1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum in zwei Zeiten!! Bitte deuten!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Angel of Fire, 15. Dezember 2006.

  1. Angel of Fire

    Angel of Fire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo,

    seit meinem sechsten Lebensjahr habe ich andauernd den gleichen Traum.
    Ich selber deute auch häufig Träume, doch damit kann ich rein gar nichts anfangen.

    Also zum Traum...
    Ich stehe vor einem Grab. Vor meinem Grab. Es ist noch gar nicht so lange her, dass "meine" Beerdigung statt gefunden hat. Ich sehe alles aus meiner Sicht, wie ich auf mein eigenes Grab gucke, kann aber nicht sagen, wie alt ich bin. :confused:
    Ich spüre richtig, wie sich Angst in mir ausbreitet und entschließe mich, den Friedhof zu verlassen. Als ich durch das alte rostige Tor gehe, bleibe ich unter einer Laterne stehen und drehe mich noch einmal um. Plötzlich ist mein Grab nicht mehr "frisch", sondern total vernachlässigt und verwahrlost. Fast so, als wäre es schon ein paar Jahrzehnte alt.
    Ich spüre deutliche trauer in mir und wache dann auf.

    Könnte es sein, dass ich ein Erlebnis aus meiner Kindheit nicht verarbeitet habe, und es mich bis heute verfolgt, weil ich immer wieder darauf stoße?

    Würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

    Angel of Fire:welle:
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Angel of Fire!

    Wenn einer im Grab liegt, ist er im allgemeinen Tod. Der Tod im Traum bedeutet in den seltensten Fällen den realen Tod. Meistens ist damit eine Transformation gemeint.

    Hast du eventuell irgendwas in der Kindheit erlebt, was dich total verändert hat? Etwas, was dir Angst gemacht hat?

    lg
    Nordluchs
     
  3. Du stehst vor deiner vergangenheit die noch nicht lange her ist,du siehst aus deiner sicht wie du auf deine vergangenheit schaust, du spürst angst und verlässt die angst, du weichst ihr aus,du bleibst im licht stehen hast einen lichtblick und erkennst dass deine vergangenheit auch vergangenheit ist und trauerst der vergangenheit nach, du hast erkannt dass du in der gegenwart lebst, du kannst dich an die vergangenheit erinnern, aber bitte trauere ihr nicht nach, schau was die gegenwart dir zu bieten hat, auch hier gibts schönes:)
     
  4. Niviene

    Niviene Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2006
    Beiträge:
    950
    Ort:
    Stmk.
    Bei deinem Grab ist etwas vergraben, was dich belastet (und diese Belastung macht dir Angst), und nachdem das Grab schon überwuchert ist, nehm ich an, dass es dich schon seit Jahren belastet.

    Wenn du es ziemlich oft träumst, versuch mal im Traum die Regie zu übernehmen und das Grab mal auszubuddeln. Vielleicht steckt da die Lösung dahinter, was dich vielleicht belastet.

    Liebe Grüße

    Niv
     
  5. Angel of Fire

    Angel of Fire Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2006
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo,

    Danke für eure antworten. Es gab wirklich Sachen in meiner Kindheit, die ich bis heute nicht richtig verarbeitet habe. Aber ich werde es mal versuchen, zu gucken was in dem Grab verborgen ist.

    Angel of Fire :schaukel:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen