1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum mit meinem Mann

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Heid, 2. August 2007.

  1. Heid

    Heid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    12
    Ort:
    südlich von Berlin
    Werbung:
    ich habe am 04.Juli meinen geliebten Mann verloren, er hat den Kampf gegen den Krebs verloren.

    es ist mir immer noch als wäre es gestern, komm mit dem Verlust nicht klar,
    schon beim schreiben darüber, kommen mir die Tränen und es schmerzt.
    Ich habe seid dem auch nicht mehr geträumt, bis zu dem Tag , als ich im Krankenhaus
    Ich bin ja eigentlich ein Mensch, der wenig schläft, warum, keine Ahnung, ich komme nie zur Ruhe, deswegen hat mein Tag auch meistens 20 Wachstunden oder mehr

    Aber an diesen einen Tag im KH, legte ich mich Nachmittags auf mein Bett und schaute ein wenig fern, langweilig ist es in diesen Häusern am WE doch immer.

    und ich schlief ein, (kenne ich sonst nicht den Nachmittagschlaf)

    ich träumte nach vielen Monaten, das erste mal wieder.

    Ich kam nach hause, wunderte mich nanu, Besuch?
    der erste Weg ist immer in meine Küche, und da waren neue Küchenmöbel,
    düster und ein riesen Küchentisch, mit 12 Stühle, (so groß ist meine Küche aber nicht)

    es rannten kleine Kinder im Haus herum, die ich gar nicht kannte. zwei Schwestern, von meinem Mann saßen am Tisch und an der Stirnseite saß mein Mann.
    Ich sagte, zu ihm, was ist los mein Schatz, warum sagst du nichts.
    er aber saß da auf seinem Stuhl und lächelte mich nur an,
    sag doch was Jochen, wiederholte ich und er saß da und lächelte.

    Dieser Traum verwirrte mich, es war so real, und die Bedeutung...keine Ahnung.......

    vielleicht kann mir ja einer von Euch sagen, was es vielleicht bedeutet
     
  2. Landana

    Landana Guest

    Hallo Heid,

    ich spreche dir meine aufrichtige Anteilnahme aus.

    Die Küche steht meine Meinung nach für Kreativität und Umwandlung (rohes wird gekocht, Zutaten werden zusammengemischt, etc), wenn die Möbel alle samt dunkel und ein wenig bedrohlich gewirkt haben, dann könnte es sein, dass du diese Bereiche des Lebens vernachlässigt hast, oder dich erst jetzt mit Sachen wie Kreativität und Wandlung beschäftigst.

    Liebe Grüße

    Landana
     
  3. Fuchur

    Fuchur Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2007
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Chiemgau (Oberbayern)
    Hallo Heid,

    Mir fällt dazu noch folgendes ein:

    Ich schließe mich Landana an. Die Küche ist auch für mich der Ort von dem eine Umwandlung in deinem innersten ausgeht.
    Diese Verwandlung hat schon begonnen (neue Möbel).
    Dass diese Möbel dunkel sind kann bedeuten, dass aus der Dunkelheit alles neue geboren wird.

    Den riesigen Tisch mit den 12 Stühlen halte ich für symbolisch: Er könnte für
    die Zeit stehen, ein abgeschlossener Zyklus, Ganzheitlichkeit, die große Vielfalt im Kreis des Lebens.

    Die kleinen Kinder, die rumrennen sind für mich sowas wie ein Blick in die Zukunft. Es sind die neuen Pläne, Möglichkeiten, Aufgaben, Ziele die sich dir in deinem Leben noch bieten werden und die heranwachsen werden. Sie sind dir natürlich im Moment noch unbekannt.

    Dein Mann sitzt auf der Stirnseite des Tischs, dir also gegenüber, sozusagen bereits auf der "anderen Seite". Verstehst du? Diese andere Seite ist für dich aber (noch) nicht zugänglich.
    Deshalb kann er dir von dort wo er jetzt ist auch nicht mehr antworten. Dennoch geht es ihm gut. Er erkennt dich schließlich und sendet dir durch sein Lächeln seine Liebe zu.


    Hoffe das hilft dir weiter.

    Viele liebe Grüße,
    Fuchur
     
  4. Heid

    Heid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    12
    Ort:
    südlich von Berlin
    erstmal danke für die schnellen Antworten.

    Küche - Kreativität, Umwandlung Vernachlässigungdas verstehe ich so ganz.....weiß nicht so richtig wie Ihr das meint, nicht böse sein,
    ich muss noch erwähnen, das ich bei der Angabe des Datum die Jahreszahl vergessen habe, es war der 04.07.2005 und dieser Traum war am 19.02.2007,
    und ich habe ihn nicht zu hause geträumt.
    Seid diesem Tag folgte auch kein Traum mehr,
     
  5. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Ich schreib Dir rasch ein paar Dinge, die mir spontan zu Deinem post einfallen

    Dein Mann ist eine sehr starke Seele geworden, das zeigt auch sein Sterbetag.
    Er hat einen Zyklus vollendet, dafür steht die Zwölf und er darf/kann sich nun an den Früchten (Kindern) seiner Entwicklung erfreuen...
    Er ist zu Hause (siehe seine zwei Schwestern)
    und es geht Ihm gut
    auch wenn das alles für Dich im Dunkeln liegt (düster erscheint)
    es ist GROSS

    Ich denke das ist so in etwas der Innhalt der Botschaft


    LG


    Regina
     
  6. Heid

    Heid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    12
    Ort:
    südlich von Berlin
    Werbung:
    HALLO Regina;
    Danke für deine Erklärung
    DARF ICH NOCH WAS FRAGEN
    wo siehst du die 12,....

    das mit den Geschwistern, verstehe ich nicht, hatten sie doch viele Monate keinen Kontakt mit einander, sie haben ihn auch nicht in dem letzten Jahr seiner Krankheit besucht, deswegen bin ich auch bischen verwundert, das sie mit da waren in diesem Traum
     
  7. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Die Schwestern sind für mich als BILD zu verstehen, nicht personal...


    LG
     
  8. Heid

    Heid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    12
    Ort:
    südlich von Berlin
    hmmm....ich glaub ich stehe etwas auf der Leitung,
    heißt das .es geht ihm gut, aber warum redet er nicht mit mir, ich habe doch so viele Fragen,
    ob er mir böse ist, weil ich an dem Tag aus beruflichen Gründen nicht bei ihm blieb .
    :
    Ich hatte einen wichtigen Termin und bin um 16:00 vom Krankenhaus los gefahren, die anderen Tage war ich immer bei ihm, und ausgerechtet an diesem tag um 22:25 ist gestorben, sogar seine Uhr die er von mir bekam blieb stehen......
     
  9. malumna

    malumna Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    56
    Hallo Held,

    Deine Traurigkeit, daß Du nicht bei ihm warst, als er starb, kann ich gut nachvollziehen.

    Die landläufige Vorstellung, daß jeder Sterbende jemanden bei sich haben möchte, stimmt wohl eher nicht. Warum sollten ausgerechnet in diesem Moment alle Menschen gleich empfinden? Ich gehe davon aus, daß manche Menschen sich schon vor dem unmittelbaren Übergang auf das, was sie erwartet, einstimmen wollen, auch wenn dieses Wollen nicht in den Schichten unseres Bewußtseins ist, die uns ohne weiteres zugänglich sind.

    In Deinem Fall bin ich ziemlich sicher, daß Ihr Euch schon vorher auf unterbewußter Ebene abgesprochen hattet, weil er Zeit braucht, sich alleine vorzubereiten und Du hast Dich (unterbewußt) damit einverstanden erklärt und einen Termin vereinbart, denn aus welchem äußeren Grund sonst, wärst Du nicht bei ihm geblieben? (Hat er sich auch in seinem Leben auf neue Situationen gut vorbereitet?)
    Es ist nicht ungewöhnlich, daß Menschen genau dann sterben, wenn sie entgegen allen sonstigen Gewohnheiten vorübergehend allein sind. Sie nutzen die Zeit, um sich auf Kommendes konzentrieren zu können.

    Daß er Dir deswegen nicht böse ist, hat er Dir doch durch sein Lächeln gezeigt. (Oder lächelst du jemanden an, dem Du böse bist?)

    Warum er nichts gesagt hat, kann mehrere Möglichkeiten haben, z.B. Du hast ihn nichts Wesentliches gefragt oder er kommuniziert jetzt nicht mehr verbal sondern per Telepathie und er hat Dir telepatisch geantwortet, doch Du hattest Deine "telepatischen Ohren" nicht geöffnet ;).

    Die Kinder könnten Eure gemeinsamen Gedanken oder Projekte symbolisieren.

    Daß seine beiden Schwestern anwesend waren, könnte ein Hinweis darauf sein, daß er auch ihnen nicht (mehr) böse ist. Er hatte sie im Traum als Besuch eingeladen.

    Wenn Du sonst nie träumst und auch keinen Nachmittagsschlaf hältst, dann könntest Du ja mal überlegen, künftig ein Nachmittagsschläfchen einzurichten (evtl. wenn Du von der Arbeit heimkommst). Vielleicht kommen dann die Traumerinnerungen wieder und vielleicht gelingt es Euch, Euch gelegentlich auf der Traumebene zu begegnen.

    Alles Liebe
    malumna
     
  10. Heid

    Heid Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    12
    Ort:
    südlich von Berlin
    Werbung:
    Danke das Du mir sooo ausführlich antwortest, so kann ich versuchen, das besser zu verstehen

     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen