1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum oder was?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von atlantis, 4. April 2004.

  1. atlantis

    atlantis Guest

    Werbung:
    Habe mich nie wirklich mit Traumdeutung beschäftigt.Ja,so wie ich halt bin,hab ich immer wieder irgendwann im Jahr mir ein paar Träume notiert und irgendwo in meinen "Traumheftchen" versteckt. Wenn ich diese oft nach Jahren,so wie erst kürzlich wieder durchlese,wird mir eigentlich nix klar dabei.Manche Träume sind wahr(andere Umgebung und evtl.anderes visuelles Erscheinungsbild eines bestimmten Menschen und doch trifft der Ablauf dieser gewissen Traumszene ein...dann kann ich wieder nix damit anfangen und glaube,dass mein Mondeinfluss wohl wieder zu stark ist und mein Unterbewusstsein irgendeinen ersehnten Wunsch noch nicht ganz verarbeitet hat und ich dann eben davon träume-ob da irgendwas kommt?-hab es nicht so genau nachvollzogen...ja und dann gibt es da sowas wie so kurz eingeblendete "Tagvisionen"-ganz selten -hatte soweit es mir jetzt bewusst ist nur 2 davon.Ja und dann gab es vor ca.8 Jahren hintereinander "lebensbedrohende Erstickungsträume"-eimal hat irgendwas auf meinen Magen oder Bauch gedrückt-das war nahezu "echt" als ich erwachte,dann hatte mich mein Ex-Freund von hinten kommend fast erwürgt und letztlich 2 Frauen. Das spielte sich in 2 Wochen ab.Ist aber natürlich schon lange her und hab damit schon abgeschlossen(schreibe es einfach aus Erfahrung und vielleicht kann mir ja jemand seine Meinung darüber kundtun). Ja und dann-etwa Frühjahr 1998 "träumte" ich,dass ich vom Bett in meinem Zimmer immer wieder gegen die Balkontür geschleudert wurde-ich wollte stet's das Licht gleich neben dem Bett aufdrehen,doch ich schaffte es auch nach mehrmaligen Versuchen nicht.Ich schleuderte mit meinem Körper ständig gegen diese Balkontürscheibe...es war horrormäßig,weil dieser Vorgang eben 1:1 im Dunklen meiner Wohnung passierte-nicht irgendwo in irgendwelchen anderen Örtlichkeiten-wie damals mit dem ersten Erstickungs"traum" auf meiner Magen oder Bauchgegend(als da "irgendwas" mit "seiner" ganzen Körperkraft mich zu erdrücken versuchte...)O.K. lange Zeit hatte ich keine dieser so "echten" Träume.Den letzten nicht wirklich zu verstehenden-aber eben auf eine andere Art ,hatte ich Ende vorigen Jahres.Ich kann mich noch erinnern,dass ich mit meinem Hund einen Abendspaziergang im Wienerwald gemacht habe(dort wo ich eh meistens geh') und wiedermal intensiv über meine Außerirdische Erfahrung u.dgl. sinnierte.............als ich dann schlafen ging(in einem Raum in dem sehr viele elektrische Geräte stehen),spürte ich gleich neben dem gekippten Fenster, einen unheimlichen Luftzug-ich schaute kurz hervor,sah den Vorhang leicht schwingen und drehte mich gleich wieder um.Plötzlich(meiner Empfindung nach 5 Sekunden später) spürte ich ganz deutlich, dass sich irgendetwas hinter mir tat.Ich spürte so eine unheimliche Kraft-eine nicht zuordnende..dann-ich drehte mich um-schaltete ich das Licht auf ....in Panik irgendwie(und ich bin echt schwer in Angst zu versetzen-weniger und weniger-sagen wir mal so..weil ich einfach nicht an das Böse mehr glauben will und kann).Nun,kurz darauf(5Sekunden)schaltete ich wieder ab und dachte mir einfach nur-hey,das gibt's einfach nicht und aus....ich drehte mich auf den Bauch und versuchte abermals unter meinem Kopfpolster einzuschlafen.Wieder -etwa eine Minute nach dem Abschalten des Lichtes und im Wissen,wo ich mich befinde-nämlich in diesem sehr realen Zimmer, strich mir irgendetwas über den Rücken.Es fühlte sich wie ein Stecken an-danach schrie ich und sah mich mit weit aufgerissenen Mund auf dem Rücken liegend(aber ebenfalls noch in diesem Zimmer liegend) schreien und dachte,man müsste mich jetzt überall hören und das wäre peinlich oder so...aber es war mir egal ich konnte nur schreien,weil ich wie unter Einfluss eines elektrischen Schockgerätes stand.Mein ganzer Körper bebte-ich kann es nur mit einem elektrischen Schockgerät definieren... Ich weiß nicht wielange das dauerte...als es dann vorbei war schaltete ich das Licht wieder auf-ich konnte das alles nicht glauben und mein Herz raste....man wird es kaum für möglich halten-aber es passierte nach dem Lichtabschalten wieder-ohne Berührung aber dieses Beben wie unter "elektrischer Einwirkung"....kurz danach ging ich aus diesem Zimmer-es war vorbei...........Aja,während dieses Vorgangs in dieser wahnsinnigen Auslieferung schrie ich immer nur Liebe-ich will nur die Liebe---nur Liebe--- Nun,kann mir jemand seine Meinung dazu erzählen-vielleicht hat jemand sowas ähnliches schon erlebt? Bissi verworren beschrieben-will es aber jetzt nicht noch umschreiben müssen um es "schöner" zu schreiben. Man wird mich schon verstehen,denk ich.LG atlantis
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Hallo Atlantis,

    Dein Bericht reicht wohl fuer ne ganze Psychoanalyse. Ich denke, das sprengt den Rahmen dieses Forums....


    Aber Du kannst Dir gerne meine Gedanken zu Traeumen anschauen:

    http://www.*****************/traum.html


    lg
    Chris
     
  3. atlantis

    atlantis Guest

    Lieber Chris,
    danke für den Link auf deine Site,sie ist sehr aufschlussreich!
    Vor Jahren noch,war mir vieles nicht wirklich bewusst-der Sinn so manchen Lebens halt.Ich wollte mehr oder weniger über die Träume vor Jahren nur ein kleines Feedback-eine evtl.gleiche Erfahrung bestätigt bekommen(samt "Rundumgeschehnissen").Die 2 "Visionen" sind mir auch irgendwie klar und auch,dass ich ein ständig Fragender bin-mich Hinterfragender.Wenn ich etwas wissen will,weiß ich,dass mir die Antwort-eben die ich wissen sollte- zuteil wird;früher oder später.Die schnellsten Antworten bekomme ich immer,wenn ich mich vor dem Schlafen gehen frage. Nun,der Hauptgrund war wohl der "Traum",der so real war.Hat ja jetzt irgendwie nix mit Albtraum zu tun-fragte nur,weil es eben auch um -für mich- Außerirdische geht. Hatte ja schon mehrere solche Träume mit ihnen-doch das was ich eben in diesem Zimmer erlebt habe, kann ich bis heute nicht zu meiner Zufriedenheit deuten.Ja,bestimmt hat es mit Liebe zu tun.Ja,ich hatte Angst,denn ich schrie und sah mich dabei...während ich "unter Strom stand".Ja und ich weiß aus meiner Erkenntnis,dass Angst natürlich immer ein Zeichen der Aggression ist.Entweder ich kenne etwas nicht-habe Angst oder ich verabscheue in mir etwas und sehe es eben in meiner Aggressionshaltung einem anderen gegenüber...ja,diese Antworten habe ich schon gefunden auf meiner Suche nach wahrer Liebe.Wollte vielleicht nur über Traumerfahrungen mit Außerirdischen mich austauschen-glaub ich jetzt.Wie siehst du das?Kannst bzw.willst du mir über dieses Thema vielleicht noch schreiben und bitte auch über diese "Traumsituation",wenn sie 1:1 im "realen Raum" stattfindet?
    Danke einstweilen und LG atlantis
     
  4. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Was bedeutet "wahre Liebe" fuer Dich?


    "ausserirdisch": hierbei handelt es sich wohl um Aspekt, die wir extrem aus unserer Reichweite gestellt haben.


    lg
    Chris
     
  5. atlantis

    atlantis Guest

    Lieber Chris!

    Was meinst du mit außer Reichweite gestellt?Sprichst du hinsichtlich auch die wahrgenommenen Dimensionen an?Ich dir net wirklich folgen können auf die Schnelle;bitte um deine werte Aufklärung:O)
    Unter "wahre Liebe" versteh' ich selbstlose Liebe,die wiederum nur dann "passiert",wenn man mit sich im Einklang ist und den Weg der Aufrichtigkeit geht...dann "tut" man ohne zu fordern ist fernab jeglicher Machtspiele -dem noch nicht wirklich abgenabelten Kinderdasein- lebt und gibt sozusagen selbstlos und ist vom Gefühl her irgendwie wertfrei wie ich empfinde. Es gelingt mir natürlich nicht 24Stunden über(sonst würde ich mich ja bereits bewusst "dematerialisieren" können),denngleich im letzten halben Jahr mehr denn je u.in den letzten 2 Monaten schon 80%vom Tagesgeschehen,und führt mich so behutsam und sicher zu meinem inneren Ziel-der absoluten Harmonie mit mir und somit natürlich auch mit meiner Umwelt.
    LG
    Atlantis
     
  6. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Ich kann Dir nur ebenso wage antworten, so wie Du fragst ;)
    Es koennen auch goettliche Inhalte/Aspekte das Bild "Ausserirdisch" verwenden.

    Ja, ich denke, Du naeherst Dich dieser Liebe an. Wenn Du allerdings in so schoener Harmonie bist, dann wuerde sich das auch in Deinen Traeumen widerspiegeln.

    Wie gehst Du mit negativ besetzten Aspekt um, wie z.B. Gewalt, Krieg Krankheit usw.?

    lg
    Chris
     
  7. atlantis

    atlantis Guest

    Lieber Chris!
    Jaja,mein Unterbewusstes hat sicher noch einiges aufzuarbeiten,an dem mein Bewusstes direkt oder indirekt arbeitet.Ich "berichtete" von div.Traumgeschehen,die sich in einer Zeitspanne von 8Jahren ereigneten. Aber gut,ich seh',du gehst nicht wirklich auf meine letzten Fragen ein.Wird seinen Sinn haben.Abschließend zu deiner Frage:Früher schrieb ich mir viel von der Seele,habe gesungen und gemalt.Heute schreib nur mehr Aphorismen ,die von meinen Lebenserkenntnissen handeln.Ich glaube das für meinen Fortschritt prägendste ist wohl die Tatsache,dass ich kaum mehr vor einen TV zu bekommen bin oder eben vor irgendeine Zeitung,Radio;aja ich glaube auch dass der Nahrungsumstieg bei mir eine große Rolle gespielt hat.Kein Fleisch ,Eier und Milchprodukte mehr -großteils nur "Selbstliebevollzubereitetes".
    Angst hatte ich früher sehr stark verdrängt,dann zugelassen und mit div.Medienspektakel gespeist-jetzt kommt sie irgendwie nicht mehr wirklich auf-ja ,"der letzte Rest vom Schützenfest" würd' ich sagen-alles ohne Druck und langsam aber beständig.Aber auch das wird sich legen und sich zur Gänze erlösen-ich spür' es einfach..es ist nicht mehr fern.Ich für mich weiß eben,dass Wahrheit Liebe mit sich bringt,die erlösender und freier nicht sein kann.Ja,Wahrheit,das Wort mit einem Gesicht.Aggressionen folgen immer nur wenn man eigene Gefühle unterdrückt-sind es nun welche,die ich ausleben will und mich irgendwie oder durch irgendwem daran gehindert seh oder hab ich sie soweit unterdrückt,dass ich sie nur an einem Gegenüber seh(positiv wie negativ).
    Die Medien unterstützen diese Aggressionen,da sie nicht's anderes in uns hineinprogrammieren........wir sollen abkommen vom "In-Sich-Gehen" um unsere Liebe wiederzufinden(in uns und in unserer Umwelt-in ALLEM). Deswegen sät man mit Aggressionen auch immer wieder seine Gewalt,Kriege usw. und vor allem Himmel und Hölle.......man kann es sich gar nicht vorstellen,wie es ist, einfach nur zu sein und keinen Gegenspieler zu haben.Soviel dazu.LG Atlantis
     
  8. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Liebe Atlantis

    Es nicht so, dass ich nicht willens bin, Deine Fragen zu beantworten. Es ist eher so, dass aufgrund der immensen Fuelle von Information mir einfach der konktrete Ansatzpunkt fehlt.

    Ja, so findet jeder seinen individuellen Weg bei seiner Begegnungen mit dem Seelischen. Viele Menschen haben Angst vor ihrer seelischen Tiefe. Da sind TV, Radio etc. die besten Ablenkungsmanoever.
    Was Nahrung und Veganismus betrifft, so ist dies meiner Meinung jedem selbst ueberlassen. Soll jeder es so tun, wie er sich wohlfuehlt.


    Das hast Du schoen zum Ausdruck gebracht :)


    Aggression als unbewertenden psychischen Aspekt in Form von Progression gesehen halte ich fuer durchaus sinnvoll und lebensnotwendig. Heutzutage laeuft diese Enerigeform leider durch sehr unbrauchbare und leidvolle Kanaele; doch alles hat seinen Sinn. Ich denke, dass der "Gegenspieler" seine Notwendigkeit hat und er existiert solange wie wir unseren Schatten nicht integriert haben. Der Gegenspieler spiegelt den Schatten.



    lg
    Chris
     
  9. atlantis

    atlantis Guest

    Lieber Chris!

    Das hast du aber auch sehr schön gesagt mit dem Schatten und der Aggression!
    Was ich gestern noch vergessen hab'.Krankheit zeigt meiner Erfahrung nach immer nur den unausgeglichenen Teil meiner Seele.Hat natürlich alles wiederum mit kaschierter Wahrheitsauslebung zu tun,deren Ursache sich immer in irgendeiner Form der Anst findet.Egal ob man von vielen Krankheiten oder wenigen nur geprägt oder gezeichnet wird-erkennt man sie als Botschaft ist sie gleichzeitig Heilmittel und aus diesem o.jenem seiner Schatten wird Licht.
    Das mit der Nahrung-da stimme ich vollkommen überein.(War ja auch als persönliche Erkenntnis meinem Output entsprungen)

    Das mit dem Ablenkungsmanöver...da kann ich nicht wirklich übereinstimmen. Denke schon,dass es der breiten Masse verdammt schwer gemacht wird sich selbst zu finden,wenn in ihnen andauernd nur Angstgefühle geweckt werden! Sei es nun verschlüsselt durch die Musik oder eben in TV-Berichten etc.-ist ganz menschlich sich nach einem großen Beschützer zu sehnen(zugegeben oder nicht),der, der einen vor allem beschützt.Da die Menschheit zunehmend erwacht ist es aber natürlich auch sehr schwer geworden für "die Angstproduzenten",und man erfindet pausenlos Angsmacher(da man weiß,wie es um wiederkehrende Gedankenmuster und deren Manifestationen bestimmt ist)...doch wenn die "breite Masse" beginnt sich abzunabeln!(natürlich zuerst mal vom "Elternhaus"-sei es nun ein Professor an der Uni oder der Hilfsarbeiter ums Eck-,dann entdecken sie alle Kraft in sich und rufen mit diesem Bewusstsein das Kollektiv wiederum zur göttlichen Ordnung-wie ich mein. Na gut,ich schreib halt so dahin...und freu mich,dass ich mich mit dir austauschen kann...DANKE!LG Atlantis
     
  10. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Liebe Atlantis,

    Ich liebe Meinungsaustausch! Besonders wenn es konstruktiv zur Sache geht und man trotzdem nicht immer gleicher Meinung sein muss. Danke :)

    Fuer mich gibt es Gesundheit und Krankheit, also zwei Seitej eines Zustandes. Krankheit zeigt sich in verschiedenen Symptomen auf koerperlicher Ebene und zeigt an, das etwas in der Seele in Disharmonie ist. Unbewusste Aspekte manifestieren sich auf koerperlicher Ebene und der jeweilige Ort, an dem sie sich manifestieren verraet viel ueber das dahinter steckende Prinzip, zeigt also genau an, wo etwas nicht in Ordnung ist.


    Ich sehe das ein wenig anders. Jeder erlebt sein Erleben aufgrund seiner eigenen Resonanz. Wer abgelenkt werden will, bei dem greift diese Ablenkung von Aussen. Jemand, der waechst, dem wird diese "Fliegenfalle" bewusst und er kann aufgrund seines Erkennens sich auf den Weg machen, dieser Falle zu entgehen. Angst machen kann man nur demjenigen, der Angst HAT. Die Kollektive Manifestation findet bloss statt, weil sie das Kollektiv manifestiert.
    Der Weg zum dem, was Du goettliche Ordnung nennst (schoener Ausdruck!) findet im Individuum statt und ist wohl etwas sehr Persoenliches.


    lg
    Chris :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen