1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Transit-Pluto im 1. Haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von @MANUELA, 25. Juli 2005.

  1. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo!

    Kann mir jemand etwas über Transit Pluto im 1., Haus sagen?
    (der leider auch noch längere zeit dort bleibt :( )
    sind diese menschen sehr agressiv im handeln?

    danke falls mir jemand etwas dazu schreiben kann.

    lg Manuela
     
  2. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    echt keiner einen Rat??

    lg Manuela
     
  3. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Manuela :)

    ist es sooo schlimm, dass du so ungeduldig bist? Du hast vor gut 2 Stunden gepostet.

    Pluto in 1 - egal ob im Radix oder im Transit - ist immer auch Mars-Pluto. Da kann man schon mal ganz gewaltig sauer werden. Immer, wenn es um Haus 1 geht, ist das Körperlich-Instinktive angesprochen, mit Pluto steht häufig Intensität und Wandlung an.

    Viel mehr zu sagen ist schwierig ohne Kenntnis der Radixstellung von Pluto und ohne Kenntnis der weiteren Transite.

    Schönen Abend
    Rita
     
  4. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    Hallo Rita!

    Stimmt ;) Geduld ist nicht meine stärke!
    ...und da mir eben heute zeit für mich bleibt ...habe ich
    nochmals gefragt :)
    ich hab dich allerdings schon mal um ein Hk gefragt...
    Du schriebst mir damals das Du im moment nicht "arbeitest" :rolleyes:
    also schick ich Dir auch das radix nicht nochmals ;)

    lg Manuela
     
  5. Taothustra

    Taothustra Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2005
    Beiträge:
    246
    @Manuela

    Es macht wenig Sinn über einen Transit Plutos durch das erste oder irgend ein anderes Haus zu sprechen, da dies an die 16 Jahre dauert.
    Soviel steht fest, Du wirst danach nicht mehr dieselbe sein *g*

    Aber ich denke das kann man generell, nach 16 Jahren sagen.

    Anders verhält es sich, mit dem Transit über den Ascendenten....
    Man könnte sagen Dein innerstes Ich und Wesen werden wachgerüttelt werden, was immer dazu erforderlich sein wird.
    Die Relativität des Lebens wird Dir veranschaulicht werden und auf die eine oder andere Art wirst Du mit dem Tod konfrontiert werden.
    Aber ich sollte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, ich habe keine Ahnung wie alt Du bist und wie es mit der Radixstellung Deines Plutos aussieht.

    Grundsätzlich kann man sagen, daß Pluto einen mit den in vergangenen Leben aufgebauten Persönlichkeitsstrukturen konfrontiert...gute Gelegenheit, bewußt innere und unterbewußte Zwänge zu konfrontieren, für die sich in diesem Leben keine Ursache finden lassen will.
     
  6. Mamalia

    Mamalia Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Hi,

    also bei mir ging gerade Pluto über den Aszendenten. Ich habe meinen ersten Thread mit einer Frage diesbezüglich begonnen.
    Inzwischen habe ich realisiert, dass sehr viel in den letzten Jahren/Monaten geschehen ist und sich sehr viel geändert hat, was aber auch mit der gleichzeitigen Rückkehr meines Saturn zusammenhing.
    Pluto über dem Aszendenten in Gemeinschaft mit Saturn , wer welchen Anteil trägt ist nun nicht mehr zu sagen, jedenfalls nciht für mich, hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt.
    Ich hatte fast jede Art von Erfahrung die ich nie hatte haben wollen, inklusive der Begegnung mit dem Tod, aber das hat jeder irgendwann mal.
    Mein ganzes Leben wurde durchgerüttelt und "neu gewürfelt", ausgelöst hauptsächlich von einer tiefgreifenden Unzufriedenheit und der Notwendigkeit meinerseits, Umstände so zu akzeptieren, wie sie nunmal sind. Alles um mich herum wurde in Frage gestellt. Mitten in diesen Transiten fiel mir immer wieder ein, dass sich alles, was ich liebe und schätze in sein Gegenteil verwandelt - Gold wurde in "Dreck" verwandelt, wie im Märchen (scheinbar). Dann begriff ich mich wieder als unddankbar dem Leben gegenüber. Dann dachte ich wieder, dass ich nichts von dem erreicht habe, was ich hätte erreichen sollen und kein richtiges Leben führe. Ich dachte, ich müsste alles Leid der WElt erdulden und tat mir selbst furchtbar leid.
    Es war die Hölle und die schlimmste Zeit meines Lebens.
    Keiner schien an meiner Seite zu stehen. Nichts schien zu helfen. Münchenhausenmäßig sollte ich mich ohne Kraft selbst aus dem Sumpf ziehen. Und in Pausen, in "guten" Momenten sah ich mich immer von außen, aufgebend, in Selbstmitleid versinkend, unddankbar, einfach SCheiße. Und das verschlimmerte meinen Zustand in "schlimmen" Phasen.
    Oh Mann, Oh Frau.
    Irgendwann hab ich nur gehofft, nicht auch noch das letzte "Gute" zu verlieren und habe eigentlich nur gewartet, dass es verschwindet (natürlich hatte ich noch eine Menge mehr "Gutes", aber das hab ich da nicht so gesehen.
    Was geschah?
    Ich versuchte aktiv, alles mögliche zu verändern. Ich bin umgezogen. Ich habe endlich eine schwere Prüfung gewagt, ich habe persönliche Umstände aktiv akzeptiert oder es versucht. Ich habe mich der Konfrontation gestellt. Ich habe Entscheidungen getroffen. Mehrere.
    Inzwischen geht es wieder. Pluto zieht durch mein erstes Haus, mal sehen. Und Saturn steuert gehässig auf meine Sonne zu.

    Aber inzwischen bin ich wieder wie "erwacht". Ich gehe wieder aktiver durchs Leben.

    Gruß

    Mamalia
     
  7. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Liebe Mamalia,

    Das hast du wirklich sehr gut beschrieben.
    Ich hab ähnlich gefühlt und erlebt..
    Warte auch ab, was dieser Extreme mir noch im 1. Haus bringen wird.
    Was bleibt einem schon anderes übrig.
    Abwarten und schwaaaarzen Tee trinken......

    Alles Liebe und es freut mich, dass du aus dem Sumpf von dir selbst gezogen wurdest!

    Alles alles Liebe von einer mitbetroffenen Seele..............:kiss3:
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Manuela :)

    richtig, ich gebe derzeit keine persönlichen Beratungen. Was aber hat das mit deiner Frage hier zu tun? Du hast doch keine Pluto-Transit durch 1?

    Bei mir ist das Trigon tPluto zum AC wieder aktuell. Zusammen mit anderen "Einflüssen" bin ich beim letzten Lauf - wie Mamalia auch - durch die Hölle gegangen, barfuß. Mein Wertgefüge (und nicht nur das) hat sich komplett auf den Kopf gestellt. Das war möglich, weil ich nicht gekniffen habe und therapeutische Hilfe gesucht und gefunden habe.

    Es ist eine sehr persönliche Erfahrung, ein sehr persönliches Erleben und es muss nicht für andere gelten. Ich weiß aber von Berichten, dass Pluto über und zum AC und durch 1 sich anfühlen kann, als würde man durch den Wolf gedreht.

    Buchtipp: Howard Sasportas: Uranus, Neptun und Pluto im Transit (früher: Götter des Wandels).

    Greetz, Greeni
     
  9. @MANUELA

    @MANUELA Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2005
    Beiträge:
    966
    Ort:
    Wien
    hallo Rita!

    Thanks ;)

    lg Manuela
     
  10. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Werbung:
    Hallo Zusammen :) !

    Hi Mamalia :winken5:!

    Seit über einem Jahrzehnt befindet sich der Pluto bereits in meinem 1. Haus. Mein AC ist der Skorpion und daher kamen mir einige Züge des Pluto gar zu vertraut vor, was nicht bedeutet, dass sein Wesen an mir eis kalt vorrüberzog. Bei 24°35´Schütze verläßt er die Pforte zu meinem 1. Haus, doch bis 28°35´Schütze wird er sowohl auf 1., als auch auf mein 2.Haus wirken. Bis dahin werde ich noch mit ihm im 1. Haus leben müssen.
    Wenn ich so die Jahre zurückdenke, dann muss ich eingestehen, dass sich in der Zwischenzeit sehr viel in meinem Leben geändert hat. Wie du auch, habe ich kaum etwas erreicht, was ich für mein Leben anfangs geplant hatte. Alles kam ganz anders und vor kurzem erst fegte auch noch Saturn über meine Krebs-Sonne hinweg. Am besten steht man es durch, wenn man still hält und abwartet was passiert.
    Was mir aber diese Zeit gebracht hat, waren insbesondere alle Attribute des Skorpions, der mit Pluto in verstärktem Masse zu spüren war und auch noch ist. Meine Eltern ließen sich scheiden, ich verlor mein Job, flog von der Uni, nun darf ich mein Leben von Grund auf neu beginnen. Seisdrum...dann mach ich das mal halt. Wenn du gegen die Tendenzen ankämpfst, wird sich nur eins dadurch ändern: Du kämpfst dann wie Don Quichote gegen Windmühlen :) *lach und das ist aber auch alles.
    Natürlich bedeutet es nicht, dass wir nun alle das Selbe erleben werden. jede Radix ist ein wenig anders und der Verlauf wird entsprechend individuell ausfallen.
    Es spielt aber auch eine Rolle, welche Position Pluto vom 1. Haus aus zu anderen Radix-Positionen und laufenden Planeten einnimmt?

    MfG
    Jea
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen