1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

transite im kinderhoroskop

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von asterix1982, 20. Januar 2009.

  1. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    Werbung:
    hallo ihr lieben:),

    ich habe mich in letzter zeit vermehrt mir kinderhoroskopen befasst. nun frage ich mich gerade, wie sich ein transit über die sonne eines grundschulkindes auswirkt.
    da ich generell annehme, dass die sonne in dem alter noch nicht voll als "identitätszentrum" erlebt wird (das kommt wohl eher mit der pubertät), könnte ich mir nur vorstellen, dass der transit völlig auf den vater (oder wer auch immer die vaterrolle vertritt) übertragen erlebt wird; sprich: der vater kämpft mit dem jeweiligen "dämon":zauberer1.
    leider fehlen mir aber die belege, da ich selbst in diesem alter keine sonnetransite hatte.
    wer hat denn erfahrung damit? würde mich über eure berichte freuen!

    lg
    asterix
     
  2. Brigdet

    Brigdet Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    1.036
    Hallo Asterix,

    Jein.

    Die Sonne würde ich auch bei einem Kind als Identitätszentrum sehen,
    auf jeden Fall ist es ja wie beim Erwachsenen sein Bewusstsein, sein Kern, sein Verhalten.

    Wenn ich dich recht verstehe, vermutest du eine Projektion der Sonne und des Transits auf den Vater?
    Selbst wenn dem so wäre, Ereignisse beim Vater bleiben doch aber auch beim Kind so oder so nicht ohne Auswirkungen.

    Ich würde das nicht so abspalten wollen, sondern es dann im Zusammenhang sehen.

    Eine Entwicklung wird dein Kind auf jeden Fall unter dem Transit machen.

    Als meine jüngste Tochter den T-Saturn auf ihrer Sonne hatte,
    zog ihre große Schwester bei uns aus und zog zu ihrem Freund, über 400 km von uns entfernt.

    Aus dem behüteten Nesthäkchen (die zwei waren und sind ein Herz und eine Seele) wurde nun plötzlich ein Einzelkind.
    Das war nicht leicht für sie, sie fühlte sich einsam und musste natürlich nun auch mehr Eigenverantwortung übernehmen,
    was ihr vorher die Schwester ja abnahm.
    Sie musste echt ein Stück weit erwachsener werden.
    Mit ihrem Vater war zu diesem Zeitpunkt überhaupt nichts Auffälliges.

    Würdest du uns verraten, welcher Transit das ist bzw. was dir daran Sorge bereitet?

    Lieben Gruß
    Birgit
     
  3. hexer

    hexer Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    35
    astrologisch gesehen gibt es keine kinder. es ändert sich nur die einlösungsebene. ein marstransit wird bei einem dreijährigen keine einberufung zum militär symbolisieren sondern eher eine fiebrige erkrankung und somit einen entwicklungsschub auslösen. (mars ist der vater aller dinge)
     
  4. asterix1982

    asterix1982 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2006
    Beiträge:
    252
    Ort:
    bw
    Werbung:
    hallo,

    Code:
    Selbst wenn dem so wäre, Ereignisse beim Vater bleiben doch aber auch beim Kind so oder so nicht ohne Auswirkungen.
    
    Ich würde das nicht so abspalten wollen, sondern es dann im Zusammenhang sehen.
    Code:
    Würdest du uns verraten, welcher Transit das ist bzw. was dir daran Sorge bereitet?
    
    ich stelle die frage, weil gleichzeitig uranus auf die sonne laufen wird, während pluto im quadrat dazu steht. und da das ja schon ne ziemliche wucht sein dürfte, frage ich mich, auf welchem wege das auftreten wird; ich kann mir nicht vorstellen, dass die (weitere) umwelt eines sechsjähriger ihn so aus der bahn werfen kann. deshalb tippe ich auf familiäre "ursachen"... aber klar, wissen kann mans nicht.

    lg
    asterix
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen