1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Transite und was sie auslösen/bewirken Umfrage

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Schakal, 8. Januar 2015.

  1. Schakal

    Schakal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Hallo zusammen.

    Mich würde interessieren, wie ihr die Wirkung der Transite deutet.
    Saturn rückt in der Regel etwas zurecht.
    Da weiss man oft, was so einem blühen kann, wenn Saturn persönliche Planeten aspektiert.

    Aber was ist mit den anderen?
    Würdet ihr behaupten, dass Uranus auch schwierige Konstellationen im Radix "aufbrechen" kann?
    Finde diese Theorie sehr interessant.

    Was kann Neptun positives bringen? Ich persönlich habe meinen Neptun Transit im Quadrat leider sehr negativ wahrgenommen - ich stand eine Zeit lang so neben mir, dass ich einen Zustand fühlte, als sei ich unter Drogen. Auch bei anderen habe ich nichts gutes erfahren, wenn dieser Transit aktiv war.

    Pluto? Schwierig im Transit. Kann der Pluto am Ende doch noch positive Ergebnisse aufzeigen? Oder hinterlässt er nur Schutt und Asche?
     
    blissful but not content gefällt das.
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.971
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Schakal,

    Auf die Saturntransite kann man sich verlassen, weil sie zuletzt immer das real machbare mit sich bringen. Saturn wäre die Tradition, das vertraute, gewohnte, bekannte. Uranus steht dagegen für das, was man bisher nicht gekannt hat, für Neuerungen aller Art. Es geht bei diesen zwei Prinzipien darum, dass man beide verbindet. Hat ein Saturn erst einmal die Neuerungen von Uranus erfahren, so werden diese mit der Zeit auch saturnisch, weil man eben neue Infos verarbeitet hat und diese nun kennt. Uranus erfordert manchmal den besagten Sprung ins Wasser, ein wenig Risiko. Und man muss abwägen, alte Türen offenlassen, um dem Sicherheitsbestreben von Saturn Genüge leisten zu können. Klar, unter einem Trigon von Uranus zu einem oder mehreren Planeten sind solche Veränderungen relativ leicht zu begehen, beim Quadrat mag es schwieriger sein, wobei das Quadrat auch Energie gleichsam eines Stabhochspringers verleihen kann!

    Uranus, Neptun und Pluto sind Transformationsplaneten. Daher sind sie nicht ganz so einfach zu integrieren. In erlöster Form sorgt Uranus für absolute, innere Freiheit, nachdem man sich im irdischen Dasein freiwillig mit Saturn seine Grenzen gesetzt hat. Neptun in erlöster Form wäre eine integrierte All-Liebe, unabhängig von der Liebe der anderen, weil man an der Quelle dieser All-Liebe wäre und sie so weitergeben könnte - ein wichtiges Prinzip Neptuns, er wirkt nur, sobald man zu seiner Umwelt echte Nächstenliebe entwickelt. Pluto kann wie ein ruhiger Vulkan jahrelang nicht wirken, um plötzlich vehement auszubrechen. Transformation und Wandlung, der große Kreislauf des Stirb und Werde sind eine seiner unzähligen Eigenschaften. Aber er kann im Guten wie im Bösen seine totale Wirkung entfalten. Seine Transite bringen nicht selten den eigenen blinden Fleck zum Vorschein. Die Transite als solche kann man immer als eigenen Entwicklungsauftrag sehen, sich fragen, was man selbst damit zu tun hat! Planeten sind im psychologische Sinne eigene Funktionsorgane, welche wie ein großes Räderwerk ein optimales Zusammenspiel dieser Energien fordern.

    Zum Beispiel muss ich mit meinem Saturn für die Alltagsbewältigung sorgen, meine Miete zahlen, den eigenen Körper pflegen, meine Pflichten angehen, um mein Leben bestreiten zu können. Zugleich soll auch der Mond zum Zuge kommen, Tage oder Phasen haben, in welchen man seiner Laune, seinen Gefühlen mehr Beachtung gibt und auch ohne rationell, vernünftige Planung einen Tag lebe, ganz nach der befindlichen Laune. Und mit der Sonne kann man autonom sein, sich behaupten und durchsetzen, nach dem Prinzip "Gott lässt seine Sonne über Gerechte und Ungerechte scheinen...

    Zuletzt sollte man sich die Zeitdauer von Transiten veranschaulichen. Der Mond läuft zum Beispiel in 29 Stunden durch ein Zeichen, die Sonne einen Monat, Mars sechs Wochen, solange er nicht rückläufig ist. Jupiter ein Jahr, Saturn knapp 30 Monate, Uranus sieben Jahre, Neptun 14 Jahre und Pluto je nach Zeichen zwischen 13 und 32 Jahre. Im Steinbock braucht er insgeamt 16 Jahre Zeit für den Durchlauf.


    Alles liebe!

    Arnold

    umlaufzeiten.jpg
     
  3. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Schakal,
    Arnold hat ja schon sehr ausführlich dazu geantwortet (y)

    Ich kann nur aus persönlicher Erfahrung sprechen, was mir die letzten Jahre eine Pluto-Konjunktion beschert hat, zuerst mit meinem Radix-Uranus, weiter mit Saturn und zeitgleich mit Neptun (alles in meinem 1. Haus).
    Und da kann ich sagen, dass Pluto wirklich "aufreißt" und zerstört, was nicht mehr passt, Altes muss sterben damit Neues entstehen kann.
    Unter Pluto-Konj.-Uranus habe ich alle Grenzen überschritten, riskiert - und letztlich verloren. Unter Pluto-Konj.-Saturn brach mir alles weg, was mir heilig war und mir Sicherheit gab. Es zog mir den Boden unter den Füßen weg. Mit Pluto-Konj.-Neptun begann ich, mich mit meiner Psyche, meinen (falschen) Einstellungen auseinanderzusetzen, neue Ansichten und Gedanken zu bekommen, Selbstfindung, wobei das auch sehr oft "nebulös" erschien, so als würde man im Dunkeln stapfen und nur Schritt für Schritt Umrisse erkennen können.
    Unterm strich: ja, Pluto tut weh, aber birgt eine große Chance auf neue Entfaltung in sich!
     
    Roman und Arnold gefällt das.
  4. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Wie deutet ihr es denn, wenn mehrere Transite zusammenkommen? Gerade heute hatte ich folgende Transite:
    1. tPluto Trigon rSonne (11. Haus, Stier) -0° 08'
    2. tPluto Quadrat rVenus (10. Haus, Widder) 0° 03'
    3. tUranus Konj. rVenus (10. Haus, Widder) 0° 46'
    3. tPluto Trigon rNordknoten (3. Haus, Jungfrau) 1° 17'
    4. tChiron Opp. rNordknoten (3. Haus, Jungfrau) 0° 40'

    Interessanterweise hatte ich gestern und heute je ein Vorstellungsgespräch (rVenus im 10. Haus - Geldverdienen?). Beidemale in Firmen, die zwar recht am Anfang stehen, aber denen ich gleichermassen ein rechtes Potential zumessen würde. Beide wollen mit der automatisierten Verarbeitung grösserer Datenmengen Geld verdienen (Uranus im 10. Haus?). Bei beiden würde ich die Rolle eines Data Scientist einnehmen (Nordknoten im 3. Haus Jungfrau?).

    Messt ihr dem besondere Bedeutung zu, wenn auf diese Weise mehrere Transitaspekte zusammenkommen?
     
  5. Padmasambhava

    Padmasambhava Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2012
    Beiträge:
    34
    Unbedingt- es ist vllt einem Indizienprozeß vergleichbar - je mehr Transite/ bzw. Indizien in dieselbe Richtung weisen, umso wahrscheinlicher ist eine Auslösung im Radix angelegter Inhalte.
     
    Gabi0405 gefällt das.
  6. Schakal

    Schakal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    156
    Werbung:
    Ich mache mir oft auch Gedanken darüber, welche "Heilungsprozesse" Transite haben können, die nach außen nur Schaden und Sorgen bringen. Mein Ex Freund wurde spielsüchtig, als der T-Pluto über seinen Jupiter in 7 (in Konjunktion zum DC) ging. Das war die Krönung und das letzte, was ich in dieser schwierigen Beziehung noch ertragen konnte. Ich mache mir grosse Sorgen um ihn, weil es immer schlimmer wird und er anscheinend komplett die Kontrolle verliert. Er hat auch Planeten im Skorpion z. B. Mars, welche natürlich zuletzt auch stark von Saturn aspektiert wurde. Trotzdem frage ich mich dann, was Pluto da bringen soll?? Totale Zerstörung, Auslösung einer Psychose??

    Bei meiner Schwester steht der T-Neptun in Konjunktion zur Sonne. Seit Monaten kränkelt sie rum und beschreibt fast schon hypochondrische Beschwerden. Weihnachten erzählte sie plötzlich, dass sie über eine Umschulung nachdenke, denn der jetzige Beruf sei ihr zu anstrengend!! Das klingt alles nicht so super, zumal ich persönlich einen Neptun Transit nicht als passend für einen Berufswechsel sehe. Könnte es sein, dass der Transit meine Schwester wieder zu ihrer Sonne zurück führen will? Meine Schwester ist ja Fisch und war früher GANZ anders. Als junges Mädchen war sie sehr verträumt, verspielt und "Neptunisch" -- also schon etwas naiv und blauäugig. Da war sie sehr weich, aber leider auch anfällig für Menschen, die nicht immer nur Gutes wollten. Seit Jahren hat meine Schwester eine Beziehung zu einem saturnischen Partner. Einerseits hat dieser viel Struktur in ihr Leben gebracht. Andererseits hab ich seit Jahren das Gefühl, dass meine Schwester kein Fisch mehr ist - sie ist quasi zum Zeichen gegenüber gewechselt und verhält sich wie eine Jungfrau. Will Neptun sie wieder zurück bringen??
     
  7. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Genau da liegt der Knackpunkt: äußere Wirkung zwingt den Menschen, im Inneren nach der Ursache zu suchen. Umso mehr ich mich dem Lernprozess verweigere, der im Inneren stattzufinden hat, umso mehr werden mich äußere Faktoren dazu zwingen.

    Was sonst würde eine Menschen dazu veranlassen, mal in seine seelischen Abgründe zu blicken, wenn es keine äußere Wirkung gäbe?
     
    Roman gefällt das.
  8. Schakal

    Schakal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2013
    Beiträge:
    156
    Ja, da hast du recht. Das macht Sinn. Aber manchmal schaffen es die Menschen nicht, aus verschiedenen Gründen, in ihre seelischen Abgründe zu schauen. Und das führt dann leider wirklich in den Abgrund.
     
  9. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Ja, das kann passieren. Ich sehe es in meiner eigenen Familie. Bin auch damit konfrontiert, immer wieder zu hören "ich hab so viel durchgemacht, deswegen bin ich heute so wie ich bin. Weil A mir dies angetan hat und B hat mir jenes angetan." Nur wird das Leid nicht weniger, auch wenn man noch so drauf beharrt, dass andere Schuld sind. Ganz im Gegenteil: das Leid wiederholt sich immer und immer wieder. Und jeder Rat wird abgeschmettert. Wenn Menschen sich selbst nicht helfen möchten, kann man ihnen auch nicht helfen. So traurig das ist... Aber es ist leider so. :(
     
    flimm, Roman und Arnold gefällt das.
  10. Miranda9999

    Miranda9999 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2012
    Beiträge:
    922
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Dieser Transit kann sowohl positive wie auch negative Auswirkungen mit sich bringen.
    Positiv kann sein, dass das Mitgefühl und die Hilfsbereitschaft gegenüber anderen steigen können, man befasst sich mehr mit Sinn-Suche, Religion, Spiritualität, das Ego soll in den Hintergrund treten. Es geht darum, sich als Individuum und dennoch als Teil eines Ganzen zu sehen. Bei einem nicht so stabilen Charakter können hingehen psychische und physische Schwäche, Müdigkeit, Kraftlosigkeit, das Gefühl von Nutzlosigkeit und Enttäuschung über sich selbst auftreten. Der Körper kann auch mit Krankheiten reagieren. Aus dieser verzweifelten Situation heraus besteht die Gefahr, aus der Realität in Traumwelten zu flüchten, im Extremfall sogar in Sucht (Alkohol, Drogen, Tabletten etc) und seine Mitmenschen zu "betrügen" indem man sich anders darstellt als man ist oder sich fühlt.
    Wie das genau auf deine Schwester zu münzen ist, ist bei fehlendem Wissen über ihre Häuserstellung, weitere beteiligte Planeten und Aspekte natürlich schwierig. Aber wollte dir dennoch ein paar Gedanken von mir dazu mitteilen.
     
    Roman und Arnold gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen