1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Trauer um den geliebten Partner

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Rosiengel, 21. März 2012.

  1. Rosiengel

    Rosiengel Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bei Böblingen
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    bin neu hier in diesem Forum und möchte euch erzählen, dass mein über alles geliebter Partner, Seelenverwandter vor fünf Wochen gestorben ist. Es war sein tiefer Wunsch zu gehen, er konnte einfach nicht mehr, hatte keinen Lebensmut und keine Kraft mehr, um das Leben hier weiter auszuhalten. Er war bipolar und die Depressionen nahmen in den letzten Monaten einfach überhand. Ich verstehe ihn auf der einen Seite sehr gut, denn ich habe es ja bis zum Schluss miterlebt, wie diese Krankheit einen beruflich und privat sehr erfolgreichen Mann zu einem hochdepressiven Mensch macht, der keinerlei Lebensfreude und Perspektiven hat und nur noch alles schwarz sieht. Wir als Familie können seine Beweggründe gut verstehen, er hatte alles länger vorbereitet und sich auch von der Familie mit wunderschönen Abschiedsbriefen verabschiedet. Trotzdem klafft nun eine Riesenlücke, die nicht mehr so ausgefüllt werden kann. Er fehlt mir so wahnsinnig, ich denke ständig an ihn und fühle eine innere Leere. Aber ich muss lernen, damit umzugehen, die Situation zu meistern und mich neu zu organisieren. Ich würde mir nun wünschen, dass es jemanden gibt, der mir den Kontakt zu ihm herstellen kann, ein paar Fragen beantwortet zu bekommen und einfach nur zu wissen, dass es ihm sehr gut geht. Ich denke, dass ich ihn manchmal spüre und er mir sicher sagen möchte, dass es ihm nun viel besser geht und er diese Qual nicht mehr hat.

    Einen so geliebten Menschen zu verlieren ist so hart, dass ich damals dachte, sein Tod lässt mein/unser Leben still stehen. Aber er hätte es nicht gewollt, dass wir verzagen und aufgeben, wir müssen das Leben leben - auch für ihn.

    Ich grüße euch alle herzlich!
     
  2. Rehkitz

    Rehkitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2010
    Beiträge:
    2.138
    Ort:
    In mir selbst ruhend ...
    Ein Hallo an Dich und auch ein Willkommensgruß an Dich hier im Forum...

    In einem anderen Thread schrieb ich einem Trauernden User von den Verbindungen miteinander hat. Dinge die einen von Kopf bis Fuß zusammenschweißen. Verbindungen in denen man gutes und schlechtes miteinander erlebte, bewältigte auch hier und da. Man sich trug und auch ertrug.
    Der Mensch, nein, dein Mann ist nicht mehr an deiner Seite im realen Leben... aber was die oben erwähnten Verbindungen angeht, ist es meine Meinung, das sie noch vorhanden sind und dein Mann bei dir ist.
    Früher war es das unterhalten um es einfach zu beschreiben, von Mund zu Mund, heute aber kannst du es über deine Gedanken, deine Gefühle.
    Musst du nur dir Zeit geben und auch der Seele deines Mannes um ein Zeichen zu bekommen. Wobei du ja auch schon vorhandene Zeichen erwähnt hast. Wenn dein Gefühl dir sagt, das er es war, wird es so sein... denn wenn etwas die Gefühle und das Herz nicht tun, ist es einen belügen.

    Meine Meinung ist die, das man kein "Medium" braucht, aber da der Wunsch danach in einem Menschen sehr groß sein kann, was ich auch verstehe, wirst du zu der rechten Zeit wenn es sein soll, auch ein solches finden ...

    Traue also all deinen Wahrnehmungen, habe nur Mut, es ist nicht falsch ...

    Liebe Grüße vom Rehkitz :umarmen:
     
  3. Krimhild

    Krimhild Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    778
    Liebe Rosiengel,

    mein herzliches Beileid zu dem Verlust Deines Mannes. Es tut mir entsetzlich leid was Du nun durchmachst. Ich kann so gut nachvollziehen, wie es Dir geht. Vor 2 Jahren ging mein einziges Kind auch diesen Weg. Auch er hatte eine schwere psychische Krankheit und hat viele Jahre gekämpft. Am Ende hat er entschieden sich zu erlösen und ging in die andere Welt. Ich wußte schon lange vorher, das er diesen Weg gehen würde. Doch die Lücke, die er hinterlässt ist groß und nichts ist mehr so wie es war.

    Ich bin davon überzeugt das es Deinem Mann jetzt sehr gut geht. Er hat allen Schmerz und alle Qual hinter sich gelassen. Mein Sohn gibt mir Zeichen, die zum Teil sehr deutlich sind. Das war der Grund warum ich mich vor kurzem hier angemeldet habe.

    Du kannst darauf vertrauen, das Dein Mann Dir ganz nah ist. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen viel Kraft und liebe Menschen an Deiner Seite, die Dich stützen.

    Stille Grüße und eine liebevolle Umarmung,
    Krimhild :trost:
     
  4. Rosiengel

    Rosiengel Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bei Böblingen
    Liebe Krimhild,

    vielen, vielen Dank für die deine einfühlsamen und herzlichen Worte. Ich bin selbst sehr spirituell, hellsichtig und habe schon einige Wochen vorher gespürt, dass ich meinen Mann nicht mehr lange haben werde. Es war für ihn so qualvoll hier, obwohl er sehr geliebt wurde, aber diese tiefe Leere, die er zu Lebzeiten verspürt hat, konnte das nicht ausgleichen. Deshalb auch mein Verständnis für sein Tun.
    Es tut mir sehr leid, dass auch du deinen einzigen Sohn auf diese tragische Weise verloren hast, aber wie du schon sagtest, es geht unseren Lieben jetzt gut und sie sind ohne Qual und Schmerzen. Ich weiß, dass mein Mann bei mir ist, vielleicht werden seine Zeichen noch eindeutiger, wenn ich richtig loslassen kann...

    Ich wünsche dir alles Liebe, vielleicht schreiben wir mal wieder .... Rosiengel
     
  5. Rosiengel

    Rosiengel Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bei Böblingen
    Liebes Rehkitz,

    ja, du hast ganz Recht mit deinen Worten, sie haben mich berührt und sind angekommen. Vielen Dank dafür und liebe Grüße - Rosiengel
     
  6. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    Muss dir Rosiengel als auch Krimhild meine Hochachtung aussprechen, den kaum ein Schmerz ist grösser als solcher, kaum etwas verändert sein Leben so derart, aber die Art wie ihr damit umgeht...den Wunsch und die Erlösung vor allem anderen stellt zeigt eure Grösse.
    Ich seh es enorm wichtig die Trauer zu leben, sie zuzulassen weil erst danach neues entstehen kann, aber daneben sonst alles zu lassen wie es ist...es einfach der Zeit zu übergeben, das nimmt einem den Druck und man kann gedankliche Last abgeben...wünsche ganz viel Kraft.:umarmen:
     
  7. Krimhild

    Krimhild Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    778
    Lieber marlon,

    da Du mich hier auch mit angeschrieben hast, denke ich es ist ok wenn ich Dir hier kurz antworte.

    Vielen Dank für Deine lieben Worte und die guten Wünsche. Es gibt denke ich wirklich kein Ereignis, welches das eigene Leben so grundlegend verändert. Der Schmerz zerreißt einem förmlich das Herz. Doch ich habe mein Kind viele Jahre entsetzlich leiden sehen. Ich musste mitansehen, wie man ihn immer und immer wieder verletzt hat. Jede seiner Tränen war immer auch meine.

    Ich weiß ganz sicher, das es ihm jetzt so gut geht, wie es ihm hier auf Erden niemals hätte gehen können. Das ist für mich das allerwichtigste. Meine Tränen sind der Preis dafür, das es ihm jetzt so gut geht. Und diesen Preis zahle ich gern. Denn ich möchte mein Kind nie wieder leiden sehen. Nie wieder!

    Ganz liebe Grüße,

    Krimhild :umarmen:
     
  8. Rosiengel

    Rosiengel Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    547
    Ort:
    Bei Böblingen
    Lieber Marlon,

    vielen Dank für die schönen Worte... Manche Tage fällt es mir leichter, manche Tage ist alles bleischwer und trotzdem weiß ich einfach, dass mein Mann und auch Krimhilds Sohn diese qualvolle Welt verlassen hat, um wieder glücklich und entspannt sein zu können. Wir alle werden unsere Lieben wieder sehen, wenn die Zeit dafür gekommen ist und darauf freue ich mich schon heute. Aber wir als Angehörige haben hier noch jede Menge zu tun und ich weiß, dass unsere geliebten Angehörigen, die das Diesseits verlassen haben, es genauso möchten, dass wir das Leben weiterführen und auch diesen Sinn darin erkennen. Es wäre für mich persönlich sehr egoistisch gewesen, meinen Mann nicht gehen zu lassen und von ihm zu erwarten, dass er dieses für ihn so qualvolle Leben noch lange weiterführen muss. Er hat mein vollstes Verständnis und ich liebe ihn unermesslich, genauso wie Krimhild ihren Sohn über alles liebt. Aber wir Menschen müssen bereit sein, los zu lassen und auch darin liegt eine Chance für uns, die Dinge evtl. anders zu sehen und zu empfinden.

    @ Liebe Krimhild, ich freue mich so sehr, dass du die Dinge ähnlich siehst wie ich. Gerne würde ich mich weiter mit dir austauschen.
    @ Marlon, ich wünsche dir alles Liebe. Wir müssen stets daran denken: Jeder von uns einzigartigen Menschen hat seine Bestimmung.

    Ich sende euch beiden liebe Grüße - Rosiengel
     
  9. Flower29

    Flower29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2012
    Beiträge:
    1
    Hallo zusammen,

    ich bewundere euch wie ihr das hin nehmt. Mein Mann hat sich am 5.5.2011 entschlossen uns zuverlassen ohne Anzeichen. Bin immer noch Fassungslos wie er das machen konnte, keiner konnte/kann es Glauben. Schickt mir bitte eure Kraft um das alles zu verarbeiten zu können.
     
  10. Krimhild

    Krimhild Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    778
    Werbung:
    Liebe Flower,

    wenn ich darf möchte ich Dich einmal ganz fest umarmen. :umarmen: Mein Beileid zu Deinem schweren Verlust. Es tut mir entsetzlich leid, das Dein Mann diesen Weg gegangen ist. Wie gut verstehe ich Deinen Schmerz, Deine Trauer und die unendliche Sehnsucht. Auch mein Sohn ging vor 2 Jahren diesen Weg.

    Dort wo sie jetzt sind, geht es ihnen gut. Auch Dein Schatz hat alle Schmerzen ablegen können. Ich durfte die Erfahrung machen, das sie immer noch bei uns sind. Sie begleiten uns weiter durch unser Leben.

    Ich wünsche Dir aus tiefstem Herzen ganz viel Kraft für Deinen Weg und immer liebevolle Menschen an Deiner Seite. In Gedanken bin ich bei Dir.

    Stille Grüße, Krimhild :trost:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen