1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

traum vom sarg und schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von romaja, 17. Juni 2006.

  1. romaja

    romaja Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    87
    Ort:
    hannover springe
    Werbung:
    hallo ihr lieben

    ich möchte auch mal einen traum bzw. zwei träume , die ich hatte erzählen , vieleicht kann sie ja einer deuten

    die träume sind einige wochen her , der erste traum war , das meine mutte und meine schwester von mir wollten das ich mich in einem offenen sarg lege , der sarg stand da irgenwie rum , ich bin aber weggelaufen und hatte angst


    ein paar tage später träumte ich , das ich hoch schwanger bin , und das kind nicht kommen wollte , immer wieder fragte ich wann es denn nun soweit wäre , aber ich bekam keine antwort , ich fühlte den dicken bauch sehr deutlich und auch das kind im bauch konnte ich spüren , nur wollte es einfach nicht zur geburt kommen , irgendwann bin ich dann wach geworden ohne das ich entbunden habe

    ich sollte vieleicht dazu noch sagen , das ich real drei kinder habe , im alter von 30,27,und 18 allen kamen per kaiserschnitt zur welt

    ich hatte auch vor einigen wochen eine beerdigung , der beste freund meines 18 jährigen sohnes ist verstorben , autounfall , er war gerade 17 jahre alt , und wir durften alle auf den sarg einen letzten gruß schreiben , was auch ich getan habe , danach war dann der traum mit dem sarg , und paar tage später der mit der schwangerschaft

    was ich auch noch sagen möchte , das ich wohl mehr oder weniger ein alk problem habe , zwar bin ich nicht körperlich abhänig , aber trinke wenn es dann zum alk trinken kommt schon so einiges

    ich hatte für mich nun diese zwei träume so gedeutet , das wenn ich den alk nicht weg lasse es der weg in den sarg ist , wenn ich jedoch trocken werde , es der weg in eine neue geburt , also neues leben ist

    ob ich da richtig liege weiß ich nicht , vieleicht haben die träume ja auch nichts mit einander zu tun , oder eine ganz andere bedeutung

    würde mich freuen eure meinung dazu zu hören / lesen

    lieben dank und licht und liebe für den tag
    maja
     
  2. Gusti

    Gusti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.338
    Ort:
    Wien
    hi
    also für mich bedeutet sarg nix anderes als,dass alte verhaltungsmuster,oder alte gewohnheiten sterben,und dadurch etwas neues beginnen kann.natürlich könnte es sein,dass du hier die letzte beerdigung verarbeitest.
    bei dem sarg hast du ja geschrieben,dass deine mutter und deine schwester wollte,dass du in den sarg steigst,das bedeutet nix anderes,als dass dich deine familie unterstützt etwas neues zu beginnen.
    doch wie es scheint,bis du noch nicht bereit dafür.und die schwangerschaft is klar,das bedeutet nämlich genau so neuanfang usw. genau so wie der sarg.
    also trenn dich von deinen schlechten verhaltungsmustern und lebensgewohnheiten und fang wieder an zu leben.
    lg gusti
     
  3. romaja

    romaja Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    87
    Ort:
    hannover springe
    liebe gusti

    danke für deine antwort , muß leider aber auch sagen , das meine mutter schon lange tot ist , sind jetzt 10 jahre gewesen im januar , ist ist damals auf meinen geburtstag verstorben

    zu meinen schwestern , habe drei davon , hab ich garkein kontakt , wir haben keine besondere bindung , und sie wohnen auch 300 km weit weg

    von denen könnte ich nie und nimmer unterstützung oder sonst was erwarten

    naja wie dem auch sei , alles ist ziemlich durcheinander in mir

    liebe grüße maja
     
  4. Gusti

    Gusti Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.338
    Ort:
    Wien
    musst du vielleicht den tod deiner mutter noch verarbeiten?
     
  5. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Liebe Romaja,
    doch, du hast dir zwei starke Helferinnen an den Sarg gestellt: deine innere Mutter in doppelter Ausführung: der Teil von dir, der sich um dich kümmert. Den Sarg sehe ich hier als eine Art Hinterlassenschaft: die beiden sagen dir, geh dein Problem an.
    Das Kind wäre ein Neuanfang: aber du bist noch nicht soweit, dass du es gebären kannst, also den Anfang wagst.

    Romaja, der erste Schritt ist immer der Schwerste, aber es sind die kleinen, festen Schritte, die zählen. Du hast dein Problem schon erkannt und das, was du von deiner Mutter gelernt hast, wird dir helfen, darüber hinweg zu kommen. Dein erster Schritt kann ein Besuch bei den Anonymen Alkoholikern sein. Du hast nichts zu verlieren, nur zu gewinnen. :) Ich wünsche dir viel Kraft.
     
  6. romaja

    romaja Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    87
    Ort:
    hannover springe
    Werbung:


    morgen ihr lieben

    vor einigen wochen , hatte ich den oben schon eingestellten traum

    am wochenende samstag und montag hatte ich mal wieder ziemlich viel getrunken , am sasatg - vodka ne halbe flasche und reichlich bier - am montag weinbrand ne dreiviertel flasche und auch reichlich bier ....

    nun habe ich nachdem es mir gestern so schlecht ging , beschlosssen , den alkohol sein zu lassen , seit gestern nix mehr getrunken

    hab jedoch entzugserscheinungen , starkes schwitzen und kann schlecht schlafen ,

    bin gestern um 11.30 ins bett und war um 4 uhr in der früh schon wieder auf , hab mich dann gegen 5 nochmal hier aufs sofa gelegt , und hatte folgenden traum

    ich träumte ich habe ein baby bekommen , die geburt selber hab ich nicht erlebt , das baby war aufeinmal da

    ich gab es essen und betüdelte es , aber hin und wieder vergass ich es zu wickeln , so das es strak weinte und mir dann wieder einfiel , ach ja du hast ja ein baby da mußte dich drum kümmern

    dann träumte ich noch von meiner kleinen katze , das sie einen anfall hatte , aber ein freund hat sie gerettet sodas sie wieder luft holte

    hab im realen leben wirklich seit 2 wochen ein kleines kätzchen 5 wochen alt , die grpße katze ein jahr alt haben wir seit seinem jahr , mußte gesnnen zum arzt weil die kleine katzenschnupfen hat

    meine frage ist nun wie passt das alles zusammen , und was bedeutet dieser traum , habe irgendwie angst und totale innere unruhe , bin wie gerädert und voller innerlicher panik , und seit gestern starke halsschmerzen und ohrenschmerzen im rechten ohr

    bitte kann mir einer helfen und mir sagen was das alles zu bedeuten hat , vbin echt völlig fertig , und habe schon oft aus angst getrunken , aber ich will nicht mehr trinken , deshalb BITTE gebt mir eine antwort

    ganz lieben dank hier schon mal an euch

    maja
     
  7. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Romaja!

    Wenn man im Traum ein Baby bekommt, dann bedeutet es, dass man etwas Neues in Angriff nimmt. Bei dir wäre das also der Entschluss, nicht mehr Alkohol zu trinken. Du gibst dem Baby zu essen. Du fütterst also deinen Entschluss, mit dem Trinken aufzuhören mit deinen Gedanken, um dieses Vorhaben am Leben zu erhalten. Ein Kind wickelt man, wenn die Windel voll ist. Es ist eine Art von Reinigung. Ab und zu vergisst du es zu wickeln. Du vergisst, dass du ein Baby hast und dich drum kümmern mußt. Das sind sicherlich die Momente, wo es dir ganz schlecht geht.

    Die Abhängigkeit vom Alkohol will aus dir raus. Das ist das, was in der vollen Windel ist. Wenn du jetzt aber, weil es dir schlecht geht, deine guten Vorsätze in Zweifel stellst, dann ist das vergleichbar mit dem Traumbild: Kind nicht wickeln, nicht drum kümmern. Aber das Kind fängt an zu weinen. Dein inneres Kind weint, denn es will die Abhängigkeit loswerden. Du hörst dieses weinen deines inneren Kindes und erinnerst dich an deine guten Vorsätze.

    Hier denke ich, dass sind deine Entzugserscheinungen, die dir die Luft zum atmen nehmen. Der gute Freund kann ein Freund im realen Leben sein oder aber auch dein innerer Freund. Deine Seele, dein höheres Selbst oder einfach nur dein Verantwortungsgefühl dir selbst gegenüber.

    Liebe Romaja. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du es schaffst. Bitte gebe nicht auf. Und wenn du nicht mehr weiter weißt, dann wende dich an jemanden, der dir helfen kann. Deine Entscheidung, damit aufzuhören, ist super... dein innerstes findet das auch. :liebe1:

    Liebe Grüße
    Nordluchs
     
  8. romaja

    romaja Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    87
    Ort:
    hannover springe
    hallo Nordluchs

    ich danke dir ganz lieb für deine antwort , hat mir schon ein ganzes stück weiter geholfen deine deutung :liebe1:

    licht und liebe maja
     
  9. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Werbung:
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, liebe Romaja. Du hast eine sehr gute Entscheidung getroffen und Nordluchs hat deinen Traum schon sehr schön gedeutet.

    Romaja, es gibt keine Grund, dass du es allein schaffen musst. Vielen Menschen geht es wie dir. Schau in die Tageszeitung, ins Internet, frag bei der Krankenkasse, beim Hausarzt. Überall wirst du Menschen begegnen, die dir helfen und die dich unterstützen. Alles Liebe, Alice
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen