1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum Aussuchen & steuern?

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Iyze, 19. November 2008.

  1. Iyze

    Iyze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo, ich hab unlängst auf Pro7 was gesehen,
    dass es angeblich möglich sei, einen traum zu steuern.

    also auf pro7 wurde das beispiel so genannt:

    Man träumt zB man geht auf ner wiese, und da fliegt im himmel eine Kuh,
    da bemerkt das Hirn, dass es ein Traum sein Muss, da Kühe ja in wirklichkeit nicht fliegen... und man träumt aber weiter und kann dann selbst im traum mitspieln...und den traum steuern?

    also ich wollt euch fragen,

    1. kann man sich seinen traum irgendwie aussuchen?
    wisst ihr wie?

    2. wenn ich etwas träume (egal jetzt ob ausgesucht oder nicht),
    WIE KANN ICH den traum steuern? Wie kann ich selbst entscheiden, wies weiter geht?

    Ich nenne euch ein Beispiel, ich hab wirklich oft ein Traum, dass ich mit nem Maschinengewehr zB Terroristen jage :lachen: , und aber fast nie schiesse ich da im traum, obwohl ich innerlich liebend gerne schiessen würde :D , auf die terroristen (lol) also wie kann ich in den traum eingreifen und eine coole schiesserei im traum anfangen? :tomate: oder zumindest so steuern, dass sich da bissi action ergibt, selbst entscheiden wem ich jage, wohin ich laufe, wie ich agiere, usw...:zauberer1

    ist das möglich? :schmoll:

    :danke:;)
     
  2. Tremeria

    Tremeria Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2008
    Beiträge:
    294
    Nun, die Möglichkeit, einen Traum bewusst zu steuern und zu beeinflussen, gibt es tatsächlich und dabei spricht man von dem sogenannten "luziden Traum". Ganz einfach ist das allerdings nicht und bedarf einigen Trainings. Wenn wir schlafen, versucht unser Unterbewusstsein uns vorzugaukeln, dass unsere Träume echt sind. Man kann nun mit den sogenannten "Realitätstests" das Bewusstsein darauf trainieren, einen Traum als solchen zu erkennen und wenn das geschehen ist, bewusst einzugreifen und diesen zu steuern. Allerdings gehe ich davon aus, dass es auch nicht unbedingt gesund wäre, jeden Traum luzid zu steuern, denn unsere Träume, welche der unbewussten Verarbeitung von wichtigen Inhalten unseres Gefühls-, und Gedankenlebens dienen, sind ja auch sehr wichtig für unser psychisches Wohlbefinden.

    Dennoch ist das Erlernen des luziden Traumes eine sehr interessante und nette Gelegenheit, sich hin und wieder den einen oder anderen "Film" selbst zu erschaffen und Regie zu führen.

    Wie ich schon erwähnte, kann man sein Bewusstsein mit den Realitätstests, welche man kontinuierlich im Wachzustand ausführt, trainieren, so dass es dann in die Lage kommt, einen Traum auch als solchen zu erkennen.

    Ein ganz einfacher Test wäre zum Beispiel, am Tage wenn man wach ist, mal auf die Uhr zu schauen, kurz den Blick abzuwenden und dann sofort nochmal auf die Uhr zu schauen. Wenn die Uhrzeit dann immer noch die gleiche ist, erkennt unser Bewusstsein, dass wir wach sind. Wenn man diesen Vorgang regelmäßig (mehrmals am Tage, mehrere Tage lang) wiederholt, dann automatisiert sich dieser Vorgang der Uhrzeitüberprüfung und wird automatisch im Traum ebenso durchgeführt. Mit einem kleinen Unterschied: Wenn man Sekunden später das zweite mal zur Uhr im Traum sieht, wird sie mit großer Wahrscheinlichkeit eine völlig andere Uhrzeit anzeigen und somit registriert das Bewusstsein, dass es sich um einen Traum handeln muss. Von nun an hat man die Gelegenheit, in den Traum einzugreifen. Allerdings kann die bewusste Erkenntnis um das Vorliegen eines Traumes ganz schnell wieder verschwinden, denn das Unterbewusstsein wird alles versuchen, um uns weiszumachen, dass es kein Traum ist.^^ Deswegen, Training, Training, Training^^

    Ein paar weitere Realitätstest für den Tag:

    1. An eine feste Wand lehnen, um festzustellen, dass sie wirklich fest und
    stabil ist. Im Traum wird sie dann wahrscheinlich nachgeben, sich
    verformen oder sonst irgendwie einer Veränderung unterliegen.

    2. Die Hand vor die Nase und den Mund halten und dann versuchen, durch
    die Hand zu atmen. Geht nicht? Nun, dann sind wir wach und befinden uns
    wohl in der Realtität^^ - Im Traum wird es wohl funktionieren und wir
    können atmen, obwohl wir uns die Nase und Mund fest zuhalten.

    3. In die Zeitung schauen, ein bestimmtes Wort lesen, wegschauen, sofort
    wieder hinschauen. Steht das gleiche Wort noch da? Gut. Dann sind wir
    wach. Sobald wir dies automatisch im Traum tun, wird wohl beim 2.
    Hinsehen etwas anderes da stehen - aha, ein Traum. Los gehts.!

    4. Mal auf und ab springen, greift das Gravitiationsgesetz und wir landen
    wieder auf dem Boden? Dann müssen wir wach sein. Im Traum werden wir
    gewiss bei diesem Test anfang zu schweben, zu fliegen oder sonst was.
    Viel Spass!

    Und bloß nicht erwischen lassen bei der Durchführung der Realitätstest erwischen lassen, könnte durchaus peinlich werden :lachen:

    Dies sind wie gesagt nur einige von wahrscheinlich unzähligen Tests, die man im Wachbewusstsein durchführen kann und auch muss, wenn man irgendwann im Traum erkennen will, dass man träumt. Und das ist die Grundvorraussetzung dafür, dass man einen Traum selbst erschafft und steuert.

    Ich selbst habe Wochen Realitätstests durchführen müssen, bis es einmal geklappt hat. Ich schaute im Traum auf die Uhr und als ich nochmal wieder hinsah, war sie auf einmal umgedreht^^. Ich registrierte also, dass es sich um einen Traum handeln muss und habe mich so wahnsinnig über diese Erkenntnis und die daraus resultierenden Möglichkeiten gefreut, dass ich wieder aufgewacht bin. :D Ich konnte sogar richtig den Kampf "Unbewusstsein VS Bewusstsein" in mir spüren. Seitdem habe ich nicht mehr weitertrainiert und auch nicht mehr luzid geträumt, werde mich aber bemühen, wieder damit zu beginnen.^^ Es ist wie gesagt ein langwieriges Training, in dem sich die Realitätstest automatisieren und dieses Training bleibt nur denjenigen Glücklichen erspart, die von Natur aus in der Lage sind, ohne viel Anstrengung luzid zu träumen. Ansonsten heißt es üben, üben, üben. Aber ich denke, es lohnt sich ;)
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Man kommt da schon ins Grübeln. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dir klar ist, was du da tust, wenn du in dieser Form in dein Unterbewusstsein eingreifst. Die Seele ist keine Konsole für Ballerspiele. Ich möchte einmal daran erinnern, dass die Ebene der Tiefenentspannung zur Psychotherapie genutzt wird.

    Die Seele unterscheidet nicht zwischen Spaß und Ernsthaftigkeit, so werden alle Dinge, welche wir dort versenken auch als Anweisung verstanden (Selbstsuggestion). Wir sollten uns deshalb in dieser Welt mit Bedacht bewegen und als Gäste betrachten.

    Du solltest lieber über das nachdenken, was dir deine Seele sagen möchte. Die Terroristen verkörpern einen Teil von dir selbst, welcher deine Seele mit Anarchie und Zerstörung verbindet. Dass du nun mit der ultimativen Gewalt (Maschinengewehr) diesen Anteil zu vertreiben versuchst, dir aber nicht gelingt, spricht im Grunde von deiner Ohnmacht gegenüber diesem Aspekt.


    Merlin :morgen:
     
  4. Cressida

    Cressida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2008
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Oldenburg, Niedersachsen
    also ich habe mal gehört, man solle sich ständig fragen, ob man wach ist oder träumt.
    einmal ist es mir passiert, als ich träumte, dass ich es merkte: da war mein küchenschrank plötzlich weiß, obwohl er schwarz ist. ich dachte, wenn jetzt 100 € im schrank liegen, dann träumst du wirklich. obwohl soetwas ja blödsinn ist, also war ich dennoch nicht ganz so frei in meinem handeln. ich wollte dann nach draußen, um irgendwas zu unternehmen, zog mich nicht mal an, schließlich habe ich ja geträumt. leider bin ich dann ziemlich schnell aufgewacht. danach ist mir soetwas nie wieder passiert.
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg

    Schön und gut - und was hast du in der Realität davon?
     
  6. Iyze

    Iyze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ahja, danke... :rolleyes:
     
  7. Iyze

    Iyze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Wien
    coole sache :D
    aber ich glaube nicht, dass ich das machen werd,
    is mir zu zeitaufwendig und langwirieg ... *gg*
    aber mal sehn !
     
  8. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo Iyze,

    jetzt mal unabjängig von deiner Absicht deine Träume steuern zu wollen, diese Träume sagen über dich sehr viel aus.

    In diesen Träumen geht es um Gewalt. Du jagst hinter Terroristen mit einem Maschinengewehr her. Die Terroristen können wie Merlin schon schrieb Teile von dir selbst sein, die du an dir hasst und die du nicht ausleben willst.

    Es können aber auch andere Menschen sein, die du hasst und um diesen Hass - auch um Selbsthass geht es in diesen Traum.

    Das Problem ist nur wie du schon schriebst, du schießt nicht. Die Frage an dich lautet: Warum?

    Ich kann es dir sagen, warum du nicht schießt. Es geht dabei um einen inneren Konflikt. Du hast Hass auf dich, auf deine Umwelt, aber du zeigst das nicht nach außen. Du sagst deine Meinung nicht, traust dich nicht, deine Gefühle nach außen zu zeigen und diese ganze Wut und der ganze Hass reflektiert sich dann in diesen Träumen.

    Ursache für diese Träume könnte auch sein, dass du zuviele Ballerspiele spielst... und es verfolgt dich dann in Träumen. Grundproblem bei dir ist aber eben der Groll auf dich selbst... und das nicht artikulieren können dieser Gefühle.

    LG Alissa
     
  9. Iyze

    Iyze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    lol ich hasse niemanden, und ich hasse auch nichts an mir,
    ich denke wohl der grund ist, dass ich 8 jahre lang counter-strike gespielt hab und waffen sehr mag (hab auch selbst welche zu hause *fg*):tomate:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen