1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum, den man nicht vergessen kann!!!!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von irina777, 21. September 2008.

  1. irina777

    irina777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Hallo!

    Ich bitte Euch um Eure Hilfe! Träume sehr oft aber nur selten kann ich mich daran erinnern!
    Gestern Nacht aber bin ich voll erschrocken und voller Angst aufgewacht und denke immer noch daran, was das zu bedeuten hat. Habe ein komisches Gefühl und kann noch nicht mal erklären warum! Also, dann werde ich Euch meinen Traum erzählen und hoffe, dass jemand mir etwas darüber sagen kann.

    Ich befand mich in einem großes altes Haus mit viele Zimmer und die mir persönlich unbekannt war. Ich hatte mitbekommen, dass in dem Zimmer neben an einen Mann war. Bin zu ihm hingegangen. Ein älteren Man aber trotzdem gut gebaut und sehr attraktiv für seinem Alter. Wir fingen uns an zu küssen und es fühlte sich sehr angenehm an, hat mir sogar sehr gut gefallen. Auf einmal hatte er einen bitteren Geschmack im Mund. Plötzlich kam eine ältere Frau rein und brachte ihn seine Medizin. Die Frau war leicht bekleidet und seine Brüste waren frei.
    Der Man trank seine Medizin und ein Glas Wasser. Danach fing er mich wieder an zu küssen und wollte mehr. Ich habe das Ganze abgebrochen und zu ihm gesagt „auch wenn du der Präsident bist werde mit dir trotzdem nicht schlafen.“ Schaute mich traurig an und sagte, dass er morgen nach Amerika zurück fahren musste.

    In dem Zimmer neben an waren viele Leute die auf ihn aufgepasst haben. Schauten TV und taten so, als sie uns nicht sehen wollten. Neben dem Bett (wo der Mann immer noch lag) war noch eine andere Frau am Fußboden und fing mit mir auf Französisch sich zu unterhalten. Ich habe mich von ihr ganz lieb verarbschidet und ging aus dem Zimmer raus.

    Und jetzt kommt der Schreck Moment: war auf dem Flur und stieg die Treppen (braune und aus Holz) hinauf, Etage für Etage und wusste nicht mehr wo mein Zimmer war. Auf einmal hörte ich meine Tochter mich rufen. „Mama ….. Mama ….. Helfe mir bitte! Es war so ein schrei, dass ich Gänsehaut bekommen habe. Voller Angst stieg noch schneller die Treppen weiter nach oben bis ich auf einmal vor einem Zimmer stand, wo die Tür offen war. Meine Tochter völlig fertig und mit nassen Haare saß am Fußboden. Neben Ihr befand sich einen großen Schrank mit viele kleine Türen. Als sie mich sah, öffnette sie eine Schranktür auf wo nur Blut drin war und sagte zu mir: „Schau Mama, hier ist mein Blut! Ich werde mir damit ein neues Glück aufbauen!“
    Das Bild war so grausam, dass ich davon wach geworden bin!!!
    :danke: im Voraus und
    liebe Grüße
     
  2. aramat

    aramat Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    67
    Liebe Irina,

    wie alt ist deine Tochter? Mich erinnert das Bild des Schranks mit den vielen Türen spontan an die vielen Wege, die das Leben gehen kann. Und das Blut - könnte es Menstruationsblut sein? Also vielleicht ein Traum über die Angst, dass die Tochter erwachsen wird (oder ist) und eigene Wege gehen muss?

    keine Ahnung - ich denke, Träume kann man eh am besten selber deuten.

    liebe Grüße
    aramat
     
  3. irina777

    irina777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    24
    Hallo Aramat,

    erstmal vielen Dank für die Antwort.
    Meine Tochter ist 25 J. alt also schon längst aus der Pubertät raus und längst selbständig.
    Habe um Hilfe gebeten, gerade weil ich selber nicht der Traum deuten kann oder besser gesagt die Zusammenhänge nicht so verstehen kann.
    Vielleicht findet sich doch noch jemand, die Zeit und das Wissen hat, mir weiter zu helfen. Würde mich freuen!
    Dir noch einen schönen Tag und

    freundliche Grüße
    Irina
     
  4. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Irina

    Lebst du allein oder in einer Beziehung?
    Wäre wichtig für die Deutung
    l.g.c.
     
  5. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Irina

    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du nicht in einer festen Beziehung zu einem Mann stehst.

    Trotzdem, kann es sein, dass du Probleme hast, deine Persönlichkeit frei zu entfalten?
    Dass du von einem Menschen beeinflusst wirst der Kontrolle über dich ausüben möchte?
    Wenn es so ist, was fühlst du dabei?

    Wo bist du zu mehr Selbstbehauptung bereit?
    Wo möchtest du mehr eigene Stabilität schaffen?
    In welchen Situationen bist du bereit oder zögerst du die Führung zu übernehmen?

    Du solltest dich fragen:
    Bist du zu bequem dich mit dem wirklichen Leben auseinander zu setzen, oder entgeht dir manches weil du viel zu beschäftigt bist?

    Deine Seele warnt dich vor der Unterdrückung deiner Gefühle, sie führen zur Verarmung deines Seelenlebens evt. auch durch dein Erfolgsstreben und deine Nüchternheit

    Wo in deinem Leben bleibt deine Vitalität auf der Strecke?

    Wie beziehst du dich zu anderen Menschen, was bist du an ihnen und an dir selbst zu akzeptieren bereit?
    Bist du einsam?
    Manchmal auch zu überempfindlich?
    Hast du eine Erfahrung gemacht, die du bis heute nicht vergessen konntest, die einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat?

    Ändere deine geistige Einstellung zu den Dingen, damit dein Seelenzustand sich stabilisieren kann.
    Setze dich mit dem Selbstbild deiner eigenen Weiblichkeit auseinander.
    Du suchst einen vertrauten Menschen zum Anlehnen, bei dem du dich Ausruhen und Ausweinen kannst, bei dem du dich geborgen fühlst?

    Vorsicht ist geboten in nächster Zeit wenn du Herrenbekanntschaften machst.
    Folge keinen falschen Bedürfnissen.
    Auch wenn du evt. Angst davor hast beim anderen Geschlecht nicht mehr anzukommen.
    Es gibt genügend Männer die keine Frauen wollen die versuchen ein jugendliches Image aufrecht zu erhalten.

    Aber das Beste zum Schluß:
    Deine Position kann sich verbessern evt, sogar angehoben werden.
    Deine Wünsche und Hoffnungen erfüllen sich bald.
    Eine Liebe erwartet dich schon und das unabhängig voneinander in 3 Symboliken
    .

    Na ja, da gibt es einiges was du überdenken solltest, ich wünsche dir, dass du es für dich so annehmen kannst.
    Liebe Grüße catwomen
     
  6. irina777

    irina777 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2005
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Liebe Catwomen,

    danke sehr für die Antwort. Als ich deine Zeilen gelesen habe, muss ganz ehrlich sagen, dass ich mehr als überrascht war. Viele Themen haben mich angesprochen und beschäftigen mich zurzeit.

    Ja, ich lebe alleine und seit Monate versuche mich emotional von einem Man zu lösen, der mir sehr viel Bedeutet hat. Habe selber den Schlussstrich gezogen, weil die Geschichte keine Zukunft hat (ist gebunden und steht in der Öffentlichkeit)! Ich konnte dieses Versteckspiel nicht mehr ertragen. Bin stolz auf mich, dass ich es geschafft habe, obwohl er einen besonderen Platz in meinem Herz hat und haben wird. Aber nur so werde ich vielleicht eines Tages für eine neue Beziehung emotional frei sein.

    Möchte mehr Stabilität in meinem beruflichen Leben schaffen. Habe mich sehr viel auf meine Karriere fixiert und das Privatleben ist manchmal zu kurz gekommen. All den Jahren gab es für mich nur die Arbeit. Die Männer die sich für mich interessiert haben, habe ich liegen gelassen und manchmal gar nicht eine Chance gegeben. Es mir aber endlich klar geworden, dass ich immer hinter etwas gelaufen bin, etwas was ich nicht haben konnte und dürfte. Traurig aber war!

    Vielleicht habe ich meine Gefühle unterdrücken wollen….nur mich endlich frei zu fühlen!

    Einsam bin ich nicht, nur manchmal alleine, obwohl ich kein Problem damit habe allein zu leben. Ja, und ich bin sehr empfindlich, auch wenn man nach Außen für sehr stark gelte.

    Vielleicht ist das, die negative Erfahrung, die einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen hat. Kann es sehr möglich sein, weil der Mann in dem Traum, mich genau wie mein Ex küsste.

    Ich folge keine falschen Bedürfnissen (bin nicht der Typ dafür) und habe nie Angst gehabt, dass ich evtl. beim anderen Geschlecht nicht mehr ankomme.

    Was mich mehr im Traum beschäftigt hat, war meine Tochter. Die Zusammenhänge und das Bild von ihr, die Hilfe Rufe, etc.

    Bin eigentlich sehr optimistisch schon immer gewesen und hoffe, dass eines Tages meine Wünsche und Hoffnungen sich erfüllen werden.

    Sorry, meine Antwort ist etwas länger geworden. Falls du jetzt die Zusammenhänge besser deuten kannst, würde mich sehr freuen, von dir zu hören.

    Vielen lieben Dank
    Irina
     
  7. catwomen

    catwomen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    1.185
    Ort:
    Baden Württemberg
    Liebe Irina

    Ich versuche mal dir das zu entschlüsseln was dir nicht geläufig ist.

    Was mich mehr im Traum beschäftigt hat, war meine Tochter. Die Zusammenhänge und das Bild von ihr, die Hilfe Rufe, etc.
    Es geht ganz sicher nicht um deine reale Tochter.
    Die Seele nimmt nur die Symbolik der Tochter um dir bestimmte Dinge zu sagen.

    Selten ist auch die Traumhandlung durchweg bestimmend, das gibt es meist nur in speziellen Wahrträumen.
    Der Traum ist immer subjektiv zu verstehen.

    Auch wenn es sich tatsächlich um die Tochter handelt, wenn sie noch in der Obhut der Mutter ist.
    So kann diese im Traum auf Missbrauch aufmerksam gemacht werden, den sie unterschwellig wahrnimmt.
    Weil aber das Problem, evt. in ihrer Kindheit selbst ein Thema war für sie, kann sie es nicht zulassen, es ist verdrängt.
    Ihre Seele bringt es ihr aber wieder nahe.


    Einsam bin ich nicht,

    Vielleicht habe ich meine Gefühle unterdrücken wollen….nur mich endlich frei zu fühlen!

    Bei der Einsamkeit kann es sich um diese Unterdrückung deiner Gefühle handeln.
    Denn diese Freiheit schneidet dich ja auch vom intensiven Erleben ab.

    Ich folge keine falschen Bedürfnissen (bin nicht der Typ dafür) und habe nie Angst gehabt, dass ich evtl. beim anderen Geschlecht nicht mehr ankomme.

    Bei der Aussage muss es sich nicht zwingend nur um das andere Geschlecht handeln, sondern evt. der Fixierung auf deine Karriere.

    . Es mir aber endlich klar geworden, dass ich immer hinter etwas gelaufen bin, etwas was ich nicht haben konnte und dürfte. Traurig aber war!

    Auch das kann die Aussage der falschen Bedürfnisse bestätigen.

    Liebe Grüße catwomen
     
  8. aramat

    aramat Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2006
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    Liebe Irina,

    von all dem was ich jetzt gelesen habe, würde ich den traum in zwei teilen deuten (falls du nicht ohnehin schon eine schlüssige Deutung hast)
    Teil 1:

    für mich symbolisiert das die trennung von dem gebundenen Mann, der in der Öffentlichkeit steht. Es ist alles vorhanden - seine Attraktivität, die er wohl haben muss, sonst hätte er ja keine Nebenbeziehung gehabt, die Öffentlichkeit, also die Leute, die auf ihn auspassten und so tun, als ob sie euch nicht sehen. und eine frau, sie spriht französisch, ist also "etwas besonderes" (sonst hätte er sie ja verlassen). achja, und er "könnte der präsident sein" - also er ist wichtig oder prominent.

    und jetzt teil 2:


    hier denke ich an das bild einer geburt - nasse haare, viel blut. und trotz dieses schrecklichn bildes der satz "ich werde mir ein neues glück aufbauen". es ist ja im leben tatsächlich so, dass geburten für die, die nicht gebären, wie ein massaker wirken. (haben mir meine beiden geburtsbegleiterInnen gesagt :)) vielleicht hattest du ja einfach auch angst um deine tochter? weil du ihr in der schwersten stunde nicht beistehen konntest?

    tja, das also meine deutung.

    liebe grüße
    aramat
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen