1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum: Freund von Vater geht eine Runde über See-Wasser

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von SAMUZ, 25. Dezember 2004.

  1. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Werbung:
    Hallo
    Ich hatte vor dem Weihnachtsabend in der Nacht einen komischen Traum:
    Ein Schulfreund meines Vaters, ein Kindheitsbekannter von mir, lief eine Runde in einem See.
    Der Traum ging so ab: Es war scheinbar Sommer. Die Sonne schien. Ich war mit ein paar Kindheitsbekannten und den Töchtern des Mannes in einem Strandbootshaus. Eine Art Holzchalet. Ich wandte mich links vom See in den Raum und von der Gruppe ab. Der Freund meines Vater stieg aus dem Bootshaus in ein Ruderboot und in das Wasser. Ich bekam von all' dem nichts mit. Bis die Töchtern und zwei Freunde von mir lauthals darauf aufmerksam machten. Bis ich mich umdrehte kam der Wasserläufer schon gegen das Boot zurück. Die Marschierspur war im Wasser noch sichtbar. Ein Halbkreis. Im Hintergrund des Sees waren grüne Wiesen und Alpen zu erkennen. Er stieg in das Haus. Ich hatte ein Fotoapparat umgehängt. Ich fragte ihn, ob er es noch einmal tun würde. Er sagte wörtlich: "Es braucht sehr viel spirituelle Kraft! Es geht nur einmal pro Tag."
    Danach ging der Traum so weiter, dass wir über das soziale Phänomen der Jugendlichen sprachen. Er ist in Wirklichkeit Jugendsozialarbeitsleiter, bzw. Leiter eines Jugendamtes. Seine ältere Tochter die ein halbes Jahr jünger ist als ich war meine erste grosse Liebe. In der Kindheit! Wir haben uns schon jahrelang nicht mehr gesehen und obwohl ich immer wieder versuche mit ihr Kontakt aufzunehmen meldet sie sich nicht. Mit ihrem Vater habe ich durch meinen Vater mehr Kontakt. Aber auch nicht mehr so häufig wie in der Kindheit. Als freischaffender Journalist und Jugendreporter, lese ich aber viel von ihm. Die Tochter ist jedoch wie er Sozialarbeiterin. Seine jüngere Tochter ist teilweise depressiv und betätigt sich als Fotokünstlerin. Ich selber habe ein motorisches Geburtsheitsgebrechen. Ich weiss, dass der Mann sich spirituell und so weiter befasst und ich liebe durch die Erinnerungen seine Tochter immer noch. Sie hat sich aber nie sonderlich für mich interessiert. Mehr für meine Liebesbriefe. Sie behält sie auf! Was ich von ihrem Vater und ihr selber weiss, weil sie, als ich sie zum letzten mal sah, mir ihren Ordner zeigte. Selber hatte sie einen Freund. Jetzt habe ich keine Ahnung: Ob? Wie? Was? Mein Vater und ich sprachen jedoch immer in der Kindheit von ihrer Herzlichkeit und ihrem Selbstbewusstsein.
    Ihr Vater kommt mir vor wie mein mentaler Coach.
    Meine Frage? Welche Bedeutung kann dieser Traum haben? Er sagte nämlich zum Schluss des Traumes: "Alles ist möglich!" Seine Tochter winkte mir zurück und sie stiegen in sein weisses Auto. Ist jetzt dieser Traum beruflich oder in der Freizeit zu sehen oder als Lebens- und Erfolgsbejahung des Lebens?
    Ich danke euch für das Interesse beim Lesen und Eure Antworten
    Gruss SAMUZ
     
  2. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Vordergrundgeschichte: Ich betätige mich seit ca. neun Jahren als freischaffender Journalist. Daneben habe ich noch Invalidenrente. Ich fing audodidaktisch bei einer ökumenischen Kinderzeitschrift an. Ich arbeitete bei dieser bis im Oktober dieses Jahres mit. Auschlag des Aufhörens war eine neue Redaktorin bei der Zeitschrift. Zuvor war eine Bekannte des Freundes meines Vaters dort Redaktorin. Ich fing jedoch nicht wegen ihr bei der Zeitschrift an. Ich kam durch einen Jugendverband zu dieser Zeitschrift. Die Redaktorin dieser Zeitschrif förderte und unterstützte mich in allen Belangen. Ich fing dann an bei Redaktionen mitzuarbeiten. Als freischaffender Reporter. Als die neue Redaktorin letztes Jahr im Herbst anfing, verdürsterte sich meine Lebens- und Traumstellung. Alle Artikel gingen schief. Bei der Recherche wie beim Abschluss. Ich träumte von der neuen Redaktorin immer schlecht!!!
    Sie war immer eine Lehrerin. Sie ist selber sehr introvertiert und verschlossen. Alles ist negativ. Alles kann schief gehen. So machte sie auf mich den Eindruck. Ich träumte immer von ihren negativen Kritiken und bei den Redaktionstagen da wir uns trafen ging vieles schief. Ich dachte immer ans aufhören an diesen Tagen. Doch die Zeitschrift lag mir am Herzen und der Umgang mit Kindern. Die Redaktorin boykottierte jedoch meine Schreib- und Fotoarbeit. Sie war VOREINGENOMMEN! Zum Schluss hatte ich einen Autounfall am Redaktionstag. Es passierte mir nichts. Doch daheim überlegte ich nach einem schlechten Traum von ihr, ob ich mit dem Auto fahren soll. Ich entschied mich für das fahren. Was mir mein Auto und Existenz kostete.
    Da brachte sie per Mail auch schlechte Kritik über Fotos, die Pressefotografen und andere Redaktionen tadellos fanden. Ich reagierte ziemlich gereizt und heftig auf diese Kritik nach dem Unfall. Da schrieb sie zum jedem Artikel eine negative Kritik und was ich alles falsch machte in ihren Augen. Doch jedes Foto und jeder Text sieht ein Mensch anders. Es gibt aber auch journalistische Tricks und Gestaltungen. Die ich behersche. Jedenfalls fanden acht Jahre lang keine Redaktion, meine Text-, Foto- und Recherche-Arbeiten wären schlecht. Ich hörte bei all den negativen Punkten und Sinnen mit der Redaktions- und Zusammenarbeit auf.
    Die Träume von ihr waren wie die Erlebnisse mit ihr. Ihre Entscheidung und keine Teamarbeit zählte. In den Träumen konnte ich keine Entscheidungen treffen und in der Zusammenarbeit nicht. In den Träumen war sie geistig und psychisch wie ein Kind, wollte jedoch vor einer Klasse Lehrerin sein. Ich war physisch ein Kind, geistig und psychisch jedoch erwachsen. Gleichzeitig wurde ich wütend über ihr kindisches und verlegenes Verhalten!
    Bis auf gestern konnte ich nicht von ihr und den Träumen ablösen, bis auf einmal als ich zwischendurch von der alten Redaktorin träumte. Sie überreichte mir ein Geschenk und auf der Karte stand: SAMUZ (natürlich mein richtiger Name), ich will, dass du mir die besten Fotos machst und den Text jetzt grad mir übergibst." Aber ich hatte im Traum nicht das Gefühl unter Druck gesetzt worden zu sein. Aber nach dieser Traum-Epysode kam das verlegene und kindliche Grinsen der neuen Redaktorin, IM DUNKELN! Nur ihr Gesicht war zu sehen!
    Was hat jetzt der obige Traum spirituell, geistig und in meinem Leben zu bedeuten?
    ***
    Ich habe sehr knappe Kasse. Keine Motivation und Energie zu schreiben. Mobbing und Stalkingprobleme in der virtuellen Chatwelt und der beruflichen Hinsicht! Doch jetzt scheint ein positives Licht zu leuchten und positive Energie. Auch habe ich mich in eine Friseurin aus unserer Gemeinde verliebt. Ich habe jedoch kein Budget noch die nötigen 'connections' und Ressourcen um meine schriftstellerischen und journalistischen Projekte umzusetzen. Auch habe ich immer noch die Redaktorin im Kopf. Es bewegt mich aber nicht mehr so und drückt auch nicht mehr so auf die Lebens- und Arbeitsenergie.
    In Dankbarkeit SAMUZ
     
  3. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Weiss keiner Rat?
     
  4. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Offensichtlich nicht :guru:
     
  5. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Ich habe jetzt etwas im Netz gefunden:

    Auf dem Wasser laufen besagt, dass Sie ein gefährliches Element bezwungen haben. Es wird Glück vorhergesagt. In der Ehe werden Sie glücklich. Prozesse werden Sie leicht gewinnen, da Sie gute Argumente vorbringen können. Besonders vorteilhaft ist der Traum für Politiker, da das Wasser die Bevölkerung des Landes symbolisiert.

    Klares Wasser steht für einen ausgeglichenen, harmonischen Zustand als Voraussetzung von Glück, Erfolg und Liebe.


    Warum lauft aber der Freund meines Vaters auf dem See? Was hat dies zu bedeuten?
     
  6. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Werbung:
    Frisches, grünes Gras ist ein Zeichen für Wohlstand und finanzielle Erfolge.
    Die Alpen zu sehen verheißt Erfüllung der Wünsche, Reisen, Gesundheit und langes Leben,
    - in den selben sein: Festigung der wirtschaftlichen Verhältnisse,
     
  7. SkyEye

    SkyEye Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Im jetzigen,einzigartig wundervollen Augenblick
    Hallo SAMUZ ich hab zwar wenig Erfahrungen mit Träumen,aber du weisst ja dass wir alle energetisch miteinander verbunden sind und vielleicht will der Schulfreund von deinem Vater mit der Geste "übers Wasser laufen" und der Nachricht "Alles ist möglich" Mut und Selbsvertrauen in Dir stärken,deinen berufl. Aufgaben anzupacken ohne auf das Ziel zu schauen
     
  8. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Danke SkyEye So was denke ich auch!
    Kann mir jemand den ganzen Traum im ganzen Zusammenhang deuten mit der Bedeutung dem grünen Gras, Alpen, den Dörfern, dem holzigen Bootshaus. Der Gruppe von Menschen. Der Diskussion über die Jugend. Dem weissen Auto, beim Abschied...?

    Gruss SAMUZ
     
  9. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Versuch dir deiner Gefühle bewusst zu werden...z.B: beim grünen Gras, oder beim Holzhaus.
    Du musst nur genau hinsehen :) z.B ist Wasser ein Symbol für Gefühl, aber es kann auch bedeuten, dass du wohin fährst...eine Reise, es kann daher Veränderung bedeuten, wie ist das Gras? ist es warm, erdig? nass? wie ist die Luft beschaffen, allgemein die Elemente.

    Allgemein kann ich dir sagen, das alle Personen in deinem Traum innere und äussere Aspekte darstellen. D.h. alles bezieht sich sowohl auf deine Person, als auch auf alle anderen. Wenn du einen Traum aber tief deuten willst, musst du herausfinden, welche Person, welchen Aspekt in deiner Persönlichkeit wiederspiegelt.

    Und was passiert zwischen diesen Aspekten? Was läuft in den einzelnen Personen ab?

    Es ist nicht leicht träume zu deuten, aber sehr aufschlussreich!

    Alles Liebe :)

    Caya
     
  10. SAMUZ

    SAMUZ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Wo die Liebe und das Glück aufgeht
    Werbung:
    Danke Caya

    Ich war glücklich und gut gelaunt in diesem Traum. Die Luft war sommerlich mild, nicht windig. Der Rassen machte einen trockenen und wuscheligen Eindruck.
    Die Tochter des Kindheitsbekannten (meine erste Liebe) ist sehr selbstbewusst und gesellschaftlich-sozial. Es gab da noch einen Jugendlichen mit blonden kurzen Haaren. Er hatte neben dem Bootshaus, eine Wohnung mit Balkon. Er ging zu Anfang des Traumes in die Wohnung. Danach erschien er auf dem Balkon. Die Mädchen des Bekannten hatten einen Nachbarn, der mit ihnen als Kind spielte. Ich hab' ihn nie kennen gelernt. Aber vom Zimmer des Mädchens sah man das Haus.
    Ich schien mich auf ihn zu konzentrieren. Deshalb bekam ich den 'Wasserlauf' nicht mit. Der Bekannte ist ein lieber und aufmerksamer Mensch. Ich empfinde ihn als sehr hilfsbereit. Die anderen Teilnehmer scherzten und diskutierten mit der Tochter. Ich freute mich, dass sie da war. Ich befasste mich aber eher mit ihrem Vater und dem Jugendlichen, der in der Wohnung nebenan war. Er hat aber glaub' ich viel mit dieser Frau zu tun.
    Es schien die Sonne. Es war wolkenlos. Es war sehr ruhig und sommerlich!

    Der Bekannte ist auch Jugendsozialarbeiter
    Leiter des Jugendamtes
    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen