1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

~[*trauer*]~

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Hamied, 22. Januar 2007.

  1. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Werbung:
    ~*~

    noch immer sitzt er auf der mauer
    die füße baumelnd gen land
    sein blick umgeben von tiefer trauer
    über kaltes gestein streicht seine hand

    die wolken ziehn er sieht nach oben
    wie gern ging er mit ihnen fort
    sein leben wirr und verschoben
    kein klares ziel, kein tröstendes wort

    er atmet tief und schließt die lider
    fasst sich mit beiden händen an sein herz
    schüttelt den kopf immer und immer wieder
    alles in ihm ist voller schmerz

    sein blick schweift langsam nun nach unten
    tränen fliehen wehement
    seine emotionen sind ungebunden
    sich so zu sehen ist ihm fremd

    noch immer sitzt er auf der mauer
    die füße baumelnd gen land
    sein blick befreit sich allmählich von der trauer
    durch seine gefühle die er wiederfand

    ~*~
     
  2. ahkamelie

    ahkamelie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    1.100
    Ort:
    *
    hayy,

    hallo liebe hamied,

    dieses gedicht macht erinnerungen wach,
    an schon gelesenen in wesen(t)lichen verbarg
    eines anderen schreibart
    schafft brücken
    innen und das tut so gut.
    dem balsam
    gleich gab jener dies wort
    kund.

    fremdheit dem sichselbst gilt als aufgehoben,
    denn wertschätzt fand ein sich das selbst im leben.

    .ein mensch.


    p.p.:thanks

    @a
     
  3. lotus-light

    lotus-light Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.894
    Ort:
    ~ im kelch der blüte ~
    Schwesterherzchen :liebe1:

    und wieder gibts du der Dichterseele Nahrung, dankeschön.

    Sehr schön geschrieben. Es hinterläßt einen Hauch Wehmut in der Welt ~*~
     
  4. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Hamburg
    Wehmut*

    :

    :

    :

    [​IMG]
     
  5. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Eine Tragödie in vier Akten. Auf der Bühne ist alles doppelt so dramatisch. Tragische Schicksale, alles selbst inszeniert. Jeder ist sein eigener Regisseur. Was will ich zulassen? Was lasse ich gelten? Auf die Spitze treiben. Eskalieren lassen. Der Tanz auf dem Vulkan. Am warmen Herd. Auf glühenden Kohlen. Eine heiße Sache. Die Finger davon lassen. Brühwarm berichten. Tratschtanten. Plappertaschen. Sich das Maul zerreißen. Wehe dir. Der liebe Gott hört auch alles. ISSO.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen