1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Traum als Hai und Kameramann - bitte um Deutung!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von EmalKay, 19. Juli 2013.

  1. EmalKay

    EmalKay Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2013
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo an Alle,

    gestern Nacht hatt ich wieder einen der wohl realsten Träume ÜBERHAUPT.
    Ich hoffe ihr könnt mir diese Zeichen etc deuten, da ich mit Gänsehaut aufgewacht bin und unbedingt gerne wissen würde was das zu bedeuten hat::

    Ich war mit meiner besten Freundin irgendwo im Meer draußen mit einer Yacht.
    Ich war am Deck und und habe Schuhe (?) repariert währen sie im Meer schwimmen war.
    Also sie raufklettern wollte auf die Yacht, waren plötzlich ihre Beine weg und etwas zog sie unter Wasser.
    Unheimlicherweise, sah ich mich dann aus der Sicht von einem Hai (sehr vernabter Hai) wie ich ins Wasserspring und "mir wurde klar" (als Hai) dass ich nicht so schnell runter tauchen kann und half sozusagen mir selber. Ich habe mich an den Hai (also mir selber) festgehalten und der Hai tauchte dann schnell immer tiefer bis ich ihre Hand nahm und hochziehen wollte.
    Anfangs schaffte ich das nicht da es mich runter zog und plötzlich tat mein Rücken weh. Der Hai verschwand in dem Moment in der Tiefe. Dann hatte ich so etwas wie Flügel am Rücken. (Flügel waren es nicht wirklich, sie waren Schwarz und irgendwie so drahtig, aber das Gesamtbild sah ebe wie Flügel aus. Ich stieß mich ab sozusagen im Wasser und tauchte mit ihr hoch. Ich hielt sie nicht mehr an der Hand sondern mit beiden Beinen am Kopf/Gesicht.
    Aber sanft und sie lachte mich an.
    Dann oben hab ich nichts gesehen kurz und ich war auf einmal auf einer Liege mit ihr, neben uns einen Sonnenschrim aus Stroh dass brannte, aber es klappte nicht zusammen. Ich bekam Angst und wollte mir diese "Flügel" rausreißen, aber sie sagte mir sowas wie (erinner mich nicht mehr genau:) "Keine Angst, solange wir gemeinsam da sind, kann nichts passieren ...*dann etwas an was ich mich nicht erinnern kann* ... ich hab doch auch keine Angst.
    Wir lagen dort eine Weile. Dann zauberte sie irgendwie von der Seite ein Lagerfeuer her. Wir setzten und hin und tranken etwas rotes. Das schwebte aber in der Flasche.
    Dann kam der Grund wo ich Gänsehaut bekommen habe:
    Ich schrieb schon einmal einen Thread über einen Traum dass ich und meine beste Freundin den gleichen Traum träumten (sie vorher - irgendwann nach Monaten ich - nein sie hat mir das nicht genau erzählt damals aber jedes Detail stimmte)
    da war ich eben ein Wolf und so ein Wolf rannte im Hintergrund vorbei ohne uns zu sehen. Er rannte einfach. Dann zog ich meine Schuhe aus und warf sie ins Feuer und plötzlich lachte ein Mann und wo ich den Wolf verfolgte mit den Augen, sah ich dass er einem Mann hinterher rennt und er hatte das gleiche an wie damals. Und der Zaun wo der Wolf entlang rannte, hatte die gleiche Farbe, war aber solider gebaut als "damals". Das Auto das im letzten Traum (Link bei den Kommentaren) in den Zaun gefahren ist war auch, da aber es stand nur herum.

    Ich wäre euch sehr sehr sehr verbunden wenn mir jemand das Deuten kann.
    Kann das so etwas wie ein Traum-Traum-Traum sein ? :confused:


    LG
     
  2. EmalKay

    EmalKay Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2013
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Wien
    Link kann ich nicht hier einfügen. Tut mir Leid. Der Traum heißt "Der gleiche Feind - jagen und gejagt werden".

    Fehler gefunden: Ich hielt sie mit beiden ARMEN am Kopg/ Gesicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2013
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Emal,

    warum die Elemente aus dem früheren Traum hier nochmals auftauchen, liegt daran, dass es hier um das gleiche Thema geht. Wenn Du einmal genauer hinschaust, begegnest Du auch in der Geschichte mit dem Hai den gleiche Elementen nur in einer veränderten Traumlandschaft. Die Rolle des Baumhauses wird hier von der Jacht übernommen und an Stelle der Kettensäge und des Wolfes taucht nun der Hai auf.

    Da ist dann mit dem Hai auch wieder das zwiespältige Verhältnis, wie es auch mit dem Wolf aus dem früheren Traum war. Auch das Element des Scheiterns wird hier in Form der rudimentären Flügel dargestellt. Bei der Symbolik der Flügel geht es um die Fähigkeit sich über alle Grenzen hinweg erheben zu können und somit auch über sich selbst. In diesem Zusammenhang hat die Grenzüberschreitung auch einen erotischen Aspekt.

    In der Szene um den Sonnenschirm wird dann wieder der Ausblick auf eine mögliche Entwicklung dieser Dinge beschrieben: Eine Stimmung von Leichtigkeit (der rote Wein), Wärme, Nähe, Entspannung, aber auch des Vertauens und Geborgenheit.

    "Keine Angst, es kann ja nichts passieren ...", ist dann auch das Stichwort, mit dem der alte Traum vom Wolf mit etwas Verzögerung wieder aus dem Hut gezaubert wird. Hier liegt dann auch die Antwort verpackt, vor was Du dich fürchtest, dass dieses Idyll zerstören könnte.


    Merlin

     
  4. johsa

    johsa Guest

    Dein Traum zeigt, daß du deine Freundin gern 'packen' würdest. :D
    Der Hai steht genau wie auch der Wolf und andere Raubtiere für die Sinnlichkeit.
     
  5. EmalKay

    EmalKay Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2013
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Wien

    Danke einmal für die schnell Antwort ! :) Aber was hat zu bedeuten wenn der Hai der "Böse" ist, obwohl ich dann kurz in seine Fusstampfen trette und mir selber dabei helfe sie zu retten ? Was haben die Schuhe damit zu tun ? Und warum sah ich den letzten Traum zum Schluss aus einer anderen Perspektive. War es Wein ? Weil immerhin schwebte dieses Etwas in der Flasch, es berührte nicht den Rand.
    :confused: sehr merkwürdig.
     
  6. EmalKay

    EmalKay Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2013
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    :banane: hahahaha okay da muss ich lachen. Ehrlich ?? Weil ich hatte nicht wirklich Sexfantasien mit ihr bis jetzt. Aber da du das angesprochen hast gehts mir nicht mehr ausn Kopf. :danke: :ironie:
     
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Da war Sidala nun doch etwas mutiger.:D
    Ja, manchmal scheint mir der Wink mit dem Zaunpfahl doch etwas wirksamer. Im Interesse der Träumenden lasse ich solche Aspekte halt immer gerne etwas im Diffusen.

    Zu Flasche, Wein und Co.: Sicherlich bringen Details oft mehr Klarheit in die Symbolik, man sollte dabei aber nicht das Gesamtbild der Stimmung aus dem Auge verlieren – es bleibt halt meist nur eine Ausgestaltung.


    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen