1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum : Mensch mit durchtrenntem Bein

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Karenina-65, 19. Februar 2016.

  1. Karenina-65

    Karenina-65 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2015
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Göttingen
    Werbung:
    ( Traum vom 13.2.16) Ich bin in einem großen 2- stöckigen Appartment mit mehreren Leuten.- Es herrscht pure Aufregung ! Dort ist ein Mann, der bedrohlich wirkt. Ja, er droht Allen die dort sind : "Da waren noch so kurzen Prozess zu machen !" In der Traumhandlung waren noch drei Tussi- Frauen. Ich war sauer auf die, wegen ihrer arroganten Art. Ich hab die vielen Schuhe von denen aufgesammelt, in eine Tüte getan und wollte die Tüte wegbringen. Da sind schmale Fenster,mehr hoch oben.Die sind angekippt. Jemand sagt : "Die Fenster müssen geschlossen sein! - Dass da keiner runterspringen kann."
    Auf dem Fenstersims sitzt eine Frau und schaut raus. ---- Plötzlich schneidet dieser Mann (er ist glaub ich auch mit einer Waffe dort) sich ins Bein, mit einem Messer und trennt das ganze Bein ab. Alle schreien auf,rennen weg. Erschrocken. Da spritzt soo viel Blut durch die Räume, sehr weit ! Und richtig dicke Klumpen von Fleisch,
    blutige Muskel- und Beinstücke - die fliegen noch in die nebenliegenden Räume.
    Da gibt es eine Stadtbahn,also ein Zug,fast schon eher ein richtiger Reisezug. Die Strecke führt durch die Stadt. Um die nächste Ecke - sehe ich das andere Stadtviertel. Dort soll der Zug im nächsten Moment durchfahren....
    Und ich sehe, wie die Gebäude dort völlig zusammenfallen/ zerfallen !! ich will noch den Zug aufhalten, warnen vorm weiterfahren ! doch ich erreiche niemanden. Der Zug fährt einfach weiter in sein Unglück.--
    Das war mein Traum, den ich vor etwa einer Woche geträumt habe. Ich habe vorher dies erlebt:Ich hab viel gechattet mit Jemanden, den ich erst ne Weile kenne. Und dabei sind soo viele gute Gedanken und gefühle gewesen. So, daß wir beschlossen haben, uns zu treffen. Doch auf einmal hat derjenige neu Bekannte rumgesponnen, war frustig u. fies zu mir. Dann war ich sehr sehr traurig. Und es begann eine "Funkstille" zwischen uns. (Außerdem ist da noch die feste Beziehung, in der ich lebe, die mir nun Sorgen macht)
     
  2. johsea

    johsea Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2015
    Beiträge:
    171
    Erstmal danke dafür, daß du auch etwas zu deiner realen Situation schreibst, das macht die Deutungsversuche schon wesentlich einfacher.

    pure Aufregung
    Das ist dein Gemütszustand gewesen, den vermutlich deine neue Bakanntschaft in dir ausgelöst hat.
    soo viele gute Gedanken und gefühle

    er droht Allen die dort sind : "Da waren noch so kurzen Prozess zu machen !"
    Hast du dich hier verschrieben? Was genau war seine Drohung?

    Die Fenster müssen geschlossen sein! - Dass da keiner runterspringen kann.
    Du weißt, daß ein Seitensprung nicht gut wäre oder nicht in Frage kommt.

    Männer im Traum stehen für Gedanken. Dieser Mann, der sich das Bein abschnitt, war demnach ein Gedanke in dir, der sozusagen gewaltsam gestoppt wurde.
    Die sprichwörtlichen Gedanken, die einem durch den Kopf gehen, können nicht mehr gehen, wenn ihnen ein Bein fehlt.

    Warum machst du dir Sorgen um deine feste Beziehung?
     
  3. Karenina-65

    Karenina-65 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2015
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Göttingen
    Hallo ! Johsea !! VIELEN DANK FÜR DEINE DEUTUNG. Ich habe Deine Deutung er einzelnen Stellen im Traum sehr gut verstehen können. (Ja, ich hatte mich an der Stelle ,oben,verschrieben) --
    Also das mit : Meinen Gedanken, denen dann ein Bein fehlt - und so einfach abrupt gestoppt wurden,- sum STLILLSTAND gebracht ! GUT ! Auch das mit dem "Springen" -- es als : Seitensprung zu deuten.... finde ich sehr gut ! - VIELEN Dank,dafür !
     
    johsea gefällt das.
  4. Karenina-65

    Karenina-65 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2015
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Göttingen
    Ja, der Text lautet : " Er droht Allen, die dort sind, kurzen Prozess zu machen." -- Jetzt hab ich mir auch noch den Teil mit : " den Schuhen,die ich alle weggenommen hatte, in eine Tüte gepackt und weggebracht..." angeschaut. Ist ja auch ein Aspekt dafür, daß ich etwas am gehen hindern wollte. Das mit dem Zug in ein neues Stadtviertel,das dann zusammenfällt deute ich so : Dass ich echt Angst bekommen hatte , vor diesem "Schritt in die Zukunft", nämlich, dort hinzufahren, auf Besuch - oder umgekehrt...
    Insofern brauch ich mir nun wirklich keine Sorgen um meine Feste Beziehung zu machen !
     
    johsea gefällt das.
  5. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Keine Sorge um die feste Beziehung, trotzdem trägt der Traum einen Hinweis auf "Beziehungsarbeit" mit sich. (Langzeitliche Negativdefinition einer Beziehung: Einer zieht da, der andere dort, in der Mitte ist der tote Punkt.) Thematisch: Selbst/Fremdwahrnehmung, Umgang mit Frust, Angst, Aggression (im Alltag).

    Ohne Beziehungsarbeit könnte nicht nur die neue Stadt, in die man fährt, sondern auch die, in der man aktuell wohnt, jederzeit einstürzen.^^
     
    Karenina-65 gefällt das.
  6. Karenina-65

    Karenina-65 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2015
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Göttingen
    Werbung:
    Guten Abend, Holztiger ! Vielen Dank dafür, dass Du diesen Beitrag mir gegeben hast . -- Ja, Du hast vollkommen Recht ! "Ohne Beziehungsarbeit könnte....." - wirklich soo viel zusammenkrachen, bei mir. Es ist eben echt manchmal "beschis." wenn man/frau gerne ausbrechen will : Aus den zu reglementierten Beziehungen,- dem gesamten Lebensbereich,der - (leider?!) doch schon so lange ans Elternhaus gebunden, und mit gewissem Vaterkomplex,d.h. Vater - ließ die Tochter nie los (!) und - noch dazu einer quasi Vater-Partner - Beziehung . Jemand, der nur das beste für mich will, der aber mich beobachtet, kontrolliert,-- ja fast schon wie ein "Betreuer" funktionierte .... bisher. Gut, ich bin schon irgendwie autark, sage, was ich will - was nicht. Aaaber - diese Beziehung ist ein seltsames "DING" , in meinem Leben. Daher hatte ich auch ganz oft BRÜCKEN-TRÄUME . Und, immer wieder Berlin. ( mit Vater-Partner war nicht mein Vater gemeint, sondern ein Mann, der allerdings um viele Jahre älter ist. (16 Jahre) .... Naja. von glücklicher,echter Liebesbeziehung kann ich also hier nie sprechen. Oft dachte ich : "Man sucht sich ja DEN PARTNER aus, den man gerade "braucht", für sein
    Seelenheil." --- Viele Male wollte ich mich trennen. Letztes Jahr besonders !!
     
  7. Holztiger

    Holztiger Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.440
    Ort:
    Voralpen, Aut
    Werbung:
    http://www.buecher.de/shop/mann/vatermaenner/onken-julia/products_products/detail/prod_id/35899748/

    Lesen! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen