1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Trauer und Wut

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von EngelLuna3268, 29. August 2012.

  1. EngelLuna3268

    EngelLuna3268 Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Am Meer
    Werbung:
    Hallo @ all,

    kennt ihr das auch, dass eine Person, die euch wichtig gewesen ist, verstorben ist und ihr erst nach dem Tod erfahren habt, dass die Person doch nicht so gewesen ist, wie ihr bis dahin immer gedacht habt? Wenn ja, wie geht ihr damit um?
     
  2. angelviola

    angelviola Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2010
    Beiträge:
    477
    Ort:
    daheim
    Och das kenn ich. Zumindest das die Person scheinbar anders war, bzw andere Menschen eine andere Wahrnehmung darüber hatten, was, wie, warum, war.

    Mir hat das am Anfang zu denken gegeben, dann dacht ich mir, es sind alle betroffenen tot, keiner kann mehr sagen wie es wirklich war.
    Spielt ja auch keine Rolle mehr. Jeder hat seine Aufgaben hier auf Erden erfüllt und im jenseits hat dies soweit keine Bedeutung mehr. Erfahrungen die der andere durch den anderen und nur durch ihn machen konnte.
    Jetzt geht es allen gut und nur das zählt.

    Illusionen die ich hatte, lass ich mir nicht kapputt machen, weil es zu schade wäre. Ich sehe es halt wieder anders, fertig.

    Ps: bei mir ist meine Mama 36 Jahre nach ihrem mann verstorben und 33 Jahre nach ihrem Schwiegervater. Ihre Mutter, bekannte viele schon tot.
    Schwägerin von ihr hat sie 2 Monate nach dem tot bei mir schlecht gemacht.
    Vielleicht auch aus Selbstschutz- das nicht vorwürfe in ihre Richtung kommen.
     
  3. EngelLuna3268

    EngelLuna3268 Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Am Meer
    Ja, schon. Jeder hat seine Aufgabe hier erfüllt. Doch ich weiß trotzdem nicht, wie ich damit umgehen soll und was ich nun über die verstorbene Person denken soll. Plötzlich konnte ich sie nicht mehr so in Erinnerung behalten, wie sie gewesen ist bzw. wie ich sie kennen lernte (ich war noch ein Kind). Auf einmal habe ich Hass verspürt. Doch dann wieder Liebe. Fühle mich da irgendwie total hin- und hergerissen. Jedenfalls kann ich mit niemandem über meine Trauer reden und auch nicht, wie wichtig diejenige aber für mich war.
     
  4. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Keine Person ist jetzt so, wie sie vorhin war. Und kein einziger Gedanke, die Du über eine Person hast, ist unveränderlich.
     
  5. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Da Deine Aussage sehr wage gehalten ist:

    Niemand ist perfekt oder wir sind alle vollkommen in unserer Unvollkommenheit, aber dies ist jetzt nur zweitrangig.
    Wer offenbart schon unschöne Dinge über sich anderen und erst recht keinen Kindern.
    Lass Deine Gefühle so zu, wie sie kommen und hafte ihnen nicht an, dann verwandeln sie sich in etwas anderes. Es ist nichts schlecht daran Wut zu fühlen. Eines Tages wirst Du akzeptiert haben, dass die Person so war wie sie war und einiges wird sich relativieren.
     
  6. Emillia

    Emillia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    800
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo
    Ich weiß nicht ob ich Dir helfen kann, weil,
    wie rainbowrising schon geschrieben hat, Deine Angaben sind sehr wage.
    Aber bei mir ist eine ähnliche Situation gewesen.
    Eine Großtante meiner Mutter war für mich fast wie eine Mutter,
    sie hat mich mit viel, viel Liebe und Aufmerksamkeit überschüttet.
    MIR gab sie viel Liebe und nur das zählt!!
    Die Tatsache dass da andere sehr wohl gute Gründe hatten auf diese Dame sauer zu sein,
    ist etwas was für mich keine Rolle spielen kann.
    Mir hat sie gut getan, solange ich lebe werde ich ihr dankbar sein und regelmäßig Kerzen für sie anzünden.

    Genauso eine Nachbarin aus meiner Kindheit, meine Tante Emmy.
    Dem Herrgott danke ich für jeden Tag den ich mit ihr verbringen durfte,
    sie gab mir viel Liebe und hat mich sehr positiv geprägt.
    Meine Mama wurde - ich weiß nicht warum - sauer auf sie,
    gerade wie wir umziehen sollten.
    Wir sind umgezogen ohne dass ich mich verabschieden konnte.
    Das tut mir heute sehr weh, gerne hätte ich sie noch einmal zum Abschied umarmt.
    Meine Mutter hat vor wenigen Jahren mitbekommen dass ich eine Kerze für sie anzünde (tue ich regelmäßig),
    ihr Kommentar war: "meine Güte, wer dir so alles einfällt"??
    Sie begreift heute noch nicht wie liebevoll und gut meine Tante Emmy war.
    Ihr Problem -
    Requiescat in pace, meine beiden alten Damen!
     
  7. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Ich habe es selbst erlebt..Bin dadurch,weil eben danach vieles raus kam durch die Hölle gegangen,ich lernte das Hass nichts gutes ist,verzeihen und verstehen ist wichtig.Jeder handelt nach seinen Wissen und Gewissen,tut das,was ihm richtig erscheint....Deshalb sollte aber nicht nur das Gute erzählt werden über den Toten,ruhig mal auch die Graue Wahrheit zu erzählen darf sein..So reduziert sich auch in das etwas in sich tragen,um so mehr du aus dir raus lässt um so besser geht es dir...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen