1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

traum verwirrt mich seit 3 jahren bitte um mithilfe bei der aufklärung......

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von 1943, 16. August 2011.

  1. 1943

    1943 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2011
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    hallo

    habe mich extra hier angemeldet und mit jemanden über meine traum zu reden.
    es ist jetzt schon fast 3 jahre her und die situation spitzt sich langsam zu.

    vor besagten 3 jahren wohnte ich noch mit meinem ex freund zusammen in der wohnung...
    in meinem traum ging es um einen andren mann, er hatte angst seinen führerschein zu machen....
    ich hab ihm im traum immer wieder gesagt das er keine angst davor haben muss.
    im hintergrund war ein zug.... also der ganze traum spielte sich auf einem bahnhof ab der aber heruntergekommen war und teilweise hat es gebrannt....
    ich kam dahinter dass eine riesige verschwörung im gange war... ausgehend von der oebb!
    und keiner wollte mir das glauben!
    ich rannte auf dem bahnhofsgelände herum und habe versucht alle zu warnen aber keiner hat mir zugehört. bis ich dann immer verrückter wurde und mir die haare ausgerissen hab. ich hab dann nur mehr geschrien das ich so angst hab... und weiter meine haare ausgerissen und immer wieder geschrien : ich hab solche angst......

    als ich dann aufwachte war ich noch immer total verwirrt und mein damaliger freund wollte mich beruhigen und hat seine hand auf mein genick gelegt. ich war noch im halbschlaf und dachte das er ebenfalls zu dieser vershwörung dazugehört........ hab total geschrien und geweint!

    ich habe immer recht "schlimme" träume aber dieser verfolgt mich.

    nun 3 jahre später bin ich mit jemandem zusammen der sich weigert seinen führerschein zu machen....
    mein umzug in eine andere stadt steht vor der tür.... (zug) ?
    und zu allem überflüss verlier ich meine haare weil meine dreads plötzlich nach der reihe rausreissen......

    und immer häufiger kommt mir dieser traum....

    ???

    bild ich mir das ein?

    kann mir vielleicht irgendwer irgendwas dazu sagen?

    LG
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe 1943,

    zunächst einmal zu Deinem Traum in der Vergangenheit. Das Auto beschreibt, wie Du auf Deinem Lebensweg oder einer bestimmten Situation vorankommst und es gestaltest. Der Führerschein ist also der Anspruch sein Leben selbst gestalten zu wollen.

    Die andere Komponente der Grundstimmung in diesem Traum ist der Mann, der die Kraft und rationale Logik symbolisiert. Die Angst vor dem Erwerb des Führerscheins ist also die Angst, daß Dir die Kraft fehlt, eine bestimmte Situation nicht meistern zu können.

    Am Bahnhof beginnen und enden Reisen, man möchte sich also auf den Weg zu einem Ziel machen oder ist dort angekommen. Wie man in Deinem Traum sehen kann, irrst Du noch am Ausgangspunkt umher. Die Situation ist auch ziemlich hoffnungslos, denn der Bahnhof (derzeitige Situation) befindet sich in einem maroden Zustand.

    Auch der Zug, mit dem Du Dich eigentlich auf die „Reise“ machen solltest, steht im Augenblick noch ungenutzt im Hintergrund. Indem es dort brennt, soll deutlich werden, daß die Sache dringlich ist und Du die Kontrolle darüber verloren hast. Dir ist diese auswegslose Situation bewußt und irrst nun auf der Suche nach einer Lösung auf dem Bahnhofsgelände umher. Wie man sehen kann, wirst auch von anderen nicht verstanden: Eine Situation, bei der Du Dir bildlich die Haare herausreißen könntest.

    In der letzten Sequenz werden dann nochmals alle Emotionen der Angst und Verzweiflung ausgelöst, die in diesem Traum entstanden sind.

    Dieser Traum ist einfach so genial für eine bestimmte Lebenssituation angelegt, daß er deshalb zu einem Traummuster geworden ist. Das bedeutet, daß immer, wenn Du Angst hast etwas nicht schaffen zu können und sich alles gegen Dich zu verschwören scheint, diese Elemente in den Träumen erscheinen.

    Die Menschen vergleichen unbewußt immer eine augenblickliche Situation mit den Erfahrungen aus der Vergangenheit, um zielgerichtet handeln zu können, deshalb ist Dir auch mit der realen Situation um den Führerschein auch gleich der Traum eingefallen. Wie Du an Deiner derzeitigen Situation sehen kannst, ist das auch wieder ein Stoff, aus dem ein solcher Traum gewoben werden kann:

    Ich denke, daß Du gut beraten wärst, wenn Du einmal einen Blick auf Dein Selbstvertrauen riskieren würdest. Du solltest auch die Einstellung zu Deinen Träumen überdenken und Deine Träume nicht als dunkle Orakel betrachten. Auf diese Weise möchte Dir Deine Seele etwas von Dir selbst erzählen.

    Merlin :zauberer2
     
  3. 1943

    1943 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2011
    Beiträge:
    9
    hallo merlin

    danke dir vielmals... hast mir geholfen das alles mal anders zu betrachten, war ziemlich festgefahren mit meiner meinung.... heut gehts mir wesentlich besser als in den letzten tagen

    ein ehrliches DANKE
     
  4. tschü

    tschü Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2009
    Beiträge:
    494
    Werbung:
    Hallo 1943!

    Mein Imkpuls (nach Zuhilfenahme von Karten): Der Traum spiegelt vor allem deine Ängste wieder.
    Träume transformieren die Gedanken aus deinem Tagesbewusstsein auf eine bildhafte Ebene. Wenn du sehr viel Angstgedanken denkst, dann versucht das Unterbewusste diese Ängste in der Nacht für dich aufzuarbeiten, wenn es aber zu viel wird, äußert sich das in Albträumen, welche wohl auch ein Warnsignal sind, dass die Gefühlslage im „roten Bereich“ ist. Ähnlich wie beim Aufleuchten einer Kontrollampe im Auto oder im Flugzeug sollte man hier nachsehen, was denn da los ist.

    Angst ist nur dann berechtigt, wenn tatsächlich eine reale Gefahr da ist, also wenn jemand beispielsweise mit dem Revolver vor dir steht. Auf die Zukunft gerichtete Angstphantasien rauben nur deine Energien und bewirken auch eine deutliche Negativspirale nach unten, vielleicht deutet das die Zahl 1943 an, immerhin war das ja Kriegszeit und in der Kriegszeit geschah überwiegend Negatives.

    Wenngleich Träume Personen aus deinem Umfeld oder auch fremde Personen heranziehen, stehen diese für Persönlichkeitsanteile, aber auch Ängste und Wünsche. Die Angst, den Führerschein zu machen ist die Angst vor Herausforderungen. Die Verschwörungsgedanken bedeuten, dass du glaubst, die Umwelt sei dir nicht wohlgesonnen. Die Sache mit dem Bahnhof und dem Ex-Freund deutet auf Ängste in Beziehungen und vielleicht auch das Thema wie meistere ich meine Stimmungen.

    Dass nun einige deiner Ängste eingetreten sind, ist ganz einfach zu erklären: mit deinen Angstgedanken ziehst du auch Situationen an.

    Es wäre vielleicht wichtig zu erkennen, Angstphantasien vor der Zukunft werden dich niemals schützen. Sie sind zu nichts nütze, sie rauben nur deine Energie. Wenn dich das Thema interessiert, kannst du vielleicht mal in meinem Thread „Angst, Sensiblität, Homöopathie und Frequenzerhöhung“ http://www.esoterikforum.at/threads/132503 nachlesen.

    An Affirmationen hätte ich da: „Die Umwelt ist mir wohlgesonnen“ oder „ich bin in meinem Lebensplan geborgen“.

    Nachdem das hier ein Traumforum ist und ich dich nicht kenne konnte ich nur nach Impulsen gehen. Daher lade ich dich ein nachzufühlen, inwieweit meine Deutungen auf dich zutreffen.

    Liebe Grüße,
    tschü
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen