß ich nicht mehr, zusammengezuckt beim einschlafen selbst bin ich schon öfter. Aber die verdammt starken Gefühle die ich im Traum hatte waren echt Wahnsinn, als ich aufgewacht bin, hab ich gar nicht so darauf geachtet, ich war plötztlich eifach wach...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen